Bäuerinnentreff

Tiere auf dem Hof => Kleintiere am Hof => Thema gestartet von: jägerin am 03.01.09, 13:30

Titel: vögel füttern
Beitrag von: jägerin am 03.01.09, 13:30

 Hallo
wie haltets Ihr mit dem Thema " Winterfütterung " ? Hängt Ihr Meisenknödel auf und habt ein Vogelhaus? . Wenns so ist wie jetzt, geschlossene Schnneedecke kalt gefrorener Boden, dann kriegen "unsere" wildvögel auch ihren Anteil- dort wo die Miezen nicht hinkommen.   Sonst denke ich finden die Tierlein genug in Garten und Landschaft .
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Doro am 03.01.09, 14:21
Hallo Jägerin,

ich füttere seit heute. Es ist eine geschloßene Schneedecke und ziemlich kalt. Hab alles mögliche am Baum hängen. Kann ich gut vom PC aus verfolgen, ist beruhigend zuzuschauen. ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: samira am 03.01.09, 19:18
Im Moment werden die Vögel bei uns nicht gefüttert, da wir keinen Schnee haben. Göga macht immer aus Schweinefett und Sonnenblumenkernen "Futterglocken  aus kleinen Tontöpfen.
Wenn es schneit hängt er sie auf und ins Vogelhäuschen wird noch zusätzlich Futter gestreut. Es ist immer interessant zu sehen was für ein reger Betrieb an den Futterstellen herrscht.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 03.01.09, 21:01
Wir haben eine dünne Schneedecke aber es ist wirklich saukalt. Letzte Nacht hatten wir -11 Grad. Da bekommen die Vögelchen schon was. Meisenknödel hängt am Balkon und im Futterhaus finden sie Sonnenblumenkerne.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Peppels am 04.01.09, 14:22
....auch bei uns wird seit heute das Vogelhaus mit Futter bestückt.
Aber nur so lange bis sie wieder selber ihr Futter finden.

Und unser Futterplatz ist Katzensicher....
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Marone am 05.01.09, 23:17
Da ich in meinem Gehege zur Winterszeit sowieso jeden Tag Silo, Heu und Getreide füttere, ist die Vögelfütterung automatisch schon inbegriffen. ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 06.01.09, 08:25
Bei uns hängen in den Bäumen und Büschen jede Menge Knödel und diverses Futter für die Vögel, ich finds einfach wunderschön, die Vielfalt der Vogelarten so nah am Fenster sehen zu können.
Wir haben viele Sträucher und Büsche gepflanzt, die ihnen alle möglichen Futterquellen bieten- die Vogelfütterung vor dem Fenster sehe ich eher für mich als Seelenfreude an.
Im Garten steht bei uns eine ziemlich grosse Buddleija- letztes Jahr hab ich mehr als 1oo Schmetterlinge gezählt, wusste gar nicht, was da alles an Arten in unserem Gebiet lebt.
Werd da sicher noch schauen, was man auch diesen Tieren bieten kann, damit sie Futter finden-
die einzigen Vögel, die mir zornesröte ins Gesicht treiben, Krähen, die die Silonetze durchpicken und uns immer wieder eine Menge Arbeit machen. Warum diese blöden Biester nicht einfach an der offenen Siloseite fressen können, werd ich nicht begreifen.
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: fanni am 06.01.09, 09:45

Und unser Futterplatz ist Katzensicher....

...........oh  ja, wir haben heuer auch eine lägere Stange genommen und ich komm fast nicht mehr hoch, aber es rentiert sich, Katze schaut in die Röhre und die Vögel freuen sich!!!
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: streifenigel am 06.01.09, 13:46
Also wir füttern auch schon seit paar Tagen (hätte schon früher angefangen, aber unser Vogelhäuschen mußte erst repariert werden).

Haben aber nur paar Centimeter Schnee. Das Füttern ist hauptsächlich für mich und die Kleine zum Beobachten. Ohne Vogelhäuschen würde sie hier nämlich fast  nur Spatzen und Tauben sehen, und mit Vogelhäuschen kann sie auch mal paar andere Vogelarten entdecken, die sich sonst hier eher verborgen aufhalten  :D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 18.12.10, 09:04
*Malwiederanschubs*

Bei uns herrscht reges Treiben am Futterhaus, habe seit dem letzten Winter ein Futtersilo.
Zuerst haben wir jeden 2. Tag nachfüllen müssen, aber es hat sich wohl herumgesprochen, dass bei uns was zu holen ist. Es werden jeden Tag mehr Vögel und wir müssen 2mal täglich nachfüllen.
Wie macht ihr das, füttert ihr immer mehr oder habt ihr eine Grenze und mehr gibt es nicht?
Nordlicht
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: amazone am 18.12.10, 09:35
ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure futterstationen hier zeigen könnt.
wenn es nicht allzu viel mühe macht ( ;)) schreibt mir doch bitte die vor-und nachteile dazu.

ich möchte unbedingt ein vogelfutterhaus haben. leider haben wir keine möglichkeit etwas aufzuhängen  :-\
es muß also was zum hinstellen sein.

ich gucke schon so lange danach, aber entweder find ich die zu kitschig (z.b. auffem polenmarkt) oder die
sind mir schlichtweg zu teuer. selber bauen kann ich leider nicht.  :-\

Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Mirjam am 18.12.10, 09:38
Hallo

im Frühjahr hatte ich mal  1 Std. Bericht über Vogelfreifütterung gehört die v.a. mit dem alten Vorurteil aufräumten, dass man Vögel nur im Winter/Schnee füttern solle/darf (kann ja je nach Region verschieden sein).

Die Gärten haben sich gewandelt - wo stehen noch Sonnenblumen, wird umgegraben (Regenwürmer) so wie früher? Auch die Kulturlandschaft - mit Mais und Raps können Singvögel wenig anfangen.

Der Tenor der Vogelexperten war - ruhigen Gewissens auch im Sommer (durch-)füttern. Ich habe Sonnenblumenkerne und fettige Maisenknödel, wobei die Sonnenblumenkerne wirklich beliebter sind. Im Sommer füttere ich wegen dem Vogelkot auf meiner Terasse nicht - und mit den Vögel kommen auch die Nachbarskatzen in Scharen  :-\ich bin nicht so der Katzenfreund.

Gruß Mirjam
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Doro am 18.12.10, 10:27
Hallo Annelie,

Zaunkönige fressen gerne am Boden. Gerne nehmen sie Haferflocken oder sog. Fettfuttermischungen an.

@ Nordlicht:Ich füll nach immer wenn alles leer ist. Hab einiges rumhängen, ich will sie ja für den Sommer auch dahaben. ;)

Hauptsächlich sind bei mir Meisen, Buchfinken, Spatzen da. Aber auch immer wieder Amseln und Buntspechte. Kann sie gut aus dem Bürofenster beobachten, und das könnt ich stundenlange tun.... :)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 18.12.10, 11:04
ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure futterstationen hier zeigen könnt.
wenn es nicht allzu viel mühe macht ( ;)) schreibt mir doch bitte die vor-und nachteile dazu.



Hallo Amazone,
es gibt einige Vogelhäuschen, die man hinstellen kann, d.h. dass sie einen Fuss haben, auf den sie geschraubt werden.
Du solltest allerdings eines mit Futtersilo kaufen, da kann man das Futter "auf Vorrat" reingeben, und es wird weniger rumgesaut.
Ausserdem hat es den Vorteil, dass die Vögel das Futter nicht so arg beschmutzen, denn das ist immer ein Infektionsrisiko.
Es gibt einige Krankheiten, die sich sonst übertragen lassen.

Zuviel Schnickschnack drumrum muss nicht sein, wir haben unseres ein bisschen umgebaut, da die Vögel sich anfangs nicht rangetraut haben, da es an den Seiten durch irgendwelchen Leisten recht zugebaut war.
Ich denke, es fehlte die schnelle Fluchtmöglichkeit.
Auf meinem Laptop hab ich allerdings jetzt kein Bild davon, ich  versuche dran zu denken, wenn ich den anderen Rechner mal wieder an habe.
Gekauft haben wir es im Baumarkt, mit dem Standfuss hat es so um die 40€ gekostet
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Christel Nolte am 18.12.10, 11:20
Seit die Kinder größer sind,haben wir das nicht mehr gemacht:

1.Armdicken Ast, ca 60 cm Länge nehmen, dahinein etwas mehr als Daumendicke Löcher bohren, dann dahinein Schmalz/Talg-getreidemischung (Hofeigenes Getreide, ganz und zT gequetscht) und an einen Baum gehängt.

2.Erdnüsse (mit Schale) auf einer langen Schnur auffädeln (mit dicker Nähnadel durchstechen) und aufhängen.

3. Halbe Kokosnussschalen oder die bekannten Blumentöpfe mit Talg/Körnergemisch füllen.

4. für die Vögel, die gern "am Boden " fressen: auf dem Dach des Hundezwingers oder garage... ist ein rel katzensicheres Plätzchen zum füttern

5. aus der Schmalz-/Futtermatsche Bälle formen und in Apfelsinennetzen aufhängen

jetzt krieg ich richtig Lust auf son Kinderkram...mal Tochter fragen, ob wir das morgen machen wollen...

wenn nicht gerade starker Frost ist: einen (schrumpeligen) Apfel irgendwo aufhängen/aufspießen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: manurtb am 18.12.10, 17:52
Wisst ihr, dass durch die Vögelfütterung sich viele Arten aufteilen?
Schon heute gibt es zwei Sorten Amseln. Die, die sich sehr nahe an den Menschen rantrauen und die sogenannten Waldamseln.
Ich war auf einem Vortrag zum Thema Domestizierung von Wildtieren, war sehr interessant. Es gibt auch immer häufiger Amseln und andere Vögel, die in ihrem Gefieder einen hohen Weissanteil haben.
Weisse Farbe bei Tieren soll mit der Domestizierung zusammenhängen. Man weiss noch nicht, wie genau, aber weisse Tiere seien oft weniger Scheu und aggressiv gegenüber Menschen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: martina am 18.12.10, 19:15
Also ich hab bislang noch keine weißgefiederte Amsel gesehen und die Spatzen, die sich im Stall am Mais und Schrott gütlich tun, sehn auch aus wie immer.

Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Annette am 18.12.10, 23:39
Anbei ein paar Fotos aus dem letzten Winter.
 Das Vogelhäuschen hat mein Vater gebaut und Göga hat es mit einem alten Gurt im Lebensbaum aufgehängt. Unter dem Baum fegen wir immer eine kleine Stelle frei und streuen dort ebensfalls Vogelfutter aus und dort toben sich dann Amseln und Spatzen aus, bis Katze oder Sperber dem Festmahl vorrübergehend ein Ende machen. Wir füttern meist ein- bis zweimal am Tag. Und vom Küchenfenster kann man dem lustigen Treiben hervorragend zusehen.

LG Annette
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: manurtb am 19.12.10, 18:07
Also ich hab bislang noch keine weißgefiederte Amsel gesehen und die Spatzen, die sich im Stall am Mais und Schrott gütlich tun, sehn auch aus wie immer.
Also Amseln haben wir mittlerweile 2, die weisse Federn im Gefieder haben. Ich dachte immer, die wären krank, sind sie aber nicht.
Und die Waldamseln, die kommen garnicht mehr in die Ortschaften. Dafür gehen dann aber die Amseln bei uns in den Gärten im Sommer in den Wald und nehmen den sehr empfindlichen Waldamseln den Lebensraum (ist schon interessant, wie oft wir auch mit Gutgemeintem etwas nicht so Gutes bewirken).
Bei den Spatzen ist mir auch noch nichts aufgefallen.

Ich hab jetzt aber mal genauer die anderen Vögel angeschaut. Die Kohlmeisen und die Blaumeisen haben größere weisse Flecken, als ich sie aus den Büchern aus den 60-80ger Jahren kenne und zum Teil haben die jetzt hinten am Hals auch wie ein weisses Band mit größeren Ausbuchtungen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Doro am 23.12.10, 14:08
,,Meine" Vögel fressen mich heuer arm :o, habs grad so überschlagen, sind knpp 50 Stück da.... :o Ich glaub die erzählen das weiter wo es lecker was zu fressen gibt.... ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Gitta am 23.12.10, 14:23
wir haben je ein vogelhäuschen an der ost und westseite des hauses. hier wird hauptsächlich mit sonnenblumenkernen gefüttert. außerdem hänge ich noch ca 6 bis 7 mit schmalz-körner-haferflocken-äpfel- mischung-tonblumentöpfe kopfüber auf.

diese jahr ist der verbrauch riesig, ich muß schon zum drittenmal die tontöpfe füllen.

an vögel hab ich amseln, finken, spatzen, buntspechte und noch so ein brauner großer vogel gesehen.
unser katzen sind immer eifrig am gucken, ob sie nicht einen vogel ergattern könnte, aber die futterstationen sind zu hoch für sie.


gitta
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: peka am 23.12.10, 21:50
Hallo,

habe gestern erstmalig eine Amsel mit fast weißem Kopf hier am Futterhäuschen gehabt. Habe direkt an den Bericht hier gedacht. Mein Mann meinte schon, ich hätte mich bei der Bestimmung geirrt.

Ich stehe oft am Küchenfenster und beobachte das Treiben im Garten. Habe heute Fallobst sortiert - die Amseln haben sich gerne über die Äpfel hergemacht. Auf Grund der extremen Schneemenge wird das Futter nachgefüllt sobald die Behälter leer sind.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Mirjam am 25.12.10, 15:28
Hallo

bei über 30 cm Schnee - hat sich heute ein Eichelhäher in unseren Garten verirrt :-).

Total schöne Erinnerungen an meine Kindheit mit dem Waldfenster, den Bunt, den Grünspechten - aber HIER in der Siedlung?!

Gruß Mirjam
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Caddy am 26.12.10, 20:50
bei uns ist das Vogelhäuschen auch rege besucht, Meisen, Buntspecht, usw. , habe Sonnenblumenkerne, Haferflocken,
Rosinen, Äpfelstücke, und Kürbiskerne ausgelegt. Für den winterlichen Durst hab ich ein Schälchen Wasser ins Vogel-
häuschen gestellt. Mit dem Fernglas beobachte ich gern das hungrige Treiben am Futterhäuschen. Bin  dabei
genügend Vorrat für die gefiederten Freunde daheim zu haben.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Gitta am 27.12.10, 10:53
in unserem garten hat sich gestern ein feldhase verirrt. der hat an den jungen trieben von so mancher
staude geknappert, jetzt werd ich mal ein wenig futter für die hasen auch raus legen.
ich glaube, die waldtiere finden wirklich kein fressen mehr.

gitta
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Rapptiger am 27.12.10, 11:00

Die Fasane bedienen sich schon eine ganze Weile mit: alles was die anderen Vögel aus dem Futterhaus raus schmeißen.  Heute waren sogar Rehe in den Garten gekommen, aber für die werde ich das Heu mal auf die Koppel legen, damit die sich das nicht angewöhnen und  den Garten abknabbern. 


Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: BanditHex am 02.01.11, 13:57
wie ist das eigentlich, ich habe gehört, das man die Vögel nicht füttern soll im Winter, da sie sich im Herbst schon eine Fettschicht angefressen haben, um über die Futterarme Zeit zu kommen. Bekommen sie jetzt das ganze Jahr über so viel zu fressen ist es doch auch nicht gut, oder? Ich denke, das sie auch bei Schnee und Kälte noch genug zu fressen finden.
Wie seht ihr das?

LG Birgit
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 02.01.11, 15:23
bei geschlossener Schneedecke ist es schwierig für die Vögel, was zu fressen zu finden, wirklich schwierig wird es dann,  wenn zusätzlich noch Eis dazu kommt.
Die paar hängenden Früchte sind mit Eis überzogen und fressen ist gar nicht.

Die Vögel fressen sich auch keine Fettschicht an, mit der sie über den  Winter kommen.
Bei so kleinen Tieren ist der Grundumsatz so hoch, dass eine Fettschicht in kurzer Zeit verbraucht wäre, wenn sie keine Winterruhe/-schlaf halten.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Bärbel am 02.01.11, 19:10
Hallo

Wir fangen mit dem füttern der Vögel schon im Herbst an,damit sie im Winter auch da sind und fressen.
Unser Vögel fressen uns die Haare vom Kopf.  ;D  ;D  ;D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Christel Nolte am 04.01.11, 14:22
Das hab ich mir am Sonntag einfallen lassen:
Kunststoffflasche, Getreidemischung rein, Silvesterraketenstock geteilt und als Sitzstange durchgestochen, mit dem heißgemachten Apfelaustecher etwas oberhalb der Sitzstange Löcher gebohrt zum fressen.
Loch in den Deckel und Banmd zum Aufhängen angebracht.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 03.02.11, 15:28
Krähen machen sowas auch...
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: hermineholzer am 31.03.11, 22:04
Eichhörnchen könnten es auch sein. Bei mir war dies einmal der Fall. ;) Mein Mann hat nacher eine Art "Sicherheitskonstruktion" gemachst ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Squirin am 03.04.11, 18:18
Oder vielleicht ein Specht. Unserer hat aus meiner "Futterstation" auf dem Balkon locker zwei Meisenknödel in drei Tagen verputzt, den Knödel auf dem Balkon meiner Schwester hat er in der gleichen Zeit vernichtet. Klar haben die Meisen auch fleißig mitgemampft, aber bevor der Specht unsere Knödel entdeckt hat, haben die doch wesentlich länger gehalten ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Doro am 14.02.12, 14:31
....wird nicht gefüttert heuer?
Herrscht grad Hochbetrieb an meinen Futterstellen, freu mich drüber. :D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Marina am 14.02.12, 15:11
Unsere Meisenknödel werden heuer verschmäht und wir wissen nicht, warum  ???
Zuerst dachten wir, die alten vom letzten Jahr sind vielleicht ranzig. Aber jetzt haben
wir frische aufgehängt und die werden auch nicht angenommen.

Lose verstreute Sonnenblumenkörner mögen die Vögel dagegen gerne.

Gruß
Marina
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: hosta am 14.02.12, 18:04
Marina, die gleiche Beobachtung habe ich auch gemacht. Bei meinem SV , der hat sie in einer Art Box, haben sie sie genommem. Die Stangen , die ich später aufgehängt habe, nehmen sie wiederum.
hosta
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: SiegiKam am 14.02.12, 18:23
Auch meine selbstgemachten Riesenmeisenknödel finden keine Beachtung. Dagegen im Vogelhäuschen Äpfel oder aufgeknackte Walnüsse und Getreidemischung geht weg wie warme Semmeln, komisch.

Siegi
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: LunaR am 14.02.12, 18:44
Ich glaube, die Meisenknödel waren in diesem Jahr auch steinhart gefroren. In der ganz kalten Zeit waren faule Äpfel der Renner. Überwiegend waren in der Zeit bei uns Amseln, Drosseln, bisher hier nicht so oft gesehen Wacholderdrosseln. Diese großen Vögel haben so einen Radau gemacht  ;D, da haben sich Meise, Zaunkönig, Grünfink nur her getraut, wenn die Drosseln mal nicht da waren. Jetzt, wo es wieder milder wird, werden die Meisenknödel wieder besser angenommen. Besonders freue ich mich über den Specht und das Rotkehlchen. Die faulen Äpfel sind alle und schon sind uns Amsel und Drossel etwas untreu geworden.

Luna
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Islandskuh am 23.02.12, 20:31
Bei uns sind geknackte Walnüsse und Meisenknödel der Renner beim Spatzen- und Rabenvolk.
Leider wird unser Vogelhaus nicht so angenohmen obwohl ich jetzt schon mit Tannenzweigen es atraktiver gemacht habe.
Familie Spatz frist dann lieber die Körner vom Dach oder von der Straße.
Seit einer Woche wird immer ein Spatzenmann vorgeschickt der immer das Futter von Haus rausschmeißt und die Familie frißt darunder.
Gruß
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 08.12.12, 09:29
Unser neues Vogelfutterhäuschen und Meisenknödel und Erdnussstangen locken viele Vögel an, selbst die Spechte haun sich den Bauch voll.
Vor ein paar Tagen hab ich zufällig einen Beitrag im Fernsehen gesehen, man hat gefütterte und nichtgefütterte Vögel über einen längeren Zeitraum gewogen und festgestellt, dass es keinen Unterschied zwischen beiden "Vogelarten" gibt.
Der Grenzfaktor wäre besonders für die Insektenfresser das Eiweiß, dass ihnen im Winter fehlen würde. Getrocknete Mehlwürmer, Garnelen usw. wäre hier wohl sinnreicher.
Hackfleisch für die Vögel wäre bei uns schlecht möglich, würde die Katzen wohl auf Lauerposition von Fleisch und Vogelfleisch treiben.
Selbst gut gefütterte Katzen wären bei Hackfleisch sofort auf hab acht Stellung.
Der Blick aus dem Fenster auf die munter fressende und fliegende Vogelschar ist dann wohl eher der eigenen Seele als dem Wohlergehen der Vögel geschuldet-
auf der anderen Seite, es gibt für jede Studie auch eine, die genau das Gegenteil beweisen soll.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Doro am 08.12.12, 09:38
....und ich füttere trotzdem ;)
Find es beruhigend zuzuschauen, geht gut vom Bürofenster aus. ;)
Grad sind Buchfinken, Spatzen, eine Amsel, Meisen da. Ein Buntspecht taucht auch immer auf.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Landmama am 08.12.12, 10:14
Das mit den Meisenknödeln ist immer so ne Sache....die lieben Katzen !
Ich hab hier grad verbrauchtes Pommesfett, das werd ich nachher zusammen mit Körner mischen und in längliche Schalen füllen, dann kann ich es auf den Fenstersims stellen
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 08.12.12, 11:34
wir füttern auch auf der Arbeit. Wir haben uns ein Vogelfutterhäuschen für an die Fensterscheibe zu kleben geleistet. Da trauen sich aber nur die Meisen  (Blau & Kohl) ran.
An den Meisenknödeln sind ausser den Namensgebern auch die Spatzen und der Buntspecht, am "richtigen" Vogelhäuschen kommen zusätzlich noch Kleiber, Amsel, Buchfinken und Rotkehlchen dazu.

Ganz gross sind dieses Jahr die Meisenknödel, die mochten sie komischerweise letztes Jahr gar nicht, dazu noch Sonnenblumenkerne.
In den einfachen Futtermischungen aus dem Supermarkt ist immer Weizen drin, dass frisst so ziemlich keiner, das wird nur übers Wochenende etwas weniger, wenn Sa und So nichts nachgelegt wird.

Ich hab letzte Woche Im Futterhandel Erdnüsse, Fettfutter und getrocknete Mehlwürmer gekauft, die sind/waren auch sehr beliebt ;D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Suri am 08.12.12, 15:24
Hallo Cara,

In den einfachen Futtermischungen aus dem Supermarkt ist immer Weizen drin, dass frisst so ziemlich keiner

das habe ich bei uns auch festgestellt. Vielleicht liegt es daran, dass es bei uns in der Straße mehrere Futterstellen gibt und Vögel sich einfach das Beste rauspicken  ???.

Ansonsten geht es mir schon auch so, wie mary schreibt: Es tut der Seele gut, den Vögeln beim Futtern zuzugucken.

LG Susi
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 08.12.12, 15:45
Ich kaufe keine Mischungen mehr, sondern Sonnenblumen, Erdnussschrot, Körner haben wir selbst. Die Spatzen brauchen auch ein wenig Futter. ;)
Meine heurige Aussendeko sind grosse Fichtenzweige in Töpfen, behängt mit Meisenknödeln.
Bin immer überrascht, wie schnell die Vogelface-book Nachrichtenweiterleitung funktioniert. Nach ein paar Minuten kommen die Vögel in Scharen. Unsere Katze sitzt innen auf dem Küchenfenster und schaut Vogel-TV.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 08.12.12, 15:47
mary, die twittern ;o)

Ist bei uns auch so, kaum hab ich Nüsse aufgefüllt, ist der Kleiber wieder da, keine Ahnung, woher der das wieder wusste..
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 08.12.12, 15:54
Hallo
wir haben einen 25 kg-Sack beim Landhändler gekauft, da sind Nüsse, Früchte und Saaten drin. Wir haben einen Futtersilo, da passen vielleicht 250gr. rein, den muss ich 2mal täglich füllen. Meisenknödel muss ich noch kaufen.
Bei mir kommen jede Menge Meisen, Finken und Spatzen zum Futterhaus und die Kleinen werfen jede Menge nach unten für die Tauben.

LG Gina
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: LunaR am 08.12.12, 15:56
Hallo,

ich glaube, die Vögel können sich sogar erinnern. Die letzten Wochen kamen sie immer zu schauen  ;). Ein Blick ins Futterhäuschen, dass vom letzten Jahr noch hängt, nein nichts drin, wieder weg. Aber nicht aufgeben und immer mal wieder nach schauen. Jetzt friert es und ihre Ausdauer wird belohnt.  :D

Wir haben Futter vom Landhandel geholt. Mein Mann wollte unbedingt zusätzlich Taubenfutter für die großen Vögel. So ist nun der Tisch in einem Häuschen für die großen Vögel und in einem für die kleinen gedeckt. Vorhin habe ich gesehen, dass die Meisen auch im Haus der Großen sich bedient haben.

Vogel-TV wollte ich unserem Wellensittich bieten und habe ihn ans Fenster gestellt. Nur, er interessiert sich gar nicht dafür, sieht er in den Vögeln doch nicht seine Artgenossen, sondern in uns  ;D.

LG
Luna
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: hadu am 26.12.12, 15:39
Die Vogelfütterei ist tatsächlich fast nur für die Seele der Menschen gut.
Denn solange es nicht eine Woche lang eine geschlossene Schneedecke hat und es noch Beeren an den Sträuchern und evt. ein paar hängen gebliebene Äpfel in den Obstbaumwipfeln gibt, brauchen die Vögel kein zusätzliches Futter.
In Europa Erdnüsse zu füttern ist gänzlich gegen die Natur.
Wenn im Frühling zu lange weiter gefüttert wird, schadet das sogar dem Vogelnachwuchs!
Aus Bequemlichkeit werden die Vogelkücken von ihren Eltern teilweise nicht mit mühsam gesuchten Insekten gefüttert, sondern mit dem vom Menschen bereitgestellten Futter. Die Kücken können die Körner aber nicht verdauen. Die Kücken "verhungern" deshalb bei vollem Magen :-(

Wenn man unbedingt "Vogelfernsehen" will, dann sollte man wenigsten bewußt füttern.

Nur wenig und einheimische Körner, einheimische Beeren und regelmäßig einen Apfel. Den lieben z.B. Amseln und fressen sie in der "Natur" auch. Der Apfel darf auch angeknatscht oder gering angefault sein. Also einer, bei dem manche Menschen die Nase rümpfen würden, wenn sie ihn essen sollten. (Zum Schutz vor Mäusen/Ratten den Apfel auf einen Stock aufspießen)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 30.12.13, 15:36
Hallo
habe gerade Berliner in Pflanzenfett gebacken, würdet ihr das Fett für die Vogelfütterung verwenden?

