Autor Thema: Katz und Hund ins Haus?  (Gelesen 27721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vivi

  • Gast
Re: Katz und Hund ins Haus?
« Antwort #90 am: 20.08.06, 16:18 »
Wir haben einen 6 jährigen altdeutschen Schäferhund. Er kommt morgens wenn wir gefrühstückt haben ins Haus, weil er Tabletten nehmen muss. Er weiß das er nur in die Küche, den Flur und das Büro darf, weil da kann man gut putzen, da sind Fliesen. Unsere Katze ist im Haus, kann aber so wie sie will, durch den Keller nach draußen. Sie hat im Flur ihr Katzenklo stehen, wenn sie mal nicht nach draußen kann, kann sie da ihr geschäft verrichten. Und das weiß sie auch.  Ins Bett darf sie nicht, sie hat ihr Kissen im Flur auf den Sessel und da schläft sie auch nachts.

Grüße  Vivi

Charly

  • Gast
Tiere im Haus????????
« Antwort #91 am: 16.01.07, 17:18 »
huhu
Also ich weiß ja das die meisten Höfe ihre Tiere generell draußen halten , dabei spreche ich net von Kühen und co sondern von Hund und Katze und co ;D)
Wie viele Ausnahmen gibt es bei euch ?
Also bei uns zuhause sind fast alle Tiere im Haus untergrbracht:
Hunde,
Katzen,
Sreifenhörnchen,
Schildkröten nur im Winter,
und meine Frettchen.

Da ich ja bald eine Ausbildung anfangen möchte und ich dann dort warscheinlich auf dem Hof wohnen werde (weiß net wo) hab ich da ein paar bedenken.
ich würd meine 4 Frettchen nie hier lassen, will sie mitnehmen, aber meint ihr das wird mir erlaubt?
Immerhin sind es Raubtiere (domestiziert) und haben einen wildtypischen Eigengeruch, den ich aber schon garnicht mehr rieche..

Was meint ihr ?
Lieben Gruß Lotte

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tiere im Haus????????
« Antwort #92 am: 16.01.07, 18:19 »
Hallo, vieleicht findest du ja auf deinen lehrbetrieb die möglichkeit,deine frettchen irgendwo am hof unterzubringen zb stall ode r beheizte werkstatt,wenn deine lehrmeister die nicht im haus haben wollen .
unse r hund darf zeitweise auch mit ins haus,gottseidank isser zu doof zum treppensteigen(bzw ,er steigt nur geschlossene treppen rauf),so das sich seine haare in einen bestimmten bereich wiederfinden. noch dazu gilt dann die regel ,ihn  einigermassen in ruhe zu lassen ,sonst tickt er regelrecht aus vor lauter freude. und wenn so nen gerät durchs wohnzimmer tobt steigert das nicht gerade  den wiederverkaufswert der  einrichtung .
nachts ist er aber imm er in seiner hütte,die natürlich bestens isoliert ist,ich hab auch den eindruck dass er sich da sehr wohl fühlt,er wird oft unruhig im haus und will dann freiwillig in sein quartier.heute hatte er allerdings nen schlechten tag,  er hat sich in nen misthaufen gewälzt und sich damit selbst zu einen leben draussen verurteilt  ;)
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Charly

  • Gast
Re: Tiere im Haus????????
« Antwort #93 am: 16.01.07, 18:50 »
Hallo
Vielen dank für die Antwort! :D
Ja die Frettchen nur draußen in einem Gehe oder Stall zu halten geht nicht.
Wetterbeding können sie zwar das ganze Jahr draßen bleiben wenn sie dran gewöhnt werden,
aber sie brauchen mindestens 3 Stunden Außlauf, Beschäftigung mit mir und toben am Tag..

Lieben Gruß Lotte

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1267
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tiere im Haus????????
« Antwort #94 am: 17.01.07, 09:01 »
Hallo Charly,
 
Das Thema "Hund und Katz" ins Haus findest du ja hier schon:
http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=2304.0

da siehst ja wie unterschiedlich die Meinungen sind...so vielfältig wie die Landwirtschaft selbst.... ;)
WENN Du also einen Lehrbetrieb mit den passsenden Menschen findest dürfte das mit deinen Viechern gar kein Problem sein....wobei, soweit ich weiß ein Frettchen schon mehr Pflege und Platz braucht als son Hamster oder Meerschweinchen ( soll für  keins dieser Tiere  abwertend sein...) Mußt das halt gleich mit erzählen...und wenn ich so von Dir lese nehm ich an das du auch keine Lehrstelle auf nem Hof möchtest wos Hund und Katz  und anderem Getier nicht gutgeht  - WENN du Auswahl hast. 
...nur ob du die 3 stunden zeit für deine Lieblinge erübrigen kannst ? :)

Also bei mir hats "nur" Hund und Katz im Haus...
 :D


Machs gut!
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 707
Re: Tiere im Haus????????
« Antwort #95 am: 17.01.07, 09:18 »
Ja die Frettchen nur draußen in einem Gehe oder Stall zu halten geht nicht.
Wetterbeding können sie zwar das ganze Jahr draßen bleiben wenn sie dran gewöhnt werden,
aber sie brauchen mindestens 3 Stunden Außlauf, Beschäftigung mit mir und toben am Tag.

Wenn du deine Tiere unbedingt mitnehmen möchtst solltest du dich schon einmal auf Kompromisse einstellen.

Frettchen können raus hast du ja gesagt. Und wenn dir deine zukünftigen Vermieter erlauben Sie draußen zu halten(was schon ein großes Zugeständnis ist) wirst du dich wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen diese 3 Stunden ebenfalls draußen und nicht in der schönen warmen Wohnung zu verbringen.
Du könntest deine Frettchen schon an die Leine gewöhnen. Dann findet der Auslauf eben draußen statt. Bringt zudem Abwechslung ins Leben. ;)

Grundsätzlich solltest du dir  mal Gedanken machen, was ist, wenn du eine Lehrstelle findest, aber die Tiere nicht mitnehmen darfst. Oder wenn die Berufsschule und evtl. Lehrgänge so weit weg sind, dass du auswärts übernachten mußt. Vielleicht kann sich ja jemand in der Zeit um sie kümmern.

Eine wirkliche Entscheidung wirst du wohl erst treffen können, wenn du weißt, wie es mit der Lehrstelle aussieht.


« Letzte Änderung: 17.01.07, 09:20 von Beppa »