Autor Thema: Geranien-Stecklinge  (Gelesen 14310 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ResiTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 250
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Geranien-Stecklinge
« am: 12.07.02, 22:42 »
Hallo, wo sind die Fachfrauen, die jedes Jahr die schönsten Geranien und die auch noch selbst herangezogen haben. Gebt mir bitte ein paar Tips,
ich möchte es einmal versuchen, meine Geranien aus Stecklingen zu ziehen. Jedes Jahr Pflanzen für unseren großen Balkon zu kaufen, geht ganz schön ins Geld und zum Überwintern fehlt mir der Platz.
Viele Grüße von der Resi :D
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Liebe Grüße von der Resi

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9832
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #1 am: 27.07.02, 20:56 »
Hallo Resi,
ich hab früher immer die Geranien selbst gezogen, aber seit ein paar Jahren gibt es bei uns die Pflänzchen um  50 cent zu kaufen, da lohnt es sich nur noch von speziellen Geranien Stecklinge zu ziehen.
Ich hab die immer gemacht, wenn es ein paar Tage trocken war, ab Ende August bis Anfang Oktober, Triebe abgeschnitten, die ungefähr 3 Blätter haben, gut antrocknen lassen, kleine Töpfchen mit Anzuchterde und Sand gemischt füllen , die Stecklinge in Steinmehl oder Holzkohlepulver tauchen, einsetzten und angiessen. Entweder ein kleines Mistbeet, oder Zimmergewächshaus oder die Töpfchen mit Plastiktüten drüberstülpen.
In dem feuchten Kleinklima wachsen die meisten Pflänzchen sicher an. Im Winter an allen Fensterbänken in ungeheizten Zimmern überwintern, je kühler, umso weniger Probleme mit Blattläusen. Ab Anfang Februar habe ich sie dann schön langsam in Blumenkästen gesetzt und in den Wintergarten gestellt. Ab März dann ins Gewächshaus.
Es geht aber auch genauso gut, die Ableger ins Wasser stellen und bewurzeln lassen und danach in Töpfchen pflanzen.
IViel Erfolg
Maria
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Edith

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #2 am: 24.08.02, 18:59 »
Ich frage mich, ob es auch gut geht, von Schönmalven Stecklinge zu machen?
Ferner würden mich auch eure Erfahrungen mit anderen Kübelpflanzen interessieren. Mein Vater hat mir einen selbstgezogenen Enzianbaum geschenkt, aber der blüht nur wenig und ist ausserdem ziemlich unförmig. Kennt sich jemand damit aus?
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Edith

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9832
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #3 am: 25.08.02, 11:21 »
Hallo Edith,
Schönmalven sind relativ leicht zum Bewurzeln, entweder in Wasser oder in Erde-Sandgemisch einpflanzen, angiessen und Plastiktüte drüber, etwas in Schatten oder am Fensterbrett.
Enzianbaum im Frühjahr gut zurückschneiden, der braucht unwahrscheinlich viel Dünger, am besten Blaukorn einmal die Woche und zusätzlich noch einen Dünger mit viel Phosphor. (Wenn vorhanden, Hühnerkot in Wasser mit Steinmehl einweichen, und von dieser Mischung auf 10 l Wasser einen Liter dazugeben und alle 14 Tage noch zustäzlich düngen.
Viel Glück#
Maria
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline sieglinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Geranien-Stecklinge
« Antwort #4 am: 26.11.02, 19:46 »
Ich habe heuer auch Stecklinge von Geranien genommen. Sie sind auch gut angewachsen und stehen ziemlich kühl in einem hellen Raum. Leider habe ich aber die volle Blattlaus-Invasion bekommen.
Was habe ich falsch gemacht?
Wie kriege ich die Plage am schnellsten und möglichst ohne chemische Keule wieder los?   ???

Vielleicht hat jemand einen Tip für mich?

Viele Grüße von Sieglinde

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20480
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Geranien-Stecklinge
« Antwort #5 am: 26.11.02, 20:46 »
hallo sieglinde, versuchs doch mal mit schmierseife. die wird in wasser aufgelöst und darin taucht man dann die pflanzen kopfüber ein. bißchen rubbeln und darauf achten, daß auch wirklich die ganzen befallenen stellen untergetaucht sind. NICHT klarspülen, sondern so trocknen lassen.
wenn die pflanze zum tauchen zu groß ist oder der topf zu unhandlich und schwer, dann kann man die mischung auch in eine sprühflasche füllen und damit die pflanzen einsprühen, das schäumt dann aber ein wenig  ;D
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 443
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #6 am: 07.08.05, 10:49 »
DiesesJahr möchte ich es auch einmal probieren mit
Geraniumstecklingen bewurzeln.Ich habe eine ganz
alte Sorte erhalten ,die mehr als 100Jahre in der gleichen
Familie war.Es ist eine weiss gefüllte Sorte.
Auch von meinem 94 jährigem Nachbar habe ich einge
Stecklinge erhaten.Es sind auch spezielle Sorten.Hoffe nur,
dass sie bewurzeln werden.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1777
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #7 am: 07.08.05, 11:12 »
Hallo Trudi!

Geranienstecklinge bewurzeln eigentlich recht problemlos.Du mußt sie nur über den Winter dann etwas wärmer und heller als die alten Geranien stellen. Ich zieh fast alle Geranien die ich am Balkon habe durch Stecklinge, fange damit so ab Mitte August an.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 443
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #8 am: 07.08.05, 11:47 »
Hallo Gundi,Danke für den gutenTip.Werde schauen,dass
ich sie in ein ungeheiztes Zimmer stellen kann.
 bis jetzt habe ich nur Fuchsienstecklinge vermehrt.
Aber ich hoffe schon ,dass sie bewurzeln werden.
L.G.   Trudi.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1777
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #9 am: 08.08.05, 20:25 »
Hallo!

An alle die Geranienstecklinge machen wollen--am 11. 12. und 13. August sind günstige Tage vom Mondzeichen her um Stecklinge zu machen.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 443
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #10 am: 11.09.05, 17:08 »
Am 11.und 12.August habe ich wie Gundi geschrieben hat
Geranium Stecklinge gemacht.Etwa 60 Stück, mit der
Annahme. das den sicher die Hälfte kommt.Nun habe
ich über 50 eingetopft.Ja,und wohin über den Winter.
Da muss ich alle Fenstersimse belegen müssen.
Hoffe schon,das sie überleben.Jetzt sind sie alle noch in
kleinenTöpfen.Im Frühling werde ich mir überlegen
müssen,wo ich sie eintopfen will.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1777
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #11 am: 11.09.05, 19:37 »
Hallo Trudi!

Freut mich das du Erfolg hattest. Ich hab am vergangenen Freitag nochmals ein gutes Mondzeichen genutzt und noch den Rest Stecklinge gemacht. Jetzt hab ich gut 100 Stück zum Überwintern.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Janey

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
  • Geschlecht: Weiblich
Geranien überwintern
« Antwort #12 am: 18.09.05, 22:07 »
Hallo Ihr Expertinnen!

Dieses Jahr hab ich zum ersten Mal Balkonkästen mit Geranien und würde die auch ganz gern versuchen durch den Winter zu bekommen. Ein kühles Plätzchen hätt ich aber nur vor den Kellerfenstern, und da weiß ich nicht, ob sie durch die Lichtschächte genug Licht bekommen. Was meint Ihr dazu?
Ansonsten könnte ich sie in der Garage unterbringen, aber da könnte es evtl. zu kalt werden für sie.

Da ich die Balkonkästen im Winter mit Heidekraut o.ä. bepflanzen und draußen lassen möchte, muß ich die Geranien gezwungenermaßen umtopfen, dachte da an kleine einzelne Töpfe pro Pflanze. Wann macht man das am günstigsten?
Und was muß ich ansonsten noch beachten? Wie weit schneidet man die Pflanzen zurück, bevor man sie reinholt?

Fragen über Fragen von einem Geranien-Neuling ... ???

LG
Janey

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1777
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #13 am: 19.09.05, 08:21 »
Hallo Janey!

Ich hab schon Geranien überwintert indem ich sie aus den Kästen genommen hab,die Erde abgeschüttellt sie in Zeitungspapier gewickelt und in einen Karton aneinander geschlichtet aufbewahrt habe.Der Keller kann ruhig wenig Licht haben darf aber nicht zu warm sein. Im zeitigen Frühjahr werden sie dann eingetopft und an einem hellen und warmen Platz angetrieben. Wenn du sie aber umpflanzt und ans Kellerfenster stellst müßtest sie etwas zurückschneiden,der Überwinterungsraum sollte nicht zu warm sein.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline coni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1456
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geranien-Stecklinge
« Antwort #14 am: 19.09.05, 21:54 »
Hallo Gundi
wie ging es dann weiter hast du deine geranien dann im frühjahr erst zurück geschnitten,und hast du sie im winter einmal gießen müssen ,mein wärmster keller hat gar kein licht ginge das dann auch
wie du siehst ist hier noch ein geranien neuling was das überwintern angeht
michi