Autor Thema: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?  (Gelesen 22388 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline annib1Topic starter

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1329
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Hallo zusammen,

jetzt hab ich mal wieder ein anliegen an euch.

Wir haben 2 Hunde eine Hündin(7) und einen Labrador rüden (1). Wenn ein Hund von den beiden nicht angebunden ist aufen Hof laufen sie immer weg. Meistens wohl in die Fedmark sie haben aber auch schon mal Hühner gejagt. :( :-[
Wenn der Nachbarshund (Hündin12) auch nicht fest ist und er kommt mal vorbei gehen sie auch zu dritt stiften.

Ich hab da keine lust mehr zu wir haben eine viel befahrene hauptstraße wo auch schneller wie 80 km/h gefahren wird. Da sie immer über die Straße gehen knallt es wohl bald. Heute hat sorgar der Jäger aussen Dorf schon bescheid gesagt das die Hunde gesehen wurden.

Diesen Elektrozaun/Halsband rund ums grundstück geht eher nicht da unser Grundstück zu gr. ist.
Habe gestern von einer Bekannten dieses Antibellhalsband günstig erworben werde das ersteinmal testen aber was machen man kann ja auch nicht immer hinter den Hund herlaufen.

Wisst ihr eine Rat wie ich das wieder aus den Hund raus bekomme ich hab echt kein Bock mehr auf den sch..... :'(
LG Anja·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•
             TRÄUME DIR DEIN LEBEN SCHÖN
             UND MACH AUS DIESEN TRÄUMEN
             EINE REALITÄT.

Offline Yishana

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #1 am: 19.05.08, 10:27 »
Hallöchen,

sind die Hunde kastriert? Meistens sind sie häuslicher dann.

LG Yish
Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit.
(Aldous Huxley)

Offline Elle

  • NRW
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 408
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #2 am: 19.05.08, 11:11 »
Hallo Anja!
Diesen Elektrozaun/Halsband rund ums grundstück geht eher nicht da unser Grundstück zu gr. ist.
Habe gestern von einer Bekannten dieses Antibellhalsband günstig erworben werde das ersteinmal testen aber was machen man kann ja auch nicht immer hinter den Hund herlaufen.

Wisst ihr eine Rat wie ich das wieder aus den Hund raus bekomme ich hab echt kein Bock mehr auf den sch..... :'(

Also, es gibt sicherlich nicht DEN einen guten Rat. Ich schicke dir Geduld, starke Nerven und Durchhaltevermögen!

Ich habe mich gerade gefragt, wie denn das Antibellhalsband jetzt genau gegen das Weglaufen helfen soll? Wird sowas nicht eher eingesetzt, wenn der Hund partout sinnlos den ganzen Tag bellt? Da verstehe ich den Zusammenhang nicht recht?

Die Hündin ist mit ihren 7 Jahren ja schon älter - ging sie denn früher alleine auch "auf Entdeckungstour"?
Scheinbar gehen die zwei ja dann auf die Jagd - ist natürlich spannender als auf dem Hof abzuhängen. Wenn ihr den ganzen Hof nicht einzäunen könnt, wie wäre es denn dann mit Freilauf im eingezäunten Garten? Oder einer kleinen Hundewiese im Obsthof oder so? Es hilft ja nichts, entweder ihr investiert jetzt richtig viel Zeit und der Plan könnten wie folgt aussehen:
Wenn die Hunde Freigang haben, dann lass sie nicht aus den Augen! Rufe sie immer wieder zu dir, ruhig auch mal belohnen oder was tolles machen lassen, damit sie sich "gebraucht" fühlen am Hof - und beobachtet ;-)
Das ist aber ein langes Geduldsspiel und evtl. schwierig umzusetzen, weil die beiden das Jagen und touren jetzt schon kennen und schätzen gelernt haben. Einfacher ist das schon, wenn man damit von Welpenalter an beginnen kann.

Bei Zeitmangel hilft es ja nichts, bevor sie unter's Auto kommen, würde ich den beiden ein Stückchen einzäunen wo sie den Hof und das Rundumgeschehen gut im Blick haben. Dann brauchen sie natürlich zum Ausgleich auch noch etwas Freigang, um sich dann auch unter Kontrolle noch austoben zu können und sich nicht wie zwei Schwerverbrecher zu fühlen...

Wie gesagt, ist nicht so ganz einfach, hier kommen vielleicht noch ein paar gute Ideen von anderen? Aber mit den Hunden wo der Jagdtrieb eben drin steckt, braucht es eben viel Geduld und Fleißarbeit um sie am Hof zu behalten. Sie eben keine klassischen Hofhunde die gerne den ganzen Tag vor dem Scheunentor rumhängen  ;)

Mit viel Geduld haben wir bislang immer noch alle Hunde an den Hof gewöhnt. Mein derzeitiger Hund lässt mich nicht aus den Augen, läuft immer mit in die Richtung wo ich bin oder schaut bei den Männern vorbei. Klar stöbert er auch den Katzen nach und dreht so seine Hofrunden, aber er hat sich regelrecht angewöhnt immer wieder bei mir und meinem Freund zu schauen, ob sein "Rudel" noch da ist-trotz ausgeprägtem Jagdtrieb. Aber das haben wir auch von Welpenalter an geübt  ;)
Ein fröhlicher Gruß!
Elke

Das Juwel des Himmels ist die Sonne. Das Juwel des Hauses ist das Kind.

Da Woid is sche

  • Gast
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #3 am: 19.05.08, 12:47 »
Hi!

Das Problem kenn ich auch.

Unsere Hündin (1 1/2) weiß ja auch ganz genau, dass sie was gemacht hat, was sie nicht darf, wenn sie wieder da ist. Das schlechte Gewissen kann man ihr reglerecht ansehn!!! Aber sie läuft trotzdem fort. :(

Bin ja mal gespannt, was für Tipps  die anderen parat haben. Kann ich auch brauchen!

LG Ella

Susanne70

  • Gast
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #4 am: 19.05.08, 16:29 »
Tja, kann mich meiner Vorrednerin nur anschliessen...
da wird nur üben, üben und nochmal üben helfen  :-\
Die Hunde sollten nicht mehr ohne Aufsicht unangeleint draussen sein, denn wenn sie keine Gelegenheit haben, können sie sich auch nicht selbst belohnen... denn das ist es, wenn Hunde stiften udn dann vielleicht auch jagen gehen!
Also am besten, wie schon gesagt wurde, ein Stückchen ausbruchsicher einzäunen, auf dem sich die Hunde aufhalten, wenn sie nicht beaufsichtigt werden können.


Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #5 am: 19.05.08, 16:45 »
Hallo Ella,

das mit dem "schlechten Gewissen" hat mir eine Tiertrainerin mal sehr in Frage gestellt - mich zum Nachdenken gebracht, ob es

a) nicht eine "Spiegelung" ist, ergo das Tier nimmt die Verärgerung / Zorn des Besitzers war und reagiert sofort mit einer Unterwürfigkeitsgesten. So wie ein Baby auf ein grimmiges Gesicht auch weinend reagiert - auch wenn das Gegenüber dem Baby noch nie was getan hat.

b) eine Konditionierung, weil das Tier so of "geschimpft" worden ist, ergo der Empfang beim Heimkommen unfreundlich war - die Erwartungshaltung auf Schimpfe da ist. Ich kenne das von einer Bekannten, die unglücklich war, dass ihr Hund beim Heimkommen so reagierte, wenn er mal NIX im Haus angestellt hat (hat tw. die Balkontüren angenagt), aber dem Hund war es ja nicht möglich zu unterscheiden zwischen: Ich war allein (hat nix gemacht) und ich war allein (und hab Türrahmen angenagt): Er wußte nur: Ich war allein - schimpfen sie jetzt wieder!?

Die Interpretation: Hat ein schlechtes Gewissen, ist m.E. nach eine Übertragung von menschlichen Gefühlen auf den Hund - was für uns voraussetzt: Der Hund weiß was richtig und was falsch ist und hat ein schlechtes Gewissen. Nur ein Gewissen setzt eine ganze Menge Bewußtsein voraus...

klingt jetzt hochtraben - aber im Kontext zum Problem: Hund läuft weg - ist die Erwartunghaltung: Er weiß das er da nicht soll - vielleicht die falsche Voraussetzung?

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #6 am: 19.05.08, 18:37 »
Also ich kann das mit dem schlechten Gewissen schon bestätigen - wenn einer von unseren 3 Hunden liegengebliebene Schokolade oder so vom Tisch klaut, dann brauch ich nur mit dem Papier zu rascheln und zu fragen: Wer war denn das??? Und der Schuldige verschwindet hinter der Couch und läßt sich nicht mehr blicken. Die wissen schon ganz genau was sie dürfen und was nicht.
Ansonsten kann ich euch auch nur dazu raten, ein Stück einzuzäunen - ihr habt Ruhe und die Hunde wissen wo sie hingehören. Alles andere ist sehr zeitintensiv und ich denk grad jetzt ist auf dem Hof viel Arbeit und viel hinundher.
LG

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #7 am: 19.05.08, 19:24 »
Hallo Corinna,

auch wenn das nun nach Detailfiselei sich anhört: Assoziation Schokolade = Strafe / Schimpfe ist identisch mit einem schlechten Gewissen? "Nutzt" dies etwas in der Erziehung oder in der Problemlösung des unerwünschten Hundeverhaltens etwas?

Bei der Frage an deine Hunde - hast du dann das gesehen wer die Schokolade nahm oder hast du es aufgrund des Hundeverhaltens geschlussfolgert?

Dann müsste es auch ein reines Gewissen geben, aber ein Hund, der für etwas noch nie eine Strafe erhalten hat, wird nie eine Erwartungshaltung haben das eine Strafe aussteht. Deswegen ist dem Hund noch lange nicht bewußt, dass er etwas falsches-nichtmacht.  So wie ein Mensch, der noch nie etwas falsch gemacht hat - ein reines Gewissen hat: Wird dies ein Hund in der Form nicht haben. Wedeln denn die anderen mit "Schadenfreude" und "reinem Gewissen"?

Ein Gewissen, setzt die Chance einer Abwägung der Konsequenzen voraus. Ein Hund, der mit einem anderen Hund spielen geht, den Hof verlässt oder Schokolade klaut, "wägt" nicht ab, oder? Tiere leben im "jetzt" - und assozzieren dann nur Handlung mit Konsequenz (aus Schaden wird man klug) und nicht aus: Das hätte ich nicht tun dürfen...

Gruß Mírjam
« Letzte Änderung: 19.05.08, 19:31 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #8 am: 20.05.08, 08:00 »
Hallo Mirjam,
ja, ich weiß dann genau wer der Übeltäter war - und es ist dann wieder ein paar Monate lang kein problem mehr.
Muß aber dazu sagen, daß ich meine Hunde schon sehr gut kenne, der jüngste ist  9 - und sehr viel intensive Zeit mit ihnen verbringe. "Gewissen" ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, weil er sie vermenschlicht, aber sie wissen genau was erlaubt ist und was nicht.
LG

Offline annib1Topic starter

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1329
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #9 am: 21.05.08, 09:17 »
Guten morgen,

ich habe einen der Hunde immer angeleint morgens meistens Eika(7) bis so um 8:30 und dann den Kalle(1). da der Nachbarshund immer um 8:00 loß gemacht wird und Frau nachbarin es nicht einsieht das ihr Hund schuld wäre kommt der auch loß.

@Elle: Wenn ich dann draußen bin und mit ihm übe oder er bei mir draußen läuft möchte/will ich das Antibellhalsband benutzen. Um ihn darauf hinzuweisen das er nicht weiter wie der Hofüberfahrt darf. So habe ich mir das gedacht. Oder aberwenn er immer unsere Eika beißt und sie sich heftig zancken, weil das finde ich nicht in Ordnung da ich denke das macht die Hunde bloß Agressiv.

Jetzt liegen sie vorm Haus in der Sonne es gibt immer hin und wieder einen kontrollblick ob beide da sind ansonsten ruf ich Eika mal wieder her um zu sehen ob sie da ist.

Ach ja Kalle ist kastriert.
« Letzte Änderung: 21.05.08, 09:20 von annib1 »
LG Anja·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•
             TRÄUME DIR DEIN LEBEN SCHÖN
             UND MACH AUS DIESEN TRÄUMEN
             EINE REALITÄT.

Susanne70

  • Gast
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #10 am: 21.05.08, 10:06 »
So, wie ich das raus höre, sind die Hunde nicht immer unter Aufsicht und dann eben auch unangeleint oder nicht eingesperrt, so dass sie eigentlich jederzeit schlampern gehen können.
Das trägt zu keiner Verbesserung bei, da wirst Du dann ewig Probleme haben!
Also wird nix anderes helfen, als sie anzuleinen oder ihnen einen eingezäunten Bereich zur Verfügung zu stellen, wenn Du das Weggehen verhindern möchtest.

Deine Hunde beißen sich gegenseitig? Aus welchen Situationen raus passiert das?

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #11 am: 21.05.08, 10:33 »
Hallo, was ich da noch nen bissl bedenken würde, mag der jagdpächter noch so nett sein ,irgendwann is es vorbei mit der freundlichkeit. mich zumindest würde es scho arg stören wenn da ständig hunde unterwegs sind im revier.
ich sehs mal so, auch wenns hart klingt,du hast hier eine gewisse verantwortung und daher dich gefälligst darum zu kümmern das bestimmte regeln eingehalten werden . es ist ja nicht nur wegen jagd , es gibt auch noch nen strassenverkehr, ausserdem möchte ich nicht in deienr haut stecken wenn die hund emal wen beissen . udn nun bitte nicht den satz " die tun nix". 
daher für mich als fazit,entweder zaun oder zwinger.
servus
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #12 am: 21.05.08, 10:59 »
Hallo,

ich sehe es wie Herbert oder/und Susanne:

Die Verantwortung liegt beim Hundehalter und mit Erziehungsmaßnahmen einen für den Hund erfolgreichen Verhaltenspfad (Menschen schauen nicht her - und fort) wieder zu korrigieren wird mühsam, zeitaufwendig und der Pfad wird nie gelöscht/umprogrammiert: Sondern die Erfahrung (Spaß fortzulaufen) ist da, unterschwellig, kann jederzeit wieder durchschlagen (siehe oben Schokoladeklauen - seltener aber nicht ganz abgestellt?) Wenn der Reiz größer ist "draussen" mit andern Hunden als das was an Aktivität, Kontakt zum Menschen, Betreuung/Focus/Kontakt/Aufgabe  am Hof geboten wird, stell ich mir das mehr als schwierig vor.

Ich kenne das aus Kindertagen - am Hof (ausserhalb) laufen die Hunde problemlos frei: Bis ein Beagle aus dem Nachbardorf alleweil die junge Münsterländerhündin (Seelenbalsam meiner damals kranken Mutter) besuchen kam - und mit in den Wald lockte. Anketten/Zwinger stand für uns nie zur Debatte, so dass wir schweren Herzens diesen (auch teuren) Hund abgegeben haben. Obwohl "wir" nicht dran schuld waren - aber ein paarmal Ausflüge haben gereicht und wir haben nur Wald um uns herum.

"Lustig" war - als ich meine Hunde aus anderen Gründen verkaufen musste die auf top-Begleithundeniveau ausgebildet waren, kamen tatsächlich Interessentenfragen, die einen Hund suchen, der an einem Grundstück bleibt ohne Zaun & Co auch in mehrstündiger Abwesendheit der Besitzer und ohne Ablenkung, Gesellschaft, Spielmöglichkeit ::).
Sollen sich halt einen Steiff-Hund kaufen...

Gruß Mirjam



Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Susanne70

  • Gast
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #13 am: 21.05.08, 13:02 »


"Lustig" war - als ich meine Hunde aus anderen Gründen verkaufen musste die auf top-Begleithundeniveau ausgebildet waren, kamen tatsächlich Interessentenfragen, die einen Hund suchen, der an einem Grundstück bleibt ohne Zaun & Co auch in mehrstündiger Abwesendheit der Besitzer und ohne Ablenkung, Gesellschaft, Spielmöglichkeit ::).
Sollen sich halt einen Steiff-Hund kaufen...

Gruß Mirjam



Naja, mit sogenannten Lagerhunden klappt das mit Sicherheit, für die gibt es nichts schöneres und sinnvolleres, als auf Hab und Gut aufzupassen... aber da möcht ich kein Briefträger sein  ;D

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Was machen, wenn der Hund immer weg läuft !?
« Antwort #14 am: 21.05.08, 13:07 »
Hallo, ich vergaß: Aufpassen sollte der Hund schon, aber nicht scharf sein, wenn Freunde kommen und draussen auch gaaanz unkompliziert... *backen-anfangen*  ;)
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!