LG Gina
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 30.12.13, 16:20
hmm.. spontan würde ich nein sagen, aber es ist ja doch eher nichts drin im Fett... wieso sollte es dann nicht gehen..?
eine eindeutige Antwort habe ich leider nicht ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: peka am 30.12.13, 21:56
Hallo Gina,

mische Haferflocken und Rosinen unter das Fett, evtl. auch gekauftes Vogelfutter, dann Kugeln formen und Du hast Futter  wie Meisenknödel. Diese kann man z.B. in ausgedienten Zitronennetzen aufhängen.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 08.01.15, 11:26
Der Baum vor unserem Küchenfenster ist zum Vogelbaum auserkoren.
Leider kenne ich nicht alle Besucher- der Specht holt sich fleissig Nüsse- Meisen kommen und gehen-
Amseln holen sich die Äpfel- ist viel interessanter als ein Fernsehprogramm.
Ich habe irgendwann im Halbschlaf beim Fernsehprogramm  mitbekommen, dass angeblich die Vögel tierisches  Eiweiß bräuchten?
In keinem Vogelfutter ist so was enthalten.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Doro am 08.01.15, 11:49
Bei uns ist immer eine Schar Stare heuer zu Gast, hatten wir noch nie. Die fliegen ja normalerweise weg.
Außerdem sehr viele Spatzen, weniger Buchfinken, Amseln und Kohlmeisen, ein Specht, eine Elster und eine Ringeltaube. Könnt ich Stunden zuschauen.....

@mary, das hab ich noch nie gehört. Hab aber gestern gesehen das es auch tütenweise getrocknete Mehlwürmer gibt.....auf das müssen sie bei mir aber verzichten ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 08.01.15, 12:08
es gibt Vogelarten, wie z.B. das Rotkehlchen, die eigentlich Insektenfresser sind. Für die wären dann mehlwürmer nicht schlecht, aber sie sterben nicht, wenn es über den Winter "nur" Haferflocken und Erdnüsse gibt.

Allerdings enthalten einige Vogelfuttermischungen auch tierisches Eiweiss und es gibt auch Fettstangen/Knödel in verschiedenen Geschmacksrichtungen - mit tierischem Eiweiss, mit Früchten oder mit Nüssen ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 08.01.15, 12:51
Ich habe in der damaligen Diskussion nur mitbekommen, dass eigentlich Vogelfütterung nicht notwendig sei-
weil den Vögeln ausser den Körnerfressern das tierische Eiweiß fehlen würde und die Vögel teilweise auch im Frühling und Sommer gefüttert würden- dann den Jungen dieses Futter geben würden und die Jungen damit nicht klar kämen.
Über den Sinn oder Unsinn von Vogelfütterung streiten sich die "Experten"
ich finde den Blick auf die muntere Vogelschar recht angenehm- wir haben über die Jahre viele Sträucher gepflanzt, die die Vögel nutzen können- damit sie uns im Frühling die Schadinsekten so weit es geht-  verputzen.
Können die Vögel - die normalerweise auf tierisches Eiweiß angewiesen sind, genauso einfach pflanzliches Eiweiß verdauen?

@Doro, ich habe auch bisher noch keine Mehlwürmer gekauft- auch kein Hackfleisch gegeben- da würde ich die Katzen ja sehr erfreuen ;D-
bei den Wachteln habe ich festgestellt, dass sie mit dem pflanzlichen Eiweiß gut klarkommen, aber zur Zucht wird es schwierig.
Ich kaufe keine Futtermischungen für die Vögel, sondern mische es selbst zusammen, denn was da alles reingemischt wird, Ambrosia lässt grüssen.
Mir machen die Vögel am Futterbaum sehr viel Freude- ich überlege eben nur um die Sinnhaftigkeit für die Vögel- und nicht nur wegen meiner Freude.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 08.01.15, 14:53
Mary,
wie du schon schriebst: Darüber streiten sich die Experten. Ich glaube, auch hier gibt es nicht DEN Weg. Wir füttern unsere Vögel im Moment nur eher sparsam, nur mit Getreide, das ist ja nicht so ganz deren Fall, da suchen sie sich lieber woanders was ;)
Sobald es aber richtig kalt und winterlich wird, bekommen sie auch wieder mehr Auswahl und je nacdem, was der Fressnapf im Angebot hat, kann es gut sein, dass da auch ein Mehlwurmknödel bei ist.

Die können das pflanzliche Eiweiss sicherlich verdauen, denke aber, die Verstoffwechselung wird nicht die Optimalste sein. Trotzdem überleben sie damit, das hat alleine schon die Evulotion gezeigt.

Es gibt wohl faule Vögel, die, wenn man das ganze Jahr über füttert, lieber Nüsse aus dem Vogelhaus klauen, als auf Insektenjagd zu gehen. Für die Jungvögel ist das tatsächlich keine gute Ernährung, die sind dringend auf die tierischen Proteine angeweisen, deswegen ist hier im Frühjahr auch Schluß mit der Fütterung.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 03.01.16, 08:20
Vergangene Nacht hat es geschneit und ich habe das Vogelhäuschen heute früh aufgefüllt. Nun ist dermaßen Betrieb, das habe ich vergangenes Jahr so nicht erlebt. Wir haben auch einen neuen Vogel da. Den habe ich nie vorher gesehen bzw. jetzt sind sie schon zu dritt. Die Größe wie Tannenmeise, schneeweiser Kopf, Rücken braun-schwarz-weiß gestreift. Seh es leider nicht genau, weil die so schnell rumflattern. Unser junger Kater kriegt sich gleich nimmer ein. Der sitzt am Fensterbrett zwischen der Weihnachtsdeko, als wäre er im Schützengraben und lässt lustige Maunzlaute los. Na der hat das TV-Katzenprogramm gefunden.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 03.01.16, 13:19
ist aber keine Schwanzmeise?

Hier im 4.OG ist leider so gar nichts los. Die letzten Jahre waren ja immer noch Spatzen und Amseln da, aber entweder haben die was besseres gefunden oder es ist ihnen zu anstrengend..
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Matzi am 03.01.16, 15:52
Unsere Vögel bekommen immer meine geknackten Wallnüsse, da ich Wallnüsse nicht gern esse. Natürlich auch anderes Vogelfutter.
 Kann von der Küche das Vogelhäuschen gut beobachten.

Amseln habe ich schon lange keine mehr bei uns gesehen.

LG Matzi
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 03.01.16, 19:24
@ Cara Volltreffer!!! Ich habe nachgelesen und es ist eine Schwanzmeise. Naja, was heißt eine - ich hab gezählt - es waren 6 Stück da. Bin gespannt, ob die wiederkommen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 03.01.16, 20:19
Pauline,
die Erfahrung zeigt, dass die immer in kleinen Trupps einfallen, sich den Bauch vollschlagen und dann weiterziehen. Können aber durchaus am nächsten Tag wieder kommen, wenn die erstmal wissen, dass es da was zu Fressen gibt ;o)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Gitte am 03.08.16, 09:37
Ich freue mich zwar grundsätzlich nicht auf den Winter, aber die Vögel am Vogelhäuschen beobachten gefällt mir sehr. Dabei freue ich mich über jede neue Vogelart. Eine Schwanzmeise hatte ich leider noch nie zu Gast  :-X. Leider nur sehr selten schaut der schöne Gimpel bei uns vorbei. Ich hab schon ein paar Mal versucht, ihn zu fotografieren, das wiil aber nicht so richtig klappen. Aber ich werde es im nächsten Winter natürlich wieder probieren.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 07.01.17, 08:46
Mein Mann hat diese Woche ein neues Vogelhaus gebaut, nachdem das alte mehr wie baufällig war. Das neue ist zweistöckig und größer. So können die kleinen und großen Vogel jeder ungestört fressen und die großen fressen den kleinen Kerlen das Futter nicht so einfach weg. Heute in der Dämmerung bin ich schon raus und habe aufgefüllt. Für die Eichelhäher habe ich Haselnüsse und von meinen leckeren Erdnüssen spendiert. Die Amseln freuen sich über Rosinen. Jetzt ist hier der Teufel los. Ein Eichelhäher kam und hat eine Erdnuss mitgenommen und ab damit Richtung Wald. Hab ich mich noch gewundert, dass der so schnell satt ist. Von wegen - keine 5 Min. später kommt er mit der Verwandtschaft. Jetzt sitzen bestimmt 6 Stück im Apfelbaum und fliegen abwechseln das Haus an. Es ist lustig anzuschauen und mein bestes Fernsehprogramm.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 07.01.17, 11:30
Nett, dass du schreibst, in welchem Luxus eure Vogels schwelgen. ;)
ich habe unsere Vogelschar heute auch schon gefüttert, Rosinen und die schrumpligen Äpfel für die Amseln, Sonnenblumen und andere Kerne für die Meisen, ein paar Meisenknödel hab ich wieder dazugehängt, Haselnusskerne für Eichelhäher und eigentlich gäbs noch alte Walnüsse, aber die sind wegen Ernteausfall eben nicht vorhanden. Deshalb gibts Erdnussbruch und Hanfsaat, auf diese gehen sie ja wie die Wilden.
Von den Spatzen wird auch die Futterstelle sehr gut besucht, naja, sollen auch was haben, denen hab ich ins 2. Häuschen Weizen reingestreut,  die sind schlau, können auch von den Meisenknödeln futtern,
der Blick aus dem Küchenfenster ist wirklich besser als das Fernsehprogramm.
Blau und Kolhlmeisen habe ich heute gesehen, einen Buntspecht, eine Schar Spatzen,
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 21.01.17, 11:03
Heute ist die Vogelfutterstelle gut besucht. Erdnussbruch und ganze Erdnüsse sind der Renner, Meisenknödel werden nicht beachtet.
Mögen sie entweder die Sonnenblumenkerne in den Knödeln nicht oder das Fett?
Früher hab ich die selbstgemachte  Sonenblumen-Fettmischung in Tontöpfe gefüllt und die Vögel haben sich daran bedient.
Warum sind die Vogels auf Hanf so scharf? Aber nicht nur die Vogels, sondern auch die Hühner. Hab ich lauter Kiffer herangezogen?
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: muliane am 21.01.17, 15:07
Eine Krähe hat sich  grad ein Meisenknödel mitsamt dem Netz geschnappt und ist auf und davon.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 21.01.17, 15:57
@Muliane, das nenne ich Verfressen  ;D Oder will sie die Verwandtschaft damit überraschen  ;)

Bei uns am Vogelhaus ist echt was los. Ich habe Nachschub gekauft, aber der Renner sind nach wie vor die Sonnenblumenkerne. Die Eichelhäher freuen sich über die Erdnüsse in der Schale.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: klara am 22.01.17, 22:09
....ich glaub, das brauch ich nichtmehr :-\. Ich hab Meisenknödel schon längere Zeit aufgehängt. Aber von Meisen ist nicht´s zu sehen. Ein paar Spatzen haben daran geknabbert. Seither ist nicht´s mehr vorbei gekommen :-[. Krähen haben wir hier sehr viele...haben die vielleicht was damit zu tun?
LG Klara
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: frankenpower41 am 22.01.17, 22:17
höt mir auf mit den Spatzen, angeblich sind die ja gefährdet, aber da merkt man bei uns nichts.
Die Biester hausen bei uns im Rosenstock neben der Haustür, das ist vielleicht eine Sauerei. Im Stall habe ich auch den Eindruck die werden immer mehr.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gammi am 22.01.17, 23:16
Unsere Katze fängt sich zwar regelmässig welche, aber es sind mit Sicherheit immer noch genug da. Vom Aussterben sind sie bei uns noch lange nicht bedroht.

Krähen gelten als Nestplünderer. Mit Sicherheit tragen sie auch dazu bei, dass Singvögel angeblich weniger werden.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: goldbach am 24.01.17, 13:22
Mir geht es wie @klara: es kommen in diesem Winter kaum Vögel ans Futterhaus und an die Meisenknödel.
Allerdings tummeln sich in der Halle mit Kö.mais eine Unmenge von Spatzen und Meisen - Selbstbedienung  Tag und Nacht 
Heute waren erstmals einige Buchfinken am Futterplatz.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Steinbock am 24.01.17, 16:03
Wir haben leider auch eine Unmenge an Krähen und leider nur wenig Singvögel an den Futterstellen.
Oft ist ein Buntspecht zu sehen, wenige Meisen, ein paar Amseln, viele Spatzen. Aber die sind eh
im Stall und im Fahrsilo "zu Hause".

Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 25.01.17, 16:56
wir haben auch eher wenige Vögel dieses Jahr. Kohlmeisen, Blaumeisen, Rotkehlchen, wenige Spatzen, Amseln und die obligatorischen Spechte.
Keine Grünfinken, Kleiber oder Baumläufer. Keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht ist auch der Winter zu mild?
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 25.01.17, 17:07
Wegen milden Winter können unsere Vogels was anderes berichten. Um die Minus 10 bis 15  Grad haben wir seit dem 6. Januar.
Was mir dieses Jahr auffällt, Meisenknödel hängen und werden gemieden, während Erdnuss, Sonnenblumen und Hanf am Schnellsten weg ist.
Heute lag eine Beilage in der Post, was es alles für die Vögel zum Füttern gibt,
Meisenknödel mit Bratapfelgeschmack, Knödel mit Insekten- oder Beerenzulage.
Über Sinn und Unsinn kann man verschiedener Meinung sein-
wir haben sehr viele Sträucher gepflanzt, wo die Vögel im Herbst ernten können,
bin froh, dass die Vögel im Sommer das ganze Insektenzeugs wegfangen und als Dank bekommen sie im Winter ihr Futter.
Aber ob es mit Bratapfelgeschmack sein muss?

Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 25.01.17, 18:34
Bei uns im "Norden" ist es ja nicht so kalt, im Moment sind wir wieder bei 4°C, nachts geht es schon mal unter Null, aber auch nicht wirklich auf Dauer. Dazu ist alles schneefrei.

Über die Jahre haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Meisenknödel oft hängen bleiben, wenn es arg kalt ist. Keine Ahnung, vielleicht frieren die dann auch ein und sind zu hart?
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Corina am 25.01.17, 19:06
Bei uns war heut ganz ein kleiner Vogel zu Gast auf dem Balkon, den hab ich nicht gekannt, ein ganz kleiner ca. 5 cm Durchmesser, fast wie eine kleine Kugel mit ganz feinem Schnabel und einem kleinen dünnen Schwänzchen dran, von der Farbe her wie ein Spatz. Wenn es Frühling wäre hätte ich gedacht ein Jungvogel - aber mitten im Winter  ???
Kennt den wer von euch - ich muß meine Bestimmungsbücher erst suchen gehen.
lg
Titel: Re: Vögel füttern
Beitrag von: sonny am 25.01.17, 19:32
Hab heute mit einer älteren Dame gesprochen, sie sagt, sie verfüttert jeden Tag 2kg!

Bei mir sind leider immer mal die Spatzen an der Futterstelle, die werfen immer viel raus.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 25.01.17, 19:47
Bei uns war heut ganz ein kleiner Vogel zu Gast auf dem Balkon, den hab ich nicht gekannt, ein ganz kleiner ca. 5 cm Durchmesser, fast wie eine kleine Kugel mit ganz feinem Schnabel und einem kleinen dünnen Schwänzchen dran, von der Farbe her wie ein Spatz. Wenn es Frühling wäre hätte ich gedacht ein Jungvogel - aber mitten im Winter  ???
Kennt den wer von euch - ich muß meine Bestimmungsbücher erst suchen gehen.
lg

Wintergoldhähnchen, schätze ich.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Wiese am 25.01.17, 20:05
Bei uns haben auch die Spatzen die Oberhand.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: sonny am 25.01.17, 20:10
Bei uns haben auch die Spatzen die Oberhand.
...und dann heißt es immer, sie sind vom aussterben bedroht!!! >:(
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 25.01.17, 20:36
hier gibt es fast gar keine mehr. Wenn mal fünf auf einem Haufen sind, ist das viel.
Gut, im Sommer bei der Eisdiele können es auch mal sieben sein, die auf Waffelkrümel warten.
Aber auch bei meiner Mutter auf dem Dorf gibt es fast keine Spatzen mehr.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Mastreh am 25.01.17, 20:40
Spatzen gibt es viele und auch Krähen :'(, die sind auch geschützt.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 21.11.17, 19:20
Hallo
ich habe seit ein paar Tagen wieder meine Vogelfutterhäuser aufgestellt. Göga meint das ist viel zu früh, woanders habe ich gelesen, dass man die Wildvögel ruhig das ganze Jahr füttern sollte. Was ist nun richtig?
Wie macht ihr das? Erst füttern wenn Eis und Schnee da sind?

LG Gina
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: martina am 21.11.17, 19:21
Im Herbst langsam anfüttern, meine ich. Dann finden die Vögel im Winter die Futterstellen auch.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: mary am 22.11.17, 06:25
Mir fällt auf, dass die Vögel so um Allerheiligen zum Vogelfutterhäuschen kommen und nachschauen, ob es was gibt.
War neulich beim Dehn.... und bin durch die Vogelfutterabteilung gefahren, Wahnsinn, was da alles für die Vögel angeboten wird, sogar getrocknete Mehlwürmer ;D, der Preis dafür, da haut es einen hin. Nüsse für die Eichhörnchen, aber ich kann mir vorstellen, dass es viele Menschen gibt, die Freude daran haben, dass die Vögel, Eichhörnchen ganz nahe kommen und sie beobachten können.
Ich schau auch gerne aus dem Küchenfenster und beobachte das muntere Treiben draussen- dass es angeblich soviel weniger Vögel gibt, kann ich jetzt nicht sagen, da sind manchmal 30 oder 40 Stück draussen, die Amseln haben die Weintrauben in windeseile abgeräumt, auch bei den anderen Beeren kann ich zum Teil ohne Netze nichts mehr ernten.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 24.11.17, 13:37
es gibt einige, die das ganze Jahr durch füttern.
Aber jetzt langsam anfangen und dann konsequent durchfüttern ergibt Sinn. So wissen die kleinen Pieper, wo es was gibt und müssen im Falle von Eis und/oder Schnee nicht erst Energie aufbringen und wild rumfliegen um was zu finden...
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Tina am 24.11.17, 17:36
ich hab auch gestern angefangen und die Meisen hat es gefreut. Allerdings hänge ich nur Knödel , bzw. so Säckchen mit Sonnenblumenkernen auf. Eigentlich finden die genug bei uns, Körner im Stroh, weil ja nicht alles ausgedroschen wird, Mais und Maissilage. Auch wenn die da eigentlich nicht ransollen, aber die können nicht lesen ;)
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 19.01.19, 20:44
Hallo
ich füttere seit ca. 3 Wochen wieder die Vögel. Zuerst war alles schnell weggeputzt, aber seit ein paar Tagen ist kein einziger Vogel mehr zu sehen, keine Meise, kein Spatz, nichts. Nur ein paar Tauben sitzen in den Bäumen. Wie kann das sein? Mein Mann meint, das irgendwo ein Greifvogel in der Nähe ist und die sich deshalb nicht hertrauen. Bei meinem Sohn nebenan sind viele Vögel, trotz der 3 Katzen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 19.01.19, 20:51
Hallo,
war bei mir auch schon so.  Da war ein Sperber unterwegs und hatte
bereits Jagderfolg. Man sah die Ferdern liegen und der preschte noch
ein paar mal im Tiefflug durch die Gegend, dass man fast selber Angst kriegte.
Hat ein paar Tage gedauert, dann kamen die Vögelchen wieder.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: LunaR am 19.01.19, 21:12
Hier ist es auch viel ruhiger geworden als noch vor einigen Jahren. Im letzten Winter konnte ich die Fettkugeln wieder unberührt wegräumen  :o. Umso mehr habe ich mich heute gefreut,  als ein Rotkehlchen sich Futter geholt hat.  :D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gundi am 20.01.19, 10:57
Hier sind heuer sehr viele und verschiedene Vögel am Futterhaus.
Kohlmeisen, Finken, Gimpel und Amseln. Seit ein paar Tagen sind auch Drosseln da, denen schmecken wohl die Sonnenblumenkerne nicht. Die picken Kern für Kern aus dem Häuschen und werfen alles auf den Boden :-\
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 27.01.19, 12:42
Jetzt sind die Vögel alle wieder da, freu. Keine Ahnung wo die waren.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 27.01.19, 14:48
freut mich, dass die Vögelchen wieder zum fressen kommen. Manchmal dauert es eine Zeit bis sie sich wieder hertrauen.
Bei mir kommt grad ein ziemlich großer mit gelbem Bauch und grauem Rücken.
. Ich habe schon an einen entflogenen Papagei oder sowas gedacht, aber der wäre wohl mittlerweile erfroren? Leider habe ich ihn noch nicht von der Nähe gesehen, nur dass er größer als eine Drossel ist konnte ich feststellen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Maja am 27.01.19, 15:28
bei uns ist heute frostfrei und die amseln flitzen wie doll um den  ebereschenbaum 
da ist reich gedeckter tisch
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 27.01.19, 15:33
Morgana,
Finken (Grünfink, Bergfink, etc) oder eine Gebirgsstelze sind zu klein, oder? Wenn er tief grau (also eher Schwarz) ist, käme auch ein Pirol in Frage, aber der sollte sich eigentlich im Winterurlaub in Afrika befinden...
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 27.01.19, 16:25
Von den Finken habe ich einige Arten hier, auch den Grünfink.
Die sind alle wesentlich kleiner. Pirol habe ich grad mal nach Bilder geschaut, der ist Farbintensiver. Der Kerl den ich hier habe hat einen eher zartgelben Bauch wie eine
Meise und der Rücken ist so Steingrau. Ich habe den vor einiger Zeit schon mal auf einem Baum gesehen und gehört, aber weiter draußen, dazwischen einmal kurz fliegen sehen und gestern war er am Futterhaus. Ich hoffe er kommt nochmal, damit ich ihn genauer sehen kann.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 27.01.19, 17:43
Bei uns am Vogelhaus und am Futtersilo ist viel los. Nur die Eichelhäher haben sich heuer noch nicht sehen lassen. Anscheinend haben sie noch genug Vorräte. Und ich hab ihnen extra Erdnüsse gekauft  ::) Aber der Winter ist ja noch lange und es kann noch viel Schnee und Kälte kommen. Dann tauchen sie schon auf.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Maja am 27.01.19, 22:43
bei uns macht sich der Buntspecht so rar..
er kommt eigentlich immer nur Einmal im der Wintersaison bis zu uns ans Haus.
Morgana kann es sein dass bei dir eine schafstelze ist.. die sind normal noch etwas im Warmen  aber vielleicht ist sie schon früher dran
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Nixe am 27.01.19, 22:49
Morgana evtl ein Grauspecht?
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 28.01.19, 11:03
vielen Dank für die Vorschläge.
@ Nixe ich glaube Du hast recht, es könnte ein Grauspecht sein.
Den Bildern nach passt das. Größe und Gefieder kommen auch hin. und weil ich den schon mal in einem großen alten Baum gesehen habe.
Ich hoffe ich sehe ihn nochmal richtig.
Buntspechte sind im Moment keine hier. Aber hämmern hört man sie.
Spatzen, Meisen und Co sind massenhaft unterwegs. Darüber bin ich recht froh, denn wir haben einen großen Teich direkt vor der Haustüre und bisher haben die gefiederten Freunde den Sommer über gut die Fliegen und Mücken gefangen. Hatte nie Probleme. Außer mit der Vogelkacke, denn irgendwo muss es ja hin, wenn 5 Paare unter dem Dach brüten.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 28.01.19, 17:02
oder halt der wesentlich häufigere Grünspecht, aber der ist eher wenig grau...
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 28.01.19, 17:52
nachdem der Vogel heute Nachmittag beim Erdnüsse holen da war, bin ich mir jetzt ziemlich sicher, dass es ein Grauspecht ist.
Richtig hübsch ist der, aber verdammt scheu.
Ich freue mich auf jedenfall, dass ich ihn nochmal ein bischen genauer gesehen habe und hoffe, dass er noch oft vorbeikommt.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: fanni am 28.01.19, 19:02
ich hatte heute eine Invasion................mindestens 40 Stieglitze tummeltemn sich vor meinem Fenster.......ca 2 Stunden lang. Es waren schon immer welche da aber nie so viele. Toll!!
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: martina am 10.12.20, 09:16
*hm*
Wie lange dauert es, bis Vögel die Futterstellen annehmen?

Vor einigen Jahren habe ich erst gefüttert, als wir schon Eis und Schnee hatte, aber da wurden die Meisenknödel nicht angenommen. Auch die Futterstelle am Balkon hatten die Vögel erst im Frühjahr gefunden.

Dieses Jahr habe ich nun das Vogelfutterhäuschen vor 14 Tage aufgestellt und auch Meisenknödel aufgehangen. So, dass ich von der Küche und dem Büro einen Blick drauf habe. Die Knödel hängen in einem Busch, wo ich übers Jahr immer wieder Kohlmeisen beobachtet habe. Sie sind auch da, ich kann sie sehen. Nur die Futterstellen nehmen sie nicht an.

Unser Sohn meint, das kommt davon, weil wir im Garten noch genügend anderes Futter für die Vögelchen haben. Dort in dem Bereich ist alles natur, da wird nur ab und an mal Rasen gemäht, bzw. zwischen den Tannen mal die Sense geschwungen. So, wie es die Naturschützer gern haben.

Die Spatzen finden auf dem alten Stallboden wohl immer noch genügend Körner. Die sitzen auch eher vorne in der Hecke.



Ach, wie schön, gerade während ich diesen Beitrag schreibe, sind die Kohlmeisen da und haben an den Knödeln mal probiert. Dann wird das wohl doch noch was und ich brauche nur mehr Geduld.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 10.12.20, 09:45
bei mir war bis vor kurzem mächtig was los am Vogelhaus und mit einem mal wie abgeschnitten.
Selbst am Wohnzimmerfenster wo immer ein kleines Häuschen mit Erdnüssen hängt war nix mehr.
Dort wird das ganze Jahr gefüttert, im Rest vom Garten gibts 2 Häuser in den Bäumen, die aber nur
im Winter befüllt werden.
Meisenknödel mögen sie bei mir nicht so gerne. Bevor sie gar nichts finden gehen sie dran, aber
sonst hängen die wochenlang unberührt.
Gestern hat beim Hühnerstall der Sperber gejagt, da war auch ein paar Stunden danach noch kaum ein Vogel zu sehen.
Aber ich denke die kommen schon wieder. Bei uns gibts im Garten einen reich gedeckten Tisch.
Da wird nicht dauernd alles abgemäht, und die Stauden über Winter stehen gelassen. am Teich können sie trinken und baden.
Trinken habe ich vorhin welche gesehen, aber das Badeeck war zugefroren.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: hosta am 10.12.20, 09:46
martina,
Ich schliesse mich der Meinung Deines Sohnes an. Bei uns finden sie auch noch genug.,
Am verfressensten ist der Kleiber. Der war sofort da und schaut täglich vorbei. Die Tannenmeisen sind auch schon häufiger mal da. Aber alles andere hält sich noch zurück. Hab aber schon einiges gesehen, was kurz vorbeigeschaut hat.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 10.12.20, 10:49
Meine Vögel sind verwöhnt. Die könnten auch noch genug finden, fallen aber trotzdem in Scharen über die Futterstellen her.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Tina am 10.12.20, 11:07
Dies Jahr habe ich noch nicht gefüttert, aber bei uns finden sie eigentlich genug. Aber in den vergangenen Jahren waren die Meisenknödel heiß begehrt, obwohl genug anderes (Garten, Hof) da war.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Annette am 10.12.20, 11:15
Also, ich setz mich auch lieber an den gedeckten Tisch anstatt vorher zu machen und tun. ;D

LG Annette
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: annama am 10.12.20, 15:00
Meine Vögel sind verwöhnt. Die könnten auch noch genug finden, fallen aber trotzdem in Scharen über die Futterstellen her.

Das kann ich von meinen Vögeln auch sagen,

das ganze Jahr über füttere ich mit Sonnenblumenkernen kaufe sie beim Landhandel in 25Kg Gebinde.  und im Winter kommen Meisenknödel dazu .

Vom Esszimmer aus beobachte ich die ganze gemischte Vogelschar .Der Buntspecht erfreut mich täglich am meisten.  :D

LG annama

           
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: martina am 04.01.21, 11:57
Inzwischen haben wir neben den Kohlmeisen einen regelmäßigen Gast an den Futterstellen. Eichelhäher. Letzte Woche sogar 2 gleichzeitig. Aber wenn die da sind, traut sich ja nix anderes an die Futterstellen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 05.01.21, 20:44
Martina, bei uns sind das die Nusser. Und die kommen im Winter gerne zu uns. Anscheinend wissen sie, dass ich meine Erdnüsse mit ihnen teile. Hab erst wieder welche für "uns" gekauft  ;D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: martina am 16.01.21, 10:11
Es wird, sonst hatte ich immer mal eine Kohlmeise an den Knödeln, heute waren 3 gleichzeitig da.

Die Eichelhäher spekulierten gestern auch auf die Meisenknödel, fanden aber in den Büschen keinen erreichbaren Halt in den Zweigen. Das schien sie arg gefrustet zu haben. Sie verzogen sich dann wieder ans Vogelhaus, immer hübsch abwechselnd. Es ist recht klein, da wird es mit 2 von den großen Vögeln etwas eng.

Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Steinbock am 17.01.21, 15:30
Ich finde, bei uns wird leider sehr wenig von den Meisenknödeln gefressen.
Wenn überhaupt, dann sehe ich Spatzen  ::), heute hab ich endlich mal eine
Kohlmeise beim Fressen gesehen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: hosta am 17.01.21, 16:21
Betrieb ist vorhanden, auch mit verschiedenen Gästen. Vielleicht nicht ganz soviel , wie sonst. Aber wir haben hier auch immer Greifvögel die ihre Runde drehen.,
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 17.01.21, 16:43
Meisenknödel und Erdnusssäckchen werden bei mir so gut es geht verschmäht :-\
Erdnussbruch in einer Kokosnuss wird gerne genommen, gemischtes Futter (selbst gemacht mit Rosinen usw)
im Vogelhaus dagegen ist der Hit.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Maja am 17.01.21, 17:28
jetzt laben sich die Amseln bei uns am Ebereschenbaum.
Bisher haben sich die Amseln nicht sehen lassen am Futterhaus. Um uns rum gibt es genügend Hecken und Schlehengebüsch. Vögel finden da reichlich Futter 
Wir füttern das ganze Jahr am Vogelhaus 
weil wir einfach viele Singvögel haben wollen, auch im Sommer.
Haubenmeisen, Tannenmeisen, Kohl- und Blaumeisen, Rotkehlchen, Kleiber, Dompfaff, Amseln sind viele da.
Heute ist auch ein Habicht gekreisst. Den seh ich nicht so gern in Hausnaehe.
Titel: Vögel füttern
Beitrag von: sonny am 17.01.21, 17:39
Bei mir kommen hauptsächlich verschiedene Meisen,
die 2 Kleiber und der Specht vom letzten Jahr, haben sich noch nicht sehen lassen 🤔
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Maja am 17.01.21, 17:42
der Specht hat Anfang des Winters mal kurz vorbei geschaut, seither hab ich in nicht mehr gesehen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 17.01.21, 18:09
Amseln sind bei mir massenhaft.  Hecken haben wir auch genügend in der Gegend
Samt allen Früchten dran. Der Specht wohnt ein paar Bäume weiter ;D
Der Kerle nervt manchmal ein bischen wenn er an Sachen geht die er lieber lassen sollte.
Letztes Jahr hatte ich einen Grünspecht hier. Den habe ich aber nicht mehr gesehen.

Hier jagen mehrere Sperber. Wenn der mal wieder zugeschlagen hat ist tagelang flaute am Futterhaus
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Caddy am 17.01.21, 18:36
hallo, wir haben auch viele amseln seitdem ich die verschrumpelten alten äpfel ihnen täglich füttere.
ich mag diese vögel gerne, sowie auch alle anderen wildvögel aus der region. der apfelvorrat wird
dadurch täglich kleiner, muß mir noch welche zurück halten, die frage dann, was füttere ich  den
amseln, wildfrüchte haben wir keine. die meisen bekommen sonnenblumen und selbst gemachtes
fettfutter, alte nüsse holt sich der specht und eichelhäher. welche guten geruchssinn diese vögelchen
haben, kaum ist futter da, gehts rund am futterhaus. sperber und falken haben wir auch - genügend -
leider, normalerweise heisst es, die holen sich nur die kranken und schwachen, aber das stimmt nicht.
besonders die jungvögel werden von den raubvögeln erlegt. hatten schon jahre, da blieb das vogelhaus
leer, wei diese räuber tägl. mehrmals singvögel jagden, und diese dann vor lauter furcht das futterhaus
mieden, ich finde die raubvögel werden immer mehr, schade um unsere schönen singvögel.
lg imke
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Tilly am 17.01.21, 19:29
Hier mischen sich schöne gelbe Vögel unter die Spatzen,
sind gleich groß. Weiß jemand wie die heißen?

Ansonsten kreisen hier die Rotmilane, Falken haben sich
im Sommer in unserem Vogelkasten vermehrt und
Amseln haben wir auch einige.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Erika am 17.01.21, 19:36
Wir haben seit gestern ein Vogelhaus, haben viele Jahre keines mehr gehabt. Es steht draußen auf einem kleinen Gartentisch, rundherum ein paar übrig gebliebene Tannenzweige. Jetzt bin ich mal gespannt, wann die ersten Vögel das Futterhaus entdecken, ich kann es vom Küchenfenster aus beobachten.

Morgen werde ich auch mal einen alten Apfel außerhalb vom Vogelhaus hinlegen. Vielleicht lockt die Farbe vom Apfel die ersten Vögel an.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 17.01.21, 19:43
Tilly, könnten es vielleicht Grünfinken sein? Gabs bei uns vor einigen Jahren sehr viel.
Jetzt sind aber kaum noch welche zu sehen.

Wir haben fast mehr Amseln als Spatzen.
Morgens wenn ich aus dem Fenster schaue hüpft schon immer eine Amsel vor der Türe rum.
Die beobachte ich gerne. Die geht immer die gleichen Wege ab. Scheinbar gibts da was für sie.

Auf Äpfel sind die Amseln richtig scharf, Ich habe einige am Baum gelassen und seit die weg sind,
leg ich immer welche unter dem Vogelhaus aus.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: cara am 17.01.21, 19:48
Hier mischen sich schöne gelbe Vögel unter die Spatzen,
sind gleich groß. Weiß jemand wie die heißen?


Birken-/Erlenzeisig oder Girlitz? Goldammer ginge eventuell auch noch, aber das ist eher ein Feldvogel.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Tilly am 18.01.21, 09:48
Tilly, könnten es vielleicht Grünfinken sein? Gabs bei uns vor einigen Jahren sehr viel.
Jetzt sind aber kaum noch welche zu sehen.
Morgana, Grünfinken kann ich ausschließen, die sind schon sehr gelb,
das fällt von Weitem schon auf.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Tilly am 18.01.21, 09:57
Hier mischen sich schöne gelbe Vögel unter die Spatzen,
sind gleich groß. Weiß jemand wie die heißen?


Birken-/Erlenzeisig oder Girlitz? Goldammer ginge eventuell auch noch, aber das ist eher ein Feldvogel.
cara, wir sind hier auf dem freien Feld, es können gut Goldammern sein, ich hab mal Wikipedia befragt.
Aber auch der Girlitz hat ein überwiegend gelbes Gefieder, kann es also auch sein.
Irgendwo  ??? hab ich ein Vogelbuch, das muss ich mal hervorkramen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: martina am 18.01.21, 10:12
Mein Vater hatte sein Vogelbuch immer griffbereit liegen. Und er hat sich tierisch gefreut, als wir ihm zu Weihnachten mal ein kleines, jackentaschentaugliches Fernglas zum Beobachten der Vögel geschenkt haben.

Mein Vater ist jetzt schon 5 Jahre tot, aber das Glas und Vogelkundebuch liegen immer noch griffbereit im Regal neben dem Küchentisch, damit man jederzeit gucken kann, was los ist.

Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: peka am 18.01.21, 22:14
Ich habe meine Bestimmungsbücher zwischen meinen Kochbüchern stehen.

Vor der Spüle großes Fenster Richtung Garten und Vogelfutterstation. Wenn ich erst bis ins Wohnzimmer laufen müsste, wäre der Vogel längst weg. So nur ein Griff und ein kleines Fernglas steht auch da.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: LunaR am 18.01.21, 22:29
Wir haben zu Weihnachten von der Tochter auf unseren Wunsch ein Futterhaus bekommen. Seit ein paar Tagen steht es, braucht aber noch einige Verbesserungen. Ich noch nicht einen Vogel in der Nähe gesehen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Steinbock am 24.01.21, 18:57
Bei uns hat sich ein junger Kater "eingewanzt", der ist so unglaublich gefräßig....

der hat mir die Tage einen Meisenknödel stibitzt und ist damit weggelaufen :o
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: sonny am 25.01.21, 08:34
Gestern hat es den ganzen Tag geschneit, heute früh wimmelt es nur so am Futterplatz
Habe gerade 10 Meisen miteinander gezählt 😊
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 25.01.21, 09:05
bei mir war grad mords Gezeter vor dem Wohnzimmerfenster. Da hängt ein kleines Häuschen mit
Erdnusskernen. Etliche Meisen saßen daneben auf dem Wassertank und haben sich lautstark beschwert, dass
da nix gescheites mehr drin ist.
Nachdem ich aufgefüllt habe, ist Ruhe und alle sind am fressen ;D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: klara am 25.01.21, 22:47
Hallo,
bei uns in der Gegend sind viele Äpfel von Streuobstwiesen hängen geblieben. Die Vögel bevorzugen wohl dort das ungestörte fressen. Hier im Ort kommt nicht´s an das Futterhäuschen. Ich hab Sonnenblumenköpfe getrocknet. Die werden auch verschmäht. Im Sommer hatte ich mühe die vor den gefrässigen Vögeln zu schützen :-\.
LG Klara
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 26.01.21, 08:17
bei mir wurden die Sonnenblumenköpfe im Winter noch nie gerne genommen.
Im Sommer schon eher.
Der Apfelbaum ist mittlerweile abgeerntet. Dagegen hängen noch massenweise Hagebutten in der Hecke.
Im Häuschen sind Mehlwürmer, Rosinen, Haferflocken und Erdnusskerne, mit Kokosfett sehr gefragt.
Erdnusskerne alleine werden auch gerne geholt.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 31.01.21, 20:36
Bei uns gab es heute Rosinen, Sonnenblumenkerne und Haselnüsse. Alles wurde gerne angenommen und verputzt.  :D
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: gina67 am 11.02.21, 10:34
Bei mir tummeln sich Blau-,Kohl und Schwanzmeisen, Rotkehlchen, Buntspecht, Grünfinken und eine Elster, ab und zu kommt ein Dompfaff vorbei. Spatzen, Drosseln und Tauben picken was die anderen fallen lassen.
Die Schwanzmeisen sehe ich erst seit ein paar Tagen und kannte die gar nicht. Da habe ich auch erst mal das Vogelbestimmungsbuch meiner Kinder wieder hervor geholt.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: silberhaar am 11.02.21, 10:38
Bei mir tummeln sich Blau-,Kohl und Schwanzmeisen, Rotkehlchen, Buntspecht, Grünfinken und eine Elster, ab und zu kommt ein Dompfaff vorbei. Spatzen, Drosseln und Tauben picken was die anderen fallen lassen.
Die Schwanzmeisen sehe ich erst seit ein paar Tagen und kannte die gar nicht. Da habe ich auch erst mal das Vogelbestimmungsbuch meiner Kinder wieder hervor geholt.

In unserer Gegend werden die Vögel an den Futterstellen vermisst.

Wenn ich aber in den Wald gehe, da ist meistens ein wunderbares Vogelkonzert zu hören. Gemäss Vogelwarte konnten die Vögel in der freien Wildbahn noch genügend Futter finden.

Bin gespannt wie es wird, wenn die Temperaturen jetzt dann tief fallen.

silberhaar
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Tina am 11.02.21, 13:19
Seit wir in der Übergangswohnung sind  und abgelegen wohnen, habe ich auch mehr Besuch an den Futterstellen.
Amseln waren bei uns am Hof kaum, hier sind mehrere.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: LunaR am 11.02.21, 13:35
Hier war bisher nur der Eichelhäher  :-[. Obwohl dicker Schnee liegt bleiben sie weg.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: sonny am 11.02.21, 17:32
Seid es so viel geschneit hat und jetzt so kalt, wird mein Futterangebot sehr angeflogen.
Meist Blaumeisen, Kohlmeisen und Tannenmeisen.
Vermisse meinen Buntspecht und die Kleiber
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: suederhof1 am 12.02.21, 09:04
Bei meinen Eltern im Garten haben sich die Ratten an das Vogelfutter herangemacht. :o
Nun ist das Häuschen weg und die Ratten auch
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 12.02.21, 09:12
das passiert leider immer wieder mal.

Meine Mama hatte mal ein Vogelhaus direkt am Küchenfenster hängen.
Das hatte nur ein ganz kleines Loch für die Blaumeisen.
Eines Tages beim Frühstück schaut sie raus und genau auf den Hintern einer Maus.
Die wollte ins Vogelhaus war aber zu dick.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: martina am 03.04.21, 12:18
Es ist interessant.

Den ganzen Herbst über wurden meine Meisenknödel nicht wirklich angeschaut. Bei Frost und Schnee hielten sie 4 Wochen. jetzt, wo es warm wird und alle Knospen an den Sträuchern aufgehen, sind meine Knödel nach einer Woche leer und das Vogelhaus wird nicht nur vom Eichelhäher besucht, sondern auch von den Amseln und Kohlmeisen.

Blaumeisen hab ich immer noch nicht gesehen.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 05.04.21, 18:11
Martina bei uns ist es auch so. Den ganzen Winter haben sie die Knödel nicht angeschaut und jetzt im Frühjahr ist er der Renner. Ich hab vor zwei Wochen im Fressnapf ein Ganzjahresfutter mitgenommen und das scheint der absolute Knaller zu sein. Da kommt wirklich alles ans Futterhaus, was sonst nicht da ist. Selbst die Stare und die Bachstelze hauen rein.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Steinbock am 05.04.21, 18:34
Hm, dann werde ich doch auch nochmal füttern
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 05.04.21, 19:38
ja schon komisch. Bei mir hingen den ganzen Winter über 2 Säckchen Erdnüsse.
Die hat keiner mit dem A...sch angeschaut. Jetzt auf einmal hängen die Meisen dran.
Ich habe heute alles nochmal nachgefüllt..schließlich wird es kalt und die sind schon am Nest bauen oder
vielleicht sogar schon beim brüten.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 05.04.21, 20:25
@ Morgana, das mit dem A.....sch wollte ich zuerst auch schreiben  ;D ;D ;D
Heute Abend waren massig Buchfinken hier, außerdem die Stare, die Meisen, sogar die Sumpfmeise ist da.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 05.04.21, 20:46
 ;D ;D
die Stare sind bei mir schon wieder weg. Da bin ich gar nicht so traurig, denn die sind sowas von verfressen.
Bei uns sind irgendwie alle schon am Nestbau. Vor allem Rotschwänzchen sind überall am bauen.
Da muss man aufpassen, dass man sie nicht irgendwo einsperrt.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: pauline971 am 05.04.21, 20:53
Und wir lieben die Stare so sehr. Die haben echt Narrenfreiheit hier. Mein Mann hat vor einigen Jahren extra Kästen für Mauersegler angebracht. Eingezogen sind die Stare. Eigentlich sollen sie nicht im Innenhof brüten.....  ::) ::) "Ach schau, die singen doch so schön, schau wie schön er balzt, ach jetzt baut er schon Nest, den können wir nicht vergrämen, usw."
Im Garten steht ein Penthouse für die Stare. Jedes Jahr wenn sie aus dem Süden kommen ist diese Bude als erstes besetzt. Obwohl das Haus nicht sonderlich hoch ist, ich gleich daneben in den Hühnerstall gehe, in den Staudenbeeten rum gehe, und wir auch gleich in der Nähe Plätze zum sonnen haben, ist da Haus DER Renner.
Titel: Re: vögel füttern
Beitrag von: Morgana am 05.04.21, 21:05
da sind die Stare bei mir schon noch. Allerdings nicht mehr am Futterhaus.
Die haben wohl jetzt eine andere Quelle gefunden. Dafür sind um so mehr Amseln unterwegs.