Autor Thema: Bisquit  (Gelesen 46302 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4231
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #75 am: 23.06.16, 07:30 »
So ein Rezept für Bisquit mit Essig und Öl habe ich auch. Das hat mir mein Schwager vor vielen Jahren mal vermacht. Ansonsten mache ich eigentlich immer den Wasserbisquit aus dem Bayer. Kochbuch. Gelingt mir immer und ich durfte zum Glück noch nie eine gebrochene Bisquitrolle beklagen.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Bisquit
« Antwort #76 am: 23.06.16, 09:15 »
Bei Tupper gibt es auch so ein "Eßigrezept!"
Ich mache nach wie vor pro Ei 30 g Zucker und 30 g Mehl. Da kann man nix falsch machen.
Liebe Grüße
Martina

Offline Mara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #77 am: 23.06.16, 12:59 »

Also ich hab die Erfahrung gemacht, bei Verwendung von Weizenmehl Typ 405 funktioniert das gut wie MartinaS beschrieben.
Also ich angefangen habe Dinkelmehl, auch das sehr fein ausgemahlene zu verwenden, hat das nicht mehr funktioniert. Seit dem ich 2/3 Dinkelmehl und 1/3 Stärkemehl verwende, bricht die Roulade beim Rollen nicht mehr. Auch die Tortenböden werden viel schöner und lockerer.

LG mara
3 Wünsche:
Die Gabe, nie zu vergessen, was Du warst,
den Mut das zu sein, was Du bist,
die Kraft, das zu werden, was Du sein möchtest.

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Bisquit
« Antwort #78 am: 06.10.19, 13:55 »
einfacher Eierlikörkuchen
Grundzutaten:
- einen einfachen Biskuitboden in einer Springform backen
- O,5ml Schlagsahne schlagen und steifen
- auf den fertigen Boden streichen
- mit ein paar Eierlikörspritzern verzieren
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5558
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #79 am: 06.10.19, 14:54 »
In den Bisquitteig je nach Belieben etwas gemahlene Nüsse geben, dann hat der Kuche etwas mehr Biss.
Enjoy the little things

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bisquit
« Antwort #80 am: 06.10.19, 16:20 »
Ihr bringt mich auf eine Idee, unsere Hühner sind derzeit sehr fleissig, ich werde die nächsten Tage Gackerleslikör machen und dann gibts so einen Kuchen.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5886
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Bisquit
« Antwort #81 am: 19.05.22, 09:31 »
Wir bekommen am Wochenende Besuch und ich möchte gerne eine Erdbeer-Biskuitrolle backen.

Ich habe ein Rezept im WWW gefunden, da wird der fertig gebackene Teig nicht zum Abkühlen aufgerollt, sondern auf ein Tuch gestürzt und mit dem Backblech abgedeckt bis der Boden ausgekühlt ist.

Macht das jemand von euch auch?

Ich habe Bedenken, dass mir der Boden beim Aufrollen bricht.

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3801
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #82 am: 19.05.22, 10:23 »
Ausprobieren   auch die Aufrollmethode gelingt nicht immer
Da Du den Bisquit sicher einen Tag vorher backst, nachdem Auskühlen aufrollen testen. Wenn schief geht, kannst Du immer noch einen neuen nach der alten Methode backen.
Herzlichst hosta

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2666
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #83 am: 19.05.22, 10:33 »
Ich habs schon probiert, es hat funktioniert, die Biskuitplatte schwitzt quasi beim Abkühlen und bleibt somit feucht, das verhindert wohl das Reißen beim Aufrollen nach dem Füllen.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1075
Re: Bisquit
« Antwort #84 am: 19.05.22, 10:34 »
ich zieh immer das Backpapier ab und lege es einfach lose auf die Rolle.
wenn er dann gut ausgekühlt ist, kann man ihn super aufrollen.
nur darf er nicht trocken werden, also öfter mal draufdrücken.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3743
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bisquit
« Antwort #85 am: 19.05.22, 10:35 »
wenn du den Bisquitteig unter dem Kuchenblech auskühlen lässt, bleibt die Feuchtigkeit im Teig.
Kann nicht verdampfen, der fertige Boden bleibt geschmeidiger.

Den selben Effekt hat ein feuchtes mit Zucker bestreutes Geschirrtuch und den Teig fest einrollen.
Da wird dann quasi die Feuchtigkeit die sonst vedampft noch zusätzlich eingebracht.
Wobei die Rolle da eher mal pappen bleibt oder zumindest eiin Stück davon.

Garantie gibts für keine Methode. Es ist eh meistens so, wenn man was braucht, dann funktioniert es nicht
so wie es soll.

Am wichtigsten ist den Teig nicht zu lange backen. Sonst gibts halt Biquitschnitten...einfach vor nichts sagen ;)

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5886
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Bisquit
« Antwort #86 am: 19.05.22, 10:45 »
Ihr seid Klasse :-*
Danke für eure Antworten.

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21267
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Bisquit
« Antwort #87 am: 19.05.22, 12:36 »
Die Methode mit dem Abdecken mit dem Backblech wurde vor einigen Seiten auch schon besprochen.

Ich habs neulich erst wieder gemacht, weil ich Biskuitrollen mit Marmelade gefüllt, eingefroren habe.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 427
Re: Bisquit
« Antwort #88 am: 19.05.22, 13:10 »
Hallo Gina, rolle den Biskuit auch nicht, stürze die Platte auf ein gezuckertes Geschirrtuch und mache es wie Lexie in dem ich das abgezogene Backpapier wieder drauflege. Und nicht zu kross backen.