Autor Thema: Frage an Schweinehalter?  (Gelesen 6871 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline michlbeirinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Weiblich
Frage an Schweinehalter?
« am: 19.10.06, 07:16 »
Hallo!

wir mästen zwei Schweine für den Hausgebrauch, und eines ist seit gestern nicht mehr so fit. Liegt meistens, frißt wenig, hat einen leicht torkelnden Gang und hat rote Flecken auf der Haut. Mich würde interessieren, was das für eine Krankheit sein kann und ob man noch was dagegen (viell. homopatisch) dagegen machen kann. (Glaub nicht, das sich unser Milchvieh TA damit auskennt, noch dazu hab ich keine Ahnung, wie man die Sau Dingfest machen kann, damit sie sich untersuchen lassen würde.
Über Ratschläge würde ich mich freuen.

Lg
michlbeirin

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Frage an Schweinehalter?
« Antwort #1 am: 19.10.06, 12:41 »
Hallo Michlbeirin,

ich wäre echt froh, würdest du jetzt einen Tierarzt holen oder eine Notschlachtung vornehmen...

Torkelnder Gang kann alles mögliche sein und allein mir als Nicht-Tierarzt fallen eine Handvoll Krankheiten für rote Flecken ein, die man meist nicht mit ein paar Globuli wieder hinkriegt (bzw. in der Regel hat man keine Profi-Schweine-Homöopathen-Tierarzt bei der Hand). Flecken sind Durchblutungsstörungen der Haut, von Rotlauf bis PDNS (Circo-Virus) gibt es hier eine ganze Reihe.

In jedem Fall dem Tier Fieber messen und Wasser anbieten, wenn es selbst nicht mehr aufsteht.

Mirjam
« Letzte Änderung: 19.10.06, 13:10 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9831
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Frage an Schweinehalter?
« Antwort #2 am: 19.10.06, 13:19 »
Hallo Michlbeirin,
irgendwie schaut das fast wie Rotlauf aus, hier würde ich mir nicht mit Homoöpathie alleine trauen.
Meinem Schweinderl, inzwischen schon lange wieder gesund und zusammengegessen, hat eine TA Behandlung relativ schnell wieder auf die Beine gebracht. Und wenn sie so schlecht beieinander sind, dann ist Schweinderl ziemlich marodig und lässt sich gut behandeln.
Unser TA ist auch recht spezialisiert auf Rindvieh, aber zur Not nimmt er es auch mit Schweinen auf.
Gute Besserung an deinen Patienten
herzl. Grüsse
maria

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frage an Schweinehalter?
« Antwort #3 am: 19.10.06, 13:40 »
Hallo,
also ich würd auf jeden Fall einen TA holen, oder Notschlachtung wie Mirjam schreibt.
Wenn das Schwein allerdings Fieber hat, dann find ich die Schlachtung schon kritisch. Ich würd den TA fragen - besser wenig Ahnung als gar keine.

Viele Grüße Ingrid

Offline Gerda

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 258
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frage an Schweinehalter?
« Antwort #4 am: 19.10.06, 22:51 »
Hallo Michlbeirin,

wie schwer ist denn das Schwein ungefähr?
Bitte ziehe einen TA zu Rate. Auch wenn euer Hoftierarzt auf Kühe spezialisiert ist, so hat er doch wahrscheinlich mehr Ahnung als du. Ohne Diagnose würde ich das Tier auch nicht notschlachten.
Grüße von Gerda

Offline michlbeirinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frage an Schweinehalter?
« Antwort #5 am: 20.10.06, 20:03 »
Hallo ihr alle!


heute früh war unser Schweindl wieder fast die Alte, bißchen ungepflegt hat sie noch ausgeschaut, aber keine roten Flecken mehr, guten Appetit und mit ihrer Kumpanin hat sie dann den Freilauf umgeackert. Ich bin echt erleichtert, weil mein SV gemeint hat, da kann TA auch nicht mehr helfen. Hoffentlich bekommt sie keinen Rückfall.  Ich frage mich, ob es vielleicht so was ähnliches, wie das 3-Tage-Fieber beim Baby gewesen sein könnte.....

Lieben Gruß
michlbeirin

Offline Baumeule

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Weiblich
  • brave Mädchen kommen in den Himmel - böse überall hin
Re: Frage an Schweinehalter?
« Antwort #6 am: 20.10.06, 22:06 »
Kannst vielleicht dafür sorgen, dass es nicht gleich zu viel frißt und genügend Wasser hat, dann wird es hoffentlich wieder ganz gesund.
LG Elisabeth