Politik > Politik und Zeitgeschehen

Friedensnobelpreis

(1/3) > >>

fanni:
Wie sehr ihr denn die heutige Meldung..............dass Obama den Nobelpreis für Frieden bekommt.


Normalerweise bekommt man den Nobelpreis doch für irgendwas, was man schon geleistet hat.......... ???


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,654242,00.html


nun Guantanamo.............gibt s noch

Krieg in Afganistan usw.............läuft weiter

und all die anderen Brennpunkte...............also ich weiß net

Mirjam:
Hallo Fanni,

als ich die Meldung gestern gehört habe, habe ich auch erstmal gestutzt und dann hab ich gelacht und mich herzlich über diesen Genie-Streich des Komittess gefreut! Man wirft dem "weißen Ritter" USA einen Fehdehandschuh hin und diese WERDEN ihn aufheben!

Super! Welche "Hausaufgabe" für die USA! Die mächtigste Nation der Welt mit den hohen Zielen ihres Präsidenten - kann damit ja gar nicht mehr zurück!

Die Erwartungshaltung, die ob der Ankündigungen von Obama geschaffen worden ist - wird nun festgezurrt, die ganze Welt wird in den nächsten Jahren darauf blicken, ob sich die Nation gegen ihre Militärs etc. durchsetzt und um nicht einen

"blamierten US-Präsidenten-Preisträger" zu haben. Ablehnen - als Amerikaner in "Bescheidenheit" a la Ranitzkie wie gestern im Radio vorgeschlagen  - kann er und wird er nicht. Bescheidenheit ist keine Eigenschaft, die ein US-Politiker haben darf *gg*

Die Bewegungen die er angekündigt hat und nun Mühe hat sie gegen den Unwillen mancher durchzusetzen - muss er durchziehen und die ihm hier das Leben schwermachen wollten (Guntanamo) - können doch jetzt nicht das here und weltweit anerkannte Bestreben ihres Nobelpreisträgers abwürgen! Manchen war ja inzwischen Obama mit seinen Zielen "zu radikal" die "Beliebtheitsscala" fiel - nun hat er Kennedy überrundet....

Die USA war lange stärkste Kriegsmacht - nun bekommen sie ausgerechnet fürs 21 Jhrd. den Auftrag "Friedensmacht". Fordert man nicht immer Weltfrieden? Wer als die größte Nation, der mächtigste Mann hält den Schlüssel dafür in der Hand?

Ich freu mich auf die nächsten Monate und die Aussenpolitik der USA! Yes we can! Then do it - sagt der Frangge!

Gruß Mirjam

Frieda:
Hallo Mirjam,

SO hab ich das noch gar nicht gesehen. Das ist natürlich ein gutes Argument den Friedensnobelpreis Obama zu geben. Zuerst hab ich das blödsinnig  gefunden...

fanni:
Da sieht man es wieder..........die Franken , die reden nicht nur schneller die denken auch schneller.........ich bin erst heute nacht drauf gekommen ;)

Mirjam:
ja und was lernen wir daraus?

Die EU und Deutschland sollten gezielt einen prominenten, entschlusskräftigen und verbandsneutralen Vermittler in der Milchpolitik benennen - die Landwirte sind ja nicht in der Lage sich hier zu entscheiden...  :-X

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln