Autor Thema: Bisquit  (Gelesen 40518 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ullala

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
Re:Bisquitrolle
« Antwort #45 am: 26.09.06, 13:37 »
Hallo Margret
,
hab auch ein feines " Urrezept " ;) :

4 Eigelb
2 Essl. heisses Wasser
120 g Zucker                      gut schaumigrühren

120g Mehl
4 Eiweiss, steif
1 Prise Salz                          sorgfältig untermischen
        
Blech mit Backpapier belegen, Masse darauf verstreichen
bei 200° ca 10 min backen

wenn fertig dann schnell gebäck mittels backpapier vom blech nehmen auf tisch oder so, und backblech überstülpen zum auskühlen... so bleibt teig schön weich zum aufrollen.. :)
dann fein füllen und fertig.. :D

LG    Brigitte


Hallo Brigitte,

habe deinen obigen Beitrag mit großem Interesse gelesen u. noch eine Frage dazu:

Ziehst du das Backpapier ab, bevor du das Backblech überstülpst?
Ich bin schon sehr gespannt auf deine Antwort, da mir dieser Vorgang neu ist.

Es grüßt dich herzlich u. vielen Dank im voraus


Ullala

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re: Bisquit
« Antwort #46 am: 26.09.06, 16:09 »
Hallo Ullala

Ich lege ein neues Backpapier (kann ja später wieder verwendet werden) auf den Tisch, stürze das Biscuit darauf. Dann das mitgebackene Papier wegziehen, das Blech darüber stülpen.

Geht wirklich ideal - ich weiss nicht, weshalb in Rezepten immer noch empfohlen wird, dass Biscuit in ein Tuch aufzurollen...
Tschüss zäme
regi

Offline Ullala

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Bisquit
« Antwort #47 am: 26.09.06, 17:04 »


Diese Rolle kann man super halbieren um eine "Rolle in der Rolle" zu machen - reißt nicht, kann man kalt oder warm rollen oder erst später und weder Küchentuch noch sonstwas erforderlich weil durch den Schmand elastisch.

viele Grüsse

Mirjam


Hallo Mirjam,

auch mich würde die "Rolle in der Rolle" sehr interessieren, was damit gemeint ist u. was ist eine "Lumara-Rolle?

Liebe Grüsse


Ullala

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5379
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Bisquit
« Antwort #48 am: 26.09.06, 18:43 »
Hallo,

man bäckt einen flachen, viereckigen Boden und streut ggf. dann auch noch Zucker-Mandel-Gemenge wie für Bienenstich auf.

Dann hälftet man den Kuchen in der Fläche wie bei Tortenböden und trennt mit einer Kastenform ein Rechteck für den Boden ab.

Dann wendet man die obere Bienenstich-Schicht kopfüber, streicht deren Unterseite mit Creme ein und legt sie in so eine Art "Dachrinne"

In diese hohle Wölbung kommt dann der Boden der ebenfalls mit Creme bestrichen und aufgerollt, dann nochmal Creme und obenauf der rechteckige Boden, den man sich ja zur Seite gelgt hatte.

Gestürzt hat man durch die "U-Form" des Lumara-Kuppel-Sets dann ein perfekt halbrunde Biscuit-Rolle mit aussen Bienenstich und innen einer schönen Creme-Rolle die man beim Anschneiden auch so richtig sieht.

(Leider kein gscheits Bild zur Hand und diese wahnsinns-Sahne-Marzipan-Deko aus den Lumara Beispielen mag ich nicht.
Man kann z.B. die äussere Schicht dann noch durch ein Rauten-Gitter pressen dann ensteht so ein Loch-Muster usw...)

Dazu kann man die Biscuit-Rolle eben noch in der festen U-Form die in einem Metall-Kasten-Rahmen fixiert ist a) super im Kühlschrank unterbringen ohne viel Platzverbrauch und b) auch klasse transportieren und dann am Verzehrsort stürzen - also ideal zum Mitbringen, Autofahren, Picknicken oder sonstwas. Durch die Dauer-Anti-Haft-Folie bleibt auch in der Kunststoff-U-Form nix kleben - die Oberfläche ist immer perfekt.

das notwendige "Kuppel-Set" siehst du hier - kost so roundabout 35 Euro, ists mir aber echt wert, weil ständig im Gebrauch - zusätzlich braucht man auch noch den Kastenrahmen für die anfangs große Rechteckfläche.

http://www.lumara.de/default.aspx?content=artikelsingleview&ID=2713

(die abgebildeten Torten links gehören nicht dazu!!)

zur Bienenstichrolle gehört z.B. das Rezept hier:

http://www.lumara-freistadt.at/Rezepte/KuchenTortenBienenstichrolle.html

http://www.backidee.eu/Bienenstichrolle.jpg

bei mir leider nur a rots Kreuzle - könnt ihr was sehen?

Gruß

Mirjam

P.S. ach ich vergaß: In die Original-Rolle kommt innen dann noch eine Banane als Zentrum, ich moch aba kanne  :P





« Letzte Änderung: 26.09.06, 18:48 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #49 am: 27.09.06, 17:10 »
ich weiss nicht, weshalb in Rezepten immer noch empfohlen wird, dass Biscuit in ein Tuch aufzurollen...

Hallo regi,
ich verwende ganz selten Backpapier deshalb rolle ich meinen Biscuit immer in einem frischen Geschirrtuch auf.
Der heiße Biscuit wird auf das Tuch gestürzt - mit einem kalten Lappen wird das Blech hinten abgewischt und wenn das Blech zuvor gut gefettet und ausgemehlt wurde ist es überhaupt kein Problem, dass der Kuchen picken bleibt
Dann wird der Biscuit sofort eingerollt - da bricht er nämlich nicht
Der Kuchen bleibt saftig und flaumig - also ICH bleib beim Tuch  ;)

lg Sonnenblume

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Rouladen
« Antwort #50 am: 25.10.11, 13:07 »
Hallo,

hätte mal eine Frage zu Biskuitrouladen.

Ich backe den Teig normal auf Backpapier, danach stürze ich den Kuchen auf ein bezuckertes Geschirrtuch, ziehe Backpapier ab und rolle die Roulade ein, damit sie danach nicht bricht.
Leider bleibt dann beim Aufrollen oft die ganz obere Teigschicht stellenweise am Tuch haften. Sieht dann nicht mehr so schön aus. Muss ich dann mit Staubzucker, etc. kaschieren.

Kommt das davon, weil ich mit dem Zucker zu sparsam bin?
Wer kennt das noch?

Liebe Grüße,
Saba
... der das grad wieder passiert ist.... :-\
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1336
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Bisquit
« Antwort #51 am: 25.10.11, 14:34 »
Also ich nehm gar keinen Zucker, roll den Bisquit sofort nach dem Stürzen in ein trockenes Geschirrtuch und lass ihn so auskühlen. Ankleben tut da nichts, er bricht mir höchstens, wenn ich die Roulade etwas zu lang im Ofen hatte. :P

Vielleicht liegt es ja auch an deinem Rezept, ich hab die Erfahrung gemacht, daß nicht jedes gleich gut gelingt?
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #52 am: 25.10.11, 14:49 »
ich nehm auch keinen Zucker, und es bleibt nichts am Geschirrtuch hängen. Ich nehme aber auch kein Backpapier sondern fette und bemehle das Backblech gut

Ich hab eher das Problem, wenn ich die Roulade ausgekühlt aufrolle, dass sie entweder bricht oder sie nicht richtig gut zu füllen ist wenn ich sie nur halb aufrolle.
lg Sonnenblume

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1336
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Bisquit
« Antwort #53 am: 25.10.11, 15:03 »
Ich nehme aber auch kein Backpapier sondern fette und bemehle das Backblech gut


Du fettest das Backblech? Eigentlich sollte man ja Fett vom Bisquit fernhalten, oder war das nur beim Aufschlagen der Eier? "grübel"
Ich backe im übrigen meinen Bisquit auf Dauerbackfolie, hab ich irgendwann ausprobiert, weil mich das Backpapier nervte, wenn es sich wieder mal nicht so gut löste. Klappt prima!  :D
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #54 am: 25.10.11, 15:12 »
Du fettest das Backblech? Eigentlich sollte man ja Fett vom Bisquit fernhalten, oder war das nur beim Aufschlagen der Eier? "grübel"
JA!
mit Butter wird mein Belch immer eingefettet so dass keine Stelle überbleibt, bei der der Teig picken bleiben kann und dann bemehlen ... funktioniert super
(ich mag das mit dem Backpapier nicht, weil das Teil rollt sich sicher immer dann zusammen, wenn man gar keine Hand mehr frei hat)

Offline Molli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!weil für jeden was dabei is
Re: Bisquit
« Antwort #55 am: 25.10.11, 15:37 »
Hallo

Ich fette das Blech und lege DANN das Backpapier drauf,so bleibt es dran  kleben und nichts rollt auf

LG Sonja

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2723
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #56 am: 25.10.11, 15:49 »
Ich machs genauso wie Sonja und streue keinen Zucker drauf. Wenn ich den Bisquit nicht vergesse, gelingt er immer. :-\ LG
Liebe Grüße Helga

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 735
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bisquit
« Antwort #57 am: 25.10.11, 16:21 »
Ich machs genauso wie Sonja und streue keinen Zucker drauf. Wenn ich den Bisquit nicht vergesse, gelingt er immer. :-\ LG

Hier gabs  doch schon mal irgendwo einen Tipp, dass man den gebackenen Teig auf dem Blech mit einem anderen Blech abdecken u. abkühlen lassen soll u. dann aufrollt. Geht!!!
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re: Bisquit
« Antwort #58 am: 26.10.11, 22:49 »
Ich mache es schon lange so, wie Christine erwähnt hat:

- Biscuit auf einem Blechpapier backen
- nach dem Backen auf ein anderes Blechpapier stürzen
- Papier abziehen
- warmes Backblech wieder drauflegen, auskühlen lassen

Geht einwandfrei! Viel Erfolg an alle
Tschüss zäme
regi

Offline Molli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!weil für jeden was dabei is
Re: Bisquit
« Antwort #59 am: 27.10.11, 06:32 »
Huhu

Und nochn Trick von Oma
Geht das Papier nicht ab,einfach nass machen und es lässt sich gut lösen  und abziehen

LG Sonja