Autor Thema: Bisquit  (Gelesen 40518 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1752
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Bisquitrolle
« Antwort #30 am: 12.05.04, 13:33 »
Hallo!
Hier mein erprobtes Bisquitrollenrezept:
7 Eier trennen,Eiklar mit 210g zucker+2vanillez.steif schlagen,dann die Dotter und 140g Mehl(1/2 glattes+1/2griffiges)unterheben.Wie gewohnt backen und füllen.Das Rezept stammt von meiner Tochter die hat Köchin gelernt.Das Grundrezept ist auch variierbar, pro Ei 30g Zucker+20g Mehl.

Gutes Gelingen

gundi ;)
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Mikki

  • *Landfrau*
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 315
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT *Bin on Tour*
Re:Bisquitrolle
« Antwort #31 am: 12.05.04, 15:26 »
Hi Gundi,

was meinst du mit "glattem" und "griffigem" Mehl  ??? ?
Wär schön, wenn Du die Typen-Nr. angeben könntest!
Danke im voraus  :D!

LG. M.
Fröhlich sein, Gutes tun, .....und die Frauen plaudern lassen!

Lasst es Euch gut gehen!
*************************************************  
:-)

Offline maresi1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 160
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lebe den Tag!
Re:Bisquitrolle
« Antwort #32 am: 12.05.04, 15:49 »
Hallo,

glattes oder griffiges Mehl haben bei uns die gleiche Typenzahl.
Die Bezeichnung glatt oder griffig sagt nur etwas über die Ausmahlungsart an.

LG Maria

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1752
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Bisquitrolle
« Antwort #33 am: 12.05.04, 22:13 »
Guten Abend!

mwwm- also griffiges Mehl hat Type 480, und glattes Mehl die Nr. 700. Man kann aber bei dem Bisquitrezept von mir auch nur glattes Mehl nehmen.

lg  gundi ;)
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Ursula

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 141
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT find ich toll!
Re:Bisquitrolle
« Antwort #34 am: 13.05.04, 08:44 »
Guten Morgen zusammen,

in der Hauswirtschaftsschule habe ich gelernt, dass man pro Ei 25 g Zucker und 25 g Mehl nimmt. ich schätze, dann wird der teig net gar so süß wie mit 30:20 Zucker-Mehlverhältnis.

es grüsst euch

ursula
Grüße aus dem schönen Bayern

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5933
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Bisquitrolle
« Antwort #35 am: 13.05.04, 09:17 »
Ich habe da aber anderes Verhältnis: 30 g Zucker, 30 g Mehl auf ein Ei und kein Wasser :-\
Liebe Grüße
Martina

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 664
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Bisquitrolle
« Antwort #36 am: 13.05.04, 10:31 »
ja, Martina du hast da den echten Biskuit.
Der andere ist der Wasserbiskuit. Aber auch gut, finde ich.
Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline Mikki

  • *Landfrau*
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 315
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT *Bin on Tour*
Re:Bisquitrolle
« Antwort #37 am: 16.05.05, 21:12 »
Hallo!

Endlich bin ich heute mal dazu gekommen, diesen hier in dieser Box schon mehrmals gepriesenen Trick
wenn fertig dann schnell gebäck mittels backpapier vom blech nehmen auf tisch oder so, und backblech überstülpen zum auskühlen... so bleibt teig schön weich zum aufrollen.. :)
auszuprobieren...und auch ich bin ganz riesig begeistert! Danke für den Superhinweis!!!
 
Nie wieder werde ich eine Bisquitrolle nach dem Backen "auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen..." etc.; dies war für mich immer eine mittlere Suuddelei, da nach der ganzen Prozedur mindestens der ganze Küchentisch anschließend auch "gezuckert" war.
Ich habe es mir sogar noch ein bisschen einfacher gemacht....als der Bisquit aus dem Ofen kam, habe ich einfach ein 2. Backblech drübergestülpt und so den Kuchen auskühlen lassen (benutze Alu-Backbleche).
Danach ließ sich das Pegamentpapier ganz einfach von der Bisquitplatte ablösen.
Auf die Teigplatte habe ich dann ein Glas Wild-Preiselbeeren gestrichen, darauf dann noch ca. 3/4 von 1/2 l geschlagene Sahnemasse (mit 2 Vanillin-Zucker + 1 Sahnesteif) gleichmäßig verteilt....
....und nun konnte ich dank des neuen Tricks das Ganze von der langen Seite her sehr bequem aufrollen!!
Dann die Rolle von außen mit dem Rest Sahne bestreichen...mit einer Gabel Musterungen einritzen und zuletzt noch mit Raspelschokolade verzieren...fertig war die tolle Rolle.

Für den Bisquitteig verwende ich folgende Zutaten:
5 Eigelb, 150 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 2 EL heißes Wasser, 150 g Mehl (oder 75 g Mehl + 75 g Stärkemehl), 1 TL Backpulver, 5 Eiweiß
Backen: im vorgeheizten Ofen bei 180° C ca. 15 Min.

Demnächst werde ich sicher öfter mal eine Bisquitrolle backen und verschiedene Varianten ausprobieren...egal ob mit Erdbeeren drin oder Cappucchino oder Ananas oder... oder...anderes mehr.....den neuen Trick werde ich sicher jedes Mal anwenden *freu*freu*

Grüße von Mikki
                                                     
Fröhlich sein, Gutes tun, .....und die Frauen plaudern lassen!

Lasst es Euch gut gehen!
*************************************************  
:-)

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20093
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Küchenmaschinen
« Antwort #38 am: 18.05.06, 13:31 »
Hallo

ich hab eine Bosch MUM 7000, im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden,
vorallem für Hefeteige.

Aber ich hab noch nie einen vernüftigen Bisquitteig bekommen.Liegs an mir oder der Maschine

Auch wenn ich die doppelte Menge mit 12 Eier mach wird er nicht gut.

Auch kann man unmöglich kleine Mengen darin rühren.

Gruß Katrin


Hallo Katrin,

ich mache mit meiner MUM besonders gern Biskuitteige. Läßt Du das Zucker-Ei-Gemisch genügend lange schlagen? Bevor das Mehl hinzukommt, sollte die Masse wirklich fast weiß sein... ein Schuß kochendes Wasser verbessert das Ergebnis auch oft noch.
« Letzte Änderung: 18.05.06, 13:38 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Bisquit
« Antwort #39 am: 18.05.06, 17:09 »
Hallo ihr Bisquitbäckerinnen

Bei mir gelingt der Bisquit von Katharina´s Milkatorte richtig gut. Komischerweise kommt hier kaltes Wasser dazu, und trotzdem ist der Teig sehr luftig. Ein sehr feiner geschmeidiger Boden der auch nicht so schnell trocken wird, finde ich.

Das Rezept zum Bisquit:
3 Eier, 3El kaltes Wasser rühren. Die 125gr Zucker langsam einrieseln lassen. 5 Min schaumig rühren. 125gr Mehl und 1TL Backpulver sieben und vorsichtig unterrühren. Den Teig in einer Springform, in einem vorgeheizten Ofen, 20-25 Min. mit 200gr backen. Den Kuchenboden auskühlen lassen.




Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquitrolle
« Antwort #40 am: 20.05.06, 14:36 »
Hallo Ihr,

habe gestern auch mal den Trick mit der Bisquitrolle ausprobiert, super.
Mit Erdbeermarmelade und Sahne gefüllt, war es ein sehr leckerer und schneller Nachtisch.

Für den Teig trenne ich die Eier nicht.
Von meiner Mutter habe ich die Faustregel 5 min pro Ei das Zucker-Ei -Gemisch rühren, danach das gesiebte Mehl vorsichtig unterheben.

Gruss

Petra2

Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5379
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Bisquit
« Antwort #41 am: 20.05.06, 17:31 »
Hallo,

mein liebstes Biscuit-Rezept stammt von der Lumara-Rolle:

4 Eier mit 160 g Zucker all-in aufschlagen
+ 1 Pck. Backpulver
+ 1 Pck. Vanillezucker oder Originial-Vanille
+ 1 Becher Schmand unterrühren

+ 230 g Mehl unterheben.

Diese Rolle kann man super halbieren um eine "Rolle in der Rolle" zu machen - reißt nicht, kann man kalt oder warm rollen oder erst später und weder Küchentuch noch sonstwas erforderlich weil durch den Schmand elastisch.

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Moni

  • Gast
Re: Bisquit
« Antwort #42 am: 20.05.06, 20:19 »
Mein bestes Rezept

6 Eier, 170g Zucker,5 El kochendes !! Wasser, 1 Pä. Vanillinzucker, 1Prise Salz, 100g Mehl, 75g Gustin Speisestärke.

Die 6 ganzen Eier in die Küchenmaschine, Wasser, Zucker (fein),Salz und Vanillinzucker dazu und  rühren lassen bis die Masse fast weiß ist und von leicht fester konsistenz ist. Mehl und Stärke darüber sieben und die Maschine ein paar mal kurz anlaufen lassen.
Boden einer Form mit Backpapier auslegen und den Rand auf keinen Fall fetten!!!!

backen bei 175°C 45-50 Minuten.

gelingt einfach immer . Für Schokobiskuit nehme ich das gleiche Rezept, ersetzte einfach einen Eßlöffel Mehl mit einem Eßlöffel stark entölten Kakao.

gutes gelingen wünscht Moni

Moni

  • Gast
Re: Bisquit
« Antwort #43 am: 20.05.06, 20:27 »
ich hab noch ein gutes Rezept für Nußbiskuit :)

6 Eier, 170g Zucker, 5El kochendes !!!Wasser,1Prise Salz,100g geriebene Haselnüsse,50g gehackte Haselnüsse, die röste ich ein bischen an, 100g Mehl, evtl.etwas Zimt.

Den mache ich auch in der Küchenmaschine und ist richtig lecker. Die Ausführung hab ich oben schon geschrieben ;D

Moni

Offline Mikki

  • *Landfrau*
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 315
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT *Bin on Tour*
Re: Bisquit
« Antwort #44 am: 20.05.06, 20:47 »
Diese Rolle kann man super halbieren um eine "Rolle in der Rolle" zu machen 
Das kenne ich nicht...so eine Rolle ist mir ein Rätsel.........kannst bitte mal beschreiben, wie Du das machst?

Viele Grüße, Mikki

Fröhlich sein, Gutes tun, .....und die Frauen plaudern lassen!

Lasst es Euch gut gehen!
*************************************************  
:-)