Autor Thema: Holunder  (Gelesen 126056 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Holunder
« am: 31.05.02, 19:43 »
Der Holunder steht bei uns gerade in voller Blüte. :)

Wie verwendet Ihr Holunder?
Welche Rezepte kennt Ihr für Blüten und Beeren?

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

silvia

  • Gast
Re: Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #1 am: 01.06.02, 09:34 »
Hallo Reserl!
Ich liebe Hollerkücherl.Die sind recht schnell gemacht und schmecken echt lecker.Einfach dickflüssigen Pfannkuchen-oder Bierteig machen.Die sauber gewaschenen Blütendolden eintauchen und in schwimmendem Fett ausbacken.Mit Puderzucker besteuen.Lauwarm schmecken die Kücherl am besten.
Aus den Hollerbeeren hab ich letztes Jahr Saft gemacht.Hilft sehr gut bei Erkältungen und Fieber.Außerdem schmeckt er im Sommer sehr erfrischend wenn man ihn mit Mineralwasser oder Früchtetee mischt.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #2 am: 09.06.02, 10:19 »
Ein Rezept von Martha aus der Mailingliste:

Holunderblütenlikör

Zutaten:
100 g trockene Blüten des schwarzen Holunders
2 unbehandelte Zitronen
Saft von 2 Zitronen
300 g - 400 g Zucker
250 ml Wasser
1 ltr. Weingeist (40 Vol.-%)

Herstellung:
Die Blütendolden werden ganz abgeschnitten und gründlich gespült. Hinterher
trocknet man sie mit den Blüten nach unten auf Küchenkrepp, wobei die großen
Mittelstiele herausgeschnitten werden. Jetzt die Blüten abwechseln mit
Scheiben von zwei unbehandelten Zitronen in ein Ansatzgefäß schichten.
Zitronensaft dazugeben und - je nach Geschmack - Zucker, der zuvor in heißem
Wasser aufgelöst wurde und inzwischen abgekühlt ist. Dann das Ganze mit
Weingeist übergießen.
Das Gefäß mit einem Tuch oder Folie verschließen und 5 - 7 Wochen an einen
warmen Ort stellen. Den Ansatz filtern und im Keller lagern. Gut gekühlt
genießen. Schmeckt auch gut mit Sekt gemischt.

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #3 am: 09.06.02, 10:21 »
und ein Rezept für Gelee von Ursel:

Gelee

in 3/4 Liter Apfelsaft 7 Dolden 24 Stunden ziehen lassen, danach mit 1 kg Gelierzucker aufkochen.

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20480
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #4 am: 09.06.02, 10:28 »
Aus Holundersaft kann man super Obstsuppe machen, mit Schnee- oder süßen Griesklößchen.

Und natürlich nicht zu vergessen: GELEE, mal pur oder mit Apfel-oder Birnenraspel drin, lecker.

Holunderblütengelee habe ich letztes Jahr auch gemacht, der Geschmack ist leicht Honigähnlich, lecker aber etwas gewöhnungsbedürftig. Meine kids können drauf verzichten :(.

Habe vorgestern auch Hollerküchlein gemacht, hat auch nicht unbedingt den Anklang gefunden, aber ich wollts mal probieren. Ich fands gut, aber die Männer wollten noch Marmelade drauf haben, statt nur Zucker.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9832
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #5 am: 09.06.02, 11:02 »
Hier ein paar Rezepte über Holunder

Hollersekt
7l Wasser
7 Holunderblüten
1-2 Zitronen
1kg Zucker
1/4 l Obstessig
Wasser mit Zucker mischen, Holunderblüten und Zitronenscheiben, Obstessig in eine Plastik- oder Steingutschüssel geben, 7 Tage stehen lassen, zudecken und täglich mit einem Holzkochlöffel umrühen. Danach abseihen, in Schraubflaschen füllen und kalt stellen. Es bildet sich da Kohlensäure und schmeckt wie Zitronenlimo. Beim  Zubereiten keinesfalls irgendwelche Metallgeräte verwenden, sonst hält sich das ganze nicht und schmeckt nach Metall.

Hollertrunk aus Triesdorf

5-7 Blüten
5oo g Zucker
50 g Weinstein
2 Zitronen in Scheiben
1 1/4 l kochendes Wasser
Kochendes Wasser in Steingut- oder Plastikschüssel füllen, Hollerblüten, Zitronenscheiben und Zucker reingeben, umrühren und 24 Stunden stehen lassen, zudecken.
Danach abseihen, aufgelösten Weinstein (gibt es in der Apotheke, ich hab gestern mal statt Weinstein mit Zitronensäure einen Versuch gemacht, Hollertrunk wird heute abend fertig, dann weiss ich mehr)
druntegeben, in Schraubflaschen geben und kühl stellen, hält sich ungefähr 3 Wochen
mit Mineralwasser, Sekt oder Proseccio aufgiessen.


Hollersirup
2 l Wasser
2 kg Zucker
30 frische Holunderblüten
5 Zitronen klein geschnitten
50 - 100 g Zitronensäure
kaltes Wasser, Zucker drunterrühren, Holunderblüten und Zitronenstücken ebenfalls drunterrühren, (auch wieder Plastik- oder Steingutschüssel)
3 Tage zugedeckt stehen lassen, täglich umrühren,
nach 3  Tagen abseihen, aufgelöste Zitronensäure druntergeben in kleine Flaschen füllen.
Schmeckt gut mit Mineralwasser, Leitungswasser, Sekt, Proseccio oder im Winter ein EL Sirup in Früchtetee.

In einem alten Kochbuch hab ich gelesen, dass man auch aus Lindenblüten, Zitronenmelisse, Pfefferminze und Duftverbene so einen Sirup als Gétränkegrundstoff herstellen kann. Ich werde mal mit kleinen Mengen einen Versuch machen.

Aus Holunerbeeren im Herbst mache ich immer einen Holunderlikör.

3 l Holunderbeeren
3 l Wasser
4-7 Nelken
3 Zimtstangen
1 handvoll Wacholderbeeren
1 handvoll Dörrzwetschgen
alles zusammen 1/2 Stunde kochen, abkühlen lassen und abseihen,
In ein 1/2 l kochendes Wasser 2-3 Pfund Zucker auflösen, unter den Holundersaft geben und noch 1/2 l 50 % Rum und
1/2 l Doppelwacholder druntergeben.
In schöne Flaschen füllen und im Winter hat man eine wunderbar schmeckenden Likör, der nicht allzu hochprozentig ist.
Ich mache davon immer gleich die 3fache Menge, fülle in schöne Flaschen, dekoriere mit getrockneten Holunderbeeren und einer Zimtstange und verschenke diesen Likör.
Und noch ein Rezept über Holundersaft
3l Beeren
750 g Zucker
4-5 l Wasser
2 Zimtstangen, 1 ZITRONE in Stückchen geschnitten
8 Nelken
Zucker, Gewürze mit Wasser 30 min. kochen,
Holunderbeeren dazuschütten und kurz aufkochen lassen, über Nacht ziehen und abseihen.
In Flaschen füllen und 10 Minuten bei 80 C sterilisieren.
Im Winter mit Apfelsaft  mischen und heissmachen, ist ein guter Glühwein, den auch Kinder trinken können.


Kurt

  • Gast
Re:Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #6 am: 05.02.03, 17:26 »
Nun auch eines von mir.


Holundersuppe

1/2 Liter dicker Holundersaft
1/2 Liter Wasser, eine halbe Tasse abnehmen
3-4 Esslöffel Zucker

im Topf erhitzen und zum Kochen bringen

das abgenommene Wasser mit 2 Esslöffel Mehl verrühren ,
das jetzt dem kochenden Saft beigeben und aufkochen lassen, Herd abschalten, weiterrühren, mit einer Brise Salz verfeinern,

1/2 Liter Milch dazugeben und unterrühren
Mit Zucker so abschmecken, wie es beliebt.

Kann jetzt getrunken oder gelöffelt werden.

Bei uns gibt es jetzt noch oben auf gebratene Weissbrotwürfelchen.

Besonders an kalten Winterabenden ein erwärmendes und beruhigendes Süppchen.

Guten Appetit


Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5573
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re:Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #7 am: 25.05.03, 15:16 »
"Sommerfrische"

10 Holunderblütendolden
5 l Wasser
300 g Zucker
0,1 l Essig
1 unbeh. Zitrone
1 Handvoll Zitronenmelissenblätter
Erdbeeren

Von den Blütendolden die Insekten ablesen. Das Wasser in ein großes Gefäß (z.B. Steintopf) gießen, Zucker darin unter Rühren auflösen. Essig und Blüten dazugeben. Zitrone in dünne Scheiben schneiden und hineinlegen. Ca. 20 Stunden an einem warmen Ort ziehen lassen. Dann die gewaschenen Zitronenmelissenblätter dazugeben und noch etwa 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Durchsieben und kalt servieren. in jedes Glas eine Erdbeere geben (schmeckt auch mit mehr oder ganz ohne Erdbeeren)  
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Christa L.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Weiblich
  • Milkst du noch - oder lebst du schon?
Re:Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #8 am: 25.05.03, 19:25 »
Hallo

Ich habe letztes Jahr versucht den Holundersekt zu machen. ???

Doch der Ansatz ist schon nach 3-4 Tagen umgekippt :( und hat Schimmel angesetzt.  :o

Sah furchtbar eklig aus  :o

Jetzt habe ich ein Rezept gelesen, bei dem das Ganze nur 24 h stehen muss. Wer hat Erfahrung mit der Sektherstellung?

Liebe Grüsse Christa  :)

mesmamella

  • Gast
Re:Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #9 am: 07.06.03, 21:32 »
Hallo Mädels,
hab mir Kurzem ein Buch über Holunder gekauft. Es heißt "Natürlich gesund mit Holunder" Der Autor nennt sich Dr. med. Hanspeter Hemgesberg. Erschienen ist es im Midena Verlag, München. ISBN 3-310-00755-3. Gekauft hab ich`s beim Weltbildverlag für 7.90 €.
Da steht einiges über Holunder drin. Geschichte , Heilwirkungen und jede Menge Rezepte.
Bei uns geht hauptsächlich der Hollerlikör, den ich im Herbst aus dem Saft mache. Muß mal schauen wo ich das Rezept habe. Ist ja noch ein wenig Zeit.

mesmamella

lallemande

  • Gast
Re:Holunder ohne Ende !
« Antwort #10 am: 12.07.03, 23:19 »
Hallo, Landmama!
Hier ein Rezept für Holunder-Sirup:

Die Beeren von den Dolden abstreifen, mit wenig Wasser kurz aufkochen, dann absieben.
Den so gewonnenen Saft abmessen, auf 3/4l Holundersaft 1kg Zucker und den Saft von zwei Zitronen geben, zum Kochen bringen und 10 Min. kochen lassen.
Schaum entfernen, sofort heiss in Flaschen füllen und verschliesen.

Dieser Sirup ist erfrischend in Sprudelwasser und wirkt im Winter, mit heissem Wasser verdünnt, Wunder bei Erkältung!

Holundergelee ist übrigens auch superlecker!
Statt Einfachzucker dann halt Gelierzucker nehmen!

Lieben Gruss
lallemande :D
« Letzte Änderung: 12.07.03, 23:22 von lallemande »

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1049
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re:Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #11 am: 13.07.03, 23:18 »
Auch noch Rezepte für
Holunderlikör
3 ½    Pfd. Holunderbeeren mit 1 Liter  Wasser
eine ¾  Stunde kochen. dann durch ein Tuch pressen.
Den Saft mit 2 Pfd. Zucker 10 Min. kochen.
5 Vanillezucker und 7-8 Tropfen Bittermandelöl
beigeben und zuletzt eine Flasche Rum (54%) dazu.
Heiß in Flaschen abfüllen .

Dieses geht schneller und schmeckt genauso lecker

Hollunderlikör
( Kochbuch der Bäuerinnen)

Hollunder entsaften , dann 1½ l Saft mit Zimtrinde und /oder Nelken, ½ Zitrone mit Schale und 1 Pfund Zucker 1o min köcheln lassen. Dann 5 Vanillezucker dazu und öfter umrühren. Wenn erkaltet , mit 1 Flasche Rum(54 %) und ein paar Tropfen Bittermandelöl mischen .
PS. Ich nehme manchmal etwas weniger Rum.
« Letzte Änderung: 29.10.07, 13:40 von Gislinde »
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Aki

  • Gast
Re:Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #12 am: 28.09.03, 17:50 »
Hallo,

wir waren heute draußen und haben Holunder "gejagt".
Unsere Beute: 2 Eimer Zwergholunder. Eine vorbeiradelnde ältere Dame hat mich mit "die sind giftig" doch verwirrt.  Leider find ich bei google auch nix, außer, das die Früchte leicht gift sind - also ebenso wie die normale Holunderbeere?? Die im Rohzustand auch nicht genießbar ist??

Wär supilieb, wenn ihr mir euer Wissen zugänglich machen würdet ;-)

LG
Aki

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1049
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re:Holunder: Rezepte gesucht
« Antwort #13 am: 28.09.03, 23:05 »
Hallo Aki

Nach meinem Wissen sind die Blüten und Beeren des Hollunder ungiftig,
Inhaltsstoffe: Die Blüten enthalten Flavonoide, Triterpene, Sterine. Die Beeren enthalten Vitamine A,C und Anthocyane.

Allerdings enthalten Blätter und Stengel etwas Giftstoffe,
grüne Beeren ebenfalls Reizstoffe, deshalb entferne ich so gut es geht     Blätter und Stengel.

Ich mache Saft, Gelee und Likör.

bei http://www.meisterbecker.de/Garten/html/krauter.html
gefunden

Die Blüten vom Holunder wirken durch die darin enthaltene ätherische Öl anregend auf die Schweißdrüsen.
Diese werden als schweißtreibendes, harntreibendes und blutreinigendes Mittel verwendet.
Besonders bei Erkältungskrankheiten, Fieber oder Grippe, wo ein Schweißausbruch gewollt ist.
Die reifen Beeren vom Holunder sind sehr vitaminreich und ein gutes Mittel zur Vorbeugung von Grippe und Erkältungskrankheiten.
Der aus den Beeren gepreßte Saft wird am besten heiß getrunken.
Holunderblüten werden als heißen Aufguß angewendet:
1 Eßlöffel voll Holunderblüten mit einer Tasse Wasser aufbrühen und 15 Minuten ziehen lassen.
Man trinkt täglich bis zu 5 Tassen heiß und mit Kandis oder Honig gesüßt
« Letzte Änderung: 22.06.06, 11:21 von Gislinde »
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline margo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und Leben lassen!!
Re:Hollunder
« Antwort #14 am: 12.06.04, 13:53 »
 ;DHallo Resi,
Ich habe nur ein Paar Tips, solltest Du Hollersekt ausprobieren:
Die Mengenangaben hast Du wahrscheinlich aus Deinen Rezepten, aber ich gebe auch auf Folgendes Acht:
Ich setzt es nur bei schön und warmes Wetter an.
Ist mir sonst oft schlutzig geworden.
Also ich machs so:  Großer Plastik Kübel, (Lebensmittel Echt) ca. 20 Große Hollerblüten rein, mit Lauwarmen Wasser auffüllen, ca. 1 kg Zucker dazu, mini Stück Germ (Hefe) ca. 2 Erbsengröße, und Zitronenscheiben.
Das lasse ich dann vorm Haus in die Sonne ein bis zwei Tage stehen.  Wenn es beim umrühren etwas schäumen anfängt, seihe ich ab und fülle in Flaschen. Ich nehme Korken sollte es mal explosion im Keller gebe.
Dann ab in den Kühlen Keller und lass es Dir schmecken!
Hoffe es gelingt Dir, aber wenn nicht gleich, nicht aufgeben, es wird nicht immer gleich.  
gutes gelingen wünscht Dir margo