Autor Thema: schmalz  (Gelesen 4892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GislindeTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
schmalz
« am: 23.11.06, 20:25 »
Hallo,
weiß jemand ein gutes Rezept für Griebenschmalz (Schweineschmalz)?
Für unseren Partnerschaftsverein wollen wir am Weihnachtsmarkt heißen Cidre verkaufen und dazu Schmalzbrote schmieren und anbieten.
Ich habe 5 kg Griebenschmalz besorgt und soll das mit gerösteten Zwiebekln und Äpfeln mischen.
Kann mir jemand eine Anleitung geben mit den mengen oder habt ihr andere Vorschläge dafür ?

Vielen Dank für Eure Antworten im voraus
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2857
  • Geschlecht: Weiblich
schmalz
« Antwort #1 am: 23.11.06, 21:28 »
Hallo,
weiß jemand ein gutes Rezept für Griebenschmalz (Schweineschmalz)?
Hallo Gislinde eigentlich ist Griebenschmalz schon das "Endprodukt!". Fuer Gewoehnlich kommen die Aepfel und Zwiebeln schon beim Auslassen vom Schmalz hinein. Ich koennte mir denken, dass Du das Ganze noch mal fluessig machst und Apfel- und Zwiebelwuerfel darin eine Weile "braetst". Ich mache immer noch Lorbeerblatt, Gewuerzkoerner (Piment),evtl. paar Wachholderbeeren,Thymian, Salz und Pfeffer rein, ist dannn schoen gewuerzt. Musst aber aufpassen, dass die Grieben dann nicht zu dunkel werden, evtl. wenn alles fluessig ist die Grieben mit einem Schaumloeffel herausnehmen und erst ganz am Schluss wieder unterruehren. Die Menge an Gewuerzen nehme ich immer "nach Gefuehl, bei Deiner Menge Schmalz vielleicht 6-8 Aepfel, 3 Zwiebeln, 10 Wacholderbeeren. 4 Lorbeerblaetter, 8 Gewuerzkoerner, 1 Teel. Thymian, musst bisschen ausprobieren, kommt aber nicht so genau drauf an.----Vielleicht weiss jemand einen besseren Vorschlag?! Im Grunde kannst Du aber Dein Griebenschmalz genausogut so, wie es ist aufstreichen und Salz darueber streuen, Schmalz ist immer lecker, ich mag es!!!  :P
Gutes Gelingen und viel Spass auf dem Weihnachtsmarkt
                                                                                wuenscht Sigrid
« Letzte Änderung: 23.11.06, 21:31 von Sigrid »

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2719
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schmalz
« Antwort #2 am: 21.11.18, 21:05 »
Hallo,

wie macht Ihr eigentlich Schmalz? Schneidet Ihr das Fett klein oder lässt ihr es durch den Fleischwolf? Ist ja beides möglich.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: schmalz
« Antwort #3 am: 21.11.18, 21:16 »
Unser Metzger hat es früher als wir noch geschlachtet haben immer durch den Fleischwolf

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1159
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: schmalz
« Antwort #4 am: 21.11.18, 21:34 »
Durch den Fleischwolf, dann sind die Grieben gleichmäßiger und schön klein.
Wenn es sich von der Menge her nicht lohnt, kannst du es auch mit dem Messer
klein schneiden.

Habe auch schon Gänsefett mit dem Thermomix zerkleinert und ausgelassen.

lg
hamster
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2719
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schmalz
« Antwort #5 am: 21.11.18, 21:39 »
Hallo,

danke, dann werde ich das morgen mal schnell durch den Wolf lassen. Ist Wildschwein - Sau, kein Eber  ;)

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4124
  • Geschlecht: Weiblich
Re: schmalz
« Antwort #6 am: 22.11.18, 07:20 »
Fettbrot - das wäre auch mal wieder was  :D
Meine Mutter hat früher immer vom Metzger einen mitelgroßen Becher Schweinefett gekauft, Zwiebeln klein gehackt und zusammen mit dem Fett angebraten. Dann alles kalt werden lassen und während dem Abkühlen immer mal umgerührt. So haben sich die Zwiebeln nicht ganz absetzen können. Wir haben da immer dermaßen reingehauen -  8) ein Pfund Brot kein Problem  ;D Fettbrot ist so was leckeres, das könnte ich auch mal wieder machen.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten