Rezepte > Gemüse

Tomaten ohne Ende

<< < (2/31) > >>

renate:

--- Zitat von: Resi am 21.07.03, 21:35 ---
Soll gut für Suppen und Soßengewürz zu verwenden sein, dann hab ich heute wo gelesen das man eben diese getrockneten Tomaten einlegen kann. Das muss in Italien eine Delikatesse sein... aber wie das Einlegen geht ,stand nicht dabei, kann mir jemand weiterhelfen. Liebe  Grüße von der Resi

--- Ende Zitat ---


Wie's geht weiß ich leider auch nicht - aber eine Delikatesse sind diese eingelegten, getrockneten Tomaten auf alle Fälle. :P

martina:
mein backofenkochbuch sagt zum thema DÖRREN

* nur einwandfreies obst und gemüse verwenden
* lassen sie es gut abtropfen oder trocknen sie es ab
* legen sie die backbleche mit back- oder pergamentpapier aus

heißluftfunktion, 80°C

für gemüse sind nur champignons angegeben und küchenkräuter, aber es steht auch drunter, daß sehr feuchtes obst oder gemüse mehrmals gewendet und nach dem trocknen sofort vom papier gelöst werden sollte.

1,5 zwetschgen oder pflaumen benötigen zum trocknen ca 5 stunden, verteilt auf 2 blechen.

ich hab das noch nie gemacht, mag kein dörrobst essen.

versucht es doch einfach mal mit einem blech tomaten -versuch macht kluch ;D

die getrockneten tomaten würde ich dann in öl einlegen. ich hab hier ein glas fertige anitpasti ohne tomaten stehen, da wird sonnenblumenöl genommen und die gemüsemischung noch mit branntweinessig, slaz und gewürzen abgerundet.

also bei tomaten vielleicht olivenöl, basilikum, etwas knoblauch und eine spur balsamico? oregano? ???

oder kauft euch ein fertiges glas und schaut in die zutatenliste. ;)

Resi:
Nochmal ich, vorletztes Wochenende hab ich meine Tomaten getrocknet, ich hab dabei Unmengen an Tomaten verarbeitet. Meine Erfahrungen geb ich Euch beim Thema Dörrautomat weiter, wem´s interessiert.Ich hab nämlich auch andere Sachen ausprobiert. Aber jetzt noch nicht, ich muss jetzt schauen, das ich meiner Familie was auf den Tisch bringe. Liebe Grüße von der Resi

martina:
Hallo Margret,

wir haben einen netten Bekannten, der hat seine Tomaten im Gewächshaus. Erst hat er im Frühjahr uns schon alle mit Pflanzen versorgt und nun mit Früchten. Grad heute hat er wieder einen 10l-Eimer voll vorbeigebracht, SE und meine Eltern ernten auch nicht schlecht.

Ich bin schon am überlegen, ob (und wie) ich nicht mal welche in Schraubgläsern einkochen könnte, so als Püree für Soßen usw?

Margret:
Hallo Martina,

ein Blick in mein Weck-Einkochbuch  (und mein Verstand...)  sagt mir,  dass das schon gehen müsste.
Ist halt ein rechter Aufwand.

Sie  empfehlen dort  geschälte  oder ungeschälte Tomaten ganze Tomaten  bei  90 Grad C  30 Minuten  einzuwecken.

Roher Tomatensalat in Essigwasser:   20 Minuten bei  90 Grad C.
Hierbei Öl und Gewürze usw.  erst bei der Verwendung beigeben.

Tomatenpüree  bei  90 Grad C  20 Minuten.   Hierbei werden die Tomaten in Stücke geschnitten  und im Kochtopf ohne Wasser schnell zu Brei gekocht  und das Ganze dann passiert.

Tomaten-Ketchup   wird wie Tomatenpüree gemacht,  jedoch aauf 1 kg Tomatenmark  kommt knapp 1 Teel. Piment,  1/4 l WQeinessig,  1 Essl. Salz,  gem. Gewürznelken,  etwas geriebene Muskatnuss  und  100 g Zucker.   Einwecken  20 Minuten bei 90 Grad C.

Falls ich etwas genauer abschreiben soll:  bitte sagen !

Ich selber mache immer gerne mit überschüssigen Tomaten  Tomatensuppe  und gefriere diese ein.
Da braucht man auch ganz schön viele.

Margret

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln