Autor Thema: Speiseöle  (Gelesen 31062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Speiseöle
« Antwort #45 am: 25.01.08, 06:39 »
Moin!
Das ist wirklich so- jahrelang denkt man man nutzt gesunde Lebensmittel und plötzlich  :o wird man genau davon krank...
Ich dneke, wenn man nach allen Untersucheungen und neuen Erkenntnissen gehn will, darf man balf gar nix mehr essen- und die Luft die wir atmen ist ja auch schädlich  ???
Ich geb da nicht so viel drauf (selbst wenn man viel Obst isst, hat mans ja mit Schadstoffen zu tun- und Orangen, Weintrauben oder Bananen im eigenen Garten ist mir noch nicht so gelungen  8)
Aber mal zu dem Walnussöl...welches nutzt ihr? Habe jahrelang MAzola genommen- einfach der Knaller mit Ruccolasalat und Pecorino
Aber dann gab es das plötzlich nicht mehr, weil Ökotest da irgendwas mit Weichmachern oder so festgestellt hat. Hab bei Mazola nachgefragt und zur Antwort bekommen, das sie forschen, wie sie es besser machen können und dann wieder auf den Markt bringen- aber das ist nun schon 2 Jahre her  ???
Alle anderen Öle die ich bsher ausprobiert habe schmeckten entweder von Anfang an ranzig oder nicht nach Walnuss.....
Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Speiseöle
« Antwort #46 am: 28.01.08, 09:00 »
Habe jahrelang MAzola genommen- einfach der Knaller mit Ruccolasalat und Pecorino
Aber dann gab es das plötzlich nicht mehr, weil Ökotest da irgendwas mit Weichmachern oder so festgestellt hat. Hab bei Mazola nachgefragt und zur Antwort bekommen, das sie forschen, wie sie es besser machen können und dann wieder auf den Markt bringen- aber das ist nun schon 2 Jahre her  ???

Hallo Lotta,
da ich Mazola-Öl (Maiskeimöl) verwende beunruhigt mich das jetzt schon etwas. Um welches Mazola Öl handelt es sich bei dem deinigen mit dem "Weichmachern"?
Ist dieses Öl nur in Deutschland aus den Regalen genommen worden? weil bei uns in Österreich ist es in jedem Supermarkt zu finden!
Sonnenblume

Online gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6286
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Speiseöle
« Antwort #47 am: 19.04.11, 13:09 »
anschubs

Hallo
habe in der "Land & Forst" vom Raps-Kernöl mit Butteraroma" gelesen, soll anstatt Butter zum Backen eingesetzt werden. Hat das schon jemand ausprobiert?
Viele Grüße
Nordlicht

Offline zensi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 957
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Speiseöle
« Antwort #48 am: 19.04.11, 21:21 »
Hallo nordlicht,

ich war heuer mal auf einen "Öle-Abend" !

Diese Ernährunsfachfrau erzählte uns , dass Oele sehr wertvoll sind und eigentlich keines zum Braten geeignet sind, da die guten Eigenschaften beim Erhitzen zu schlechten Eigenschaften werden.

Wir fragten, womit wir dann unser Schnitzel braten sollen? 
   -   Butterschmalz   -   zu unserem Erstaunen.

Seitdem nehme ich keine Oele mehr zum Erhitzen über 60°.
Man soll ja täglich gute Oele zu sich nehmen , aber halt nicht erhitzen.

Gruß Zensi
Schönen Gruß    Zensi

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Speiseöle
« Antwort #49 am: 20.04.11, 08:59 »
Hallo Zensi,

kaltgepresste Öle soll man nicht erhitzen, raffinierte Öle dagegen kann man erhitzen.

Mir persönlich wird vom Geruch des Butterschmalzes beim Braten schlecht, den vertrage ich gar nicht, also verwende ich es auch nicht 8)


Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Speiseöle
« Antwort #50 am: 20.04.11, 14:49 »
Ja Zensi, da geht es nur um kaltgepresste Öle. Es gibt auch sortenreine raffinierte Öle, z.B. Rapsöl, das kann bedenkenlos sehr hoch erhitzt werden, das eignet sich ja auch zum fritieren. Bei den kaltgepressten Ölen sind es in erster Linie Schleime und Reststoffe, die im Öl enthalten sind. Wenn diese hoch erhitzt werden, verbrennen sie. Und das gibt dann auch diesen penetranten, unangenehmen Geruch.

Ich persönlich brate Schnitzel am liebsten mit Schweineschmalz :).

Ingrid

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4265
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Rund um die Walnuss...
« Antwort #51 am: 15.09.12, 23:49 »
Habe nun endlich das aus öSTERREICH MITGEBRACHTE wALNUSSÖL GEÖFFNET UND MIR ÜBER DEN sALAT GEGOSSEN:::: wELCH EIN hOCHGENUSS: da FREUE ICH MICH NOCH MAL AUFS NEUE ÜBER MEINEN ösTERREICHTRIP IM jUNI DIESEN jaHRES:
wALNUSSÖL VON DER nUSSDESTILLERIE lINDSBOD: kENNT DIE JEMAND HIER

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1049
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Speiseöle
« Antwort #52 am: 07.09.13, 10:35 »
Hallo,
im landwirtschaftl.Wochenblatt ist diesmal ein interessanter Artikel über Speiseöle "Gut geölt".
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Speiseöle
« Antwort #53 am: 07.09.13, 10:42 »
In WELCHEM Wochenblatt? Davon gibt es mehrere ;)

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1049
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Speiseöle
« Antwort #54 am: 07.09.13, 14:09 »
OK, Martina, da hast natürlich Recht.
Es ist das bayrische landwirtschaftliche Wochenblatt, bei mir allerdings die Österreich-Ausgabe.
Ich dachte nur, die Seiten von "Dorf und Familie" wären überall gleich, zumindest bei den nicht regionalen Sachen.  :-[ Aber selbst da ist Regionales auf der nächsten Seite dabei: "Bestes Rapsöl direkt aus Bayern".
LG
Saba
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Online Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2994
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Speiseöle
« Antwort #55 am: 07.09.13, 14:15 »
Im Bayerischen Wochenblatt ist das schon drin..........nur bekommt Martina aus Niedersachsen das nicht........
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Speiseöle
« Antwort #56 am: 16.09.13, 11:04 »
Eigentlich ein ganz altes Thema, aber dennoch immer wieder aktuell.
Im Bayer. Landw. Wochenblatt war diesmal das Leinöl ein Thema.
Welche Öle verwendet ihr zum Kochen, Braten, für Salate usw.?

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Speiseöle
« Antwort #57 am: 16.09.13, 11:38 »
Hallo Ihr Lieben,

wenn Ihr schon einen Artikel eines REGIONALEN Wochenblattes als Aufmacher nehmt, dann seid doch bitte so gut und gebt kurz wieder um was es ging.

Mary, was ist denn mit dem Leinöl? Gut, schlecht, preislich erschwinglich oder nicht, wozu besonders gut geeignet... was sind die besonderen Eigenschaften?

Ich kenne Leinöl eigentlich nur aus der brandenburgischen Ecke vom Hörensagen, dass man es dort mit Quark zu Pellkartoffeln isst und eben vom früheren Armeleuteessen zum Geheimtipp geworden ist.


Ich nehme derzeit wie gewohnt ein Sonnenblumenöl zum Braten und für Salat ein herrlich gelbes Rapsöl aus regionaler Herstellung oder das leckere dunkelgrüne Kürbiskernöl.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Speiseöle
« Antwort #58 am: 20.09.13, 08:38 »
Hallo Martina,
dem Leinöl werden ein paar gute Eigenschaften nachgesagt, ich suche sie zusammen.
Allerdings ist Leinöl nur sehr kurz haltbar und was ich bisher auch im hochpreisigen LEH an Leinöl gefunden habe, muss ich nicht haben. Gutes Leinöl ist nicht ganz billig, meine gute Leinölquelle ist leider versiegt, ich bin auf der Suche nach einer neuen Quelle.
Kartoffeln, Leinöl und Quark scheint eine sehr gesunde Delikatesse zu sein, mit frischem Leinöl schmeckt es auch sehr gut. Man hat nach dem Essen ein Gefühl von satt sein, aber auf eine sehr wohltuende Weise.
Leinöl und Quark macht Bauern stark, zumindest gibt es diesen Spruch.
Über Leinöl habe ich in einem Buch von Hans- Ullrich Grimm sehr viel interesantes gefunden.
Sein bezeichnender Titel"Leinöl macht glücklich".

Für Salate haben wir uns inzwischen an Olivenöl gewöhnt, es kommt von einem Bauernhof und schmeckt ganz anders als das aus den Geschäften.
In der Herbstzeit mag ich Kürbiskernöl, schmeckt sehr nussig, als Luxusöl gibt's hin und wieder ein Walnussöl.
Beim  Braten gehöre ich noch zur altmodischen Fraktion, ich mag selbstgemachtes Butterschmalz dafür sehr gerne verwenden.

Ich hätte noch eine Fettfrage:
Für was könnte man saures Schmalz  noch gut verwenden, die alten Kochbücher geben hier leider nichts her,
Dampfnudeln schmecken damit noch um Längen besser, die Bratkartoffeln sind auch sehr geschmackvoll-

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2236
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Speiseöle
« Antwort #59 am: 22.09.13, 20:35 »
Hallo Mary,
hab mir jetzt auch wieder ein Fläschchen Leinöl gekauft,
benutze es für die Salate.

Du fragst, für was man saures Schmalz verwenden kann,
bitte um Aufklärung wie du saures Schmalz herstellst?

P.S: Finde die Artikelserie über die Öle auch sehr interessant!
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.