Autor Thema: Milchfieber?  (Gelesen 4559 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LottaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Milchfieber?
« am: 06.10.07, 18:33 »
Hallo!

Ich brauche (mal wieder  :) ) eure Hilfe.

Ich habe eben bei unseren Trockenstehern eine entdeckt, die mit Milchfiebersymptomen festliegt. Kalte Ohren, feucht kalter Körper, Temperatur 37,4. Sie soll aber erst am 27. Dezember kalben.

Was geb ich ihr am besten? Ist es wirklich Milchfieber? Hab mit dem TA telefoniert, er meint, bei einer Mastitis hätte sie mind. 39°!

Werde jetzt wohl erstmal mit Cacium Phosphoricum anfangen. Wenn es sich nicht ebssert bekommt sie Calcium unter die Haut, Mal sehen..

Habt ihr auch schon Erfahrungen damit gemacht? Was hilft?

Danke für eure Antworten

Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline schnute

  • OWL
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchfieber?
« Antwort #1 am: 06.10.07, 19:17 »
Hallo Lotta,

vor einigen Wochen hatten wir auch eine Kuh mit Milchfieber, allerdings direkt unter der Geburt (Kalb haben wir holen müssen in der Nacht mit Tierarzt auf der Weide). Da die Kühe mit der Milch viel Phosphor ausscheiden, habe ich ihr nachdem sie auch am nächsten Tag nix zum Aufstehen bewegt hat, Phosphorus gegeben (Calcium wird von Phosphor aktiviert). Eine halbe Stunde später stand sie dann endlich.

Vorher hat sie auch Calc. phos. bekommen. Aber wie gesagt, sie war bereits wieder im Milchfluß.

Die niedrige Temperatur könnte schon ein Zeichen dafür sein, kontrollier doch in Abständen ob sie weiter runtergeht.
Bei unserer Kuh hat sie rapide abgenommen.

Hoffentlich geht's eurer Kuh bald wieder besser!

Liebe Grüße schnute
Der Weg ist das Ziel

Offline LottaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Milchfieber?
« Antwort #2 am: 07.10.07, 07:19 »
Moin!

Auf euch ist doch immer Verlass... :D

Ich habe das Euter jetzt nochmal richtig untersucht, konnte aber kein hartes oder heisses Viertel ertasten. Auch schmerzempfindlich war sie nicht. Das mit dem Zusammenhang spukte mir nämlich im Kopf rum, da sie letzte Woche trockengestellt wurde...

Die Temperatur ist immernoch auf 37,4, obwohl Göga gestern abend noch Calcium unter die Haut gespritzt hat  :-\

Ich werde ihr jetzt mal Calcium i.v. geben und dann mal sehen....

Danke nochmal

Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline Gelika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleib wie du bist und ändere dich täglich
Re: Milchfieber?
« Antwort #3 am: 07.10.07, 12:37 »
Hallo,                                                                                                               http://www.oekolandbau.nrw.de/fachinfo/tierhaltung/milchkuehe/homoeopathie/index.html                                                                                                       
Schaut mal bei Gelegenheit dort rein, Ailanthus u. Heloderma wurden uns nicht nur zur Vorbeugung empfohlen!! Es ist zusätzlich zur herkömmlichen Calciumgabe immer einen Versuch wert.

Auf jeden Fall Calcium i.v., habt Ihr ja schon angewendet, u. dann die obengenannten ruhig mal testen !!


Euch noch einen schönen Sonntag, Gelika                           
Manchmal, bei Gelegenheit,
hier und da und dann und wann
denke ich an eine Zeit,
die ich nicht vergessen kann.