Autor Thema: Homöopathie im Stall ist zukünftig eine Ordnungswidrigkeit  (Gelesen 1404 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5250
  • Geschlecht: Weiblich
Da geht es ja eher darum, dass manche eben Angst haben, dass man keinen Tierarzt hinzuzieht und NUR mit Globuli behandelt.

Gleichzeitig wird aber immer auch der schnelle Griff zu Antibiotika verteufelt.

Man darf übrigens Kälbern auch keinen Kamillentee geben...............das ist kein typisches Getränk für Kälber und deshalb nicht erlaubt.
Enjoy the little things

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Es geht meiner Meinung nach darum, dass Globuli etwas ist, das kein A-Futter ist und auch nicht selbsterzeugtes Futter. Globuli fällt dann wohl unter "Mischfutter" und Mischfutter muß A-Futter sein. Arzneimittel werden vom TA verschrieben und sind Tierarzneimittel.  Bisher mußten doch strengenommen Homöopathische Mittel bevor sie für Tiere verwendet wurden, "umgewidmet" werden, damit sie bei Tieren zur Gewinnung von Lebensmitteln benutzt werden durften.
Ich bin keine Homöopathin und lasse mich gerne eines Besseren belehren, falls ich etwas Falsches geschrieben habe, Ihr kennt Euch viel besser aus als ich.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6843
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Da geht es ja eher darum, dass manche eben Angst haben, dass man keinen Tierarzt hinzuzieht und NUR mit Globuli behandelt.

Gleichzeitig wird aber immer auch der schnelle Griff zu Antibiotika verteufelt.

Man darf übrigens Kälbern auch keinen Kamillentee geben...............das ist kein typisches Getränk für Kälber und deshalb nicht erlaubt.


Eigentlich ist das Ganze nur zum lachen.  Wer bekommt mit wenn ich Kalb Tee gebe?

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 855
  • Geschlecht: Weiblich
Der Vet der plötzlich vor deiner Stalltür steht und beim Kalb am Eimer nuckelt (sofern selbiges den Tee noch nicht weggeschlürft hat)!

Bin ich froh dass ich mein Kind zumindest mit Tee füttern darf ohne dass mir irgendwer reinredet...

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2736
  • Geschlecht: Weiblich
Boah, jetzt ist echt der Moment erreicht wo ich nur noch heilfroh bin keine Kühe und Co mehr zu haben.
Mein Hund bekommt von mir was ihm gut tut, das ist durchaus auch Kamillentee und Moroosche Möhrensuppe.
auch wenn sich das ein Hund niemals selbst kochen würde ;D

Toll, dass  man wieder was neues gefunden hat um die Landwirtschaft und Tierhalter zu kasteien.
Jetzt wird man wahrscheinlich bald ein Gassitagebuch führen müssen, weil irgendwelche Leute mit ihren Hunden
nicht genug rausgehen.

Das ist für mich der gleiche Schmarrn wie mit den Zigarettenpackungen. Da wurde auch gemeint, wenn man
die Bilder drauf macht ändert sich was. Ne tut sich nicht, nur ich als Nichtraucher muss an der Kasse
den hässlichen Anblick haben.





Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Da geht es ja eher darum, dass manche eben Angst haben, dass man keinen Tierarzt hinzuzieht und NUR mit Globuli behandelt.

Gleichzeitig wird aber immer auch der schnelle Griff zu Antibiotika verteufelt.

Man darf übrigens Kälbern auch keinen Kamillentee geben...............das ist kein typisches Getränk für Kälber und deshalb nicht erlaubt.
🤔Na aber dem Kind darf ich doch Globuli geben
 Hat man da keine Angst, das ich keinen Arzt hinzu ziehe und das Kind unnötig leiden lasse....? 🤔
Hund geht also vor Kind, oder wie soll man das verstehen 🙈
Liebe Grüße Heidi

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6843
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
auch in anderen Zusammenhang gab es schon Gesetze die sich als falsch herausstellten.
Man braucht nur etwas in der Geschichte zurück gehen.