Autor Thema: Wie lebendig ist eure Pfarrei?  (Gelesen 26270 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3964
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #30 am: 03.04.15, 15:29 »

In 10 Jahren hat man sich wieder daran gewöhnt an die neuen Bücher, an den Stil der Lieder. Und in weiteren 30 Jahren kommt dann wieder ein Aufschrei wenn man was ändert.

Ich möchte jetzt nicht sagen, man muss mit der Zeit gehen. Aber mal den Staub ein bisserl raus schütteln schadet m. E. nicht.

Würde man nichts unternehmen, dann ist man gewöhnt von den Kritikern zu hören, man sei nicht genügend innovativ. Das sind dann übrigens die gleichen Personen die sich aufregen, dass man jetzt die Bücher ändert. Unser Nachbar wollte diesbezüglich auch schon fegen. Der ist aber der erste der schreit, die Kirche sei zu wenig im Sinne der Zeit, zu unmodern und zu wenig wendig.

hallo Martina,
bei uns in der schweiz hatten/haben alle ev. christen das selbe Gesangbuch - es gab einige die ein kleines zusatzheft hatten - ich weiss nicht sicher, aber ich glaube jetzt haben wir dasselbe buch wie die kath. christen, bin aber nicht mehr sicher -
und wenn dann einfach so 2 worte geändert werden, oder die Tonfolge von wenigen tönen - ist das keine Neuerung sonder ein Blödsinn ...
wir haben das neue buch ja schon einige jahre, aber auch die fleissigen Kirchgänger haben mühe damit ...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2715
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #31 am: 03.04.15, 15:39 »
Hallo,

jetzt musst ich aber richtig schmunzeln. Wie wir das erste Mal hier in unser Kirchlein gingen und es war keine Orgel oder sonst was an Instrument vorhanden da habe ich mich gefreut endlich mal ein Lied mitsingen zu können.............Pustkuchen............es war eine andere Melodie zu dem bekannten Text.....bin sofort verstummt.
Bei uns ist sowieso nichts mehr los erstens sind wir ja ein sehr kleiner Ort und seit unser Pfarrer weg ist und die Stelle nicht neu besetzt wurde ist fast gar nichts mehr los. Der Pfarrsprengel wurde aufgeteilt.
Ich selbst bin ja katholisch aber zur Kirche in der Kreisstadt habe ich gar keine Beziehung weil ich nicht extra das Auto nehmen möchte wenn bei uns im Dorf Gottesdienst ist.
Stell ich mir mal schwierig vor bei meiner Beerdigung..........der evangelische Pfarrer kennt mich mehr, schon wegen der Kinder als der Katholische und meine Familie kennt dann den Pfarrer nicht. Egal das braucht mich ja dann nicht zu interessieren.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 135
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #32 am: 03.04.15, 15:46 »
Eventuell war ja auch der "Hintergedanke" bei der Veränderung, dass sich die Gläubigen nach der Kirche zu Gesprächen über die veränderten Lieder treffen?? Ansonsten find ich das Buch ja echt gelungen. Die vielen Texte zu den Bistumsheiligen finden meine Kinder bei einer wenig ansprechenden Predigt doch sehr interessant. Nur eben die Umgestaltung der Lieder, die verstimmt bzw verstummt mich eben a bissl..

österliche Grüsse, an alle, die wie ich die Karfreitagsmesse schwänzen (weil der Kirchenchor singt - ich bin da schon sehr kleinlich, weil unötig in die Länge gezogen und weil ich lieber selber sing, ob mit oder ohne Orgel)


Gruss

Doris

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3964
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #33 am: 03.04.15, 15:47 »
Ich selbst bin ja katholisch aber zur Kirche in der Kreisstadt habe ich gar keine Beziehung weil ich nicht extra das Auto nehmen möchte wenn bei uns im Dorf Gottesdienst ist.
Stell ich mir mal schwierig vor bei meiner Beerdigung..........der evangelische Pfarrer kennt mich mehr, schon wegen der Kinder als der Katholische und meine Familie kennt dann den Pfarrer nicht. Egal das braucht mich ja dann nicht zu interessieren.

