Autor Thema: Hauskaninchen  (Gelesen 44735 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SHierling

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #30 am: 24.06.05, 21:34 »
Hallo,
Melasseschnitzel haben 8-10% Roheiweiß und nochmal 55-57%NfE, Fett unerheblich, Rohfaser ca 20%. Allerdings ist das Eiweiß nur zur Hälfte für Kaninchen verdaulich , so das man insgesamt nur 4% anrechnen kann (das ist sehr wenig, denn daraus soll ja das Fleisch werden). Energie ist dafür reichlich, 13,6 MJ. (Quelle: das große Buch vom Kaninchen, DLG-Verlag)

Kommt natürlich darauf an, was Du sonst noch fütterst, aber "über den Daumen gepeilt" machen die Schnitzel mehr Fett als Fleisch.

Grüße
Brigitta

Christel Nolte

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #31 am: 02.08.05, 22:35 »
Danke für die Auskunft, hab die Schnitzel gleich wieder gestrichen, mochten die Kaninchen aber gerne ...
Ich hab da irgendwie ein Schwarzes Loch im Hirn, was die Nahrungszusammenstellung angeht, hab mich mal beiner Fachzeitschrift erkundigt, auch wegen zB Hühnern, was am am besten Füttert, wenn man diese und jene Gegtreidesorten zur Veügung hat, und die haben mir dann auch son Fachchinesisch geschrieben von wegen xy% Protein ei  wollte ich einfach nur gesagt bekommen zB 1/3 Haferschrot, 1/4 Gerste usw...

SHierling

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #32 am: 03.08.05, 08:46 »
Hallo,
Das Du die Information nach Inhaltsstoffen (Rohprotein, Rohfett, Rohfaser etc)  bekommen hast und nicht nach Komponenten (Soja, Getreide, Grünfutter) liegt einfach daran, daß ja kein Mensch wissen kann, was Du so an Futttermitteln zu Hause hast, was Du füttern willst, oder wie Du Deine Tiere hältst (z.B. ob Du Grünes aus dem Auslauf mit anrechnen solltest). So wird das bei allen Futtermitteln und für alle Tierarten gemacht, auch die gesetzlichen Besttimmungen, was in einem "tiergerechten Alleinfutter" erhalten sein muß, stehen als Rohwerte da, (in den "Bedarfswertetabellen") , und damit man die "passenden" Futtermittel leicht raussuchen kann, werden die genau so beurteilt, (in "Futterwerttabellen").

Also ein bißchen "Fachchinesich" braucht man schon, um auch nur abzuschätzen, was auf den Futtertüten draufsteht. Geht aber nicht nur Dir so, daß sich das zuerst etwas umständlich anhört. Wenn Du einen einfachen Überblick lesen möchtest, schau hier nach :
Hier steht, woraus ein Tier besteht und wo man herausfindet, was es braucht:
http://www.bb01.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=8

und da steht, was das "kryptische Zeug" auf den Tüten bedeutet:
 http://www.bb01.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=5

und da noch etwas über Futtermittel:
http://www.bb01.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=9

Wenn Du es Dir leicht machen willst, nimmst Du ein "Alleinfutter für XY-Kaninchen" in Pelletform, (XY= Mast, Zucht,je nach dem, was Du hast) und für die Hühner ein "Alleinfutter für Legehennen", nicht für "Geflügel oder so....), da ist alles drin, was die jeweiligen Tiere brauchen.

Wenn Du selber mischen willst, kommst Du um ein bißchen Rechnerei nicht herum, denn einfaches Getreideschrot ist kein gutes Kaninchenfutter (zu wenig Eiweiß), nur Grünes hat zu wenig Energie für die Hauskaninchenrassen, und im Käfig bzw Auslauf finden die Tiere auch nicht genug Mineralstoffe und Vitamine, das sollte schon alles zusammen passen, und wenn möglich ja auch noch zu dem passen, was Du "sowieso zu Hause hast",  also z.B. ob Deine Tiere raus dürfen oder nicht oder ob jemand täglich Grünes holt oder nicht, ob es eine schnellwachsende Rasse ist oder nicht etc etc. Ohne solche Voraussetzungen zu kennen, KANN Dir eigentlich keiner eine seriöse tiergerechte Mischung in Komponentenform zusammenstellen.

Grüße
Brigitta
« Letzte Änderung: 03.08.05, 08:59 von SHierling »

SHierling

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #33 am: 03.08.05, 11:49 »
PS ich hab mal zwei Beispiele zusammengesucht, vielleicht ist das ganze so besser verständlich:

Angenommen, Du fütterst eine säugende Häsin, dann hast Du bei Verwendung von Alleinfutter
10,8 MJ verd. Energie und 180g Rohprotein je kg Futter, inkl. alle Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente, alles paletti, paßt immer.

Um ein gleichgut geeignetes Futter (mit den selben Inhaltsstoffen) "selber zu mischen" könntest Du z.B. benutzen
- 500g Futterrüben,
- 100g Wiesenheu
- 50g Sojaschrot
- 50g Gerste und für die Mineralstoffe, Vitamine und einige ess.AS muß dann noch
- 200g Alleinfutter für Häsinnen dazukommen (Typ3 mit 18-22% Rohprotein)

Das müßtest Du dann mischen, und/oder täglich anteilig so Zuteilen, daß Deine Tiere nicht "aussuchen" können (z.B. nur das Schrot wegfressen, oder so viel Rüben das kein Heu mehr reinpaßt, also immer die Verhältnisse wahren).

Und jetzt kannst Du natürlich jeden Anteil so einer Mischung an Deine Verhältnisse anpassen - willst Du kein Soja verwenden, muß das Eiweiß eben "woanders herkommen" (z.B. aus Lupinen, Erbsen, Bohnen in entsprechender Mischung und Menge, oder aus frischer Luzerne, oder oder oder). Bekommst Du kein Alleinfutter Typ3, müssen die Mineralstoffe und Vitamine anderweitig reingemischt werden (z.B. mit Mineralstoff-Vormischung), und AUCH das Eißweiß erhöht. Willst Du statt Futterrüben Topinambur benutzen, müssen deren andere Inhaltsstoffe eben berücksichtigt werden, die Futtermittel sind halt alle unterschiedlich, das Kaninchen bleibt aber immer gleich ;)

Ich hoffe, so ist das ganze etwas deutlicher. Gilt übrigens ganz genau so für Hühner, nur das Hühner aufgrund der höheren Leistung schneller kaputt gehen, Kaninchen sind gegenüber Fütterungsfehlern schon "relativ robust" ...

Grüße
Brigitta

Christel Nolte

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #34 am: 05.08.05, 20:20 »
Danke für die ausführliche Antwort, das ist wohl doch nur mit längerem Lesen und Denken  ;)zu machen, war ich eigentlich zu bequem zu.
Machs so wie immer, Schrot aus allen 4 Getreidesorten+Erbsen, Heu und/oder Grünes, gedämpfte Kartoffeln und trockene Brötchen und bald wieder Futterrüben... und dazu etwas Kaninchen-Zucht Fertigfutter
das war ja immer in Ordnung, zumindest bei den Kaninchen, bei den Hühnern gibts ja abenteuerliche Ratschläge (Unbedingt mit hafer --niemals mit Hafer in der Schrotmischung und was ich sonst noch so alles gehört hatte, da werd ich mich dann mal regentags mit Deinen Links beschäftigen...beschäftigen

ElkeK

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #35 am: 28.08.05, 21:39 »
Hallo,

wir bekommen in den nächsten Tagen zwei junge Kaninchen.
Sie müssen im Moment noch bei der Mama bleiben, aber getauft wurden sie von unserem Jüngsten schon.
Sie hören auf die tollen Namen Hoppel und Schnupper.
Ich freue mich schon auf den Zuwachs und Patrick zählt schon wie oft er noch schlafen muss, bis die Schlappohren endlich kommen  :).

Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 562
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hauskaninchen
« Antwort #36 am: 11.04.06, 13:19 »
Hallo,

jetzt habe ich mal eine Frage(einige werden wohl lachen darüber, aber ich mache mir
Gedanken):

Was kann ich tun, wenn eine Häsin nicht rammlig (sagt man so?) wird, liegt es am Füttern oder was kann ich machen, Hormone? welche?

Wäre schon gut, wenn ich von unseren Tierärzten mal eine Meinung gesagt bekomme!

Liebe Grüße von Cliff

SHierling

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #37 am: 16.04.06, 08:52 »
Hallo,
Ob es am Futter liegt, kannst Du das ganz einfach mit einer (frischen) Tüte Alleinfutter für Zuchtkaninchen ausprobieren. Nimm nicht Karnickelzeugs aus dem Tierfutterladen, das nicht standardisiert ist und wo alles mögliche drin sein darf, sondern irgendein Hasfit oder Deukanin von eher an Nutztieren orientierten Herstellern. Da sollte dann auch "Zuchtkaninchen" draufstehen (nicht Mast-, Heim- oder Trallala..) . Und KEINE Zusatzstoffe (extra Mineral, Extra Vitamin, Extra Kräuter) zum Alleinfutter, sondern so füttern, wie's draufsteht, Alleinfutter + Heu, höchstens noch eine übriggebliebene Rote Bete (fördert die Fruchbarkeit) vom vorigen Jahr und gut.
Damit bist Du auf der sicheren Seite was die Ernährung (inklusive Hormone) angeht, wenn das nach 3 Wochen nicht klappt, liegt es an etwas anderem - Tageslicht (für den Vitamin-Stoffwechsel) z.B. ? Meine beiden haben ein volles halbes Jahr "gestreikt", und erst jetzt, wo die Tage wieder länger werden und die beiden auch den ganzen Tag draußen herumlaufen, wieder mit dem Nachwuchs angefangen.
Dann gibt es noch alle möglichen Widrigkeiten von Alter bis zu Verwachsungen (z.B. als Folge von Problemen bei der vorigen Geburt), oder irgendwelche Zysten - das läßt sich von hier aus (und als Nicht-TA ;) ) nicht feststellen.

Viel Erfolg & Grüße
Brigitta

Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 562
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hauskaninchen
« Antwort #38 am: 16.04.06, 16:48 »
Danke, Brigitta

werde Deine Ratschläge befolgen, mal sehen, was geschieht!

Aber hier im Ort lassen sich fast alle Häsinnen nicht decken, also meine ist kein Einzelfall!

Wir fahren jetzt erst einmal in Urlaub, dann sehen wir weiter!

Liebe Grüße von Cliff

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Hauskaninchen
« Antwort #39 am: 12.08.06, 13:07 »
*schubs*

jetzt hats uns erwischt ;)

Mein Sohn hat vom Kumpel meines Onkels ein Kaninchenpärchen geschenkt bekommen (oder geschnorrt???).

Nun denn, Opa muß also einen Kaninchenstall bauen. Es ist ein Pärchen,aber bereits "unschädlich" gemacht ;-)

Wie groß sollte denn der Stall für 2 normale Kaninchen sein? Sie sollen sich ja schließlich auch wohlfühlen.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Hauskaninchen
« Antwort #40 am: 13.08.06, 09:09 »
er kann im Prinzip gar nicht gross genug sein, ihr müsst bedenken, dass Kaninchen eigentlich ordentlich Strecke zurücklegen, wenn sie können...
Soll es denn nur ein fester Stall werden oder gibt es auch die Möglichkeit eines Auslaufs?
Wenn sie regelmässig raus können, muss der Stall nicht ganz so gross sein....
Ansonsten würde ich ihn so ca. 140x60x60cm gross bauen, hängt aber natürlich auch vom Platzangebot ab...

edit: Im Wochenblatt stand das diese Woche sogar ein Bericht darüber, die geben 140x80x50cm an...
« Letzte Änderung: 14.08.06, 17:45 von cara »
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Hardy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
Hauskaninchen und Futterrüben
« Antwort #41 am: 02.11.08, 10:48 »
Tach zusammen,

ich habe dieses Jahr erstmals Futterrüben (Eckdorot und Eckdogelb) im Garten für meine Kaninchen angebaut.
Irgendwo habe ich mal gelesen, daß eine bestimmte Sorte Rüben erst bis Weihnachten lagern soll, da sie sonst "giftig" wirken...
Stimmt das?
Wie ist das mit den oben genannten Sorten?

Kann man auch Futterrüben Pellets an Kaninchen verfüttern?
Womit kann man mischen, um eine vollwertige Nahrung zu erhalten?

Über eine hilfreiche Nachricht würde ich mich freuen.

LG - Hardy

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Hauskaninchen
« Antwort #42 am: 03.11.08, 21:17 »
Hallo Hardy,

sooo genau kenne ich mich mit Futterrüben nicht aus, allerdings haben unsere Kaninchen die immer gleich bekommen..
hast du zu deinen Sorten nichts gefunden im weltweiten Netz?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Hardy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hauskaninchen
« Antwort #43 am: 04.11.08, 00:20 »
Hallo Cara,

ich dachte, Bäuerinnen wüßten sowas...  ;)

Ich schau vielleicht doch erst mal bei den Kaninchenforen rein.

Danke für die Antwort.
LG - Hardy

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #44 am: 21.03.09, 20:03 »
Wie kann eine gute Haltung für Stallhasen aussehen?
Hab heute geschlachtete Kaninchen bekommen und bräuchte nur ja zu sagen, dann käme ich auch auf lebendige Hasen.
Aber wie hält man sie so, dass sie sich wohlfühlen und ich nicht noch einen riesen Berg an zusätzlicher Arbeit bekomme.
Ausserdem müsste ich noch einen Metzger finden, der sie mir schlachten würde.
Wie müsste man sie einzäunen, unter unseren Obstbäumen wäre genug Gras für sie vorhanden.
Was mir auch noch durch den Kopf geht, wenn die sehr zahm und zutraulich werden- wie schafft man es dann - sie zu essen?
Früher als die Kinder noch klein waren, sind die Hasen an Altersschwäche eingegangen, weil die Tränen am Tisch hab ich selbst nicht mehr verkraftet-
herzl. Grüsse
maria