Autor Thema: 2021 Wetterkatastrophe  (Gelesen 2593 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1526
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #45 am: 18.07.21, 22:22 »
Es ist beruhigend, dass anscheinend niemand von unseren BT -  Mitgliedern persönlich betroffen ist.

Von hier sind die Malteser nach Erftstadt zur technischen Hilfeleistung Fernmeldung . Dort ist die gesamte Kommunikation zusammengebrochen. Der Einsatz ist auf 3-4 Wochen angelegt.

Ein großer Tross Landwirte aus dem sind nach Ahrweiler. Einige mussten schon nach Hause zurück - sie konnten es nicht verkraften Tote zu finden / bergen. Diese Bilder wird man mit Sicherheit nie mehr los.

Alles einfach nur furchtbar
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3983
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #46 am: 18.07.21, 23:08 »
weis jemand welcher Reiterhof in Erftstadt so schwer getroffen wurde.
Es gibt dort ja mehrere. Es hat mich ganz entsetzt als ich davon hörte. Wenn ich mir vorstelle dass man die Tiere nicht aus den Ställen bringt und das Wasser so schnell kommt. Einfach nur schrecklich

Offline ulliS

  • Oberbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 807
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #47 am: 19.07.21, 08:52 »
Danke Heidi,
dass Du nachfragst!!
Geli hat es ja schon geschrieben.
Wir hatten Glück und leider hat es das 30 km entfernte Berchtesgaden und Hallein  schwer getroffen.
Wünsche allen, die Betroffen sind, liebe Menschen verloren haben viel Kraft , viel Hilfe und Mut .
Es fehlen einem die Worte
Liebe Grüße von Ulli

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #48 am: 19.07.21, 13:10 »
Danke Euch. Inzwischen sind über hundert Hilfskräfte beim Nachbarn.
Das Ausmaß ist unvorstellbar
Vom Berg herunter hat's Steine runter, so groß wie Siloballen.
Feuerwehr, THW und Rettungsdienst fahren gerade wieder durchgängig

Heute ist die Bundeswehr mit schwerem Gerät und vielen Soldaten angerückt. Die Geröllhalde, die Früher Mal Mähweide war, wird so gut es geht von Gestein und Bäumen befreit.
Bei allem Entsetzen und der Fassungslosigkeit waren wohl alle gestern von der großen Hilfsbereitschaft übermannt, erst waren nur Angehörige und Nachbarn, Freunde beim helfen. Gegen Mittag dann irgendwelche unbekannte, sogar viele Feriengäste und Menschen von irgendwoher kamen mit und ohne Schaufeln. Nicht nur wir hatten bei soviel Solidarität Tränen in den Augen.

Vielen Dank auch an Euch, die Ihr Euch auf, welchem Weg auch immer ihr euch bei uns erkundigt habt.

Bei allem Glück, das uns selbst beschieden war ist es schwer, sich heute dem "Tagesgeschäft" zu widmen.
« Letzte Änderung: 19.07.21, 13:23 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20751
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #49 am: 19.07.21, 18:16 »
Da bin ich direkt erleichtert, dass bei uns - wenn es kommt - dann nur Lehm kommt. Da kann Gras durchwachsen. Aber diese ganzen Steinmassen und dann muss man immer Angst haben, dass die Berghänge ja auch instabil geworden sind. *puh*
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5325
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #50 am: 19.07.21, 18:41 »
Da hat man sicher noch lange was davon.  :'(

Sicher ist es heute auch nicht einfach, wenn man alles verloren hat. Im ersten Moment ist die Spendenbereitschaft ja auch hoch, da gibt jeder gerne das Handtuch, das eh nicht die richtige Farbe hat als Spende ab. Was wirklich fehlt wird sich aber erst im Laufe der Zeit herausstellen.
Enjoy the little things

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1526
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #51 am: 19.07.21, 21:58 »
Ganz problematisch ist wohl auch die Sache mit den Versicherungen.

Viele Alt-Verträge haben die Elementar-Versicherung noch nicht mit drin. 

In neueren Verträgen / oder überarbeiteten wurde zumindest darauf hingewiesen und meist auch mit abgeschlossen.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2847
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #52 am: 20.07.21, 08:34 »
bei uns war es umgekehrt. Die Altversicherungsverträge hatten eine Elementarversicherung.
Bei Neuverträgen wurden sie angeboten, aber zu richtig hohen Konditionen.

Als wir unser Haus verkauft haben, war die Versicherung noch so kulant und wollte dem neuen
Besitzer den günstigen Vertrag überlassen, denn damals stiegen die Preise schon ziemlich an.
Der wollte sie aber nicht haben, er kriegt ja eine viel billigere bei einer Direktversicherung.
Ja dummerweise war da aber nur die Hälfte abgedeckt und als ihm dann das Wasser reinlief war er unterversichert.
Wir haben zum Glück die Versicherungsverträge meiner Eltern übernehmen können und das ist alles eingeschlossen.
Wie ich gehört habe, bieten es manche schon gar nicht mehr an.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6730
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #53 am: 22.07.21, 11:42 »
Hallo

hab grad was gelesen ...

"Wir haben den Umgang mit Katastrophen verlernt"

Zitat

"Wir erwarten Katastrophen dieses Ausmaßes wie jetzt beim Hochwasser nicht mehr", sagt Katastrophenforscher Martin Voss.
Er warnt vor einfachen Schuldzuweisungen - und sieht die Welle der Solidarität als größten Schatz.
###
Voss: Ja, wir erwarten solche Katastrophen hier bei uns nicht mehr, weil wir doch so hochtechnisiert und so wohlhabend sind.
Und wenn doch so etwas passiert, dann muss ja wenigstens jemand Schuld sein.

Der Hammer ist die DUH

Umweltverbände fordern Umdenken bei Wiederaufbau

Zitat

DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner. Einige Gebäude sollten jedoch nicht an ihren vorherigen Standorten
wieder aufgebaut werden, warnte er. "Wir können es uns angesichts der Klimakrise nicht mehr erlauben,
in Überschwemmungsgebieten Häuser zu bauen, und müssen landwirtschaftlich genutzte Flächen in Flussnähe
im Einklang mit der Natur bewirtschaften".Außerdem seien mehr unversiegelte Flächen und mehr Grünflächen in Städten notwendig.
Diese böten bei starkem Regen mehr Raum für die Aufnahme von Wasser.

Wenn ich dann höre, dass Bauern an der Donau ihre Fläche zu Verfügung stellen müssen/sollen
damit die 10 m Wasserhöhe in die Polder laufen können ... wird mir schlecht

Bleibt gesund
Beate




Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5285
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #54 am: 22.07.21, 13:11 »
Wenn mein Haus dort total weggeschwommen und vernichtet wurde, möchte ich an der Stelle nicht neu anfangen und ein neues Haus bauen. Ich finde es so schon erstaunlich, dass in einem Ort wie Schuld, von drei Seiten von Wasser umgeben, noch gebaut wurde.


Habe gestern ein Interview gelesen von einem Betroffenen und Helfer, er ist Bundespolizist, dass er es befremdlich finde, wenn Laschek und Dreyer jetzt von Umweltmaßnehmen und Ausstieg aus der Kohle spechen, anstatt erst einmal dafür zu sorgen, dass die betroffenen Menschen wieder zurück in die Zivilisation können.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #55 am: 22.07.21, 13:17 »
Erstaunlich finde ich es nicht. Aber bitter und zynisch.
Die breite Masse will diese Schlagworte hören.
In Wahlkampfzeiten ist doch jedes Mittel recht

Wenn ich solche Geschichten wie die angebliche Flutopfer Hilfe der Querdenker/ AFD sehe, könnte ich erst Recht ....einen dicken Hals kriegen

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/querdenker-flutkatastrophe-100.html


Was für eine niederträchtige, perfide Gesellschaft
« Letzte Änderung: 22.07.21, 13:22 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5285
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: 2021 Wetterkatastrophe
« Antwort #56 am: 23.07.21, 18:04 »
Wir haben ja eine Frustbox zu diesem Thema, aber es gibt auch so viel postives, was einen sehr berührt. Von hier hat sich ein Bauunternehmer auf den Weg gemacht mit Bagger, LKWs und noch so einges an schwerem Gerät. Er hat ca. 400 Km vor sich. 20 seiner Mitarbeiter hat er mitgenommen. Sie alle wollen 4 Tage dort bleiben und besonders in kleinen Orten, die nicht so viel HIlfe von außen bekommen, Schutt und Geröll beseitigen.  Er bezahlt seine Mitarbeiter für diese Zeit.

Dann gibt es aus der Gruppe der Flüchtlinge von 2015 jemanden, der hat die Berichte ins arabische übersetzt und es haben sich spontan eine Reihe Leute gemeldet, die helfen wollen. Er sagt, er könne schon über einige hundet Leute verfügen, die eingesetzt werden könne. Die erste Gruppe war schon dabei und hat eimerweise Schlamm auch Kellern geholt. Sie machen es aus Dankbarkeit.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.