LG Mathilde

liebe Mathilde,
wir haben ja bei uns sehr viele kath. Frauen, die manchmal noch im nachbarort in die kath. Kapelle gehen, aber begraben werden sie hier im Dorf, und ich denke bei den meisten wird auch der evang. Pfarrer die Abdankung halten - ausser bei einer, da wird vermutlich der Pfarrer aus der kath. Grossgemeinde kommen - der kennt sie aber auch nicht gerade gut ... -
ich weiss nur, bei der tante meines mannes war es auch so, sie war sogar noch messmerin/sigristin - obwohl sie nie konvertiert ist - das hat niemanden in der gemeinde gestört ... - und da die meisten kinder evang. sind, wird es höchstens die angehörigen der frau stören - wenn überhaupt - auch die haben sich schon lange damit abgefunden
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Bayern
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #34 am: 03.04.15, 18:12 »
die Karfreitagsmesse schwänzen (weil der Kirchenchor singt

Was, ich dachte an Karfreitag schweigen die Glocken und wird nicht gesungen? Zumindest bei uns hier im tiefkatholischen Niederbayern ist das so. Ich gehe am Karfreitag auch nicht, weil ich es komisch finde, einen Tag tiefbetrübt zu sein und zwei Tage später wird gejubelt und gefreut, wie in einem Theaterstück. Karfreitag ist ja ein "stiller Tag", wo nicht gearbeitet oder getanzt oder sonstwas getan werden sollte. Dann fahre ich die paar Kilometer nach Österreich und da läuft das Leben ebenso ab, wie jeden anderen Werktag auch, allenfalls eine Andacht am Abend deutet auf den Karfreitag hin. Sind aber ebenso Katholiken ::). Mei, die Kirche wirds schon wissen...

Siegi
Leben und leben lassen

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #35 am: 03.04.15, 18:22 »
Bei uns wird gesungen aber es gibt keinen Blumenschmuck und der Altar ist leer.
LG Lütten
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #36 am: 03.04.15, 18:57 »
Hallo Doris,
ich habe heute (im Karfreitagsgottesdienst, singe im Kirchenchor  ;)) auch festgestellt, dass im neuen Gotteslob bei manchen Liedern die Noten, bei anderen der Text geringfügig verändert wurde, und kann das nicht ganz nachvollziehen. Auswendig singen ist dann schwierig.

Zum Karfreitag: Bei uns spielt keine Orgel, aber gesungen wird schon, Kirchenchor und Volksgesang.
Liebe Grüße,
Maria

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #37 am: 03.04.15, 19:01 »
Ich läute gerade an Gründonnerstag und Karfreitag meine Glocke um die Leute zu erinnern, dass da doch noch mehr als ein freier Freitag ist und dass sich an Ostern nicht alles nur um Süßkram und bunte Eier dreht.

Ich habe in dieser Hinsicht von meinem Pastor und Kirchenvorstand absolut freie Hand. Auch Blumen gibt es an Karfreitag bei mir auf dem Altar. Ich suche dann allerdings nach Osterglocken, die noch in der Knopse stehen. Zum Ostergottesdienst sind sie dann in voller Pracht aufgeblüht. Bislang hat sich noch niemand darüber aufgeregt, ganz im Gegenteil.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #38 am: 03.04.15, 19:11 »
Bei uns (katholisch, Oberbayern) wird am Gründonnerstag zum Gloria die Glocke zum letzten Mal vor dem Gloria in der Osternacht geläutet. Aber es gibt sehr zur Freude der Ministranten "Karfreitagsratschen", das ist ein Holzgestell mit Kurbel, das macht auch "Lärm" (Kirchenglocken sind kein Lärm für mich !), das wird vor dem Karfreitagsgottesdienst bedient.
Auf dem Hochaltar und Volksaltar sind keine Tücher, Blumen oder Kerzen. Der Tabernakel ist leer und offen. Nur auf dem Seitenaltar, in dem das Ciborium steht, ist ein weißes Tuch und Blumen (heute Hortensien).
Liebe Grüße,
Maria

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #39 am: 03.04.15, 19:11 »
Es ist schon erstaunlich, wie anders es überall gehandhabt wird.
Und für jeden ist seins so passend. ;) 8)

@Siegi: Wir sind zwar auch im tiefkatholischen Niederbayern (Passau), aber auch bei uns singt am Karfreitag der Chor.
Die Orgel und die Glocken verstummen bis zur Osternacht.

Ich war erstaunt, wieviele Leute heute bei uns bei Karfreitagsliturgie da waren.

Unsere Pfarrei sehe ich schon noch lebendig, aber auch bei uns krankt es da und dort. :-[
Mich wundert es nicht, dass immer mehr Menschen ihre Probleme mit der Institution Kirche haben.
Geht mir manchmal ähnlich, obwohl oder gerade weil ich im Pfarrgemeinderat bin. ::) 8)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2434
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #40 am: 03.04.15, 19:19 »
Gesungen wird bei uns schon, aber ohne Orgel.
Glocken läuten nicht (die sind ja in Rom  ;) ), dafür wird gerätschert. Die Ministranten fahren morgens und mittags  -  statt Glockenläuten -  mit dem Rätscherkarren, er an ein Fahrrad hingebunden ist durchs Dorf. Auch statt "zamläuten" wird vor der Kirche gerätschert, Karfreitag und Ostersonntag
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline streuobst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 198
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #41 am: 03.04.15, 20:47 »
Bei uns (evang.) hat im Gottesdienst am Anfang die Orgel mit Querflötenbegleitung gespielt, dann nur noch Orgel und beim letzten Lied, letzten Vers ist die Orgel auch verstummt, nur noch Gesang.  Die Glocken haben heute Nachmittag um 3 Uhr (Sterbestunde) das letzte mal geläutet. Jetzt ist am Sonntag morgen um 5.00 Uhr Osterfeuer und zum Gottesdienst werden dann auch die Glocken wieder läuten und die Orgel wieder spielen. - Übrigens eine Pfarrei ist meiner Meinung nach so lebendig wie die Menschen die zu ihr gehören -

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2850
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #42 am: 03.04.15, 21:05 »
Wir sind hier evangelisch. Hier läuten die Glocken und die Orgel spielt. Auch der Chor hat gesungen- ich finde das nicht so passend und würde lieber an Ostern singen -Jubellieder.
Der Altar ist geschloßen und geschmückt mit 2 Gestecken aus Dornen mit je einer roten Rose. Das gefällt mir sehr gut.
In meiner Heimat läuteten keine Glocken und auch die Orgel spielte nicht. Der Pfarrer wollte es so.
Liebe Grüße Helga

Offline muliane

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 500
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #43 am: 03.04.15, 21:27 »
Hier läuten die Glocken nicht, Ministranten gehen Freitag und Samstag dreimal täglich mit Ratschen und Klappern durch den Ort.
Orgel spielt nicht, Altar ist abgeräumt
Ich war heute im ev. Gottesdienst, spielt auch keine Orgel, es wird nicht gesungen, aber der Pfarrer spielte drei Lieder auf der Gitarre und sang mit einer
Sängerin.., sehr besinnlich.
"Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich  nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin."
(Indianerweisheit)

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2715
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie lebendig ist eure Pfarrei?
« Antwort #44 am: 03.04.15, 22:51 »
Dann fahre ich die paar Kilometer nach Österreich und da läuft das Leben ebenso ab, wie jeden anderen Werktag auch, allenfalls eine Andacht am Abend deutet auf den Karfreitag hin. Sind aber ebenso Katholiken ::). Mei, die Kirche wirds schon wissen...
Siegi

Hallo Siegi,

nach Informationen meiner Tochter die in Wien lebt bekommst Du den Karfreitag frei wenn Du in einer Kirche gemeldet bist und getauft. Hat extra Ihre Taufurkunde kopiert. Aber sicherlich nicht nur wegen dem freien Tag

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach