Autor Thema: Brotbackautomaten  (Gelesen 32664 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #45 am: 22.02.06, 10:04 »
Hallo strop,

ich nutze meinen Brotbackautomaten ja vorwiegend zur Teigbereitung,  wobei ich dafür keine besonderen Rezepte habe.


WECKEN /BRÖTCHEN

300 ml Wasser,   1 kl. Löffel Salz,  500 g Mehl  (z.B. Type 812),  1 Würfel Hefe


KNAUTZENWECKEN

500 ml Flüssigkeit  (Wasser  oder Milch  oder gemischt),  2 kl. Löffel Salz,   1/2  Teel. Puderzucker oder Zucker,   700 g Mehl (z.B.  Type 812),
1 Würfel Hefe

Vom Hefeteig  "Fetzen"  abreißen  und auf ein Blech setzen und nochmal gehen lassen vor dem Backen  (ca. 220 Grad C,  je nach Größe ca. 20 Minuten)

Variation:  150 g geriebenen Käse  und  150 g gewürfeltes Rauchfleisch  in den Teig mit einkneten.


Margret

jasi

  • Gast
Brotbackmaschine
« Antwort #46 am: 08.02.07, 17:23 »
Hallo..

Ich möchte gerne eine Brotbackmaschine hertun.

Wer von euch hat eine und seit ihr zufrieden??

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1597
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #47 am: 08.02.07, 21:13 »
Hallo jasi

Ich habe einen Brotbackautomaten und backe mehrmals die Woche Brot und bin zufrieden damit.
Ich kaufe fertige Backmischungen und probier auch mal selbst Rezepte aus.
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1003
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #48 am: 08.02.07, 21:42 »
ohne kann ich mir gar nimmer vorstellen........ich backe zwar kein Brot darin ,abeeeeeeeeeeeer Hefeteig "g" in allen Variationen !
morgen mache ich den Fasnachtsküchleteig darin ;)

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 784
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Brotbackautomat
« Antwort #49 am: 23.08.09, 22:08 »
Hallo, backe gerne Brot selber, in größeren Mengen, daß es ca. 2 Wochen reicht.  Ein Teil davon  wird eingefroren, im ganzen Stück, oder in einzelne Scheiben geschnitten, je nach Bedarf.
Göga mag gerne frisches Brot. Die einzelnen Scheiben backe ich im Toaster auf, es schmeckt dann wie
frisches Brot. Wer hat Erfahrung von Euch mit Brotbackautomaten? Wäre eigentlich schön, wenn man
nur die Zutaten rein tun braucht, und auf Knopfdruck zaubert der Kasten wohlriechendes frisches Brot.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1628
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brotbackautomat
« Antwort #50 am: 23.08.09, 22:17 »
hallo imke,
wir haben uns vor etwa 2 jahren einen solchen automaten geleistet. brot darin gebacken habe ich aber nur 2x. wenn die luftfeuchtigkeit nicht genau mit den angaben im rezept übereinstimmen, wird das brot trocken, schrumpelig, oder sonst was. das rezept muss je nach wetter angepasst werden. da musst du dir wirklich zeit nehmen.

seither gebe ich die zutaten rein und stelle kneten ein. nach eineinhalb stunden ist der teig zur verarbeitung bereit. das heisst, brotlaibe formen und ab in den ofen.
funktioniert gut, wenn ich z.b. pizza selbermachen will, aber noch einkaufen muss. dann kann ich, wenn die pizza in den ofen muss, nur noch den teig auswallen und belegen.

auf vorrat kannst du dann auch nicht backen, da die automaten ziemlich klein sind. das brot wäre spätestens nach 2 tagen gegessen (wäre bei der arbeitserleichterung vielleicht nicht so schlimm)
wenn du auf vorrat backen willst, würde ich eher in eine knetmaschiene und einen brotbackofen investieren. das ist zwar teurer, aber das frische, wohlriechende brot ist dir sicherer.

liebe grüsse
katrin
liebe grüsse
katrin

ich freue mich auf die zeit, wenn positiv nicht mer negativ und negativ nicht mehr positiv ist.

Offline swb

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #51 am: 24.08.09, 18:06 »
Hallo Imke

auch ich habe mir vor zwei Jahren einen Brotbackautomaten geleistet, einen Unold 8660.
Gefällt mir super, die Backform ist etwas größer als die normalen Backautomaten.
Ich mache abends die Zutaten rein, programmiere den Automaten und morgens haben wir frisches Brot.
Wir sind 7 Personen und ich komme mit einem Brot pro Tag aus.
Vor 2Monaten machte mein Automat Probleme, eine Seite war das Brot nicht richtig durchgeknetet und sehr melig.
Der Automat hatte noch Garantie, da habe ich ihn zu Unold geschickt und einen neune bekommen, jetzt heißt er Backmeister 68511.
Mir gefällt das immer noch gut, meine Familie mag das Brot immer sehr gerne, ich habe da mein eigenes Rezept, das ich immer backe.

Liebe Grüße
Christel 
Was du genießt von Tag zu Tag, das ist dein Reichtum. (aus Indien)

Christel Nolte

  • Gast
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #52 am: 24.08.09, 21:55 »
Hallo Christel (ein schöner Name, oder)

Backst Du auch Sauerteigbrot? Oder fertige Mischungen? Ich hatte vor Jahren mal einen Automaten, aber so richtig lecker fand ich die Hefebrote nicht, und Backmischungen hab ich nie verwendet. Am Ende dann nur noch Stuten gebacken, bis die Beschichtung der Form nichts mehr taugte.

Offline swb

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #53 am: 24.08.09, 22:12 »
Hallo Christel ;)

ich backe meistens, fast täglich, mein Brot aus 400g Weizenmehl, 200g Weizenvollkornmehl, 150g Roggenvollkornmehl, 1/4 l Buttermilch, 1/4 l Wasser, 2 Eßl. Öl,
1 Eßl. Zucker, 2 Teel. Salz und 1 Päckchen Trockenhefe

ab und zu backe ich im Automaten noch mal ein Rosinenbrot, aber ansonsten habe ich Sauerteig noch nicht ausprobiert und Brotbackmischungen habe ich auch noch nicht wirklich gebacken.

LG Christel ;D
Was du genießt von Tag zu Tag, das ist dein Reichtum. (aus Indien)

Offline winnipooh69

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 451
  • Geschlecht: Weiblich
Servus,

da mich seit nun bald einem Jahr eine Weizenmehlallgerie plagt und ich weiss das dies wohl vom Weizenkelber im Mehl ist, hier von auch Tabletten usw. Fertigsoßen und alles mögliche betrifft und mich nun auch mein bisher "sauber" backende Bäcker nun zum zweiten Mal ins Bett befördert hat -habe silvester und Neujahr mit Krämpfen und Komaanfällen im Bett gelegen sowie am 2. Weihnachtsfeiertag (Produkte sind 100%ig Weizenfrei... :-X ??? :'(), ich mich gedanklich mit einem Brotbackautomaten beschäftigen will.
Bei den anderen Bäckern hier ist es noch viel unsauberer - habe alles schon durch!
Und irgendwo beim Brotversand...weiss nciht ist nicht wirklich das was ich möchte!
Heute war mein Komaanfall extrem - war 4 std. in Extremtiefschlaf...muss nun was tun sonst kostet es mich noch mein Leben :(werde auch gleich jetzt noch beim Allergiearzt einen Termin machen nach dem Neujahrswochenende - muss doch auch irgendein Gegenmittel geben...wenn ich merke das es losgeht nehme NUX VOMICA in D 30 bis ich ins Schlafkoma schlafe...danach bin ich völlig ko. und ich kann mich schlecht konzentrieren...denke jedesmal werden mehr Nerven geschädigt...dauert immer länger mich zu erholen.
So nun hat mich eine Bekannte auf die Idee mit dem Brotbackgerät gebracht...ist das was...kannte da mal eine Geschichte von früher mit dem Knethaken drinnen...!!!
Was für Modelle gibt es und ist das was???

Liebe verzweifelte Grüsse und ein gutes neues Jahr! ;)

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2685
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #55 am: 01.01.12, 17:20 »
Hallo,

also ich brauch zum Brot backen keinen Brotbackautomaten. Ich mach den Teig in meiner normalen Küchenmaschine und dann lass ich den in der Schüssel gehen und forme das danach in eine Kastenform und lass nochmals gehen. Meist stelle ich die Kastenform schon so in den Backofen und time diesen auf eine 3/4 Stunde später einschalten.
Hat bis jetzt immer gut geklappt und mir steht nicht noch so ein Ding rum.
Backst Du dann mit Dinkelmehl?
Backmischungen scheiden da ja aus.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline inga

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 197
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #56 am: 01.01.12, 18:47 »
Hej,
ich backe schon bestimmt 15 Jahre Brot mit Brotbackautomaten (*kopfkratz*--oder noch länger?).
Mit "Bäckerbrot" brauche ich hier zuhause gar nicht ankommen...zur Not, wenn es denn gar nicht anders geht und nur mit widerwillen wird "Bäckerbrot" gegessen.
Im Moment backe ich mit einem "Unold-electro 68511 Backmeister Extra", mit zwei verschiedenen Backformen. Ich finde die Automaten echt optimal, abends Zutaten hinein , Timer an, und morgens wenn mein Mann aufsteht kann er das Brot noch heiss aus der Maschine nehmen und zum gemeinsamen Frühstück haben wir dann lecker frisches noch warmes Brot. Zur Zeit wird ein Brot am Tag "verputzt", der Hund bekommt ab und an auch mal eine Scheibe 8).
Mehl, Zucker, Salz, Milch und Hefe habe ich immer im Haus und zum abwandeln gibt es dann Zugaben von anderen Mehlsorten, Griess oder was sonst noch so da ist.

**
Inga

Online Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #57 am: 10.12.12, 13:10 »
Hallo,
ich hole das Thema mal wieder hoch ...

Bäckt von Euch jemand mit so einem Automaten glutenfrei? Kann man mit jedem Automat glutenfrei backen oder gibts da wirklich Unterschiede, weil zB. bei Lidl wird da extra Werbung mit gemacht! Weiss aber nicht, wo zwischen backen und backen da der Unterschied sein soll ...  ???

VG Solli
Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21182
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #58 am: 10.12.12, 13:55 »
Hallo Solli,

Gluten ist das Klebereiweiß im Getreide, welches man beim Brotbacken benötigt. Du musst also auf andere Mehle z.B. Mais, ausweichen, wenn Du glutenfrei backen willst.

Ich geb ehrlich zu, ich hab keine Ahnung, wie sich ein solcher Teig dann im Brotbackautomaten verhält, weil ich keinen habe.

Ich halte es eher für eine Werbeaussage, dass man eben mit einem Brotbackautomaten selber glutenfrei backen kann. Nicht der Automat kann das, sondern die geänderte Teigzusammensetzung.
Noch 12 Tage bis zum Mandarinday 2022

Online Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brotbackautomaten
« Antwort #59 am: 10.12.12, 20:08 »
Hallo Martina,
was glutenfrei ist, weiss ich ja schon! ;)

Ich wollte nur wissen, ob es das so wirklich gibt oder eben nur eine Werbeaussage ist. Ich denke da auch so wie Du. Ich schwanke nämlich zwischen zwei Geräten und werde wohl eher zum billigeren greifen.
Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!