Bäuerinnentreff

Rezepte => Süße Verführungen => BT-Backstube => Thema gestartet von: reserl am 25.08.02, 19:27

Titel: Bisquit
Beitrag von: reserl am 25.08.02, 19:27
Bitte verratet mir mal, wie ihr einen lockeren Bisquit hinkriegt. ;)

Mit meinem Rezept
5 Eier, 200 g Zucker, Vanillinzucker, 200 g Mehl, 1/2 Backpulver

bin ich nicht recht glücklich. :-/

Thomas hat am Dienstag Geburtstag und da muss ich wieder mal ran. ;D
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Edith am 25.08.02, 20:50
Liebe Reserl,
Im Prinzip backe ich nach dem gleichen Rezept.
Für einen Tortenbiskuit gehe ich so vor:
,
5 Eiweiß zu Schnee schlagen,( Eigelbe in Tasse beiseite stellen ),
200 g feinen Zucker nach und nach  in den Eischnee einrieseln lasssen,
die 5 Eigelb kurz  auf kleinster Rührstufe unterarbeiten,
ca. 180 g Mehl und 2 TL Backpulver auf die Eimasse sieben,
mit dem Schneebesen unterheben und gleich backen.
ca. 25 min bei 180 Grad
Spring-Form nicht einfetten, auf den Boden Backpapier, aus dem Rand rausschneiden, wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt.
Ferner ist nicht unerheblich, dass die Eier nicht nestfrisch sein dürfen (bei eigenen Hühnern manchmal ein Problem), ich nehme zum Backen Eier, die mind. 1 Woche alt sind, weil das Aufschlagvolumen viel größer ist.
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Edith am 25.08.02, 20:51
Hab noch vergessen, dass der Backofen vorgeheizt sein muß!
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Kuerbisanna am 25.08.02, 21:22
Mein Biskuitrezept: :)
 6 Eier
25 dag Kristallzucker-schaumig rühren ...
20 dag Mehl dazu  
nehm ich für Biskuitrollade ...oder als Boden für versch. Blechkuchen......
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Manuela_Markert am 25.08.02, 22:13
Ich habe auch ein sicheres Rezept für Biskuitteig. Ist mir bißher immer gelungen.
Man nehme: 6 Eier, 180 Gr Zucker, 1 Vanillinzucker und 1 Schuß Rum schaumig rühren. 90 gr Mehl 90 gr Speisestärke und 1 Backpulver sieben und unterheben. Bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen.

Grüße von Manuela
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: martina am 26.08.02, 20:23
Mit der Küchenmaschine kann man die Eier im ganzen mit dem Zucker verrühren. Ein Schuß heißes Wasser (1 EL pro Ei) läßt das Eiweiß schneller gerinnen und verstärkt die Stabilität. Wichtig ist auf jeden Fall, daß die Zucker-Ei-Masse lange genug gerührt wird, sie muß fast weiß werden! Dann ist sie steif genug, die Mehlmenge auszuhalten und nicht gleich zusammen zu fallen. Sehr gut kann man auch einen Teil des Mehls mit Speisestärke (feiner ausgemahlen als normales Mehl) ersetzen. Und das mehl sieben, das lockert die masse auch auf, weil es sich dann besser unterheben läßt.

Und Biskuit nach Möglichkeit mit Ober-und Unterhitze backen, das mag er lieber, als Heißluft. Und wie schon geagt, im vorgeheitzten Ofen!
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Hessenlady am 02.09.02, 17:16
Hallo,
für einen Biskuit zum 1x Durchschneiden nehme ich immer
4 Eier (bei kleinen 5)
200 g Zucker
200g Mehl
2 Tel Backpulver
zuerst das Eiklar in der Küchenmaschine  steifschlagen dann den Zucker reingeben und nochmal schlagen lassen, bis er sich gelöst hat.Dann das, mit Backpulver vermischte, Mehl auf die Eimasse sieben und alles mit einem großen Rührbesen unterheben. Bei 180 C ca. 25 min  backen, Heißluft ca. 160 C
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Tina am 02.09.02, 21:33
Hallo Reserl,
man nehme 4 Eier
200 g Zucker
200 g Halb Mehl, halb Mondamin
etw. Backpulver
4 Eßlöffel kochendes Wasser
Tortenform mit Butterbrotpapier auslegen, nicht fetten.
Eier trennen, die Eigelb mit dem heißem Wasser mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe aufschlagen, dann ca 3/4 der Zuckers unterschlagen. Dann das Eiweiß in einer extra Schüssel steifschlgen und zum Schluß den Zucker unterschlagen. Dan das Eiweiß auf die Eigelbmasse geben, Mehlmischung und Backpulvewr drüber sieben und das Ganze mit dem Schneebesen unterheben. Teig in eine Form geben und bei 175° abbacken.
Gruß Tina
Titel: Biskuitrolle
Beitrag von: Margit01 am 14.09.03, 21:29
Dalmatiner-Rolle

Zutaten Biskuit (Punkte)

  1       Ei
20 g    Zucker
30 g    Mehl
1 Teel. Kakao

Zutaten Biskuit:

  6      Eier
100 g Zucker
140 g Mehl


Zutaten Füllung:

2 Becher Sahne
1 "           Milch (Sahneb. als Maß nehmen)
1 Päck.     Galetta-Paradies-Creme
evtl. Obst nach belieben


Zubereitung Biskuit (Punkte)

Ei und Zucker schaumig schlagen, Mehl und Kakao vermengen und unter die Schaummasse heben. In den Spritzbeutel füllen (10er Lochtülle) und Punkte auf das
Backpapier sprítzen. Ca. 20 - 25 Min. einfrieren.

Zubereitung Biskuit

Eier und Zucker schaumig schlagen (ca. 10 Min.) Mehl
sieben und unterheben. Die Schaummasse über die gefrorenen Punkte streichen und ca. 15 Min. backen (180 Grad). Biskuit im heißen Zustand mit Folie aufrollen. Nach 5 Min zurückrollen und auf dem Rost auskühlen lassen.

Zubereitung Füllung.

Aus den Zutaten eine Creme rühren und auf den ausge-
kühlten Biskuitboden streichen evtl. mit Frückten verfeinern und aufrollen.







Titel: Re:Bisquit
Beitrag von: maresi1 am 21.10.03, 18:24
Hallo,
ein sicheres Biskuitrezept ist:

Pro Ei 3 dag Zucker und
         3 dag Mehl
         etw. Backpulver

Eiklar steif schlagen, Zucker mitschlagen, die Dotter einheben und das Mehl mit dem Backpulver unterheben.
Wenn man Eiklar und Zucker 10 min. rührt, braucht man kein Backpulver.

Dieses Rezept ist sehr flaaaaaaaaaaauuuumig.

LG Maria
Titel: Re:Bisquit
Beitrag von: Astrid am 27.10.03, 14:03
Sorry, Maresi,

*heutemitdummheitgesegnetbin* -- was ist denn ein "dag"?  ???
Titel: Re:Bisquit
Beitrag von: maresi1 am 27.10.03, 14:15
Hallo Astrid,
ich hau dich ned und du bist nicht dumm. ;)
dag ist bei uns die Abkürzung für Dekagramm.
Ich hab nicht daran gedacht, das in Deutschland nur mit Gramm gewogen wird. :)
Also 3 dag = 30 g
LG Maria
Titel: Re:Bisquit
Beitrag von: Astrid am 27.10.03, 20:04
Hallo Maria, danke, das ist ein wirklich interessantes Rezept - hab noch nie beim Biskuit die Eier getrennt...  :o
Das werd ich auf jeden Fall ausprobieren!
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: LunaR am 02.03.04, 19:16
Hallo Margret,

nach folgendem Rezept habe ich vor kurzem mit Erfolg eine Bisquitrolle gebacken (war wohl die Erste nach merh als 10 Jahren):

6 Eigelb, 125 g Zucker
6 Eiweiß, 75 g Zucker
1 P. Vanillezucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke

Für die Füllung 400 g Erdbeer- oder Kirschkonfitüre

Eigelb und Zucker schaumig rühren. Eiweiß teif schlagen. Dann Zucker und Vanillezucker einsclagen. auf die Eigelbmasse gleiten lassen. Mehl und Speisestärke mischen. Auf das Eiweiß sieben un vorsichtig unterheben. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig daruf verteilen. Papier am Anfang zu einem Wall falten, dass der Teig nicht runterlaufen kann.

Backzeit 10-15 Minuten
Elektroherd 200 Grd
Gasherd Stufe 4

Nach dem Backen sofort auf ein mit Zucker betreutes  sauberes Küchenhandtuch  stürzen. Papier schnell mit kaltem Wassereinpinseln und abziehen. Bisquitplatte sofort mit Konfitüre bestreichen ud von er sEite her aufrollen. Dabei das Handtuch anheben, dann geht es fast von selbst. Abkühlen lassen.

Ich hatte zum Backen keine Speisestärke im Hause. Auch allein mit Mehl gelingt das Rezept. Es geht eigentlich ganz einfach und schnell.

Wichtig bei einer Biquitrolle ist, dass er Teig nicht soviel Zucker enthalten darf wie für einen Tortenboden, da der Teig sonst zu schnell bräunt ud dann beim Rollen bricht. Auch muß die Teigplatte bereits aus dem herd genommen werden, wenn der Teig noch gelb ist oder gerade anfängt zu bräunen, weil er dann elastischer
ist.  

Soll die Bisquitrolle mit Sahne gefült werden, so wird sie zuerst zusammen mit dem Küchenhandtuch aufgerollt und so auskühlen lassen. Dann wieder auseinandergerollt und mit Sahne und Obst gefüllt.

Liebe Grüße
Luna
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: ulliS am 02.03.04, 19:21
Hallo,
Bisquittrolle mache ich sehr oft, besonders wenn sich kurzfristig Besuch anmeldet.Klappt immer!
Meine Schnellversion:
5 Eier mit 150 g Zucker und 1 P. Vanillezucker sehr schaumig rühren.
Danach 75 g Mehl und 75 g Mondamin und einen halben Löffel Backpulver unterheben, nicht mehr rühren.Backpapier auf ein höheres Blech geben. Teig drauf.
15 Minuten bei 220 Grad in den Ofen. Sofort auf ein Geschirrtuch stürzen und zusammenrollen!
Gerne fülle ich sie, wenn es ausgekühlt ist ,mit geschlagener Sahne, die ich mit 2-3 Eßl. Kaba mische.
Gutes Gelingen wünscht
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Marina am 02.03.04, 19:39
Hallo,

ich  habe die Erfahrung gemacht, daß der Herd wirklich auf 220 Grad, bzw. der Gasherd auf Stufe 4 eingestellt werden muß. Ich backe in meinem Gasherd eigentlich sonst alles auf Stufe 2-3. Die Bisquitrollen gelangen nie. Seit ich auf 4 stelle, klappt`s.

Gruß
Marina
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Marthe am 02.03.04, 19:40
Hallo Margret,
ich mache meine Bisquittrolle genauso wie UlliS, nehme aber nur 4 Eier und 4 Essl. Wasser.
Aber es klappt immer sehr gut.
Guten Appetit :D
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: brit am 02.03.04, 22:18
Hallo Margret
,
hab auch ein feines " Urrezept " ;) :

4 Eigelb
2 Essl. heisses Wasser
120 g Zucker                      gut schaumigrühren

120g Mehl
4 Eiweiss, steif
1 Prise Salz                          sorgfältig untermischen
       
Blech mit Backpapier belegen, Masse darauf verstreichen
bei 200° ca 10 min backen

wenn fertig dann schnell gebäck mittels backpapier vom blech nehmen auf tisch oder so, und backblech überstülpen zum auskühlen... so bleibt teig schön weich zum aufrollen.. :)
dann fein füllen und fertig.. :D

LG    Brigitte
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: regi am 04.03.04, 08:46

wenn fertig dann schnell gebäck mittels backpapier vom blech nehmen auf tisch oder so, und backblech überstülpen zum auskühlen... so bleibt teig schön weich zum aufrollen.. :)
dann fein füllen und fertig.. :D


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieser Trick wirklich gut funktioniert! Der Teig bleibt weich und rollbar.
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: martina-s am 14.03.04, 06:43
Hallo Regi,
da kann ich Dich nur bestätigen: Das Geheimnis um eine gut rollbare Biskuittroulade zu bekommen liegt am Abdecken nach dem Backen. Ich backe mit Vemina und da hat man ja die Umrandung so dass nichts vom Blech fließen kann. Nach Beenden der Backzeit (nicht zu lange) lege ich immer die Schneidunterlage über die Umrandung. So behält die Roulade beim Auskühlen die Feuchtigkeit, die sie dann zum Rollen braucht.
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: geli.G am 14.03.04, 09:39

wenn fertig dann schnell gebäck mittels backpapier vom blech nehmen auf tisch oder so, und backblech überstülpen zum auskühlen... so bleibt teig schön weich zum aufrollen.. :)



Ich hab das jetzt auch ausprobiert und das war echt ein Traum, wie sich das schön aufrollen läßt. :D

Warum hat mir das in der Schule nie jemand gesagt? ???

Ich erinnere mich noch mit Schrecken an meine Probeprüfung, da ist mir die Bisquitrolle total zerbrochen. Gott sei Dank hab ich´s dann bei der richtigen Prüfung nicht mehr machen müssen..... ::)
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Beate Mahr am 14.03.04, 17:28
Hallo

ich streu Zucker drauf und rolle dann so ein zweimal auf und zu ...

Ich liebe Rollen mit Zitronen oder Erdbeercreme ...
weil die so läuft bis die Gelatine fest ist benutze ich eine
Form ...
So ähnliche  wie Rehrückenform ...
da kommt Klarsichtfolie rein ...
der Boden drauf ... Creme einfüllen ... und mit Boden abdecken ...
Klarsichtfolie fest zusammen ziehen uns ab in den Kühlschrank ...

Das ist dann halt keine Schnecke ;) sieht aber super aus

Gruß
Beate
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: mantschi am 14.03.04, 19:03
Zum Bisquitrollen verfeinern noch ein Tipp von mir:

Wenn der Teig auf dem Blech ist, streu ich noch blättrig geschnittene Mandeln drüber, die dann mitgebacken werden.  ;)
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: martina-s am 14.03.04, 21:30
Zitat
Glaubst, dass die das jetzt in der Schule so lernen....??   Ich nicht....

:DIch auch nicht ;D
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: regi am 15.03.04, 19:58
Ich glaub's auch nicht  :D

Ist doch schön, wenn die Bäuerinnen im Vorteil sind, weil sie eben oft kochen und backen und sich so einige Tricks ansammeln im Laufe der Jahre!
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: LunaR am 15.03.04, 21:09
Hallo,

heute gab es die Bisquitrolle von Ulli. Ging superschnell und ist prima geworden. Ich glaube, das wird mein Lieblingsrezept. Keine Eier trennen find ich toll. Zur Zeit liebe ich sowieso die Bisquitrollen. Da läßt sich auch sehr gut überschüssige Marmelade aufbrauchen.

Liebe Grüße

Luna
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: albra am 29.04.04, 10:34
Hallo,
mal ne Frage: was macht ihr mit zerbrochenen Bisquitrollen. Gebe ich kein Marzipan dazu, brechen sie grundsätzlich...
Meine letzte zerbrochene Rolle hab ich in 3 Streifen geschnitten und mit der Chreme in ne grosse mit Folie ausgelegte Kastenform geschichtet - hat auch sehr interessant ausgesehen und von der"Bruchstelle" war nichts mehr zusehen...
Oder ich backe zusätzlich einen Mürbteigboden, schneide die Rolle, auf der schon Chreme ist in 7 Streifen und mache eine Wickeltorte draus...
Was macht ihr damit?? Gibt´s Rezepte zur "Weiterverwertung".
Neulich war ich so in Gedanken und hab versehntlich die doppelte Menge Zucker genommen - ging nicht richtig auf und ist hart... Bisquitt liegt jetzt in der Gefriertruhe... was würdet ihr damit machen??
Danke für eure Anregugen
Grüsse
albra
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Margret am 29.04.04, 11:57
Hallo,
wenn ich Tortenrezepte habe, die manchmal zu laufig sind oder wenn der Bisquit zerbrochen ist,  dann fülle ich solche Dinge schichtartig in eine Glasschüssel,  da können sie nicht "flüchten" und sehen ordentlich aus .   Gibt einen guten Nachtisch, den man namentlich zur "Charlotte" hochbefördern kann.   Klingt doch schon deutlich nobler, gell ?  
Margret
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: LunaR am 29.04.04, 14:50

du kannst den bisquit zerbröseln und die brösel schichtweise mit frischen erdbeeren (oder anderem obst) und quark-sahne-creme in gläser füllen... das schmeckt superlecker :o)


.... statt Quarkcreme schmeckt auch etwas dünner gekochter Vanillepudding.
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Suri am 11.05.04, 23:10
... daß mit dem dünner gekochten Vanille-Pudding findet man in den Rezeptbüchern unter Tutti-frutti.

Anstatt der Löffelbisquits nimmt man dann halt den zerbröselten Bisquit.

LG Susi
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: gundi am 12.05.04, 13:33
Hallo!
Hier mein erprobtes Bisquitrollenrezept:
7 Eier trennen,Eiklar mit 210g zucker+2vanillez.steif schlagen,dann die Dotter und 140g Mehl(1/2 glattes+1/2griffiges)unterheben.Wie gewohnt backen und füllen.Das Rezept stammt von meiner Tochter die hat Köchin gelernt.Das Grundrezept ist auch variierbar, pro Ei 30g Zucker+20g Mehl.

Gutes Gelingen

gundi ;)
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Mikki am 12.05.04, 15:26
Hi Gundi,

was meinst du mit "glattem" und "griffigem" Mehl  ??? ?
Wär schön, wenn Du die Typen-Nr. angeben könntest!
Danke im voraus  :D!

LG. M.
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: maresi1 am 12.05.04, 15:49
Hallo,

glattes oder griffiges Mehl haben bei uns die gleiche Typenzahl.
Die Bezeichnung glatt oder griffig sagt nur etwas über die Ausmahlungsart an.

LG Maria
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: gundi am 12.05.04, 22:13
Guten Abend!

mwwm- also griffiges Mehl hat Type 480, und glattes Mehl die Nr. 700. Man kann aber bei dem Bisquitrezept von mir auch nur glattes Mehl nehmen.

lg  gundi ;)
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Ursula am 13.05.04, 08:44
Guten Morgen zusammen,

in der Hauswirtschaftsschule habe ich gelernt, dass man pro Ei 25 g Zucker und 25 g Mehl nimmt. ich schätze, dann wird der teig net gar so süß wie mit 30:20 Zucker-Mehlverhältnis.

es grüsst euch

ursula
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: martina-s am 13.05.04, 09:17
Ich habe da aber anderes Verhältnis: 30 g Zucker, 30 g Mehl auf ein Ei und kein Wasser :-\
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Irmgard3 am 13.05.04, 10:31
ja, Martina du hast da den echten Biskuit.
Der andere ist der Wasserbiskuit. Aber auch gut, finde ich.
Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Mikki am 16.05.05, 21:12
Hallo!

Endlich bin ich heute mal dazu gekommen, diesen hier in dieser Box schon mehrmals gepriesenen Trick
wenn fertig dann schnell gebäck mittels backpapier vom blech nehmen auf tisch oder so, und backblech überstülpen zum auskühlen... so bleibt teig schön weich zum aufrollen.. :)
auszuprobieren...und auch ich bin ganz riesig begeistert! Danke für den Superhinweis!!!
 
Nie wieder werde ich eine Bisquitrolle nach dem Backen "auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen..." etc.; dies war für mich immer eine mittlere Suuddelei, da nach der ganzen Prozedur mindestens der ganze Küchentisch anschließend auch "gezuckert" war.
Ich habe es mir sogar noch ein bisschen einfacher gemacht....als der Bisquit aus dem Ofen kam, habe ich einfach ein 2. Backblech drübergestülpt und so den Kuchen auskühlen lassen (benutze Alu-Backbleche).
Danach ließ sich das Pegamentpapier ganz einfach von der Bisquitplatte ablösen.
Auf die Teigplatte habe ich dann ein Glas Wild-Preiselbeeren gestrichen, darauf dann noch ca. 3/4 von 1/2 l geschlagene Sahnemasse (mit 2 Vanillin-Zucker + 1 Sahnesteif) gleichmäßig verteilt....
....und nun konnte ich dank des neuen Tricks das Ganze von der langen Seite her sehr bequem aufrollen!!
Dann die Rolle von außen mit dem Rest Sahne bestreichen...mit einer Gabel Musterungen einritzen und zuletzt noch mit Raspelschokolade verzieren...fertig war die tolle Rolle.

Für den Bisquitteig verwende ich folgende Zutaten:
5 Eigelb, 150 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 2 EL heißes Wasser, 150 g Mehl (oder 75 g Mehl + 75 g Stärkemehl), 1 TL Backpulver, 5 Eiweiß
Backen: im vorgeheizten Ofen bei 180° C ca. 15 Min.

Demnächst werde ich sicher öfter mal eine Bisquitrolle backen und verschiedene Varianten ausprobieren...egal ob mit Erdbeeren drin oder Cappucchino oder Ananas oder... oder...anderes mehr.....den neuen Trick werde ich sicher jedes Mal anwenden *freu*freu*

Grüße von Mikki
                                                     
Titel: Re: Küchenmaschinen
Beitrag von: martina am 18.05.06, 13:31
Hallo

ich hab eine Bosch MUM 7000, im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden,
vorallem für Hefeteige.

Aber ich hab noch nie einen vernüftigen Bisquitteig bekommen.Liegs an mir oder der Maschine

Auch wenn ich die doppelte Menge mit 12 Eier mach wird er nicht gut.

Auch kann man unmöglich kleine Mengen darin rühren.

Gruß Katrin


Hallo Katrin,

ich mache mit meiner MUM besonders gern Biskuitteige. Läßt Du das Zucker-Ei-Gemisch genügend lange schlagen? Bevor das Mehl hinzukommt, sollte die Masse wirklich fast weiß sein... ein Schuß kochendes Wasser verbessert das Ergebnis auch oft noch.
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: heike am 18.05.06, 17:09
Hallo ihr Bisquitbäckerinnen

Bei mir gelingt der Bisquit von Katharina´s Milkatorte richtig gut. Komischerweise kommt hier kaltes Wasser dazu, und trotzdem ist der Teig sehr luftig. Ein sehr feiner geschmeidiger Boden der auch nicht so schnell trocken wird, finde ich.

Das Rezept zum Bisquit:
3 Eier, 3El kaltes Wasser rühren. Die 125gr Zucker langsam einrieseln lassen. 5 Min schaumig rühren. 125gr Mehl und 1TL Backpulver sieben und vorsichtig unterrühren. Den Teig in einer Springform, in einem vorgeheizten Ofen, 20-25 Min. mit 200gr backen. Den Kuchenboden auskühlen lassen.




Titel: Re: Bisquitrolle
Beitrag von: Petra2 am 20.05.06, 14:36
Hallo Ihr,

habe gestern auch mal den Trick mit der Bisquitrolle ausprobiert, super.
Mit Erdbeermarmelade und Sahne gefüllt, war es ein sehr leckerer und schneller Nachtisch.

Für den Teig trenne ich die Eier nicht.
Von meiner Mutter habe ich die Faustregel 5 min pro Ei das Zucker-Ei -Gemisch rühren, danach das gesiebte Mehl vorsichtig unterheben.

Gruss

Petra2

Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Mirjam am 20.05.06, 17:31
Hallo,

mein liebstes Biscuit-Rezept stammt von der Lumara-Rolle:

4 Eier mit 160 g Zucker all-in aufschlagen
+ 1 Pck. Backpulver
+ 1 Pck. Vanillezucker oder Originial-Vanille
+ 1 Becher Schmand unterrühren

+ 230 g Mehl unterheben.

Diese Rolle kann man super halbieren um eine "Rolle in der Rolle" zu machen - reißt nicht, kann man kalt oder warm rollen oder erst später und weder Küchentuch noch sonstwas erforderlich weil durch den Schmand elastisch.

viele Grüsse

Mirjam
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Moni am 20.05.06, 20:19
Mein bestes Rezept

6 Eier, 170g Zucker,5 El kochendes !! Wasser, 1 Pä. Vanillinzucker, 1Prise Salz, 100g Mehl, 75g Gustin Speisestärke.

Die 6 ganzen Eier in die Küchenmaschine, Wasser, Zucker (fein),Salz und Vanillinzucker dazu und  rühren lassen bis die Masse fast weiß ist und von leicht fester konsistenz ist. Mehl und Stärke darüber sieben und die Maschine ein paar mal kurz anlaufen lassen.
Boden einer Form mit Backpapier auslegen und den Rand auf keinen Fall fetten!!!!

backen bei 175°C 45-50 Minuten.

gelingt einfach immer . Für Schokobiskuit nehme ich das gleiche Rezept, ersetzte einfach einen Eßlöffel Mehl mit einem Eßlöffel stark entölten Kakao.

gutes gelingen wünscht Moni
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Moni am 20.05.06, 20:27
ich hab noch ein gutes Rezept für Nußbiskuit :)

6 Eier, 170g Zucker, 5El kochendes !!!Wasser,1Prise Salz,100g geriebene Haselnüsse,50g gehackte Haselnüsse, die röste ich ein bischen an, 100g Mehl, evtl.etwas Zimt.

Den mache ich auch in der Küchenmaschine und ist richtig lecker. Die Ausführung hab ich oben schon geschrieben ;D

Moni
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Mikki am 20.05.06, 20:47
Diese Rolle kann man super halbieren um eine "Rolle in der Rolle" zu machen 
Das kenne ich nicht...so eine Rolle ist mir ein Rätsel.........kannst bitte mal beschreiben, wie Du das machst?

Viele Grüße, Mikki

Titel: Re:Bisquitrolle
Beitrag von: Ullala am 26.09.06, 13:37
Hallo Margret
,
hab auch ein feines " Urrezept " ;) :

4 Eigelb
2 Essl. heisses Wasser
120 g Zucker                      gut schaumigrühren

120g Mehl
4 Eiweiss, steif
1 Prise Salz                          sorgfältig untermischen
        
Blech mit Backpapier belegen, Masse darauf verstreichen
bei 200° ca 10 min backen

wenn fertig dann schnell gebäck mittels backpapier vom blech nehmen auf tisch oder so, und backblech überstülpen zum auskühlen... so bleibt teig schön weich zum aufrollen.. :)
dann fein füllen und fertig.. :D

LG    Brigitte


Hallo Brigitte,

habe deinen obigen Beitrag mit großem Interesse gelesen u. noch eine Frage dazu:

Ziehst du das Backpapier ab, bevor du das Backblech überstülpst?
Ich bin schon sehr gespannt auf deine Antwort, da mir dieser Vorgang neu ist.

Es grüßt dich herzlich u. vielen Dank im voraus


Ullala
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: regi am 26.09.06, 16:09
Hallo Ullala

Ich lege ein neues Backpapier (kann ja später wieder verwendet werden) auf den Tisch, stürze das Biscuit darauf. Dann das mitgebackene Papier wegziehen, das Blech darüber stülpen.

Geht wirklich ideal - ich weiss nicht, weshalb in Rezepten immer noch empfohlen wird, dass Biscuit in ein Tuch aufzurollen...
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Ullala am 26.09.06, 17:04


Diese Rolle kann man super halbieren um eine "Rolle in der Rolle" zu machen - reißt nicht, kann man kalt oder warm rollen oder erst später und weder Küchentuch noch sonstwas erforderlich weil durch den Schmand elastisch.

viele Grüsse

Mirjam


Hallo Mirjam,

auch mich würde die "Rolle in der Rolle" sehr interessieren, was damit gemeint ist u. was ist eine "Lumara-Rolle?

Liebe Grüsse


Ullala
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Mirjam am 26.09.06, 18:43
Hallo,

man bäckt einen flachen, viereckigen Boden und streut ggf. dann auch noch Zucker-Mandel-Gemenge wie für Bienenstich auf.

Dann hälftet man den Kuchen in der Fläche wie bei Tortenböden und trennt mit einer Kastenform ein Rechteck für den Boden ab.

Dann wendet man die obere Bienenstich-Schicht kopfüber, streicht deren Unterseite mit Creme ein und legt sie in so eine Art "Dachrinne"

In diese hohle Wölbung kommt dann der Boden der ebenfalls mit Creme bestrichen und aufgerollt, dann nochmal Creme und obenauf der rechteckige Boden, den man sich ja zur Seite gelgt hatte.

Gestürzt hat man durch die "U-Form" des Lumara-Kuppel-Sets dann ein perfekt halbrunde Biscuit-Rolle mit aussen Bienenstich und innen einer schönen Creme-Rolle die man beim Anschneiden auch so richtig sieht.

(Leider kein gscheits Bild zur Hand und diese wahnsinns-Sahne-Marzipan-Deko aus den Lumara Beispielen mag ich nicht.
Man kann z.B. die äussere Schicht dann noch durch ein Rauten-Gitter pressen dann ensteht so ein Loch-Muster usw...)

Dazu kann man die Biscuit-Rolle eben noch in der festen U-Form die in einem Metall-Kasten-Rahmen fixiert ist a) super im Kühlschrank unterbringen ohne viel Platzverbrauch und b) auch klasse transportieren und dann am Verzehrsort stürzen - also ideal zum Mitbringen, Autofahren, Picknicken oder sonstwas. Durch die Dauer-Anti-Haft-Folie bleibt auch in der Kunststoff-U-Form nix kleben - die Oberfläche ist immer perfekt.

das notwendige "Kuppel-Set" siehst du hier - kost so roundabout 35 Euro, ists mir aber echt wert, weil ständig im Gebrauch - zusätzlich braucht man auch noch den Kastenrahmen für die anfangs große Rechteckfläche.

http://www.lumara.de/default.aspx?content=artikelsingleview&ID=2713

(die abgebildeten Torten links gehören nicht dazu!!)

zur Bienenstichrolle gehört z.B. das Rezept hier:

http://www.lumara-freistadt.at/Rezepte/KuchenTortenBienenstichrolle.html

http://www.backidee.eu/Bienenstichrolle.jpg

bei mir leider nur a rots Kreuzle - könnt ihr was sehen?

Gruß

Mirjam

P.S. ach ich vergaß: In die Original-Rolle kommt innen dann noch eine Banane als Zentrum, ich moch aba kanne  :P





Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Sonnenblume2 am 27.09.06, 17:10
ich weiss nicht, weshalb in Rezepten immer noch empfohlen wird, dass Biscuit in ein Tuch aufzurollen...

Hallo regi,
ich verwende ganz selten Backpapier deshalb rolle ich meinen Biscuit immer in einem frischen Geschirrtuch auf.
Der heiße Biscuit wird auf das Tuch gestürzt - mit einem kalten Lappen wird das Blech hinten abgewischt und wenn das Blech zuvor gut gefettet und ausgemehlt wurde ist es überhaupt kein Problem, dass der Kuchen picken bleibt
Dann wird der Biscuit sofort eingerollt - da bricht er nämlich nicht
Der Kuchen bleibt saftig und flaumig - also ICH bleib beim Tuch  ;)

lg Sonnenblume
Titel: Rouladen
Beitrag von: saba am 25.10.11, 13:07
Hallo,

hätte mal eine Frage zu Biskuitrouladen.

Ich backe den Teig normal auf Backpapier, danach stürze ich den Kuchen auf ein bezuckertes Geschirrtuch, ziehe Backpapier ab und rolle die Roulade ein, damit sie danach nicht bricht.
Leider bleibt dann beim Aufrollen oft die ganz obere Teigschicht stellenweise am Tuch haften. Sieht dann nicht mehr so schön aus. Muss ich dann mit Staubzucker, etc. kaschieren.

Kommt das davon, weil ich mit dem Zucker zu sparsam bin?
Wer kennt das noch?

Liebe Grüße,
Saba
... der das grad wieder passiert ist.... :-\
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Jacky am 25.10.11, 14:34
Also ich nehm gar keinen Zucker, roll den Bisquit sofort nach dem Stürzen in ein trockenes Geschirrtuch und lass ihn so auskühlen. Ankleben tut da nichts, er bricht mir höchstens, wenn ich die Roulade etwas zu lang im Ofen hatte. :P

Vielleicht liegt es ja auch an deinem Rezept, ich hab die Erfahrung gemacht, daß nicht jedes gleich gut gelingt?
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Sonnenblume2 am 25.10.11, 14:49
ich nehm auch keinen Zucker, und es bleibt nichts am Geschirrtuch hängen. Ich nehme aber auch kein Backpapier sondern fette und bemehle das Backblech gut

Ich hab eher das Problem, wenn ich die Roulade ausgekühlt aufrolle, dass sie entweder bricht oder sie nicht richtig gut zu füllen ist wenn ich sie nur halb aufrolle.
lg Sonnenblume
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Jacky am 25.10.11, 15:03
Ich nehme aber auch kein Backpapier sondern fette und bemehle das Backblech gut


Du fettest das Backblech? Eigentlich sollte man ja Fett vom Bisquit fernhalten, oder war das nur beim Aufschlagen der Eier? "grübel"
Ich backe im übrigen meinen Bisquit auf Dauerbackfolie, hab ich irgendwann ausprobiert, weil mich das Backpapier nervte, wenn es sich wieder mal nicht so gut löste. Klappt prima!  :D
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Sonnenblume2 am 25.10.11, 15:12
Du fettest das Backblech? Eigentlich sollte man ja Fett vom Bisquit fernhalten, oder war das nur beim Aufschlagen der Eier? "grübel"
JA!
mit Butter wird mein Belch immer eingefettet so dass keine Stelle überbleibt, bei der der Teig picken bleiben kann und dann bemehlen ... funktioniert super
(ich mag das mit dem Backpapier nicht, weil das Teil rollt sich sicher immer dann zusammen, wenn man gar keine Hand mehr frei hat)
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Molli am 25.10.11, 15:37
Hallo

Ich fette das Blech und lege DANN das Backpapier drauf,so bleibt es dran  kleben und nichts rollt auf

LG Sonja
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: mogli am 25.10.11, 15:49
Ich machs genauso wie Sonja und streue keinen Zucker drauf. Wenn ich den Bisquit nicht vergesse, gelingt er immer. :-\ LG
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Christine am 25.10.11, 16:21
Ich machs genauso wie Sonja und streue keinen Zucker drauf. Wenn ich den Bisquit nicht vergesse, gelingt er immer. :-\ LG

Hier gabs  doch schon mal irgendwo einen Tipp, dass man den gebackenen Teig auf dem Blech mit einem anderen Blech abdecken u. abkühlen lassen soll u. dann aufrollt. Geht!!!
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: regi am 26.10.11, 22:49
Ich mache es schon lange so, wie Christine erwähnt hat:

- Biscuit auf einem Blechpapier backen
- nach dem Backen auf ein anderes Blechpapier stürzen
- Papier abziehen
- warmes Backblech wieder drauflegen, auskühlen lassen

Geht einwandfrei! Viel Erfolg an alle
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Molli am 27.10.11, 06:32
Huhu

Und nochn Trick von Oma
Geht das Papier nicht ab,einfach nass machen und es lässt sich gut lösen  und abziehen

LG Sonja
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Landmama am 21.04.12, 15:44
ich hab euch mal ein Bisquitrollenrezept, wo die Rolle nicht bricht !

6 Eier mit 6 EL lauw. Wasser und 180g Zucker aufschlagen (im Thermomix, 10 min auf 37 Crad mit dem Schmetterling)
150 g Mehl und 1 Teel. Backpulver zugeben

20 min auf 180 Crad backen

wie üblich auf Geschirrtuch mit Zucker aufwickeln

Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: maggie am 21.04.12, 20:46
wenn ich heiss rollen will - mit confiture z.b. - nehme ich

pro ei
30 g zucker u. 30 g mehl - (normalerweise 6 eier)

wenn ich sie kalt rollen will
pro ei
30 g zucker und 20 gr mehl - (lege das bisquit auf das geschirrtuch m. zucker, löse das backpapier weg und lege das heisse blech nochmals drauf bis der boden ausgekühlt ist -
und so bricht es viel weniger !!!
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Finchen am 21.04.12, 22:11
wenn ich heiss rollen will - mit confiture z.b. - nehme ich

pro ei
30 g zucker u. 30 g mehl - (normalerweise 6 eier)

wenn ich sie kalt rollen will
pro ei
30 g zucker und 20 gr mehl - (lege das bisquit auf das geschirrtuch m. zucker, löse das backpapier weg und lege das heisse blech nochmals drauf bis der boden ausgekühlt ist -
und so bricht es viel weniger !!!

Ja so mache ich sie auch.
Für einen Tortenboden (zum Obst belegen) nehme ich pro Ei: 35 g Mehl und 30 g Zucker. ( je nach Form - hab 2 Größen ) - 3 oder 4 Eier.
bis jetzt hat es immer geklappt.  
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Nixe am 22.04.12, 00:21
Biskuitrollen brechen auch wenn sie zu lange gebacken werden.
Titel: giraffenrolle
Beitrag von: Klecksi am 20.06.13, 18:36
hallo zusammen hat vielleicht jemand das rezept für diese roulade  ?? lg hanni
Titel: Re: giraffenrolle
Beitrag von: Marlis am 20.06.13, 19:15
hallo zusammen hat vielleicht jemand das rezept für diese roulade  ?? lg hanni


ganz einfach normalen Teig für die Biskuitrolle, etwas weißen Teig in einen Spritzbeutel geben und auf dem Blech verteilen. ca 3-4 minuten backen. In der Zwischenzeit Kakao u dem Rest teig aufs dem Blech verteilen und fertig backen.
Titel: Re: giraffenrolle
Beitrag von: Klecksi am 20.06.13, 19:50
danke marlis  ;-)
Titel: Re: giraffenrolle
Beitrag von: samira am 21.06.13, 15:11
sieht ja echt toll aus, aber ich hätte jetzt eher auf einfrieren getippt so wie bei der Dalmatinerrolle. ;)
Titel: Re: giraffenrolle
Beitrag von: Klecksi am 21.06.13, 16:11
habs versucht ... is nix geworden sah zwar gut aus aber ließ sich ned rollen    da muß es doch ein bestimmtes rezept geben oder  ok muß zugeben das ich mit rollen noch nie so ein glückliches händchen hatte ,,,, hat wer bitte ein rezept das auch ich dodel hinkriege ?    lg hanni
Titel: Re: giraffenrolle
Beitrag von: Marlis am 21.06.13, 16:12
sieht ja echt toll aus, aber ich hätte jetzt eher auf einfrieren getippt so wie bei der Dalmatinerrolle. ;)


man kann beides machen
Titel: Re: giraffenrolle
Beitrag von: Mara am 21.06.13, 17:11
Hallo Klecksi,
das Rezept für Roulade funktioniert sehr gut:

4 Eier, 1 Eiweiß, 130g Zucker, 1 Prise Salz,  sehr schaumig rühren,
80g Stärkemehl, 2 Eßl. Mehl, 2 Teel. Backpulver, 2 Eßl Kakao unterheben.
Auf mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und etwa 10 -12 Minuten bei 220 Grad backen.
Ich würde es halt so abwandeln wie Marlis beschrieben halt.

Viel Erfolg
mara
Titel: Re: giraffenrolle
Beitrag von: silberhaar am 22.06.13, 07:59
Sali Klecksi

Danke für's Foto der Giraffenrolle.

Töchterlein hat die vorgestern gerade gemacht, hat geklappt!
Eine nahm sie mit an einen Geburtstag und die Andere ins Geschäft. Die Rouladen sind bestaunt und gerade "verputzt" worden!!
Wir Daheim durften die Anschnitte verkosten (;-))))

Von mir hat sie das Backtalent nicht. Ich mache das schon nicht gerne, weil es bei mir nicht so klappt wie es sein sollte (:-(((
Bei Töchterchen hingegen, die mischt doch einfach auf Gutdünken und es klappt zu 99,9999% immer.

Nimm's locker, du hast dafür andere Qualitäten

silberhaar
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: gatterl am 22.06.16, 14:58
http://mobile.chefkoch.de/rezepte/m2163071347220745/Schneller-Teig-fuer-Biskuit-oder-Biskuitrolle.html

Dieses Rezept habe ich am Wochenende gebacken  kein echter Biskuit,  liest sich komisch mit dem Essig und Oel. ;D

Aber schmeckte super.
Einen zweiten gleich hinterher, mit zusätzlichen zwei Esslöffel Kakao.  Ein super Schokobiskuit.
Und ist ultraschnell zusammen gerührt. Flaumig und flauschig.
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: LunaR am 22.06.16, 17:11
Barbara, ich hab mal gelesen, dass ein Eßl. Essig ein Ei ersetzt. Mein Lieblingsrührteig ist auch mit Öl. Wird auch ähnlich wie Biskuitteig gerührt, geht superschnell und ist ganz locker und saftig.

Schön, dass du die Box hervor geholt hast. Biskuit ist ein so schöner und schneller Teig, der auch noch toll schmeckt. Sollte ihn unbedingt mal wieder und auch öfter machen.

LG
Luna
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: hosta am 22.06.16, 18:18
den schnellen Obstboden habe ich auch schon öfter gemacht. Beim letzten hab ich die doppelte Menge Backpulver aus Versehen genommen. Hat mir gut gefallen.
Ich mach immer nur das halbe Rezept.
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: pauline971 am 23.06.16, 07:30
So ein Rezept für Bisquit mit Essig und Öl habe ich auch. Das hat mir mein Schwager vor vielen Jahren mal vermacht. Ansonsten mache ich eigentlich immer den Wasserbisquit aus dem Bayer. Kochbuch. Gelingt mir immer und ich durfte zum Glück noch nie eine gebrochene Bisquitrolle beklagen.
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: martina-s am 23.06.16, 09:15
Bei Tupper gibt es auch so ein "Eßigrezept!"
Ich mache nach wie vor pro Ei 30 g Zucker und 30 g Mehl. Da kann man nix falsch machen.
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Mara am 23.06.16, 12:59

Also ich hab die Erfahrung gemacht, bei Verwendung von Weizenmehl Typ 405 funktioniert das gut wie MartinaS beschrieben.
Also ich angefangen habe Dinkelmehl, auch das sehr fein ausgemahlene zu verwenden, hat das nicht mehr funktioniert. Seit dem ich 2/3 Dinkelmehl und 1/3 Stärkemehl verwende, bricht die Roulade beim Rollen nicht mehr. Auch die Tortenböden werden viel schöner und lockerer.

LG mara
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: Hopfi am 06.10.19, 13:55
einfacher Eierlikörkuchen
Grundzutaten:
- einen einfachen Biskuitboden in einer Springform backen
- O,5ml Schlagsahne schlagen und steifen
- auf den fertigen Boden streichen
- mit ein paar Eierlikörspritzern verzieren
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: gammi am 06.10.19, 14:54
In den Bisquitteig je nach Belieben etwas gemahlene Nüsse geben, dann hat der Kuche etwas mehr Biss.
Titel: Re: Bisquit
Beitrag von: mary am 06.10.19, 16:20
Ihr bringt mich auf eine Idee, unsere Hühner sind derzeit sehr fleissig, ich werde die nächsten Tage Gackerleslikör machen und dann gibts so einen Kuchen.