Autor Thema: Kälber, die nicht saufen wollen  (Gelesen 94998 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

carmina

  • Gast
Kälber, die nicht saufen wollen
« am: 18.05.06, 20:26 »
hallo,

mein mann betreibt einen hof mit ochsenmast. er kauft die kälber meist über einen viehhändler ein. nun kam es schon zum zweiten mal vor, dass manche der kälber einfach nicht saufen wollen. zuletzt waren zwei kälber dabei, die trotz aller versuche und der jahrzehntelangen erfahrung meiner schwiegermutter nicht zum saufen zu bewegen waren, weder aus dem eimer mit zapfen noch mit einer flasche, so dass er auf anraten des tierarztes aufgegeben hat und die beiden kälber sich eben nur von kraftfutter und heu ernährt haben. natürlich sind die beiden deutlich kleiner als die anderen.

nun meine frage - habt ihr tricks oder ratschläge, wie man solche kälber zum trinken bewegen kann?

vielen dank
mimmi

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #1 am: 18.05.06, 21:23 »
Hallo Mimmi,

vielleicht sind gerade diese Kälber es gewohnt aus dem Eimer zu trinken, ohne Sauger ???

Wenn Du Dich hier mal einlesen willst ???  = Aufzucht Zucht und Milchkälber

Gerade am Beginn der 248 Beiträge diskutieren die Bäuerinnen, wie sie am besten die Neugeborenen zum trinken bewegen können.

Dass ältere Kälber im Zukauf nicht trinken, da habe ich keine Erfahrung. Oder sind sie aus Mutterkuhhaltung ??? Wie alt sind denn die Kälber wenn sie zu Euch kommen ???
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1069
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #2 am: 18.05.06, 21:54 »
Also die Kälber müßten ja mind. 14Tg alt sein, also müssen sie Milch bekommen haben ;D, an der Hit-Meldeliste kannst du ja sehen ob sie aus ein- und demselben Betrieb kommen, wenn ja würde ich  den Viehhändler beauftragen mal nachzuhaken.
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

carmina

  • Gast
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #3 am: 19.05.06, 08:38 »
also die kälber sind schon 2 - 3 monate alt, wenn sie zu uns kommen. wir haben schon alles probiert. eimer mit sauger, direkt aus dem eimer, nuckelflasche. nichts hat geholfen. wir haben dann das letzte sogar mal zwangsernährt mit sonde.

danke für den tipp mit dem forum, muss ich mal lesen, wobei meine schwiegermutter bei eigenen kälbern noch nie das problem hatte, dass einer überhaupt nicht trinken wollte. die lernen das recht schnell.

ich hab mir auch schon überlegt, ob die evtl. vom gleichen hof kommen. dann könnten wir mal nachfragen, wie die tiere bisher ernährt wurden. ich bin erst heute abend wieder auf dem hof, dann werd ich nachschauen.

beim letzten viehkauf hab ich zu meinem mann gesagt, er soll beim viehhändler angeben, dass er nicht wieder veganer möchte, vegetarier würden reichen  ;D

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #4 am: 19.05.06, 09:38 »
Hallo Carmina

Im Alter von 6- 8 Wochen setzt man Kälber für gewöhnlich von der Milch ab. In dieser Zeit ist es sehr wichtig das die Fütterung u.a. auf ein gutes Kälberkraftfutter umgestellt werden. Gibt man Milch an Kälber, die schon einige Zeit abgesetzt sind,  kann das für die Verdauung verheerende Folgen haben. Milch wird doch im Labmagen verdaut der sich nach dem Absetzen zurückbildet, in den anderen Mägen hat Milch nichts zu suchen.

Es ist also kein Wunder wenn die Kälber im Alter von 2-3 Monaten keine Milch mehr nehmen. Warum sorgt ihr nicht dafür das sie ein ausgewogenes Jungviehfutter bekommen?

Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Bamina

  • Gast
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #5 am: 19.05.06, 14:34 »
Hallo!
Wie schon gesagt wurde, dürfen schon abgesetzte Kälber nicht mehr an die Milch genommen werden. Hatten sie aber noch Milch und wollen trotzdem nicht saufen, dann würde ich es homöopathisch versuchen. Stressreduktion, Angst, etc. Bei mir funktioniert das immer.

Gruss
Bamina

carmina

  • Gast
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #6 am: 20.05.06, 22:28 »
woher will ich denn wissen, ob die kälber bereits abgesetzt wurden oder nicht? die früheren besitzer geben nun mal keine fütterungsanleitung mit.

Offline Flecky

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #7 am: 18.07.06, 14:33 »
na ja mit 6 Wochen absetzen ? Wir bekommen alle 8 Wochen 120 Kälber in dem Alter und die haben vorher alle noch Milch bekommen. Manche sind aber auch dermaßen übertränkt worden, das sie Magengeschwüre haben. Wir hatten mal ein Kalb, das erst nicht saufen wollte sogar  Untertemperatur hatte. Wir haben es dann mit Buscopan behandelt -  daraufhin waren die Schmerzen zwar weg und das Kalb soff freiwillig und fiel anschließend tot um. Bei der Obduktion stellt sich heraus, das das Kalb Magensgeschwüre hatte, die aufgebrochen waren und die Milch in die Bauchhöhle gelaufen war. Wenn jetzt ein Kalb nicht freiwillig saufen will behandel ich es erst einmal mit Sulfadimin gegen Entzündungen im Magen-Darmbereich und versuche immer wieder mit der Flasche ein wenig Milch zu geben. Oft saufen diese Kälber nur Wasser, weil ihnen die Milch wirklich nicht bekommt. Manche haben aber tatsächlich auch nur Heimweh und verstehen kein Hochdeutsch. :'(javascript:void(0);
Cry

Tschüß
Ulrike

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #8 am: 21.11.06, 14:23 »
Hallo,

wir werden noch ganz "hupferd": am Sonntag hat eine Kalbin (alleine) gekalbt.
Das Kalb hat am Montagfrüh nach anfänglichem Wehren gut gesoffen.
Und seitdem ist es auch schon vorbei. Nix geht mehr. Mit der Zunge wird der
Sauger hin und her geschoben, Göga und ich haben blaue Flecken und sind
mit dem Latein am Ende. TA hat heute gesagt, dass dem Kalb an und für sich
nichts fehlt. Wir bräuchten halt viel Geduld. Es saugt aber nicht mal am Finger,
geschweigedenn am Sauger. Wenn wir Milch ins Maul spritzen, schluckt es schon.
Aber das ist ja wohl auch nicht die Lösung.
In der Box "Aufzucht Zucht und Milchkälber" schreibt jemand, dass Schnaps helfen
soll. Vielleicht probieren wir`s mal aus. (Zur Not trinken wir hin dann selber  8))

Gruß
Marina

ME 75 - Driver

  • Gast
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #9 am: 21.11.06, 14:46 »
Wir hatten mal vom TA einen Geschmacksstoff für die Tränke bekommen. Das hat in einem Problemfall zu einer verbesserten Akzeptanz geführt. Wobei ich ausschließlich sehr hochwertige MAT einsetze, aber da wollte das Kalb auch nichts annehmen. Einfach auch mal andere Wege versuchen, Tee mit Zucker und Salz, Elektrolyte oder ein Ei (roh). Wenn wirklich nichts geht, nicht zu spät mit dem Drenchen beginnen.

Gruß
ME 75 - Driver

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 728
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #10 am: 21.11.06, 15:18 »
hallo Marina,

ich hab mal zwei Tipps auf Lager:

entweder das Kalb hat zu wenige Hormone die den Saugreflex hervorrufen, dann braucht ihr einen TA (aber einen anderen) der diese Hormone spritzt. bei der nächsten Mahlzeit spätestens müßte es saugen.

oder es kann nicht saugen, dann mal mit dem Finger in das Maul greifen und das Saugnäpfchen im Schlund mit den Fingern kritzeln. Kalb muß dann ein paar mal hinter einander schlucken und dann den Sauger gleich in das Maul stecken. der Saugreflex ist zu lahm, der sollte "wach gekritzelt" werden.

bei uns haben die ein oder andere Methode immer geholfen, mit speziellen Tränken oder so hab ich keine Erfahrung.

Gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Offline michlbeirin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #11 am: 21.11.06, 19:30 »
Hallo Marina!


notfalls das Kalb bei der Mutter probieren lassen. Das  hilft so gut wie immer, höchstens das Kalb hat noch andere Probleme. Mann kann sich ja mit dem Eimer neben die Kuh stellen und ihm dann wenn es auf den Geschmack gekommen ist, denn Nuckel mal ins Maul schieben, viell. fällt dann ja der Groschen.

michlbeirin

Offline Marlis

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kluge Frau folgt ihrem Mann-wohin sie will
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #12 am: 21.11.06, 19:42 »

Moin
Ich habe momentan auch so ein Kalb, Eine Woche hab ich mich mit dem rumgeschlagen, dann habe ich in dem Buch von Birgit Gnadl rum gesucht . Habe dem Kalb Hyoscyamus  c200 morgens und abends gegeben. Nach der 3. Gabe wurde es dann besser und heute abend hat er fast normal aus der Flasche gesoffen.
Bin mit der Behandlung am Sonntagmorgen angefangen.

Auch kann man noch versuchen den Schnuller mit Nutella oder Honig einreiben, hat bei meinem aber auch nicht geholfen

@ ME 75- Driver

Mit dem rohen Ei wäre ich aber sehr vorsichtig , möchte keine Samonellen haben

Alles Gute
Marlis

Ich bin der Boss!!

 Über das, was in meinen Mund hinein wandert

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #13 am: 22.11.06, 10:26 »
Wir habens gestern mit Nutella versucht. Kalb hat schon geschleckt,
aber nicht gesaugt (weder am Finger noch am Sauger).
Wir haben dann mit einer Flasche die Milch eingeschüttet. Heute
morgen auch. Schlucken tuts schon, aber halt nicht saugen.
Heute früh hat es dann wenigstens nach dem Einschütten am
anderen Kalb Saugversuche gemacht und auch geboxt. Wir
werten das schon als Fortschritt.
An der Kuh saugen lassen ist im Anbindestall halt auch so eine Sache.
Wir werden sehen, wie es sich weiter entwickelt.

Marlis: was ist Hyoscyamus c200?

Gruß
Marina

Offline Marlis

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kluge Frau folgt ihrem Mann-wohin sie will
Re: Kälber, die nicht saufen wollen
« Antwort #14 am: 22.11.06, 20:57 »


Marlis: was ist Hyoscyamus c200?



moin Marina

Das ist ein homöopatisches Mittel von der DHU ( Deutsche Homöopatische Union) . Du kannst es bei einer Apoteke bestellen.
Alles Gute
Marlis

Ich bin der Boss!!

 Über das, was in meinen Mund hinein wandert