Autor Thema: Kätzchen zufüttern?  (Gelesen 11491 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DannyTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 332
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dem Vergangenen: Danke. Dem Kommenden: Ja!
Kätzchen zufüttern?
« am: 24.07.09, 07:10 »
Hallo allerseits,

Wir haben zur Zeit 5 oder 6 (anfangs waren es 6, aber beim kurzen Durchzählen gestern, nachdem die Mutter sie in unseren Holzstoß übergesiedelt hat, meine ich nur noch 5 gezählt zu haben) kleine Kätzchen, die offenbar langsam, aber sicher verhungern, weil die Mutter zu wenig Milch hat.
Das bringt mich in eine Zwickmühle ... einerseits wissen wir eh nicht so genau, wohin mit den Kleinen, wenn sie größer werden und sie sehen auch ziemlich jämmerlich aus (ich weiß also gar nicht, ob ein Versuch zu helfen überhaupt noch was bringen würde), andererseits will ich sie nicht einfach so verrecken lassen, ganz egal, was die Vernunft (und SV) dazu sagt. Es sind nun mal Lebewesen, auch wenn SV wahrscheinlich einen Schreikrampf kriegt, wenn er sieht, dass ich versuche, sie hochzupäppeln.

Nun aber meine Frage ... wie macht man das? Was gibt man den Kleinen? Katzenmilch?
Sie sind nicht mehr so klein, dass ich sie mit Fläschchen oder Spritze füttern muss, denke ich, sie haben die Augen schon geöffnet (weitgehend, denn sie sind größtenteils sehr verklebt :-\) und laufen herum, allerdings so wacklig, als hätten sie es erst vor kurzem gelernt. Sie sind viel zu klein und "unreif" für ihr Alter, müssten eigentlich schon ganz sicher laufen können und spielen etc.

Was meint ihr? Macht es überhaut Sinn, sie zuzufüttern? Und wenn ja, was soll ich ihnen geben?

Die Mutter wird bei der nächsten Gelegenheit kastriert (wird unsere erste kastrierte Hofkatze, aber wir haben auch nicht damit gerechnet, dass sie so eine Gebärmaschine ist - die anderen Hofkatzen haben ganz selten Junge und wenn, dann höchstens mal eins oder zwei).
Liebe Grüße
Danny

Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön.

Nelly

  • Gast
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #1 am: 24.07.09, 08:23 »
Hallo,
habe schonmal ein Katerchen hochgepäppelt. Die Geschwister waren zwischen den Strohbunden verschollen und da war das Thema Kinder für die Katzenmama gegessen.
So, ich habe Katzenmilch gefüttert, die kríegst du eigentlich überall, wo´s Tiernahrung gibt. Auch ne kleine Flasche. Habe mit einer Liebesperlenflasche angefangen, nur leider sind die Minizähnchen so scharf, das hat der Gumminibbel nicht überlebt.
Dann habe ich auch 0,3%ige Milch beigefüttert und recht schnell hat das KAterchen dann auch mal an ner Dose Katzenfutter geleckt..mehr am Inhalt davon.

Momentan haben wir auch 6 kleine Mietzen. Da alle Katzenschnupfen hatten, habe ich Antibiotikapulver geholt udn das in Milch eingerührt. Ich musste mir auch was anhören von SV.....aber wurscht, ich kann nicht zugucken, wie die eingehen.....

Probiers halt aus, wenn sie ohne dein Mittun eingehen, dann spricht meiner MEinung nix dagegen, das verhindern zu wollen.

LG
Nell

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #2 am: 24.07.09, 08:52 »
hallo Danny,
ich würds wenigstens mit Katzenmilch zufüttern versuchen.
Wenn´s nichts hilft, hast du wenigstens kein schlechtes Gewissen, dass du es nicht versucht hättest.
und wenn es die 5(6) doch schaffen größer zu werden, dann mach Fotos und mach eine Anzeige "Kätzchen suchen ein gutes Zuhause" (z.B.: in Geschäften, Kindergarten,... aushängen) ... da gibt es immer wieder welche, die einen 'Stubentieger' möchten
lg Sonnenblume

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #3 am: 24.07.09, 12:02 »
Wenn du sie gefangen bekommst bring sie an einem Platz wo du sie regelmässig zu fassen bekommst. Ich sammle bei uns immer ein was auftaucht und bring sie in einer leeren Pferdebox unter. Meist finden sich 1-3 Mütter die sich um die Jungen kümmern und ich habe sie zum füttern und behandeln griffbereit. Die Mutter auf alle Fälle mit füttern am besten aus der Dose, vielleicht bekommt sie ja davon mehr Milch.
Wenn die Augen verklebt sind brauchen sie schnellst möglich Antibiotika.

Wir haben auch viel zu viele Katzen, aber die Kleinen einfach eingehen zu lassen bringe ich auch nicht fertig. Meist findet sich ein Abnehmer.

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #4 am: 24.07.09, 12:20 »
Hallo Danny!
Das könnte ich auch nicht.
Aber es ist nicht schlimm, wenn du Kuhmilch nimmst. Katzenmilch hat lediglich einen anderen Lactoseanteil und das haben Millionen Bauernhofkatzen bisher überlebt.
Nimm auf keinen Fall fettreduzierte Milch! Katzenmilch ist fetter als Kuhmilch.
Ich habe mal eine Herbstkatze hochgepäppelt, die gaaanz schlimm die Augen verklebt hatte, sie hat Langzeit Penicillin gespritzt bekommen...über lange Zeit und nun  ist sie die hübscheste, aufsässigste und eigenwilligste Wärmflasche der Welt  8)

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1267
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #5 am: 24.07.09, 13:32 »

 Hallo.
 Milch und Nassfutter zufüttern und !  erstmal entwurmen ! . AB muß der Tierarzt entscheiden, eher Schnupfen- Serum spritzen lassen.
 
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Benita2

  • Gast
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #6 am: 24.07.09, 14:35 »
Hallo,

du brauchst vorerst nicht AB-Pulver für die Katzen, denn das homöopathische Pulsatilla ist eine ganz erstklassige Arznei
für derartige Augenbeschwerden. Stell für die alte Katze ein Schüsselchen Milch hin worin einige Pulsatillaglobuli aufgelöst sind. Ich rate dir zu C200 aber wenn du nur C30 hast, könntest du auch damit einen Versuch starten.
Dieses Mittel wirkt oft schon über Nacht.
Wenn die alte Katze es trinkt, dann gibt sie es durch das Säugen ja an die Jungen weiter.
Das bilde ich mir jetzt nicht ein, sondern es ist Tatsache.
Für die Homöopathen ist dies ein altes Wissen, ... es überträgt sich ja nicht das Molekül sondern die Energie der Arznei und deshalb ........ :o
Ich hatte selber mal so ein Aha-Erlebnis. War mal auf Urlaub in Italien in einem Hotel an einem Strand und da schlich auch immer eine große Katze mit ganz verklebten Augen rum .... unter auch anderen Katzen. Die betteln von den Touristen abends etwas Futter, wenn alle beim Essen im Freien sitzen und sind deshalb recht zahm.
Weil ich eine Katzenfreundin bin und außerdem auch noch diese Arznei in der C200 dabei hatte, legte ich ihr einige Kügelchen aufs Pflaster als sie ganz nah bei mir war. Sie schleckte die Glob. auf .........und am anderen Tag sah ich sie schon ohne Schleim in den Augen gehen.
Ganz bestimmt ist das wahr, ich habe das Tier wieder erkannt, weil es eine schwarz-weiße Färbung hatte.
« Letzte Änderung: 24.07.09, 20:18 von Benita2 »

manurtb

  • Gast
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #7 am: 24.07.09, 14:50 »
Wie, Kuhmilch geht auch?! Ich dachte, Katzen sind grundsätzlich lactoseintollerant und kriegen davon heftigen Durchfall ???
Ja, so ist es auch.
Katzen haben keine Laktase und somit läuft der Milchzucker durch den Darm und verursacht Durchfall und Vergärungen.
Es gibt Katzen, die in geringem Maße Laktose vertragen können.

Wenn man den Katzen helfen will, dann besser keine Kuhmilch, sie scheinen ja schon nicht die Gesündesten und Stärksten zu sein.
« Letzte Änderung: 24.07.09, 16:53 von manurtb »

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #8 am: 24.07.09, 14:59 »
Wenn man das so sieht, kann man auch Katzenmilch kaufen..
Ich dachte es ginge darum, möglichst wenig Kosten zu verursachen.

Ich sage nur, die junge Dame im Thread Katzenkinder, die ich dieses Jahr gebuddelt habe, hat nicht ein einziges Mal Durchfall gehabt.....und turnt mittlerweile über den ganzen Hof und freut sich, wenn sie Kälbereimer ausschlecken darf.
ist ja auch egal..jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen  ;)

Grussi Lotta, die an jahrhundertelange Bauernhofkatzentradition glaubt   8)
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline Landgirl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 107
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #9 am: 24.07.09, 15:19 »
Wir haben das auch schon immer mit Kuhmlich hingekriegt, denn wenn wir extra Katzenmilch gekauft hätten, ich glaube dann hätte Göga einen Schreikrampf gekriegt und das wollten wir lieber nicht riskieren. Kann aber sagen das die Kuhmilch schon einige Katzengenerationen überlebt haben und wir damit nur gute Erfahrung gemacht haben. Wichtig ist aber , daß die Kätzchen entwurmt werden weil sonst kann man Füttern was man will und sie bleiben immer dünn.

Viele liebe Grüße von KAtrin

manurtb

  • Gast
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #10 am: 24.07.09, 16:53 »
Ich dachte es ginge darum, möglichst wenig Kosten zu verursachen.
Na dann ist es doch ganz einfach, oder? Sein lassen...

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #11 am: 24.07.09, 17:08 »
Ich möchte mal so schlau sein wie du....... ::)
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20609
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #12 am: 24.07.09, 17:13 »
Unser Tierarzt sagte damals, kleine Katzen könnten Kuhmilch durchaus noch vertragen und die großen Bauernhofkatzen seien an die Milch gewöhnt, da würde weiterhin das entsprechende Verdauungsenzym gebildet.

Er riet uns damals, den kleinen aufzupäppelnden Katzen Kondensmilch zu füttern. Das ging ganz gut.

Danny, wenn Du später tatsächlich zum Tierarzt mit den Kleinen willst, dann kannst Du die Mama ja gleich sterilisieren lassen? Dann hat sich das Nachwuchsproblem von dieser Mama auch gleich erledigt.

Wenn Ihr nicht so weit weg wäret und wir nicht diesen dummen Hund hätten, würde ich Euch ja später eine oder 2 Katzen abnehmen ;) Aber mit diesem Hund ist das aussichtslos, da kommt der Terrier durch.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #13 am: 24.07.09, 17:18 »
genau Kathrin, als Kind weiß das auchz noch so ....damals gabs noch keine Katzenmilch !

und heute ( wir haben ja keine Kühe mehr ) bekommen die immer die 1,5 er Milch und die Katzenmama ne Dose Katzenfutter, damit sie gut im Futter ist ;)
aber es dauert nicht lange, da fressen die Babys auch bei Mama mit ;D

und sie leben alle noch und sind putzmunter...Katzenmilch, also bitte !

und sollten sie vereiterte Augen haben, dann putzen wir halt die Augen mit ein bisschen Kamillentee aus, das ist auch gut, denn dann haben die Katzen mit uns Kontakt und werden nicht so scheu !

jedenfalls hab ich jetzt noch drei ( von 6) zufriedene Katzenbabys auf dem Hof !

manurtb

  • Gast
Re: Kätzchen zufüttern?
« Antwort #14 am: 24.07.09, 18:04 »
jedenfalls hab ich jetzt noch drei ( von 6) zufriedene Katzenbabys auf dem Hof !
Ist das jetzt eine gute oder eine schlechte Quote? Ich persönlich finde 50 % Verlust schon als recht hoch...