Autor Thema: onlinepetition Keine Einleitung von ungeklärten Hausabwässern in Gewässer  (Gelesen 2854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online AnnetteTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1707
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_08/_12/Petition_98019.%24%24%24.a.u.html

Christian Lohmeyers Petition braucht noch Eure Unterschrift.
Bitte teilt es, damit die 50.000 Unterschriften  zusammen kommen!
Dann kann keiner mehr der Landwirtschaft das Gewässerproblem aufdrücken, sondern es muss ermittelt werden, wer was da einbringt ins Wasser!


Ich schließe mich dieser Bitte an,  die ich per WhatsApp erhalten habe und würde mich freuen, wenn ihr  Euch zumindestens die Petition im ganzen durchlesen würdet. Mitzeichnungsfrist ist der 23.12.2019.

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass ungeklärte Hausabwässer nicht länger ungeklärt in Gewässer eingeleitet werden dürfen.
Dieses ist gegenwärtig gängige Praxis vieler Städte in Deutschland. Dabei wird weder eine Bewertung des Umfanges der Einleitung, noch der tatsächlichen Auswirkung auf die Gewässergüte Rechnung getragen.


Und hier spricht Chr.Lohmeyer selbst über die Problematik.

https://   m.youtube.com/watch?v=gYMDLkhDfeA. (Leerzeichen entfernen)

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1562
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Das wird sportlich...
LuckyLucy

Online AnnetteTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1707
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
👍 geschafft  :D

Es steht zwar noch Quorum erreicht nein, aber es es soll wohl einige Tage dauern bis aus dem nein ein ja wird. Schau'n mer mal wie's weitergeht.

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20578
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1031
  • Geschlecht: Weiblich

Na das freut mich auch,hoffentlich geht dann mal was weiter.


Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1493
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Ich wollte ein Datenblatt mit 3 Adressen und 3 Unterschriften an die zuständige Stelle faxen am 22.12.2019
Das Fax ging nach vielen Versuchen leider nie durch :(
Liebe Grüsse
Freilandrose

Online AnnetteTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1707
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw25-pa-petitionen-699656

Mit drei Petitionen befasst sich der Petitionsausschuss unter Vorsitz von Marian Wendt (CDU/CSU) in seiner öffentlichen Sitzung am Montag, 15. Juni 2020. Ab 12 Uhr beraten die Abgeordneten im Anhörungssaal 3.101 des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses in Berlin die Forderung, ungeklärte Hausabwässer nicht länger in Gewässer einleiten zu lassen. :D

Schau'n mer mal was passiert

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Online Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6634
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6828
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
hab es mir zum Teil angeschaut.
Am meisten überrascht mich, wie man politisch aufsteigt, wenn man anderswo gescheitert ist.  (Pronold, ich wusste nicht dass der jetzt Staatssekretär ist)

Ich finde Lohmeier schon länger gut, aber ich kann mir nicht vorstellen dass die SPD (speziell die Bundesumweltministerin), aber auch andere Politiker die für die Düngeverordnung gestimmt haben,
jemals zugeben würden dass sie sich geirrt haben, selbst wenn sie zu der Überzeugung kämen.Wer gibt schon Fehler zu und ändert was wieder.  Beispiele gibt es da genug, und das durch alle Parteien

Online AnnetteTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1707
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Ich bin auch der Meinung, dass Christian Lohmeyer seine Sache gut gemacht hat.

Den Staatssekretär Pronold hatte ich bis dato nicht auf dem Schirm. Mir waren seine Antworten allerdings oft zu wischi waschi und zuständig sind alle anderen nur nicht das BMU. (Meine ganz persönliche Meinung).

hab es mir zum Teil angeschaut.
Am meisten überrascht mich, wie man politisch aufsteigt, wenn man anderswo gescheitert ist.  (Pronold, ich wusste nicht dass der jetzt Staatssekretär ist)

Habe mir daraufhin seinen politischen Werdegang bei Wikipedia angeschaut.  :-X

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Online Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6634
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

Christian war wirklich gut - top vorbereitet ...

Die Fragen bzw. Antworten der Ausschussmitglieder zeugt nicht Fachwissen
und wieder kennen sie nicht den Unterschied zwischen WHG und WRRL

Wer nur ein bisschen Hintergrundwissen hat, hörte zweifelnd zu

Ich bin echt fassungslos was da teilweise für >> helle Leuchten << zugange sind

Bleibt gesund
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6828
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
ja, in der Politik muss man nicht unbedingt "helle" sein.  Da kenne ich auch jemanden, nur sich selbst darstellen ist oft wichtig.