Autor Thema: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???  (Gelesen 44347 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7683
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!

Ich hab vorhin im Videotext BR  gelesen dass die Molkerei Berchtesgaden (ist wahrscheinlich den Lieferanten dort schon bekannt)  plant ein Glyphosat-Verbot für ihre Lieferbetriebe zu erlassen.
Ich vermute mal, dass andere Molkereien nachziehen werden.
« Letzte Änderung: 24.10.17, 13:49 von Freya »

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8662
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #1 am: 24.10.17, 13:56 »
Die Geschichte hat einen Hintergrund.

Ein Landwirt, Milchlieferant der Molkerei Berchtesgadener Land, hat eine Wiese mit Glyphosat behandelt und wurde von Verbrauchern angezeigt. Die ganz Geschichte wurde an die "große Glocke" gehängt,
obwohl der Landwirt nichts Verbotenes getant hat. Aber es ist bekannt geworden, dass er konventionell erzeugte Milch an die Molkerei Berchtesgadener Land liefert.

Das kann natürlich eine Imageschädigung der Molkerei bedeuten und hat diese jetzt durch das unachtsame Verhalten des LW dazu gezwungen, zu handeln.


Ich bin nicht der Meinung, dass andere Molkereien nachziehen werden und hoffe, dass die Geschichte nicht weiter aufgebauscht wird, solange Glyphosat in der EU nicht verboten ist, so lange kann man es
in der LW den Vorschriften entsprechend anwenden.
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7683
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #2 am: 24.10.17, 14:14 »
ich geb Dir bedingt recht.
Es kann auch gehen wie mit genfreier Fütterung, irgendwann blieb allen nichts anderes übrig als nachzuziehen, egal wie die Rechtslage ist.
« Letzte Änderung: 25.10.17, 16:27 von frankenpower41 »

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21312
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #3 am: 24.10.17, 14:43 »
Mit welcher Begründung ist der Landwirt angezeigt worden?

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21312
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #4 am: 24.10.17, 16:16 »
Er hat doch aber die Wiese vor einer Neueinsaat abgespritzt und nicht die behandelten Pflanzen gefüttert oder siliert? Versteh ich das richtig? Eine müde gewordene Grasnarbe neu einzusäen ist ja nun eigentlich kein Verbrechen.

Einige Kommentare in dem Link zum BR-Beitrag strotzen ja mal wieder nur vor Polemik.

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2336
  • Geschlecht: Männlich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #5 am: 24.10.17, 20:47 »
Wenn mir "meine" Molkerei (bei einer e.G. sind wohl die Milchlieferanten die Besitzer der Molkerei) derart in den Rücken fallen würde, hätte sie am nächsten Tag die Kündigung, oder besser noch, der Geschäftsführer.
Ist das jetzt der nächste Hype nach GVO-freier Fütterung? (Ist übrigens bei unserem Milchkäufer immer noch kein Thema) So kommt man bei den Bauern als Molkerei wieder ins Gerede. Beim Milchpreis dümpelt BGL seit Monaten im Mittelmaß. Wird Zeit, wieder ein Alleinstellungsmerkmal zu kreieren.

Wir haben in den letzten Jahren unsere Wiesen nach und nach auf diese weise saniert. Mit bestem Erfolg. Nach der letzten Nutzung abgespritzt und im Frühjahr neu angesät. Notwendig war dies, weil durch die Ausbreitung der Gemeinen Rispe die Erträge mehr als bescheiden waren.

 

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 966
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #6 am: 24.10.17, 20:48 »
Er hat nichts rechtswidriges begangen, er hat bloss ne Wiese abgespritzt. In den Augen besorgter Bürger IST das schon ein Verbrechen! Berchtesgadner Land ist nicht Bio, aber das Heile-Welt-Image darf halt nicht durch Glyphosat getrübt werden...  :-X

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #7 am: 24.10.17, 21:28 »
Er hat nichts rechtswidriges begangen, er hat bloss ne Wiese abgespritzt. In den Augen besorgter Bürger IST das schon ein Verbrechen! Berchtesgadner Land ist nicht Bio, aber das Heile-Welt-Image darf halt nicht durch Glyphosat getrübt werden...  :-X

Genau so ist es !!!
Die Molkerei wird aber wohl in Kürze ein Verbot von Glyphosat rausgeben. Wir nehmen es eh nicht her, also kein Problem für uns. Wir sind nich Bio. Wir haben auch nie Klärschlamm rausgefahren, und GVO haben wir schon gefüttert, da war es noch gar nicht Pflicht.....manches machen wir halt aus Überzeugung, auch wenn es mehr kostet.
@ Internetschdrieler  Der Milchpreis wird wohl mit dem Grundpreis verglichen, es gibt aber schon seit Januar 2017 einen höheren Milchpreis von erst 1 ct und jetzt 3 ct für Laufstall, Auslauf und Weide. Man kann natürlich auch sagen, wer das nicht hat wird bestraft.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2336
  • Geschlecht: Männlich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #8 am: 24.10.17, 22:20 »
Er hat nichts rechtswidriges begangen, er hat bloss ne Wiese abgespritzt. In den Augen besorgter Bürger IST das schon ein Verbrechen! Berchtesgadner Land ist nicht Bio, aber das Heile-Welt-Image darf halt nicht durch Glyphosat getrübt werden...  :-X

Genau so ist es !!!
Die Molkerei wird aber wohl in Kürze ein Verbot von Glyphosat rausgeben. Wir nehmen es eh nicht her, also kein Problem für uns. Wir sind nich Bio. Wir haben auch nie Klärschlamm rausgefahren, und GVO haben wir schon gefüttert, da war es noch gar nicht Pflicht.....manches machen wir halt aus Überzeugung, auch wenn es mehr kostet.

Was kommt als nächstes? Das Molkereiinterne Verbot der Anwendung von AB-Trockensteller?

Zitat
@ Internetschdrieler  Der Milchpreis wird wohl mit dem Grundpreis verglichen, es gibt aber schon seit Januar 2017 einen höheren Milchpreis von erst 1 ct und jetzt 3 ct für Laufstall, Auslauf und Weide. Man kann natürlich auch sagen, wer das nicht hat wird bestraft.

Und das machen die Genossen mit? Dass immer die Genossenschaftsmolkereien mit solch unsolidarischen Milchpreigestaltungsvarianten den Anfang machen. Bei uns waren es auch die Genos die als Erste einen nach Menge gestaffelten Milchpreis einführten. (gibt es bei uns übrigens auch nicht) - Aber das ist jetzt Milchpreisdiskussion

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #9 am: 24.10.17, 22:41 »
So kommt man bei den Bauern als Molkerei wieder ins Gerede. Beim Milchpreis dümpelt BGL seit Monaten im Mittelmaß. Wird Zeit, wieder ein Alleinstellungsmerkmal zu kreieren.



So empfinde ich es leider auch.  :-X :'(
Enjoy the little things

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3964
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #10 am: 24.10.17, 23:27 »
bei uns in der schweiz geht die Diskussion jetzt auch los - nicht bei der milch, aber beim Getreide

IP SUISSE BETRIEBE

- halten strenge Bestimmungen zur Fruchtfolge im Ackerbau ein
- begrünen zum Schutz für Grundwasser und Boden die Felder auch im Winter.
- schränken die Düngergaben (auch Hofdünger) mengenmässig ein
- setzen Düngergaben (Nitrat/- Phosphat) gezielt gemäss Pflanzenbedarf ein
- führen die Unkrautregulierung grundsätzlich mechanisch durch
- fördern nützliche Insekten.
- nutzen nicht die gesamte Fläche wirtschaftlich, sondern belassen und pflegen auch Teile  des Landes naturnah, um die Artenvielfalt zu erhalten

wir machen da mit fast seit beginn - ca 20 jahre glaube ich -

jetzt - kommt das beste, vom nächsten jahr an gilt das glyphosat verbot und zwar auf dem ganzen betrieb -
d.h. wir müssen immer vor der Weizen Saat (und die ist bei uns ip-suisse) die rapsflächen spritzen m. gl. - aber vor der saat

und anderseits - wer pfluglos ackert bekommt vom bund zusätzliche zahlungen - und das geht ja nur in dem die Vorfrucht abgespritzt wird

als wir vor einer Woche an der olma waren, hatten wir eine längere Diskussion am stand der ip suisse, und da hiess es eben, es seien auch in diesem Getreide rückstände gefunden worden -
2 tage später kam im Radio die Nachricht, dass  in keinem schweizer Getreide rückstände gefunden worden seien !!

doch - da das mehl vor allem von der Migros und neu von denner übernommen wird, und die scheinbar druck machen, müssen sie jetzt nachziehen -

Florian hat schon angetönt, dass er dann aussteigen wird ...
dabei - suchen sie jede menge neue Produzenten - na ja - das haben wir ihm auch gesagt und er hat uns dann gesagt, dass schon einige das mitgeteilt hätten ....
es sollte ab Saat 2018 eingeführt werden !!!!

ihr seht - es wird einfach überall druck gemacht, es sind ja immer wir bösen Bauern (wer denn sonst),

wenn ich aber im gartenmarkt schaue, dort kann man die kleinmengen für rasen, etc. noch immer kaufen !!!!
« Letzte Änderung: 24.10.17, 23:30 von maggie »
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3596
  • Geschlecht: Weiblich
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #12 am: 25.10.17, 09:17 »
Und das machen die Genossen mit? Dass immer die Genossenschaftsmolkereien mit solch unsolidarischen Milchpreigestaltungsvarianten den Anfang machen.

Was soll die Molkerei denn machen, wenn der Verbraucher will, dass Kühe nicht angehängt sind und auf die grüne Wiesen dürfen?
Bei uns sind halt noch viele kleine Betriebe die da nie was gemacht haben. Und jetzt kommt halt der Druck indem man das mit dem höheren Preis regeln will.
Wir sind froh, dass wir unsere Molkerei haben....wer hat schon im gesamten letzten Jahr 35 ct bekommen ???
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 538
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #13 am: 25.10.17, 09:44 »
Genau das ist der Punkt Geli.
Es zählt halt schon der Verbraucherwille , aber das wird halt nicht kapiert und Neid regiert die Welt.

Liebe Grüße anka


Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Molkerei untersagt Einsatz von Glyphosat ???
« Antwort #14 am: 25.10.17, 09:53 »
Im Grunde sind es nur wenige Verbraucher, die das tatsächlich wollen. Diese rufen zwar laut, und meist sind es sogar noch diejenigen, die sowieso gar keine Milch kaufen.

Und gerade deswegen sollte da die Molkerei und auch andere Abnehmer so viel Rüchhalt haben und zu den Bauern "stehen".

Hier im konkreten Fall hätte die Molkerei einfach erklären müssen wie der Sachverhalt tatsächlich ist. Es wurde nichts verbotenes gemacht und selbst der Einzelfall hat keine Auswirkungen auf irgendetwas.

Sorry, aber für mich geht es hier wie Internetschdieler auch schon geschrieben hat einfach um Marktmacht. Berchtesgaden hat inzwischen sonst nicht mehr vieles was andere nicht haben. Schwarzwaldmilch hat z.B mit der Weidemilchlinie genau dasselbe inzwischen auch.

Ich finde es komplett richtig, dass Berchtesgaden (und auch Schwarzwaldmilch) einen besseren Preis ausbezahlt und weiß auch wie wichtig dass gerade für die Betriebe ist, die einfach unter schwierigeren Umständen produzieren müssen.
Trotzdem darf man aber auch nicht vergessen, dass dies unter anderem auch auf andere Weise gefördert wird.
Mich stört nur, dass das Ganze dann leider oft so dargestellt wird, als würden die "anderen" was böses machen.



Enjoy the little things