Autor Thema: Weihnachtsessen  (Gelesen 4385 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 628
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #15 am: 10.12.21, 22:08 »
Bei uns gibt es am 1.Feiertag seit Jahren das gleiche😊😉immer Rindsrouladen, ganz klassisch. Aber mit Semmel- und Kartoffelknödel.
Ohne Knödel geht bei uns nix. Da würden meine Männer streiken.

Dazu gibt's noch Blaukraut. Das Essen nur mein Mann und ich. Das mach ich nicht selbst.

Und am 25. holen wir uns Pizza. Hab mir vor vielen Jahren mal gewünscht an einem Feiertag kochfrei zu haben.
Und jetzt ist das schon eine Tradition.

Zweimal groß kochen mag ich nicht.
Und "nur" was einfaches...Ist schwierig...
Also Würstl oder Pfannkuchen...Ist halt
So...



Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4265
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #16 am: 10.12.21, 23:33 »
bei uns wurde die Frage, was wir an heilig Abend essen möchten, diskutiert  Ob Gans oder Reh oder Rind oder Hähnchen.
Wagte ich zu erwähnen wir könnten doch mal wieder Kartoffelsalat und Würstchen machen.
Enkel sagt : Meine Rede meine Rede !!!
Tochter sagt: in meinem Haus gibt's das nicht an Heilig Abend.
naja ich wollte es ihr leicht machen...... sie möchte ein Festliches Mehrgänge Menue.
Also dann!!

Online Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3375
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #17 am: 11.12.21, 07:30 »
Am 1. Feiertag gehen (so die Regelung es bis dahin noch zulässt) zum Gansessen in die Wirtschaft.
Am 2. Feiertag gibts Lendchen mit Champignonsoße und Kroketten.

Heilig Abend weiß ich noch nicht. Wir sind nur zu Dritt und ich habe eigentlich keine Lust, abends nach
dem Stall noch großartig zu kochen. In den vergangenen Jahren gabs Schlesische Bratwürste oder Schnitzel oder Zigeunerbratwürste, immer mit Kartoffelsalat. Ich werde mal Hawaiitoast, bzw. Speck-Zwiebeltoast ins Gespräch bringen.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4076
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #18 am: 11.12.21, 08:14 »
bei uns gab es noch nie Würstchen mit Kartoffelsalat am hl. Abend.
Genau genommen gibt es bei uns nie Kartoffelsalat zu Würschtl. ;D


Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21285
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #19 am: 11.12.21, 10:38 »
Maja, wenn Deine Tochter ein festliches Mehrgängemenü möchte, dann soll sie es auch kochen.

Ich sag mir ja immer, dass die Hausfrau auch mal Feiertage haben darf und koche groß, wenn ich dazu Lust habe. Habe ich die nicht, gibt es einfache und schnelle Küche. Wenn das meinen Männern nicht passt, dann sollen sie machen, dann bin ich ganz raus.

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1138
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #20 am: 11.12.21, 10:40 »
wir machen an hl. Abend Raclette, Bescherung fällt bei uns ganz klein aus, wir würden gerne wichteln aber mit SM 85 wird das nichts.
am 1. Feiertag, Festtagssuppe, Sauerbraten, Spätzle, Blaukraut und Salat, je nachdem was in der Rübenretterkiste alles dabei ist.
Nachspeise, wahrscheinlich Spekulatiustiramisu
am 2. Feiertag wird aufgewärmt

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #21 am: 11.12.21, 13:17 »
Hallo

bei uns gibt es an Heilig Abend Pute ... unsere Größte war mal 9 kg  8)

Die Pute kommt morgens bei 120 C° in´s Rohr ...
gedreht und gepinselt wird wer grad dran denkt bzw. da ist

Kurz vorm Essen (nach 18 Uhr) wird auf 200 C° hochgedreht 
dazu gibt es Dips und Baguette

Immer schön langsam und gemütlich ... und keine Hektik

1. und 2. Feiertag gibt es das was es seid Jahren gibt (muss ich nicht überlegen)
Schweinelende - Kroketten - Sauerkirsch-Pfeffersoße - Prinzessböhnchen im Speckmantel . Obstsalat
Rinderfilet - Pfifferlinge - Schmorzwiebel - Pommes - Eis mit heißen Kirschen

Dazu Salat je nach Angebot

Bleibt gesund
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4265
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #22 am: 12.12.21, 02:51 »
Super liest sich alles lecker.
Ja ich lasse meine Tochter gerne kochen. Bzw Schwiegersohn. Wir singen derweil in der Kirche und genießen dann nur.Das ist so seit ich am Herzen operiert wurde.
Hab mich nur gewundert dass der Enkel so gerne Kartoffelsalat mit Würstchen isst ,dass sie auch in die heiligen Festtage für ihn passen

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1479
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #23 am: 13.12.21, 09:55 »
Letzte Woche habe ich frisch gejagt eine Keule vom Damwildkalb bekommen. Weil sie zu groß ist für zwei, habe ich zwei schöne Bratenstücke geschnitten und ein wenig Gulasch. Davon wird es nach Weihnachten etwas geben.

Heiligabend möchte ich schmal halten, denn am 1. Feiertag sind wird zum Gänseessen eingeladen.

Für den 2. Feiertag könnte ich mir ein Gemüseragout als Beilage zu einem Stück Fisch oder ein paar Garnelen vorstellen.
LuckyLucy

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4265
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #24 am: 13.12.21, 12:01 »
Im Sudetenland, wo mein Vater herstammt, gab es an Heilig Abend „ Neunerlei“. Kennt das noch jemand ? 

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4076
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #25 am: 13.12.21, 12:40 »
ich weiß nur noch aus den Erzählungen meiner Oma, von den Flüchtlingen die hier gewohnt haben
dass es da unheimlich viel zu essen gab. Genannt wurde das Neinerlaa.
Dass man während des essens nicht aufstehen soll, weil man sonst im neuen Jahr beklaut wird oder die Hühner
die Eier verlegen. Aufessen soll man auch alles.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #26 am: 13.12.21, 15:32 »
Neinerlei kenne ich auch, aber mehr aus Erzählungen von früher. Bei uns am Hof war das keine Tradition. Ganz früher als meine Mutti hier eingeheiratet hat, gab es an Heilig Abend immer das Gänsgung (also die Innerei in einer weißen Soße und dazu Klöße). Huiuiouhuhohohjemine  ;D Das kann ich mir gar nicht vorstellen, da ich keine Innerei mag. Zum Glück ging der Kelch an mir vorbei. Als die Kinder groß genug waren um mitzuessen, hat sie das abgeschafft. Glaube Mutters Fall war das Innereizeugs auch nicht so recht. Und seitdem gibt es bei uns an Heilig Abend Gans. Hier in der Region ist es Brauch, dass an Heilig Abend Bratwürste, Sauerkraut und Semmeln gegessen werden. Manche essen auch Puppenwürste (Wienerle, Knacker, kleine Weißwürste). Mein Mann stammt aus der anderen Ecke des Landkreises und Gott sei Dank hat er sich zu Gans von mit bekehren lassen. Bratwürste an Heilig Abend wäre traurig für mich. Ich kenn es halt nur so und lasse di Tradition gerne weiter leben. Ein Jahr gab es bei uns mal was anderes. Meine Eltern waren beide verstorben, wir beide waren alleine und mein Bruder kam Weihnachten zu Besuch. Er wollte, dass wir keine Arbeit haben und hat für den Heilig Abend von unserem Italiener verschiedene Antipasti, Schinken, Käse usw. mitgebracht. War zwar lecker, aber das mag ich eher im Sommer und nicht an Weihnachten. Damals das war eh eine sehr schwere Zeit für mich und dann noch keine Gans an Weihnachten  :o :o Eigentlich hätten wir gleich auf Neujahr umschalten können.
Sind halt so Sachen, da hänge ich einfach dran. Ein Stück mag man sich doch noch immer die Kindheit bewahren. Die Zeit wo man sich geborgen, behaglich und umsorgt gefühlt hat. Man hat an das Christkind geglaubt, die Freude war einfach groß..... Ach ja jetzt werde ich sentimental  ;)
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1314
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #27 am: 13.12.21, 18:54 »
Bei uns gibt es Heiligabend Raclette. Am 1. Weihnachtstag Rindfleischsuppe, einen großen Krustenbraten, Nudel-und Kartoffelsalat, evtl. noch einen Käsesalat, jeder von den großen Kindern soll etwas besteuern... es soll so eine Art Buffet geben. Zum Nachtisch Pudding und Eis mit roter Grütze. Am 2. Tag sind bestimmt noch reichlich Reste vorhanden.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7664
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #28 am: 13.12.21, 19:32 »
@Pauline, ich hab kürzlich im BR Beitrag über Weihnachtsbräuche in Oberfranken gesehen. Manches kommt wieder.
Da gab es auch diese Gänseinnereien mit einer Blutsoße.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsessen
« Antwort #29 am: 13.12.21, 19:58 »
Marianne die Sendung mit den Bräuchen war erst dran. Ich möchte das später noch in der Mediathek anschauen
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten