Was es sonst noch gibt > Bücherwurm und Leseratte

Hörbücher/Hörspiele

<< < (4/27) > >>

Astrid:
Hallo zusammen,

bei www.vorleser.net kann man kostenlos Hörbücher herunterladen.
Leider fehlt mir meist die Zeit und Muße, aber ein paar schöne Geschichten lassen sich da durchaus finden. :-)

reserl:
Kostenlose Hörbücher und - proben gibt es bei

www.vorleser.net

Ich hab mir gestern ein paar Gedichte von Rainer Maria Rilke vorlesen lassen. ;) 8)

martina:
Hallo Lena,

die Brigitte-Reihe haben wir in Gan in der Bücherei, 1 Woche 1,50 Euro Leihgebühr.

Ich habs getestet mit Elizabeth George "Vergiß nie, daß ich Dich liebe" gelesen von Hannelore Hoger. Die Frau hat eine starke Stimme. und da es eine Kurzgeschichte ist, paßt sie auf 2 CDs, ohne Kürzung, so wie ich das beurteilen kann.

Aber prompt bin ich beim Hören eingeschlafen, also abends im Bett ist es nix.

Janey:
Hallo Elke,

aus der Brigitte-"Starke Stimmen"-Reihe hab ich mir "Sinn und Sinnlichkeit" von Jane Austen, gelesen von Sibel Kekilli, gekauft. Mein dringender Rat: bloß nicht kaufen!!!!!!!! Nichts gegen Sibel Kekilli. Als Schauspielerin mag sie gut sein. Aber wie man auf die Idee kommen kann, eine Türkin, die Deutsch mit starkem Akzent spricht, den Text einer englischen Autorin lesen zu lassen, das kann ich nicht begreifen. Sie ist nämlich weder in der Lage, die englischen Eigennamen einigermaßen vernünftig auszusprechen, noch überhaupt Austens Satzmelodien zu erfassen und wiederzugeben. Sie liest wie eine Grundschülerin, die den Text, den sie vorlesen soll, nicht verstanden hat.
Ich habe mir vorgenommen, unbedingt einen Leserbrief an "Brigitte" zu schicken und genau dies zu schreiben. Mal sehen, ob ich es noch mache.

LG
Janey

martina:

--- Zitat von: Lena am 16.08.05, 16:40 ---@Martina: langsam glaub ich auch, das liegt gar nicht am Inhalt, sondern du schläfst einfach schnell mal ein, wenn dir jemand was vorliest 8)

--- Ende Zitat ---
*lach*
ich schlafe auch ein, wenn ICH vorlese, zumindest bei den Gute-Nacht-Geschichten meiner Kinder. Darum hab ich das auch aufgegeben, fürs Vorlesen ist bei uns meine Mutter zuständig. *traurig-aber-wahr*

Nee, so beim Erdbeerenputzen für Marmelade wars schon ok. Bügeln könnte ich mir auch vorstellen, nur dann muß ich immer erst den CD-Player umräumen und die Bügelstation ist so laut...

Aber wir hatten als Kinder auch nur wenige Hörspiele, die gabs ja zu der Zeit fast nur auf Schallplatten und das war mit dem alten Schallplattenspieler meiner Mutter immer so ein Akt, der mußte noch am Radio angestöpselt werden und das durften wir nicht alleine. Kassetten kamen erst später auf und mit 14, als ich den ersten Rekorder meines Bruders übernahm, war ich nicht mehr so der Hörspielfan. Vielleicht hab ich es einfach nicht gelernt, soviel zu zuhören?

Ich kann mich auch nicht erinnern, daß meine Mutter uns früher richtig lange Bücher vorgelesen hat, das waren eher kurze Geschichten. Und dann haben wir selber gelesen.

Mary Poppins hatte ich aber als Hörspiel. Mit 17 von der kleinen Cousine geerbt, die sie nicht mochte.

"Wenn ein Löffelchen von Zucker bittre Medizin versüßt..."  superkalifragelistischexpialigetisch  8)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln