Autor Thema: Frieden in der Ukraine .... Denkste!  (Gelesen 21466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6026
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #135 am: 14.04.22, 14:52 »
In Kriegszeiten, wenn einem die Geschütze um die Ohren fliegen wird der eine oder andere im Regierungsbunker halt nicht immer nachsichtig und diplomatisch sein kann ich mir vorstellen
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5644
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #136 am: 14.04.22, 15:22 »
Ja, vermutlich. Aber Herr Selinksky trifft sich mit ALLEN, wenn er Gelegenheit bekommt ist er sogar bereit, sich auch mit  Putin zu treffen. Mit Steinmeyer wird der Bundespräsident als höchste Instanz unseres Staates ausgeladen. Der dann also noch nach Putin kommt.

In dem Ton wird mit keinem anderen Staatsoberhaupt umgegangen. Für mich hat das leider Ähnlichkeit, wie bereits verschiedene andere Staaten versucht haben, ihre Wünsche Deutschland gegenüber  durchzusetzen, wie z. B. Griechenland, Polen und Ungarn. Auch der Versuch, Deutschland an allem die Schuld zu geben. Das es auch anders geht, zeigen die Klitschkobrüder. Von dort kam Dank und Anerkennung für alle Untersützung aus Deutschland und auch die Meinung, in der aktuellen Situation sollte man besser Brücken bauen statt Gräben aufreißen.

Der Ukrainische Botschafter wird für mich langsam unerträglich. Ich habe viel Mitgefühl für sein Land und die Menschen. Aber was er sich herausnimmt geht überhaupt nicht. Jeden Tag nimmt er sich jemand anderen hier in Deutschland vor, will uns vorschreiben, wie wir hier bestimmte Dinge tun sollen und hat jetzt sogar eine Analyse, dass wir eine bestimme Anzahl Panzer liefern können und für uns der Rest dann ausreicht. Ds geht viel zu weit in unsere Innenpolitik hinein.

Zu den Panzern hat Scholz u. a. noch gesagt, wenn geliefert wird, dann auch so, dass es Ersatzteile gibt und auch dafür die Lieferketten stehen. Sonst nützt das auch nicht viel. Und ws ich noch ganz wichtig finde, aber mie daran gedacht habe, auch nur so, dass keine deutschen Soldaten in die Ukraine müssen um die Ukrainer zu schulen. Das stelle man sich nur mal vor, dann wären Natosoldaten in der Ukraine und das kann schnell so gedeutet werden, die Nato hätte Rußland angegriffen oder sich in den Krieg eingemischt. Was den Bündnisfall bedeutet  :'( :o

Eines muss auch mal gesagt werden, Nordstream 2 war nicht allein für Deutschland vorgesehen, sondern sollte in das europäische Gasnetz eingespeist werden.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #137 am: 14.04.22, 18:21 »
alles richtig Luna.
klar sollten alle westeuropäischen Länder an die Gaspipeline.
Ja der Außenminister aus der Ukraine ist frech . Das finde ich auch. Soll ich ihm das mal sagen Luna? ;D
Vielleicht ist auch das Auftreten der einzelnen Personen Kalkül?
Die Klitschkobrüder waren schon immer sehr besonders, sehr höflich und zuvorkommend.
Kommt wahrscheinlich auch da auf den Stall an aus dem man kommt.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #138 am: 15.04.22, 06:18 »
Ukrainer haben auch ihre Herkunft.
Sie sind anders wie wir die wir hier in Deutschland leben.
Seid mir nicht böse. Aber irgendwie kann man sie doch bei den Russen wieder finden in ihrer Mentalität.
Da mögen sie sich im Allgemeinen noch so sehr die europäische Denkweise angeeignet haben...

Wir hatten mal ukrainischen Bauhelfer vor mehr wie 25 Jahren.

Der war wirklich nett. Hatte hier in Deutschland Techniker Ausbildung gemacht. War klug. Klüger wie so mancher seiner Kollegen.

Konnte aus allem was machen. Wusste sich in allen Bereichen gut zu helfen.

Auch mit einfachen Dingen, womit sich eben unsere Handwerker nimmer so gerne abmühen war er weit vorne.

Wir hatten einige Bauetappen. Mit der Zeit verlor er aber seine Transparenz.

Einiges war da seltsam!

Würde ich das über einen Kamm scheren wollen, möchte ich behaupten: "Ein Russe eben!" So ganz kann man ihnen dann doch nicht trauen. Sind ein verschlossenes Volk und haben immer Hintermänner!
Diese sind dann auch mal hier aufgetaucht.

Dabei war unser Ukrainer in seiner Truppe hier in Deutschland eingebunden. Und die waren sogar auch mal mit ihm in seiner Heimat. Haben aus der Erfahrung dann aber hinterher Ähnliches berichtet.

So ganz kann man denen nicht trauen.

Wie gesagt, ist meine Erfahrung von damals. Eine tiefgreifende Erfahrung. Die hat mich nicht veranlasst, diese Erfahrung, von Ukrainern schlecht zu denke oder die Meinung über das Land und ihre Einwohner zu pauschalieren. Nur muss man m. E. vorsichtig sein. Die sind mit Vorsicht zu genießen!

Gemeint ist dort nicht die einfache Hausfrau. Aber der linientreue Bürger. Also das Volk insgesamt. Die wissen genau wie sie sich zu bewegen haben.

Im Umkehrschluss wissen die auch wie man sich in Deutschland zu bewegen hat. Aber geballtes Auftreten von mehreren Ukrainern hier bei uns in unserer Heimat und in der Gruppe lässt uns dann doch erkennen wodurch sie sich zu uns unterscheiden.

Sicher ist Hilfe angesagt und gewisse Solidarität zu den Flüchtlingen. Sie passen auch besser zu uns wie z. B. ein Syrer. Schon die Religion verbindet uns in ähnlicher Weis.

Dennoch ist gesunder Menschenverstand von unserer Seite vielleicht gar nicht so ungefragt.
Liebe Grüße
Martina

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #139 am: 15.04.22, 07:26 »
Ich geb Dir bedingt recht.
Jedes Volk hat seine eigene Menthalität,die Umgebung in der man aufwächst prägt einfach.
Das war doch bei der Wiedervereinigung auch so dass die Ostdeutschen manches anders sahen, dachten, machten als wir im Westen.
Ich will das nicht als Wertung verstanden haben.
Ich denke auch dass die ihre lange Sowjetgeschichte nicht abschütteln können.

Ich hab immer im Hinterkopf bei all den Forderungen, die ich aus deren Sicht verstehe, dass gerade wir Deutschen mit unserer GEschichte mit Russland und all dem was dort passiert ist, hier sehr sensibel sein sollten.

« Letzte Änderung: 15.04.22, 10:42 von frankenpower41 »

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4616
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #140 am: 15.04.22, 07:45 »
Ich empfinde es so, dass die tapferen Ukrainer gerade den Kopf für uns alle hinhalten.  Dadurch ist es mir ziemlich egal, wenn mal die ein oder andere nicht so political korrekte Äußerung fällt. Der Steinmeier hält das schon aus.
« Letzte Änderung: 15.04.22, 07:53 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #141 am: 15.04.22, 10:06 »
Ja Fanni, der Steinmeier hält das schon aus.
Wenn nicht hätte er in der Politik  nichts verloren.

Martina , du hast fein beobachtet  und Marianne du hast auch Recht.
So viele Aspekte die zu beachten sind.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #142 am: 15.04.22, 11:04 »
So dass die Ukrainer den Kopf für uns hin halten sehe ich das aber auch nicht zu 100%

Aber vielleicht verschiebt sich da bei mir auch die Optik etwas.

Eigentlich wurden/ werden wir ja genötigt der Ukraine zu helfen. Mit gehangen im Bündnis der Nato.

Liebe Grüße
Martina

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #143 am: 15.04.22, 11:30 »
Wobei die ja nicht in der Nato ist.

Berichtigt mich falls ich das falsch sehe, aber früher war  mal  Nato - Warschauer Pakt, den gibt es ja m.W. nicht mehr, die sind  (fast) alle in der Nato, zumindest wenn man von den Ländern absieht die mal zur Sowjetunion gehörten.(außer Baltikum)
Es ist bestimmt nicht so dass ich es wie Putin sehe, aber auch in meinem Kopf  sind da manchmal noch die Grenzen so wie wir es mal gelernt haben.  Ukraine kannte man, aber die Länder die nach der Auflösung entstanden sind im asiatischen Bereich, von denen hat man doch früher nichts gehört.  (z.B. Kirgisien usw).
Ich verstehe wenn sich die Ukraine bedroht sieht (was sich ja furchtbar bewahrheitet) von Russland.
Aber warum muss man unbedingt zum westlichen Bündnis, kann man da nicht neutral sein.  Es gibt doch in Europa mit demokratischen Werten viele Länder die nicht bei der Nato sind. Ich denke jetzt nur an Österreich.
Man hätte damals nach dem Zerfall der Sowjetunion vielleicht etwas weiter denken müssen.  In der Geschichte kamen immer wieder mal
so Putin-Typen an die Macht.
Vielleicht denk ich da einfach zu naiv.
« Letzte Änderung: 15.04.22, 13:19 von frankenpower41 »

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4287
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #144 am: 15.04.22, 14:46 »
Nööö Marianne, naiv ist das nicht. Und wir sind ja alle keine Fachleute; jeder bringt halt hier ein was er denkt und empfindet und ich finde es schön, in einem angenehmen Ton hier zu plaudern. Hier muss niemand auf sein Recht beharren und deshalb sehe ich deinen Beitrag nicht als naiv an.
Ich habe mir schon vor einigen Wochen, als das anfing mit Aufnahme der Ukraine in die EU gedacht, warum kann man nicht einfach neutral sein.
Das alles dieser ganze Wahnsinn ist dermaßen ineinander verschachtelt, man kann das alles gar nicht merken und aufarbeiten für sich selbst. Mein Mann ist in der ganzen Materie gut informiert und was der mir oft erzählt.... hui da denkt man gar nicht dran. Aber ich kann das nicht wieder geben.
Ich habe in der SZ vor ein paar Tagen einen Bericht über die Herstellung der Kabelbäume und überhaupt der ganzen Kleinteile für PC, Smartphone usw. gelesen. Dort ging es auch um die Bodenschätze, das Wissen, die Arbeitskräfte....in diesen Ländern. In dem Artikel stand so sinngemäß, dass wir uns vermutlich gar nicht abkapseln könnten von diesen Ländern, da diese Produktion gar nicht in Europa geleistet werden könnte.

Oftmals denkt man doch, wenn ich einen Wunsch frei hätte, was wäre das????? Ich hätte eigentlich nur einen Wunsch, das wäre Bildung auf der ganzen Welt. Bildung ist der Schlüssel, könnte viele Kriege und die Ungleichverteilung auf der Welt in einem hohen Maß eindämmen. Aber ich hab leider nicht DEN einen Wunsch frei  :(
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5644
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #145 am: 15.04.22, 18:29 »
Ja, Bildung ist sehr wichtig.

Für diese Tage wünsche ich mir, dass der Westen mit der gleichen Entschlossenheit, mit der er zu Waffennlieferungen bereit ist, auf Friedensverhandlungen oder zumindest einen Waffenstillstand drängt. Was wäre es für die Menschen gut, zumindest für die Ostertage die Gewissheit zu haben, jetzt wird nicht geschossen.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3432
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #146 am: 15.04.22, 18:34 »
Oh, da glaube ich sind beide Parteien nicht bereit zu einem Waffenstillstand.

Was ganz anderes: Mir gefällt, dass Kardinal Marx sich sehr kritisch zum Patriarchen Kyrill geäußert hat.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2732
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #147 am: 15.04.22, 19:39 »
Hallo,

heute im Gottesdienst gab’s einen Bezug zu den Toten in Mariopol, kein einziges Wort über die toten russischen Soldaten. Auch da weinen Mütter um Ihre Söhne.
Später nochmal einen Bezug zum Je men und den drohenden Hunger in Afrika. Das ist scheinheilig wenn gleichzeitig auf Kirchenland die Photovoltaikanlagen boomen.

Ich muss mich da so zügeln  :-X

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #148 am: 15.04.22, 21:02 »
..na ja scheinheilig..
Ich würde es so nicht nennen. Da hat sich ein Christ oder eine christliche Truppe einfach keine Mühe gemacht alles von allen Seiten zu beleuchten.
Ist halt ein bisserl schwach. Könnte man besser machen.
Vielleicht, Mathilde, solltest es aussprechen, ansprechen, mit diskutieren im kirchlichen Kreis.
Solche Themen sind sehr komplex!
Man kann nur versuchen sich selber einzubringen. Und dann ist immer noch zu wenig ausgedrückt...
Wo das Geld von kirchlichen Photovoltaik hin fließt und ob die Kirche davon auch was abgibt und wie sie die Gelder einsetzt, das könnte man sicher heraus bekommen.
Fakt ist, Kirche ist auch ein Unternehmen. Die haben auch Leute angestellt die sich um die Wirtschaftlichkeit bemühen. Sind eben überall Menschen...
Und die agieren und reagieren. Ob immer so, dass es der Allgemeinheit gefällt.... sicher nicht...
Liebe Grüße
Martina

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frieden in der Ukraine .... Denkste!
« Antwort #149 am: 15.04.22, 21:41 »
@Martina, das hat jetzt mit dem Thema ja nichts mehr zu tun, aber gerade dass Kirche ein Unternehmen ist, ist das was in meinen Augen nicht unbedingt ihre Aufgabe ist.
Da gibt es genug Beispiele, sicherlich von Menschen gemacht, aber im Namen der Kirche.