Autor Thema: Vorsorgevollmacht  (Gelesen 9344 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Vorsorgevollmacht
« am: 21.01.08, 23:18 »

Heute im Krankenpflegekurs haben sie uns die Erstellung einer Vorsorgevollmacht ans Herz gelegt.

Habt ihr euch darüber schon Gedanken gemacht?
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

wombel

  • Gast
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #1 am: 22.01.08, 00:39 »

Ich habe von meiner Mutter und von meiner Tante eine Vorsorgevollmacht. Habe ich von aussenstehen Zeugen bestätigen lassen.

Für mich selbst habe ich keine, wüßte auch nicht wem ich die erteilen sollte.

Gruß Wombel

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1884
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #2 am: 22.01.08, 09:35 »
Das war für uns auch wichtig, all das zu regeln füreinander, was eben geht.

Wir haben im Bekanntenkries eine Zeitlang mehrere Todesfälle mitgekriegt, wo es jedesmal zusätzlichen Kummer und Sorgen brachte,  dass "nichts geregelt" war. 
Das hat uns genug motiviert.  Haben sogar Generalvollmacht, was natürlich Vertrauen voraussetzt.

Wir haben Vorsorgevollmacht  als Ehepartner füreinander.
Unsere Eltern und Schweigereltern haben die Vorsorgevollmacht jeweils den Kindern erteilt.

Ich halte sehr viel davon.

Margret


Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #3 am: 22.01.08, 13:01 »

Ein ausführliches Formular zur Vorsorgevollmacht gibt es auf den Seiten 18-20
der Broschüre

Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter

vom Bayerischen Justizministerium zum Ausdrucken.
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline landleben

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #4 am: 22.01.08, 14:36 »
Mein Mann und meine Schwägerin haben für meine Schwiegermutter :

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung sowie eine Generalvollmacht. Beides wurde beim Notar ausgesteltl.

Meine SM leidet an Alzheimer und es war abzusehen, dass sie irgendwann (inzwischen ist es soweit) keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann.

Ich empfehle nicht nur die Vorsorgevollmacht, sondern auch eine Generalvollmacht ausstellen zu lassen. Denn sollten irgendwelche Unterschriften für den Betrieb gebraucht werden, und der/die Person kann nicht mehr schreiben usw., kann ein ganzer Betrieb über Jahre lahmgelegt werden.

LG

britta

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3260
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #5 am: 26.02.19, 12:49 »

Heute im Krankenpflegekurs haben sie uns die Erstellung einer Vorsorgevollmacht ans Herz gelegt.

Habt ihr euch darüber schon Gedanken gemacht?


Der Beitrag ist ja schon sehr alt und ich hab schon länger eine Vorsorgevollmacht mit Patientenverfügung, die ich selber ausgefüllt und gemacht habe. Nachdem wir schon seit Jahren davon reden, haben mein Mann und ich heute jeweils beim Notar eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung unterschrieben. Ich bin jetzt froh, dass im Fall der Fälle was hinterlegt ist und hoffe, dass wir  oder unsere Beauftragten dann agieren können.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5422
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #6 am: 26.02.19, 13:01 »
Wir haben das noch nicht, aber die Vordrucke liegen schon hier.
Meine SM hat eine Vorsorgevollmacht. Im Dezember hatte ich einen Anruf von der Pflegekasse, die wollten wissen ob SM diese Vorsorgevollmacht hat. Ich habe es bejaht, daraufhin wollten die gerne eine Kopie. Habe ich hingemailt. Seitdem kam alle Post die Krankenkasse und Pflegekasse betrifft bei meiner Schwägerin an, weil die als Älteste als 1. auf der Vorsorgevollmacht steht. Meine SM ist aber geistig noch so fit, sie will ihre Post selber bekommen und wenn sie damit nicht zurechtkommt, gibt sie meistens mir die Post und ich kümmere mich darum. Da musste sie nun bei der Krankenkasse ein extra Formular ausfüllen, dass bei allen Dingen die die Krankenkasse oder Pflegekasse betreffen, ich von ihr bevollmächtigt werde und dass sie selber die Post wieder bekommt.
Ich habe eigentlich gedacht, dass eine Vorsorgevollmacht erst dann in Kraft tritt, wenn jemand nicht mehr selber entscheiden kann.

LG Gina

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2161
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #7 am: 26.02.19, 16:04 »
Durch die Hofübergabe mit Notarbesuch, haben wir das vor ein paar Jahren gleich miterledigt.
Sorgt für ein gutes Gefühl.

Durch die Geburt unseres Enkels, hat unser Sohn mit seiner Frau auch ein Schreiben aufgesetzt, dass falls ihnen was zustoßen sollte, die Großeltern väterlicherseits und mütterlicherseits die Erziehung übernehmen sollen.
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3260
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #8 am: 26.02.19, 17:00 »
Durch die Hofübergabe mit Notarbesuch, haben wir das vor ein paar Jahren gleich miterledigt.
Sorgt für ein gutes Gefühl.
Hofübergabe ist das nächste große Projekt, dass wir in Angriff nehmen, auch wenns erst in einigen Jahren so weit ist, möchten wir uns demnächst beraten lassen.

Durch die Geburt unseres Enkels, hat unser Sohn mit seiner Frau auch ein Schreiben aufgesetzt, dass falls ihnen was zustoßen sollte, die Großeltern väterlicherseits und mütterlicherseits die Erziehung übernehmen sollen.
Ein junges Paar hat uns gefragt, ob sie uns in der Vorsorgevollmacht eintragen dürfen, wir wären für die finanziellen Angelegenheiten zuständig. Göga wahrscheinlich fürs "Denken" und ich wäre dann die "Macherin". Ich hoffe natürlich, dass es nie zu der Situation kommt.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #9 am: 26.02.19, 17:01 »
Ich hab zwar keine Reichtümer und erst recht nichts so verantwortungsvolles wie einen Hof zu vererben, aber ich knarzte mit diesen Gedanken schon ewig rum und komm nicht voran. Nicht nur die Vorsorge-/Patientenverfügung steht noch offen, ein Testament sollte ich vielleicht auch machen. Andere Leute verfügen schon zu Lebzeiten über ihre Beerdigung etc.

Ich krieg's einfach nicht gebacken.  :-[
LuckyLucy

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2975
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #10 am: 26.02.19, 17:19 »
Ist es eigentlich sinnvoller einer Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung beim
Notar zu machen oder reicht es, einen Vordruck herunter zu laden und selbst auszufüllen?

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2161
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #11 am: 26.02.19, 17:52 »
Marina, wichtig ist es, überhaupt was zu hinterlegen.
Zur Not kannst du ja jetzt erst mal so einen Vordruck ausfüllen, und falls du zum Notar willst, dort einen Termin machen.

@ Annelie, da hat das Paar aber viel Vertrauen zu euch. 👍🏻
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline evi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 85
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #12 am: 26.02.19, 18:59 »
ich und mein mann haben im november eine vorsorgevollmacht und patientenverfügung beim notar gemacht.nachdem ich in den letzten monaten meines vaters letztes jahr oft gefragt wurde im krankenhaus ob ich eine notariell beglaubigte patientenverfügung für meinen vater habe,eine ärztin meinte ,wenn sie nicht notariell beglaubigt ist ,also der internetvordruck würde sie nicht gelten
beim absehbaten ableben galt aber dann auch,dass das maschinelle weiterleben nicht mehr durchgeführt wurde,er erreichte  ein sehr hohes alter,ich weiss nicht ob es so bei jüngeren schwerstkranken angewandt wird

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 136
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #13 am: 26.02.19, 19:16 »
also ich lass die meiner Eltern und meines Bruders beim Betreuungsamt beglaubigen. Dort müssen Bruder und Eltern eine Schriftprobe abgeben, zum Nachweis, dass sie auch sie sind.

Laut Grundbuchordnung ist dieser Nachweis ausreichend für Grundbuchgeschäfte. Meine Eltern haben übergeben. Kein Grundbesitz - keine Notarbeglaubigung nötig.

Für Bruder soll laut Aussage des Notars auch die vom Amt beglaubigte Abschrift reichen. Internet sagt da auch, dass diese genügen würde (derzeitiger Stand)

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1884
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Vorsorgevollmacht
« Antwort #14 am: 26.02.19, 20:21 »
@ gina67:

Um auf deine Frage zurück zu kommen:
M.W. gilt Vorsorgevollmacht ganz sicher nur für den Fall,  dass sich jemand nicht mehr äußern kann !
Finde das seltsam mit der Pflegekasse deiner SM.  Ich kapiers nicht.  Ist sie dort so aufgefallen oder wie kamen die drauf ?

Als ich mit der Pflegekasse telefonierte für SV, sagten sie, man könne es beantragen,  dass alle Post zu einem Empfangsbevollmächtigten käme. Aber bei uns war dies auch nicht richtig/nötig,  da SM ja mit bei SV wohnt  und wir alle im selben Haus. SV selber will auch immer "wissen was läuft"... 8)

Margret
« Letzte Änderung: 26.02.19, 20:23 von Margret »