Direktvermarktung > Ideen, Produkte und Technik

Katzenfutter

(1/2) > >>

Ingrid2:
Hallo,
ich weiß nicht, in welche Box das passt - vielleicht einfach verschieben? :D

Hat schon jemand Katzenfutter in Dosen hergestellt und verkauft? Ist mir jetzt mal durch den Kopf gegangen. Oder ist das nur eine "spinnerte" Idee?
Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrung damit.
Ich denk halt, das beim wursten ja auch Material anfällt, das für die menschliche Ernährung nicht geeignet ist, bzw. Leber und Nieren, die nicht immer komplett Verwendung finden. Das ist ja alles ncihts schlechtes - könnte man da nicht Katzenfutter draus machenß
Viele Grüße Ingrid

Ingrid2:
Hallo Hamster,
die Kosten für Herstellung bzw. Verkauf stehen bei uns noch nicht an erster Stelle, erstmal geht es eigentlich um das grundsätzliche. Auch z.B. die Wirkung auf den Kunden. Ob er akzeptiert, wenn wir neben Wurst für den menschlichen Verzehr auch noch Katzenfutter herstellen (z.B. wo platziere ich das im Verkaufswagen - neben der Wurst für den Mensch oder ganz woanders? - Dosen müssen ja gekühlt werden). Ich kann nicht abschätzen, wie die Kunden das sehen. Es geht ja immer auch um Gefühle, es ist ja nicht alles rational begründbar.

Die preisliche Kalkulation sehe ich nicht so schwierig - Kosten können ja berechnet werden und der Verkaufspreis müsste sich halt am Verkaufspreis für industrielle Ware orientieren - zumindest als Anhaltspunkt.

Viele Grüße Ingrid

manurtb:
Ich würde das nicht als Katzenfutter verkaufen, sondern als Tierfutter allgemein. Die Hundehalter sind nämlich wegen der vielen Leckerchen schon ein großer Markt.
Ich kann Euch ja mal sagen, wie das bei dem Metzger ist, wo ich die Hundewurst kaufe (Wurst für Hunde, nicht aus Hunden  ;D ).
Die sieht von der Form her aus, wie Salami, also lang, gerade unten und oben zugebunden in einem Plastikdarm mit stilisierten Hunden und Katzen drauf. Die kostet pro Stange je nach Gewicht um die 4 Euro.
Drinnen sieht sie aus, wie Blutwurst, dort wird alles reingewurstet, was beim Metzger überbleibt, halt komplett ohne Gewürze.
Die Hunde bei uns sind da ganz wild drauf.
Beim Metzger hängt die nicht in der normalen Auslage, man fragt nach und bekommt sie aus dem Lager geholt (ich wette aber, dass sie da neben der Wurst für Menschen gelagert wird). Bei einem Verkaufswagen würde ich die extra legen, vielleicht hat man ja eine extra Kühlbox dafür oder so.
Der Metzger, bei dem ich die Wurst hole, der ist ca. 25 km von uns zu Hause weg und ich hole meist für 6-10 Leute, also so um die 20 - 25 Stangen Wurst, die ich dann in einzelne Portionen schneide und einfriere. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine gute Idee ist, um sich Kundschaft zu generieren, denn zumindest bei uns haben so etwas sehr wenige Anbieter.

Ingrid2:
Hallo,
also ich wollt mich mal wieder melden bezüglich der Herstellung von Tierfutter.
Ich hab jetzt einfach mal beim Veterinäramt angerufen und mich kundig gemacht (ist ja eigentlich auch der einfachste Weg). Es ist so, daß Tierfutter nicht in den gleichen Betriebsräumen wie Wurst für den Menschen hergestellt werden darf. Ebenso dürfen die Dosen natürlich auch nicht im gleichen Raum wie andere Wurstdosen gelagert werden (so ein Schwachsinn).

Dies gilt immer dann, wenn auf dem Etikett draufsteht, daß es sich um Tierfutter handelt.

Anders sieht es aus, wenn ich genau die gleiche Masse nehme und auf das Etikett z.B. draufschreibe: Schweinefleisch, zerkleinert, ungewürzt.

Es darf nur nicht draufstehen, daß es für den "tierischen Verzehr" bestimmt ist. Es darf auch nicht draufstehen, daß es nicht für den menschlichen Verzehr gedacht ist. Nach dieser Auskunft haben wir uns entschlossen, die Herstellung von Katzenfutter nicht weiter zu verfolgen. Es ist kostenseitig für uns wohl total unrentabel.

Allerdings: Für unsere Katzen machen wir das weiterhin - und die finden das Futter klasse - das ist doch auch schon etwas.

Mich ärgert allerdings, daß hier schon wieder Auflagen gemacht werden, die solche Betriebe wie wir einfach nicht erfüllen können und auch wollen. Grundsätzlich läuft doch alles nur noch auf Großbetriebe hinaus oder sehe ich das falsch?

Viele Grüße Ingrid

manurtb:
Ist ja echt süss, was man da für Auflagen hat. Ich kaufe die Wurst für den Hund (im Plastikdarm mit Hund und Katze drauf) in einer Metzgerei. Die holen dann von hinten die Wurst und reichen die normal über die Theke. Was die wohl machen bei der Herstellung?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln