Autor Thema: Buchführung und die Programme dazu  (Gelesen 164605 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2742
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #120 am: 20.07.12, 08:10 »
Hallo,

kennt von Euch jemand das Buchführungsprogramm Wiking und bucht auch damit? Mein Steuerberater bucht uns mit Wiking. Unsere Tochter hat nun gemeint die Erfassung der Buchungen könnte ich auch selbst machen weil Sie ja auch bei einem Steuerberater für LW arbeitet. Sie bucht aber schon lange nur mit Datev.
Wiking hat - wie könnte es anders sein- natürlich keine Schnittstelle zu Datev.
Mein Lohnprogramm aber schon.
Ganz billig ist der Spass auch nicht aber mich fasziniert immer bei anderen dass man die Buchung gleich mit den Überweisungen machen kann. Da bei uns fast alles übers Bankprogramm läuft und Kasse sowas von unwichtig ist (wir haben keine Direktvermarktung-Gott sei Dank- wenn ich an die Kassenbuchungen denke) würde ich mir das schon auch noch zutrauen zumal ja Unterstützung da wäre, wenn auch nur per Urlaub oder Telefon.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Samy

  • Gast
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #121 am: 22.07.12, 11:30 »
Hallo Mathilde,

es gibt schon Buchhaltungsprogramme die eine DATEV-Schnittstelle haben.  Es ist halt die Frage wie "groß" Deine Buchhaltung ist und wie fit du in doppelter Buchführung bist.
Wir habe ein Programm mit mehrern Modulen. Von der Schlagkatei mit Pachtdaten, dem Lohnprogramm und der BH können alle Daten hin und her geschickt werden. Zahlungen (national u. international) werden direkt aus dem BH-Programm gemacht und sofort verbucht. Für unsere Direktvermarktung kommt jetzt noch das Warenwirtschaftsprogramm dazu.
Das ist alles nicht billig aber spart ungemein Arbeitszeit und damit Kosten.
Du solltest aber bei der Programmwahl auch bedenken, das manchmal  an die Hardware hohe Leistungsansprüche gestellt werden und die mit erneuert werden muß.
Ab besten ist, wenn du mal das Programm in Arbeit bei jemanden sehen könntest.
Was hast Du für ein Lohnprogramm?
Gibt es dazu nicht auch ein BH-Ableger?

samy

Offline inga

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 200
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #122 am: 22.07.12, 14:52 »
@Mathilde

Ich habe das Wiking-Programm hier zuhause gehabt, das ist echt "zurück in die Steinzeit".
Von Benutzerfreundlichkeit keine Spur.
Bevor du dich für ein Programm entscheidest, lass dir Demo-Versionen kommen, allein beim Reinschauen, kann man schon sehen, ob einem das Programm "sympatisch" ist.

**
Inga, die das Wiking-Programm wieder entsorgt hat und weiterhin buchen lässt.

Christel Nolte

  • Gast
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #123 am: 22.07.12, 17:06 »
Ist  ein bischen am Thema vorbei, aber mich interessiert, ob denn viele hier selber buchen.

Ich ärgere mich regelmäßig über die Posten-Kosten und war mal hoch motiviert, selber zu buchen. Können könnte ich es wohl, buche Gewerbe auch selber, den Abschluss will ich ja nicht machen, dafür sind die Fachleute ja da und unverzichtbar.

Andererseits.....Geld sparen ist nicht alles, Arbeit ist so auch schon genug, und ich bin lieber draußen als am Schreibtisch. Und jünger werde ich auch nicht. Alles redet von burn-out und word-life-balance.....sollte Frau da nicht lieber an sich selber denken, aals sich noch etwas aufzuhalsen, was womöglich nicht mal als "echte"Arbeit anerkannt wird?*...als dem Betrieb Geld zu sparen (außer, wenn das einsparen existenziell ist)

@ mathilde: das ist nicht gegen Dein Vorhaben gerichtet, sondern nur von mir mal zur Diskussion gestellt....


Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1125
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #124 am: 22.07.12, 21:11 »
Hallo Erika,

ich buch auch selber (habs schließlich mal gelernt). Hatten anfangs den Buchführungsdienst da, aber nachdem der trotz vorkontieren meinerseits den größten Stuß gebucht hat, mach ichs lieber selbst. Wir hätten da z.B. ein Fahrsilo für schlappe 85.000 DM gebaut (er hat leider übersehen, dass da der Rohbau vom Stall dabei war...). Der Oberhammer war aber dann, dass wir die falschen Buchungen, die Stornobuchungen und die dann richtigen Buchungen bezahlen hätten sollen. Da bin ich dann aber persönlich beim Chef erschienen und hab das klargelegt, dass diese Rechnung so sicher nicht bezahlt wird. Seitdem mach ich meine Fehler lieber selbst 8),
kommt nicht so teuer.
Ach ja, ich hab mir das Programm von Landdata (Adnova) gekauft. Bin sehr zufrieden damit, und die Hotline ist äußerst kompetent und freundlich. Haben auch
Fernwartung (musste ich erst nutzen, weil ich nicht mehr reinkam).

Liebe Grüße
Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3383
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #125 am: 22.07.12, 21:52 »
Hallo Erika,
ich hab bis vor ein paar Jahren auch selber gebucht, aber dann haben wir die Buchstelle gewechselt und es kam noch eine Gewerbebetrieb dazu und die Gründung der GbR, da habe ich das abgegeben. Ich sortiere aber alle Belege vor, das die nette Dame in der Buchstelle in der Regel nur durchblättern muß und kontieren. Auch manche Sachen schreibe ich gleich dazu, wofür die Ausgabe ist.
Ich hab genug zu tun und dies ist eine gute Lösung.
LG
Tina
LG
Tina

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2348
  • Geschlecht: Männlich
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #126 am: 22.07.12, 22:15 »
Wir (ich) buchen auch selber. Von unserem Buchführungsdienst haben wir das Programm "Agrostar".
Da wir seit ein paar Jahren eine Betriebszweigauswertung machen, ist beim "zerfieseln" des Abschlusses von Vorteil die Einezelnen Buchungen zu kennen. Nur mit der Standartbetextung käme ich da nicht weit.

Zum Programm selber: ich kenne kein anderes und habe die Entwicklung in den letzten 20 Jahren live miterlebt.
Wir haben eine Lizenz, so dass ich immer die neuste Version bekomme.
Mittlerweile würde auch die Datenübernahme aus dem Bankprogramm funktionieren, allerdings müsste ich dann die Standartbetextung überschreiben. Deshalb nutze ich diese Funktion nicht.

Internetschdrieler

Online wolke

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #127 am: 23.07.12, 22:03 »
mein mann bucht auch selber mit agrostar. die aktualisierung vom buchführungsdienst bekommen wir auch immer wieder von unserem steuerberater. göga machts weil er's schließlich in der meisterausbildung gelernt hat.

malis
lg wolke

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #128 am: 24.07.12, 09:04 »
Ich buche seit einigen Jahren mit dem Programm AS Geld von der NLB aus Verden. Das gleiche Programm hat der Steuerberater und ist somit vollkommen unkompliziert.

Die Datensicherung geht über Email-Anhang hin und her.

Wir sparen über den Daumen gepeilt ca. 1.000 Euro pro Jahr, wenn wir selber buchen. Ob sich das am Ende tatsächlich rechnet, weiss ich nicht, denn man sitzt ja so manche Stunde daran.

Ich beschäftige mich sehr gerne und intensiv damit und finde es sehr interessant. Richtige Arbeit ist es für mich nur, wenn ich zu lange aufschiebe und dann einige Monate aufzuarbeiten habe.




Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21395
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #129 am: 24.07.12, 09:31 »
Erika, kannst Du das nicht mit dem Onlinebanking kombinieren? Dann könnte man die Buchungen doch gleich kontieren, wenn man den Onlineauszug der Bank abholt, bzw. die Überweisungen fertig macht?

Ich kontiere nicht selber, weil ich das nicht vernünftig gelernt habe und unsere Betrieb sooo vielseitig ist, mir ist das zu kompliziert, geb ich gerne zu.

Das Steuerbüro arbeitet mit Landdata, da gibt es kein reines Onlinebankingmodul, sondern nur mit Eigenkontierung, was ich ja nicht will.

Also mache ich meine Banksachen mit "Quicken de Luxe" von Lexware/Haufe. Dort kann ich alle Buchungen zu Klassen und Kategorieen mit diversen Unterkategorien erfassen und einteilen. Also im Prinzip wie die Kontierung. Das Programm merkt sich Buchungen mit Kategorieeinteilung und wenn z.B. das Milchgeld kommt, wird es automatisch als Einnahme den Kühen zugeordnet.

Ich könnte jetzt also theoretisch den Landdata Kontenplan dort einpflegen.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline MTR

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #130 am: 31.07.12, 21:02 »
Hallo zusammen,
wir haben ein Programm mit dem man alles abdecken kann, was ihr an gesprochen habt. Das müsste Ihr mit eurern Programmen eigentlich auch können! Das Grundprogramm aller Programme ist in übrigen DATEV, jedes Programm ist zwar anderes aber im Grunde sind alle gleich.

Im übrigen Vertragen sich nicht alle Programme miteinander, ich hatte Adnova von einer Schulung mit gebracht, auf den Rechner gezogen und dann wollte ich gleichzeitig ein anders von unserer Buchstelle draufziehen, beide haben sich gegenseitig gestört. Sprich ich konnte sie nicht miteinander vergleichen und musste dann noch einen PC - Spezialisten kommen lassen damit das Adnova gründlich entfernt wurde.

An alle die gerade ein steigen bei der PC - Buchführung: lasst euch nicht veräppeln von euerer Buchstelle.
Sie sagen es ist kompliziert - ist es nicht wenn man sich reingearbeitet hat - Sie sagen rufen sie uns an wenn Sie Hilfe brauchen - keiner zu erreichen, Sachbearbeiter arbeitet nur Teilzeit.

Wir haben dann die Buchstelle nach einer gründlichen Einarbeitung gewechselt und das Programm behalten.

Alles läuft jetzt.
« Letzte Änderung: 31.07.12, 21:18 von MTR »

Offline Ossi22

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 750
  • Geschlecht: Männlich
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #131 am: 08.11.12, 15:17 »
Hat jemand eine Empfehlung für eine Kassenbuch Software ( keine selbstprogrammierten Excel Geschichten ! ) ?

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21395
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #132 am: 08.11.12, 15:29 »
Hallo Ossi,

ich führe mein Kassenbuch mit "Quicken de Luxe" von Lexware, weil ich damit auch mein Onlinebanking mache und unsere Rechnungen schreibe.
Da geht das Kassenbuch quasi nebenbei, incl. Bericht für das Steuerbüro.

Als reines Kassenbuch ist das Programm aber zu teuer ;)


« Letzte Änderung: 08.11.12, 15:33 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Ossi22

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 750
  • Geschlecht: Männlich
Re: Buchführung und die Programme dazu
« Antwort #133 am: 08.11.12, 15:41 »
Das ist die große Komplettlösung , das brauch ich nicht .
Fürs Onlinebanking bin ich versorgt .
Es geht darum , ein Kassenbuch für die Barkasse meiner Frau in ihrer Praxis zu führen .
Die "Praxis Software " für Kunden und Patienten und Medikamentverwaltung hat zwar auch die Möglichkeit , eine Liste  im PDF zu erzeugen , aber die kann nicht taggenau einen Saldo erzeugen . Ich habe keine Kontrolle , wenn ich buche , ob ich in dem Moment einen Negativ Saldo erzeuge !
Aber dafür müsste es seperate Lösungen geben , einfach gehalten ( soll ja auch von den Tierarzthelfern bedient werden können ) .
Habe schon mal von DataBecker eine Kassenbuch Software runtergeladen , aber die haut auch nicht hin ( zu unübersichtlich ).
Möglichst mit Datev Anbindung

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1329
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Welche Software nutzt ihr für Einnahmen Überschuß Rechnung
« Antwort #134 am: 15.08.13, 20:54 »
Bisher waren wir 13a Betrieb. Gestern ist der Einkommensteuerbescheid gekommen und dazu die Aufforderung ab Juli 2014 eine Einnahmen Überschuß Rechnung zu machen. Gerechnet haben wir eigentlich schon die letzten Jahre damit, sind aber immer noch durchgerutscht. :P

Wer macht von euch diese und welche Software könnt ihr mir dazu empfehlen. Sicher ist noch fast ein Jahr hin, aber es schadet sicher nicht, mal Informationen zu sammeln.
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere