Betriebliches > Außenwirtschaft

EU-Pflanzenschutznovelle und ihrer Auswirkungen auf die Praxis

<< < (3/4) > >>

Jochen:
http://agrarheute.com/?redid=250816

Hört sich gut an.
hoffen wir, dass die Schweden Recht haben und nicht die Briten....

Jochen:
http://www.raiffeisen.com/news/artikel/30210211


Alles klar und keiner weiß Bescheid.

Andreas:
Hallo,
zu den gestrigen Beschlüssen im Europäischen Parlament bzgl. Pflanzenschutz
hier eine kurze Einschätzung von Antje Kölling, Mitarbeiterin von F.W.
Graefe zu Baringdorf:

Zunächst: Der Gesetzgebungsprozess ist noch nicht abgeschlossen. Die
Verordnung hat in diesem Jahr (2009) noch keinen Einfluss, es gibt also
genügend Zeit für die Landwirtinnen und Landwirte, sich umzustellen.

Man kann zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht eindeutig beantworten, welche
Pflanzenschutzmittel durch die neue Verordnung zur Zulassung von
Pflanzenschutzmitteln wegfallen werden.

1. Da "eine Verordnung gemäß Artikel 35 über einheitliche Grundsätze für die
Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln" erst in 18 Monaten festgelegt
werden muss, sind die Details der Risikobewertung noch unklar.

2. Zusätzliche Kriterien für "endokrine Disruptoren" (hormonell wirksame
Stoffe) werden erst bis 2012 festgelegt.

4. In einigen Bereichen wird die Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln
womöglich in einigen Mitgliedstaaten sogar zunehmen, denn die Staaten müssen
die Zulassung anderer Mitgliedstaaten (sofern sie in derselben Klimazone
liegen) anerkennen - sie können allerdings diese Anerkennung einschränken,
wenn sie Bedenken haben.

5. Es gibt Ausnahmeregeln für den Fall, dass sich in einem Mitgliedstaat
Pflanzenkrankheiten bedrohlich ausbreiten und nicht anders zu bekämpfen
sind.

6. Es ist abzuwarten, wie die Kriterien der neuen Verordnung im Einzelfall
interpretiert werden.

Zudem werden die Pestizide zu unterschiedlichen Zeitpunkten wegfallen. Die
Verordnung regelt neue Zulassungen, das heisst die bisherigen Zulassungen
bleiben erstmal gültig. Viele Wirkstoffe sind noch bis 2010, 2015 oder 2017
zugelassen und werden vorher durch diese Verordnung nicht vom Markt
genommen.

Jochen:
Ja WAS jetzt?
Wer soll hier verarscht werden?

Zitat Kölling:


--- Zitat ---Die
Verordnung hat in diesem Jahr (2009) noch keinen Einfluss................Man kann zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht eindeutig beantworten, welche
Pflanzenschutzmittel durch die neue Verordnung zur Zulassung von
Pflanzenschutzmitteln wegfallen werden.

--- Ende Zitat ---

Und die Presse (z. B. HIER:http://www.zeit.de/news/artikel/2009/01/13/2704661.xml) ist voll mit DIESER Aussage:


--- Zitat ---Von dem Verbot betroffen sind nach EU-Angaben 22 Substanzen, von denen zwei bereits im laufenden Jahr aus dem Verkehr gezogen werden müssen.
--- Ende Zitat ---

Da passt ja auch diese polemische Stimmungsmache der Grünen-Abgeordneten Breyer wie die Faust aufs Auge:


--- Zitat ---Nach ihren Angaben enthält fast die Hälfte des in Europa produzierten Obstes und Gemüses einen Cocktail aus Pestiziden. Lebensmittel seien durch 354 verschiedene Pestizide belastet. "Spitzenreiter der Belastung sind Weintrauben, Bananen und Paprika".
--- Ende Zitat ---


Nun ja.. man sollte es zwar von EU-Abgeordneten   erwarten, dass sie wissen, welche Rolle die paar EU-Bananen von den kanarischen Inseln auf dem Markt spielen.. aber nicht wenn sie GRÜN sind (die Politiker.. nicht die Bananen)

Nochmal zu Kölling:


--- Zitat ---5. Es gibt Ausnahmeregeln für den Fall, dass sich in einem Mitgliedstaat
Pflanzenkrankheiten bedrohlich ausbreiten und nicht anders zu bekämpfen
sind.


--- Ende Zitat ---

Aha.. man wartet also, bis sich Krankheiten bedrohlich ausgebreitet haben und hofft  dann (oder hofft gerade das gegenteil), dass die Mittel kurzfristig wieder zur Verfügung stehen.
Von resistenzmanagement aufgrund Mittelvielfalt kann ja ein EU-Abegordnterer wohl nichts verstehen..
und die Konzentartion auf wenige Mittel, die eben ein berechtigter Kritikpunkt an der Gentechnik ist , ist in diesem fall gewünscht.
Paradoxe Welt

a.m.:
Zur Diskussion passt auch folgender, sehr interessanter Artikel:

Dann-muessten-wir-das-Grillen-verbieten

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln