Autor Thema: Wäscheparfüm  (Gelesen 12896 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #15 am: 26.03.16, 14:11 »
Hallo,

habe die Duftperlen von Lenor erst gekauft. Ich habe da leider eine Macke. Ich habe immer versch. Waschmittel, Weichspüler oder Düfte für die Wäsche. Seit wir keine Sauen mehr haben, ist es weniger geworden. Aber ich liebe es einfach, wenn ich den Schrank aufmache und
es nach frischer Wäsche riecht....

Also, man darf auf jeden Fall nicht zu viel nehmen, den es funktionert gut. Aktuell habe ich damit Tischdecken gewaschen und der ganze Raum riecht jetzt danach. Der Preis ist allerdings zu hoch finde ich. Ich werde damit zukünftig meine "Friteusen" Shirts waschen.

Liebe Grüße
Lulu

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5662
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #16 am: 26.03.16, 14:48 »
Hallo,

in der Gebrauchsanweisung für unseren (nicht mehr vorhandenen Wäschetrockner) stand damals, man solle keinen Weichspüler nehmen, weil dann die Sensoren für die Trocknung nicht funktionieren oder sogar kaputt gehen können.

Vom Wasser brauchen wir hier keinen Weichspüler. Habe nur einige wenige Male auf Wunsch der Tochter welchen gekauft. Dann nie mehr. Gegen Geruch finde ich am besten an  der frischen Luft trocknen/lüften. Hier gibt es allerdings auch keine Misthaufen, Güle fahren. Nur 2 x im Jahr wird der örtliche Schweinestall gemistet. Dann sollte man auch keine Wäsche raus hängen.

Unser Auto war mal geruchsmäßig total versifft durch den ausgelaufenen Saft von geangelten Fischen. Das war wirklich furchtbar  :-X. Da hat allerdings nichts mehr von den guten alten Hausmitteln geholfen. Erst mit Feebreeze ging es weg. Aber ob man das regelmäßig für geruchsbelastete Wäsche nehmen kann, weiß ich nicht.

Vor Jahren hatte ich mal einen flüssigen Duftstoff, sollte auch natürlich sein. Leider weiß ich nicht mehr wie der hieß und woher ich ihn hatte. sonst hätte ich ihn mir schon wieder gekauft. Bei Bettwäsche mag ich es gern, wenn sie frisch duftet.

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #17 am: 26.03.16, 15:47 »
Ich nehm keinen Weichspüler, allerdings auch deshalb weil Sohn und ich superempfindliche Haut haben und wir sehr allergisch reagieren. Ich wasche ja auch Stallkleider, aber bisher habe ich nie Schweinegeruch festgestellt.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1311
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #18 am: 26.03.16, 16:18 »
Das mit den Geruch ist halt auch eine ganz persönliche Empfindung oder Wahrnehmung !!
Ich stelle in fast jeden Haus einen gewissen Eigengeruch fest, meinen Mann kann ich damit auf die Palme bringen ich rieche sogar in welchen
Wirtshaus er nach der Musik-probe seinen Restabend verbracht hat .....Kuhstall Gestank macht mir weniger aus, bei Schweinen reagier ich empfindlicher :o

Aber Schweißgeruch ist wirklich etwas, was ich überhaupt nicht  abhaben kann !
Manchmal würde ich wirklich gerne auf meine empfindliche Nase verzichten!





 


Offline Molli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!weil für jeden was dabei is
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #19 am: 09.04.16, 14:34 »
Huhu

Muß dazu auch mal meinen Senf abgeben..
Bin Produkttester  bei Amazon und durfte neulich auch die Duftperlen testen.
Finde die Perlen  ja super,nur den Preis der ist echt übertrieben.Habe das auch so geschrieben und deswegen 1 Stern weniger gegeben
Duft war echt toll,hatte den Rosen Pfirsichduft also die Flasche mit der goldenen Kappe.
Erster Versuch war eine dickere Decke die bei uns immer auf dem Sofa liegt zum zudecken.Da diese dicker ist,wir keinen Trockner haben mußte sie auf die Heizung im Bad.
Keine 15 Minuten später duftete die Wohnung danach.Schon beim öffnen der WA-MA roch es schon toll.
Hatte aber auch  ne Idee,doch ob das so klappt??
Diese kleinen Zipp Off Plastiktüten  mit den Perlen füllen,einige kleine Löcher rein und zwischen die Wäsche legen.
Doch ich bin zuversichtlich daß die Perlen billiger werden.
Denke da an das Waschmittel von denen.Erst über 5 Euro-zu teuer
Dann 4,99 Euro und nun?
Immer im Angebot für 3,29 Euro,sogar unter 3 Euro habe ich es schon gesehen.Die wollen das doch auch verkaufen-oder? und wer kauft das bei 1 Euro pro Waschladung-ich NICHT

LG Sonja

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 4031
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #20 am: 09.04.16, 17:09 »
..das bringt alles nix, wenn der Bauer kurz vor der Versammlung nochmal "kurz" durch den Kuhstall geht und
dann drei Stunden lang die neben ihm sitzende "beduftet"  :-X
Ich bin ja normalerweise nicht bei Versammlungen von Landwirten dabei, war aber heuer mal auf einer
dementsprechenden Veranstaltung. Ich war entsetzt, als ich beim Stehempfang in der Pause bei nicht gerade
wenigen "eau de Kuhstall" bemerkt hatte....und die hatten sogar noch wirklich tolle Klamotten an.
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21281
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #21 am: 09.04.16, 17:19 »
Dunja, wenn das so drin sitzt, kriegst Du das aus den Bauern nicht raus, ich schimpfe auch immer, dass sie nicht im feinen Zwirn noch mal in den Stall gehen. Meine SM benutzt NIE die Haustür, die geht immer hintenherum durch den Stall.

Und ich bin nicht böse darum, wenn wir bald keine Stallwäsche mehr haben, sondern nur noch normale Arbeitswäsche.


Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #22 am: 09.04.16, 18:06 »
ich finde Euch ja witzig und fühle mich bestätigt.
Gestern hatte ich im Schützenheim, wohlgemerkt mit Nichtlandwirten, das Gespräch, dass man, wenn man Räume betritt, wo geballt 50 Landwirte auf einem Haufen sitzen die Duftwolke entgegen geweht bekommt.
Boah, die beiden was mir da gestern zugehört haben, die sind fast über mich her gefallen. Und ich war in Ungnade. "Nein, und das wäre nicht so!" Das wäre früher so gewesen.

Ich fand es ja toll, dass die von uns so eine positive Meinung haben.

Sorry, das ist aber  schon auch heute noch so. Und in Gaststätten fällt es noch besser auf weil ja nimmer geraucht wird an den Tischen. Da gehst mal hinein und hattest vorher daheim nix mehr im Stall zu tun. Man riecht das als Außenstehender ganz deutlich. Selbst wenn die Leute nicht durch den Kuhstall gehen bevor sie am Versammlungsort erscheinen.

Man riecht es auch beim Betreten der Wohnhäuser. Selbst wenn Stall und Haus getrennt sind.
Liebe Grüße
Martina

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1311
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #23 am: 09.04.16, 20:09 »
Ja Martina auch in den Häusern ist der Geruch anzutreffen nur man selber gewöhnt sie daran und es fällt einen fast nicht mehr auf !
Richtig merken tut man es nur wenn man länger von zuhause weg was zb. nach 3 Wochen Kur an der Nordsee
ich dachte mich trifft der Schlag als ich heim kam  8)
Aber auch Wohnungen mit Haustieren sind nicht davon nicht befreit  8)
Brillenträger müssten ja auch eine Brille für den Stall und eine zum Ausgehen haben um immer Geruchs-neutral zu sein.
Unser Tierarzt kauft sich auch seine Leberkäse Brötchen in Arbeitskleidung  :o
Auch die Pferde verrückten Mädchen kann man häufig mit der Nase erkennen
finde ich auch nicht schlimm ist alles natürlich !
Etwas Stallgeruch finde ich nicht so schlimm, eher mit Menschen die nach abgestandenen Schweiß oder auch nach Alkohol oder Urin riechen.
Wobei letzteres wohl oft auch im Alter oder Gesundheitsbedingt  auftritt und irgendwann wohl fast jeden trifft !
Um nochmal auf die 50 Bauern die geballt riechen zurückzukommen .... Beim letzten Seminar unseres Tierarztes in der Gaststätte
hat man es bei vielen schon extrem gerochen das sie im Stall waren  ::) 


Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #24 am: 09.04.16, 20:15 »
na, Maria,
genau das hab ich gestern auch alles so gesagt. Schweißgeruch mag ich gar nicht. Und wenn man dann auch noch bemerkt, dass das nicht mehr ganz frisch ist  ::)
In der Kreisstadt gibt es einen Discounter. Dort sitzen einige an der Kasse mit fetten Haaren und Schweißgeruch auch im Winter. Also ich kaufe dort nicht ein. Das kann ich gar nicht haben.

Alles andere lässt sich regeln. Und wie Du schon schreibst, es ist natürlich.

Ich habe in der Altenpflege auch schon gearbeitet. Aber auch dort erkennt man ob der Patient gepflegt ist und was nur mal  so daneben ging, oder ob man lieber angewidert beim Betreten des Zimmers stehen bleibt.
Liebe Grüße
Martina

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3345
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #25 am: 09.04.16, 22:00 »
Stallgeruch ???
Als mein damaliger zukünftiger Göga mich das erste Mal zu Hause besuchte und ich ihn von der Bahn abholte, um Gottes Willen, alles roch n ach Kuhstall :o :o
Und wenn ich jetzt länger von zu Hause weg bin und komm rein, ihr glaubt es nicht, wie das bei uns riecht :( :-X

Aber nicht desto, Wäscheparfüm brauch ich nicht.
Meine angeheiratet Cousine erzählte mir jetzt, das sie die Stallwäsche von Sohnemann (der auf einem Viehbetrieb in der Lehre war, selber Ackerbau) die Wäsche mit Natron gewaschen hat, damit der Geruch weggeht.

Ich bin ja der Meinung, Stallwäsche trocknet am besten draußen, dann riecht auch nichts!
LG
Tina

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6280
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #26 am: 09.04.16, 22:40 »
Hallo
bei mir ist es ähnlich wie bei Martina, Wäscheleine ist dicht am Stall. War früher kein Problem, da die Tiere im Sommer auf der Weide waren. Jetzt mit ganzjähriger Stallhaltung kann ich keine "guten" Sachen draußen mehr trocknen, müffelt alles nach Stall. Aber die Stallklamotten hänge ich raus, da kommt es nicht so drauf an. Einmal getragen dann riechen sie sowieso wieder. Die Stallklamotten kommen auch nicht in meinen Schrank wo die anderen Sachen drin hängen.
Weichspüler benutze ich nicht. Meine SM kauft ab und zu Weichspüler weil sie nicht will, dass ihre Handtücher im Trockner trocknen, die verschleißen ihr zu schnell. Mich stört dieser chemische Geruch.

LG Gina

Online Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2723
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #27 am: 09.04.16, 23:03 »
Hallo,

also wenn man Euch so liest..zzz da hilft nur noch eins:
https://de.wikipedia.org/wiki/Biologisch-vegane_Landwirtschaft
 :-X

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #28 am: 10.04.16, 00:14 »
Och nein, Mathilde,
so war das auch wieder nicht gemeint.
Vor drei Tagen roch ich unseren Hund. Der roch nach Medizin und Verband.
Ich bin sehr geruchsempfindlich.
Ich unterscheide die Menschen nach Gerüchen.
Aber wie weiter oben zu lesen, stören mich nicht die Artgerüche. Mich stören auch keine berufsbezogenen Gerüche.
Allerdings wenn mal etwas so stinkt wie vor einigen Wochen bei uns im Schützenheim, wo wir 12.000 Schuhe zum Auslüften in der Halle hatten weil diese in China ungelüftet aufs Schiff gingen, dann wird mir schlecht.
Und heute war ich kurz  bei Deichmann. Da habe ich ähnliches gerochen. Normal ist das nicht! Wer weiß, wo die Produzieren lassen - ich könnte wetten!

Wie Tina und auch Maria schon beschrieben haben, mit etwas Abstand nimmt man das Zuhause geruchsbezogen ganz anders wahr. War bei mir nach den Kaiserschnitten und auch wenn ich mal eine Woche weg bin. Ist einfach so!

Ist ja auch interessant, sich hineinzudenken, wenn andere Menschen hier ins Haus kommen um, z. B. bei mir zu wohnen. (ich vermiete ja an Arbeiter und Urlauber) Jedenfalls anders, wie wenn sie bei Nachbars in FeWo einziehen würden.

Gibt auch Moderbuden. In Gotha sind wir mal an so einer vorbei gegangen. Puh, da hab ich auch gedacht: "Arme Nachbarn!" Direkt nebenan war renoviertes Haus - das andere unbewohnt!

Aber vermutlich gewöhnt man sich daran.

Hm... ich für mich habe beschlossen, dass ich das Wäscheparfüm vielleicht schon mal teste. Nicht um meinen "Artgeruch" zu verdrängen. Nein, einfach mal so!

Meine Tochter hat vor einem Jahr mal gesagt: "Wenn Maria bei meinen Eltern in Urlaub war und gewaschene Wäsche mitbringt, dann duftet sie. Ich rieche das so gerne!" Ist doch auch ein Kompliment. Und ich verwende seit Jahren schon das gleiche Waschmittel und den gleichen Weichspüler. Bin zufrieden damit. Und ich verwende Weichspüler eher wegen der statischen Aufladung.  Hatte mal ein Umstandskleid. Das hatte ich immer zwischen den Beinen. So ekelhaft! War total statisch! Mit Weichspüler war das dann gut.
Liebe Grüße
Martina

Online Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2723
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wäscheparfüm
« Antwort #29 am: 10.04.16, 07:54 »
Hallo,

ihr habt ja recht. Mir geht das auch so wenn ich weg war bei meiner Mutter wo in der Siedlung weit und breit kein viehhaltender Betrieb ist.
Manche Waschmittel riechen auch schon alleine so intensiv und gut.
Ich rieche auch die unterschiede am Montag morgen wenn alle mit frischer Arbeitswäsche um mich rum laufen. Mein Waschmittel riech ich schon gar nicht mehr.
Aber wenn wir schon so sind mit welcher Begründung sollen uns dann die Leute noch neben Ihrem Baugebiet "dulden"? Neulich wurde einer Familie doch der Bau eines 360 Kopf Schweinemaststalles mit 10 Nein zu 2 Ja Stimmen nicht genehmigt - und das in einem 2000 Seelen  Dorf.
Ich rieche auch ganz intensiv verbranntes Gas und Erdgas sowieso. *würg*
LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach