Autor Thema: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine  (Gelesen 4028 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #45 am: 14.03.22, 21:09 »
Zitat
@ Frieda: bei einer Nachfrage im Landratsamt wurde gesagt, dass sie möblierte, abgeschlossene Wohnungen suchen. Einzelne Räume wollen sie nicht.


Das finde ich sehr anspruchsvoll. So kann man die Aufnahme von Flüchtlingen auch unmöglich machen.


Weiter zurück war die Frage nach seriösen Spendensammlern. Hier ist eine Aufstellung vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen. Es gibt außerdem Hinweise auf verschiedene andere Aspekte, wie SAchspenden, private Hilfen, Wohnraumangebote usw.

Spenden-Info „Nothilfe Ukraine“
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3306
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #46 am: 17.03.22, 13:57 »
Zitat
@ Frieda: bei einer Nachfrage im Landratsamt wurde gesagt, dass sie möblierte, abgeschlossene Wohnungen suchen. Einzelne Räume wollen sie nicht.

Das finde ich sehr anspruchsvoll. So kann man die Aufnahme von Flüchtlingen auch unmöglich machen.


Diese Ansprüche sind doch wirklich überzogen!! Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage: Das ist typisch Deutsch! (im negativen Sinn).

Mir als geflüchtete Person wäre ein Zimmer zum "Mitwohnen" für die erste Zeit wesentlich lieber als eine riesige Halle, die mit Pressspanplatten
in Parzellen unterteilt ist.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3335
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #47 am: 17.03.22, 16:51 »
Ich denke mal, das Amt ist auf der Suche nach längerfristigen Mietverhältnissen.
In einem Zimmer kann man als Übergang schon eine zeitlang leben, aber über Wochen oder
Monate ist das nichts. Notunterkünfte gibt es schon einige im Landkreis.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #48 am: 19.03.22, 11:57 »
... heute in unserem Landkreisteil.
Begleiterscheinung der Flucht.  Es werden Unterkünfte für die mitgebrachten Vierbeiner gesucht, die dürfen  nicht mit rein in die Unterkünfte.
Kann ich verstehen dass wenn man sich ins Auto setzt und weg fährt dass man da nicht den Hund zurück lässt, auch wenn das ein kleines Problem ist im Vergleich zu allem.


Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3818
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #49 am: 19.03.22, 13:08 »
stand bei uns auch in der Zeitung.
Ich kann die Leute total gut verstehen. Man lässt sein Haustier nicht zurück.
Das ist für die meisten ein Familienmitglied.
Es gibt mittlerweile Organisationen die speziell die Tiere einsammeln und mitnehmen.
Dass sie in die Unterkünfte nicht mit rein dürfen kann ich auf der einen Seite verstehen.
Aber auf der anderen Seite, die Menschen haben soviel verloren, sie können doch nicht
auch noch auf ihr Tier verzichten.

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2670
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #50 am: 19.03.22, 13:45 »
In einem Ankerzentrum in Schwaben gabs wohl laut Augsburger Allgemeine Zeitung einen größeren Tumult, zunächst waren Haustiere verboten dort, das Veterinäramt hat dann vom Ministerium (welches stand nicht) neue Handreichung erhalten, nach der nun Haustiere wohl doch geduldet erlaubt sind.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3335
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #51 am: 19.03.22, 14:15 »
Aber ganz ehrlich: 200 Leute, 20 Hund und 30 Katzen auf engstem Raum. Ob das gut geht  :o

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3818
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #52 am: 19.03.22, 14:32 »
das hat nichts mit Flüchtlingen oder Unterkünften zu tun.
Es mögen halt nicht alle Menschen Tiere und wenn die Nerven ohnehin schon blank liegen wird es noch schwieriger

Wenn dann sollte man Unterkünfte machen in denen Tiere erlaubt sind und andere in denen
es nicht erlaubt ist.
Habe gerade meine Familie nach ihrer Meinung gefragt und wir waren uns alle einig,
unser Hund würde nicht zurückbleiben. Wir würden unter allen Umständen versuchen
ihn bei uns zu behalten.

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #53 am: 19.03.22, 17:17 »
das hat nichts mit Flüchtlingen oder Unterkünften zu tun.
Es mögen halt nicht alle Menschen Tiere und wenn die Nerven ohnehin schon blank liegen wird es noch schwieriger



In der Schweiz heisst es: In den Bundesasylzentren ist die Haltung von Tieren verboten. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) begründet dies mit den Platzverhältnissen, der Hygiene, Allergien und Glaubensfrage.

Ein weiteres Problem seien mögliche Krankheiten wie gerade Tollwut, welche in der Ukraine zum Beispiel noch verbreitet ist, während diese hier als ausgerottet gilt.

Ganz so einfach ist es also nicht, und ich habe gelesen, dass es von Hunden über Katzen, Mehrschweinchen, Schildkröten bis zu Nutztieren (würde mich wundern was für welche... Hühner vielleicht?) alles gibt, was mitgenommen wird.
Es heisst aber auch, dass nach bestmöglichen Lösungen für alle gesucht wird.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3818
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #54 am: 19.03.22, 19:46 »
Es wird sicher eine Lösung gefunden werden. Geht alles nicht auf einmal.
Das ist für die Leute, die ein Tier haben halt ein emotionales Thema.

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1416
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #55 am: 19.03.22, 21:25 »
Heute war der polnische Priester unseres Pfarrverbandes bei der Messe. Im Anschluss hat er für seinen Studienkollegen gesammelt der in Kiew wirkt und für vier Tage nach Österreich zu einer Tagung kommt. Er betreut in der Nähe von Kiew 200 Menschen die nicht flüchten können oder wollen.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #56 am: 26.03.22, 19:52 »
Es kann auch durchaus nützlich sein, hier in Deutschland an die helfenden Organisationen vor Ort zu spenden. In unserer Zeitung war jetzt ein Artikel, dass Die Tafel in der Kreisstadt einen so großen Spendeneinbruch erlebt, dass sie ihre Arbeit gefährdet sieht. Auf der anderen Seite sind als neue Bedürftige innerhalb gut einer Woche neue Bedürftige hinzu gekommen. Es sind Flüchtlinge aus der Ukraine. Gesucht wurden nicht nur Lebensmittel, sondern auch Bedarf für Babies, Pampers etc.

Eine Kirchengemeinde, die auch in dem Bereich sehr aktiv ist, erlebt das Gleiche. Ich weiß aber nicht, ob es in anderen Städten auch so ist.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #57 am: 26.03.22, 19:54 »
Doch, bei uns ist es genau so
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #58 am: 27.03.22, 10:01 »
Wir sammeln in den diversen Whatsappgruppen gezielt nach Bedarf.

Gastgeber Familie A sagt: Ich brauche Mädchenkleidung Gr. 134 und Junge in 152 und 2 Nachtischlampen und dann wird danach gesucht und gespendet mit Rückmeldung, wenn genug da ist.

Gastgeber Famile B sucht aktuell Damenfahrräder in Rahmengr. 28

Auf die Art wurden hier schon einige Wohnungen ausgestattet, bzw. ergänzt und auch für alle Schulkinder innerhalb weniger Tage Ranzen und Ausstattung gefunden.

Wer Möbel oder Hausrat abgeben kann und will meldet das der Koordinierungsstelle und die ruft dann die "Waren" bei Bedarf ab.

Im Rahmen der privat-kirchlichen Initiative hier vor Ort funktioniert das gut.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7031
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Hilfsangebote und Spenden für die Ukraine
« Antwort #59 am: 27.03.22, 14:07 »
Hallo

über Listen sammeln ist genau richtig ...
egal ob für hier oder direkt für die Ukraine
dort braucht es Grundnahrungsmittel ...

Hier bei uns wird aktuell von einer Gruppe nach Schulranzen und Schulmaterial gesucht
eine andere Gruppe sammelt gezielt Hausrat/Möbel

Bleibt gesund
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka