Bäuerinnentreff

Rund um den Garten => Der Nutzgarten => Thema gestartet von: gina67 am 24.02.22, 15:18

Titel: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 24.02.22, 15:18
Hallo
meine Schwiegermutter hat sich vor über 30 Jahren ein  Rundbogengewächshaus gekauft.
Maße sind: 4 x 6 m
Sie kann es gesundheitlich nicht mehr schaffen darin zu gärtnern. Nun darf ich das machen.
Heißt zuerst, entrümpeln, Unkraut und kleine Bäume ausgraben. Die Mäuse haben Nüsse reingeschleppt, das sind schon richtig kleine Bäumchen geworden.

Wenn ich alles raus habe, will ich Pferdemist untergraben.
Dann sollen da Tomaten, Paprika, Chili, Kräuter und Salat wachsen. Kann ich Kräuter aus dem Supermarkt kaufen und dort hineinpflanzen z.B. Schnittlauch oder säe ich besser selber aus? Wie ist das mit Salat, säen oder Pflanzen kaufen? Tomaten, Paprika und Chili will ich am Wochenende aussäen und auf der Fensterbank vorziehen.
Wie bewässere ich die Pflanzen im Gewächshaus? SM hat Eimer geschleppt, das möchte ich nicht.
Hat jemand einen Tröpfchenschlauch?
Auf was muss ich da achten?
Über Antworten würde ich mich freuen.
Danke und liebe Grüße
Gina

Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: zwagge am 24.02.22, 19:19
Hallo,
erstmal viel Spass beim garteln...
Pferdemist schadet nie.
Ich mach in meinem Gewächshaus schon auch mal eine ganze Mistpackung rein. Soll heißen, ich grab eine Seite aus, gebe unseren Mist (in unserem Fall von den Kälbern- ja ich weiß Pferd wär besser, hab ich aber nicht) in einer dicken Packung rein, feststampfen, und dann die Erde wieder drauf. Da hab ich jetzt schon die ersten Salatpflanzen (gekaufte) drauf und hab von meinem alten (verhagelten) die besseren Doppelstegplatten schräg drüber gelegt, also Haus im Haus. Salat säe ich eigentlich regelmäßig aus, aber wenn er dann nicht so wird, dann wird halt nachgekauft.
Vorteil vom selber säen: günstiger, da in einer Samenpackung ja echt viel drin ist.
Nachteil: Ich säe immer viel zu viel, man muss pikieren und ich hab halt dann pro Aussaat meist nur eine Sorte.
Wenn ich zum Gärtner fahre, nehme ich meist eine kleine Auswahl mit. Und auch da, kaufe ich meist mehr als wir dann essen könnten.

Tomaten, Paprika und Co. gehören jetzt ausgesät. Mit Gurken, Zucchini kannst du noch ein bisschen warten.
Kräuter kannst Du durchaus im Supermarkt kaufen und dann ins Haus setzten. Grad bei Schnittlauch funktioniert das wunderbar. Den würde ich aber eher draussen ins Beet setzen. Der bleibt ja, auch über den Winter.

Bewässerung von meinem Gewächshaus:
Ich hab den Luxus, dass mein GöGa mir eine Wasserleitung direkt zum Gewächshaus gelegt hat. Da kann ich dann mit Schlauch und Brause gießen. Und wenn dann die Tomaten und Gurken schön angewachsen sind, und mehr Wasser brauchen, schließe ich meine Tröpfchenbewässerung von Gardena an. Ich habe auch einen Bewässerungscomputer ( den von Aldi- ich hab auch einen von Gardena, der macht auch nix anderes) dran hängen. Den Programmiere ich so, dass frühmorgens und abend gegossen wird. Wie lange, muss du rausfinden, da jeder Standort (Süd oder Ostseite...) anders ist und auch der Wasserdruck und die Länge der Leitung eine Rolle spielen.

Ich hab auch so einen Perlschlauch unter den Stauden und einen unter den Rosen liegen, da ist der super, da er da schön rumtröpfeln kann. Ins Gewächshaus würde ich den nicht tun, aber das ist vielleicht auch einstellungssache... Im Gewächshaus und auch am Balkon hab ich die Tröpfchenbewässerung.

Viel Spaß damit
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 24.02.22, 19:46
mit den Kräutern aus dem Supermarkt habe ich bisher keine besonders guten Erfahrungen gemacht.
Schnittlauch geht meist ganz gut, Petersilie auch noch aber vom Rest
gingen 80 % bei mir in der Kräuterspirale ein.
Die selbst gesäten sind da wesentlich robuster.

Salat kauf ich lieber öfter im 6 er Pack zum pflanzen. Beim selber säen hat man irre Mengen auf einmal davon.
Ist mir zu aufwändig mit pikieren usw.
Zucchini, Gurken, paprika und Tomaten säe ich immer selber aus.
Würde ich aber auch nicht machen, wenn ich nicht Abnehmer dafür hätte. Für ein Gewächshaus
lohnt sich das kaum.
Wenn man sich die Pflanzen kauft, kann man mehrere Sorten ausprobieren usw.

Wenn die Erde schon ewig drin ist im Gewächshaus würde ich die austauschen.
Sie wird schon ziemlich verbraucht sein. Außerdem kommt das Unkraut gleich wieder hoch.
Wenn du nicht austauschen willst, würde ich sie abflammen, dann Mist und Komposterde dazu.

Ich habe eine Regentonne hinter dem Gewächshaus. Ging technisch nicht anders.
Dort hängt ein Wasserwerk dran. Im Haus selbst liegen Tropfschläuche.
Zusätzlich habe ich noch einen Schlauch samt Brause drin.
Auf jeden Fall eine Sache die sich lohnt. Das ganze ist doch recht durstig
und Kannen schleppen macht wenig Spaß

Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 24.02.22, 20:11
Danke für eure Antworten.

Ich habe wg. der evtl. Salatmengen schon daran gedacht Saatbänder zu nehmen, da brauch ich nicht pikieren und kann immer nur ein kurzes Stück Saatband einpflanzen.
 
Gurken und Zucchini will ich erstmal nicht. Ich esse nicht gerne Gurken und mein Mann nicht gerne Zucchini. Und nur anbauen für andere und womöglich betteln das einer was nimmt, muss ich nicht haben.
@Zwagge
meinst du das Schnittlauch gar nicht im Gewächshaus gedeiht? Ich habe kein Gemüsebeet, wo ich den hinpflanzen könnte.

Bin echt gespannt ob ich überhaupt was zu Stande bringe oder ich nur Arbeit habe und sonst nix.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Erika am 24.02.22, 20:28
Wir haben letztes Jahr Tomaten und Gurken selber ausgesät, Ende Februar war das. Hier in der Nordeifel kann man wirklich erst nach den Eisheiligen Mitte Mai auspflanzen. Dann war das Jahr so nass, dass die Pflanzen im Treibhaus einen Pilztod gestorben sind. Nicht nur bei uns, das hörte man von ganz vielen Treibhausbesitzern. Da war ich wieder etwas beruhigt, aber die ganze Arbeit war umsonst.

In diesem Jahr werden wir die paar Pflanzen wieder beim Gärtner kaufen und auf Sorten achten, die resistenter sind.

Petersilie und Schnittlauch haben wir als Pflanze gekauft, auch beim Gärtner. Die Petersilie steht immer noch im Treibhaus und gedeiht dort sehr gut. Schnittlauch musste ins Hochbeet umziehen, ist aber innen wie außen sehr gut gewachsen.

Unser Treibhaus steht an der Rückseite einer Halle. Wir haben 3 IBC Regenwassertanks, die hat Sohnemann per Schlauchleitung verbunden. Sie füllen sich über die Regenrinne der Halle. Wir gießen noch ganz altmodisch per Hand und haben keine Ringleitung im Treibhaus.

Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 24.02.22, 20:34
Asiasalate habe ich im Herbst mit einem saatband ausgesät. Hat sehr gut funktioniert.
Kopfsalat hatte ich auch schon mal. War aber ein Reinfall.

Mein Schnittlauchtopf steht im Moment noch im Gewächshaus, genau wie Petersilie.
(habe ich im Herbst aus der Kräuterspirale ausgegraben)
Aber im Sommer kommt alles an Kräutern bis auf Basilikum raus.
Basilikum wächst bei mir am besten im Gewächshaus.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: zwagge am 24.02.22, 22:22
Ich wär nur nicht auf die Idee gekommen, den Schnittlauch ins Gewächshaus zu packen. Ich denke schon dass es geht, würde ihn aber tatsächlich nah am Eingang platzieren.
Bei mir steht er auf der südseite im Hochbeet. Die ersten Spitzen sind schon schön da..
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 25.02.22, 07:24
ich packe immer im Herbst und winter einen Topf Schnittlauch ins Gewächshaus.
Klappt wunderbar. So habe ich den ganzen Winter über frisches.
Da ich dort auch Oliven und Oleander überwintere macht das für mich Sinn.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gatterl am 21.03.22, 18:48
Im Laufe des Jahres bekomme ich nun auch ein Gewächshaus. Größe ca 3x2m.
Aufgrund der Bodenverhältnisse mit einem Betonfundament.
Ich würde gerne von euch wissen, was beim Kauf wichtig ist. Es soll schon was stabiles sein.
Auf was würdet ihr beim Kauf achten und habt ihr vielleicht sogar einen Typ, wo man sowas am besten kauft?
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: bienchen3 am 21.03.22, 19:20
Ich hab zwar kein Gewächshaus, aber letztes Jahr hab ich mir einen Frühbeet-Aufsatz von Beckmann gekauft. Ich bin begeistert von der Stabilität. War zwar nicht ganz billig, aber überzeugt mich voll. War bzw. ist das Geld auf alle Fälle wert. Beckmann hat ja eine riesen Auswahl an Gewächshäusern.
Eine Freundin hat mal gesagt, wir haben nicht so viel Geld, dass wir uns Gelumpe kaufen können. Da ist was wahres dran.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: zwagge am 21.03.22, 19:59
Ich hatte jetzt 15 Jahre ein ziemlich günstiges Häuschen aus dem Internet. Mit 6mm Stegdoppelplatten. Die waren in das Aluprofil eingeschoben. Hat jetzt echt gut gehalten, bis zum Hagel letztes Jahr....
Ich hatte mir aber durchaus schon überlegt, die Platten auszuwechseln, da sie doch sehr trüb wurden. Mein Haus steht aber auch direkt neben dem Stall vom Nachbarn, da ist es immer ziemlich staubig.
Nach dem Hagel hab ich mir jetzt ein neues ( auch günstiges im Internet) gekauft. Ich musste halt auf die gleiche Größe, weil ich ein Fundament betoniert habe.
Leider hat dieses Haus Platten die nur mit Klammern gesichert sind. Bin gespannt ob das hält. Die ersten Stürme haben sie gehalten.

Die Aufbauanleitung war eine Katastrophe, aber mit Geduld hab ich es geschafft, die Einzelteile zusammenzusetzen.  Nur für die Endmontage hab ich meinen Mann und Sohn gebraucht,  das geht allein gar nicht, zu zweit schwierig....

Meine Nachbarin hat sich auch ein neues Haus gekauft, mit 12mm Hohlkammerplatten und riesig. Das ist ein Juliana-Haus. Sie ist sehr zufrieden, Anleitung war ganz gut hat sie gemeint. Aber ihr Haus war auch echt teuer.
( Mir wärs zu teuer gewesen).
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 21.03.22, 20:48
Wir haben ein Rundbogengewächshaus 4 m x 6 m. Hat meine Schwiegermutter sich vor ca. 30 Jahren angeschafft, das Teil war ziemlich teuer, ist aber unverwüstlich.

Wir haben diesen Gewächshaus-Hersteller im Nachbardorf.
Schau mal hier:

https://www.hoklartherm.de/gewaechshaus/freistehende-gewaechshaeuser/rundbogengewaechshaus-arcus/

so ähnlich ist unseres, nur mit der Lüftung nicht so komfortabel.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gatterl am 25.03.22, 10:38
Danke für die vielen Tipps, tolle Sachen sind da dabei!
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 25.03.22, 10:45
Ich habe in den letzten Wochen das Gewächshaus entrümpelt und geputzt. Hat echt lange gedauert. Gestern habe ich Pferdemist eingearbeitet. Ich hoffe das mein Mann mir hilft am Wochenende die Tröpfchenbewässerung zu verlegen. Dann kann ich nächste Woche mit dem Aussäen von Salat, Möhren und Zwiebeln beginnen. Die Tomaten, Paprika und Chili stehen noch auf der Fensterbank.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 12.04.22, 15:48
Endlich konnte ich heute den ersten Salat, Radieschen, Möhren und Frühlingszwiebeln aussäen. Nun heißt es immer schön feucht halten und abwarten.
Die ersten Kräuter sind gepflanzt und ich habe Sonnenblumen und Tagetes in Kisten gesät.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 23.04.22, 16:20
Seit kurzem bin ich stolze Mitbenützerin  ;D eines Gewächshauses.
Tochter hat sich selbst eines gekauft (Billigware) und in vielen Stunden Arbeit
(samt Fundament) mitsamt ihrem Vater bei uns aufgebaut.

Wir haben einen Deal... Ich darf ihr Gewächshaus mitbenützen, dafür muss ich
während ihrer Abwesenheit (studiert auswärts) ihre Ansaaten/Pflanzen gießen.

Ich bin gerade dabei, meine 8 eigen gezogenen Tomatenpflanzen und 6 zugekaufte
ins Häusl zu packen. (Ich muss immer schmunzeln, wenn ich sage, ich geh jetzt
ins Häusl. Hier hat das Wort nämlich noch eine andere Bedeutung.  ;D
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: geli.G am 23.04.22, 18:58
Ich bin gerade dabei, meine 8 eigen gezogenen Tomatenpflanzen und 6 zugekaufte
ins Häusl zu packen. (Ich muss immer schmunzeln, wenn ich sage, ich geh jetzt
ins Häusl. Hier hat das Wort nämlich noch eine andere Bedeutung.  ;D

Do sogt ma bei uns aber i geh "auf´s Häusl"  ;D

Viel Spaß beim Gärtnern (http://www.agrar.de/smileys/blume.gif)
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 23.04.22, 19:04
 :D ;D :D
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 23.04.22, 20:54
Ich habe heute je 6 Pflanzen Kohlrabi, Spitzkohl, Rotkohl und Eisbergsalat gekauft. Die pflanz ich morgen ins Gewächshaus.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: zwagge am 24.04.22, 08:22
Ich würde den Kohl und den Salat draußen einsetzen,  ich meine das wird sonst zu warm. Salat geht noch, der steht ja nicht so lang, aber der Kohl braucht seine Zeit. Ich hab das alles schon draußen. Die letzte Zeit abgedeckt mit Vlies, aber draußen,  auch weil mir IM Häusldann auch der Platz ausgeht
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 24.04.22, 11:31
Also im Gewächshaus habe ich genug Platz, dass ist 6x4 m groß. Meine Schwester hat ihren Kohlrabi auch nur im Gewächshaus stehen und der wird dort sehr gut.
Ich gärtnere das 1. Jahr. Meine Schwiegermutter hat das jahrzehntelang gemacht und wollte auch keine Hilfe dabei haben, nur beim Verarbeiten. Das hat mich dann schon sehr genervt , wenn sie über meine Zeit bestimmt hat. Jetzt gärtnere ich nur im Gewächshaus, den Gemüsegarten gibt es schon längst nicht mehr, dort lagern jetzt die Silageballen. Ich probiere halt aus was geht und werde sehen wenn etwas nicht geht. Kartoffeln will ich auch noch ein paar pflanzen.
Es soll auch noch Spaß machen und nicht in zuviel Arbeit und Druck ausarten.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: frankenpower41 am 24.04.22, 11:51
hast recht, es muss auch Spass machen.  6 x 4 Meter ist schon groß, da geht einiges rein.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 24.04.22, 13:29
sehe ich genauso. Wenn es in Arbeit und Streß ausartet, dann lieber sein lassen.
Für mich ist der Garten Erholung pur.
Wir hatten heute Mittag Spinat aus dem Gewächshaus.
Morgen frischen Kopfsalat,  Radieschen sind fertig,
Verschiedene Kräuter zum ernten bereit.
Mein Gewächshaus hat so an die 10 qm und auf drei Ebenen Platz für Töpfe und Kästen zu stellen.
Dazu zwei Fensterbretter weil es an einer Wand angebaut ist.
Es könnte manchmal glatt größer sein ;D

Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 10.05.22, 17:12
Heute ist Sonnenschein pur und ich finde, es ist "warm genug" im Gewächshaus, obwohl ich alle möglichen
Öffnungen offen habe. Ich frage mich, wie das wird, wenn es mal richtig heiß ist und die Sonne noch höher
steht/der Tag noch länger ist.... Ich stelle mir vor, dass es dann den Pflanzen zu warm ist und sie Schaden
nehmen.

Meine Überlegung: Eine Abdeckung für das Häuschen... Aber was? Es muss leicht und gut zu handhaben sein
(und sollte nichts kosten)  :D
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: frankenpower41 am 10.05.22, 17:29
Hast Du keine Belüftung für das Gewächsshaus, bei unserem Alten ist das ja auch nicht automatisch, aber oben ist doch Fenster zum öffnen, und dann auch noch die Tür.
Wir haben noch mit richtigen Glas, da hat SM immer so grünes Netz drüber damit es nicht gar so heiss wird.
ich schick Dir mal Bild. (whatsApp)
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 10.05.22, 18:32
Was meinst Du mit "Belüftung"? Was elektrisches?

Ich habe alle 4 Dachklappen offen und die Türe. Mehr geht nicht.
Aber bei Windstille tut sich da gar nix mit frischer Luft im Häuschen...
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 10.05.22, 18:54
Luftbewegung habe ich auch kaum. Aber wenn die Dachluke und die Türen offen sind, kann jedenfalls die warme Luft raus.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 10.05.22, 19:14
wäre ein Solarlüfter eine Möglichkeit?
Ich überlege daran schon eine Zeitlang rum.

Ich habe keine Dachfenster zum öffnen, oben zwei Giebelluken und eine Terassentüre die ich ganz aufmachen kann.
Bei mir ist es ein Anlehngewächshaus. Ich hatte vorher eine Innenmarkise und jetzt eine elektrische
Außenmarkise da wird es nicht ganz so heiß.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Heidi.S am 11.05.22, 06:20
Das eine Problem im Sommer ist die Sonne, die die Pflanzen wie durch eine Linse verbrennen lässt, wenn das Licht nicht gebrochen wird.
Das ist bei Gewächshäusern aus Glas meist so.
Da hilft es die Scheiben mit Kalk zu bestreichen oder eine engmaschiges Netz über das Gewächshaus zu schmeißen.
Das andere Problem ist Wärmestau, wo die Temperatur so hoch wird, daß die Pflanzen regelrecht gekocht werden.
Vorallem bei kleinen Gewächshäusern, wo man nur eine Tür hat, ist das Problem groß.
Wenn es nachts so warm ist wie momentan, bietet es sich an eine Scheibe von der Rückwand heraus zu nehmen, oder eine Dachplatte. Dann entsteht zumindest ein kleiner Luftzug der etwas Frischluft in das Gewächshaus bringt.
Die Tomaten selbst halten zwar ganz schön viel Hitze aus, aber das Problem sind die Blüten. Bei großer Hitze verkleben die Blütenpollen und es kann sich keine Frucht an der Tomatenstaude bilden.
Viele meinen, das sie kaum Früchte an den Tomaten haben liegt daran, das nicht genug Insekten bestäuben. Aber die Tomaten brauchen eigentlich gar keine Insekten, sondern es reicht ein kleiner Luftzug auch.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: martina am 11.05.22, 10:10
Bringt dann vielleicht zur Schattierung auch noch ein Ventilator etwas Abhilfe?
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 11.05.22, 10:31
mit meinem Solarlüfter meinte ich einen Umluftventilator.
Arbeitet genau dann effektiv wenn man ihn braucht,
nämlich wenn die Sonne drauf scheint. Gibts u.a. von Beckmann.

Ich hatte vorher eine Innenmarkise. Das war nicht so gut, weil die Hitze schon drin war.
Da habe ich an sehr heißen Tagen einen Standventilator reingestellt.
Hat viel gebracht.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Heidi.S am 19.05.22, 14:48
Heute geerntet im Gewächshaus 😍. Jetzt freue ich mich wieder über das ganze Geld das ich in die Heizung fürs Gewächshaus im April investiert habe 😊.
Das selbst angebaute Gemüse wird zwar immer teuerer bleiben als gekauftes, dafür ist der Geschmack und Inhaltsstoffe ⭐⭐⭐⭐⭐Niveau
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 19.05.22, 16:02
Wow. Ich kann bisher nur Radieschen ernten. Den säe ich jetzt im Wochentakt, damit immer wieder welche da sind.

Aber mein Salat wächst gut, in ein paar Tagen kann ich da auch ran.

Der Kohlrabi setzt kleine Knollen an und beim Spitzkohl kann man schon kleine  Köpfe erkennen. Nur beim Rotkohl bin ich nicht sicher ob sich da überhaupt was bildet.  :-\

Meine 10 Probekartoffeln haben sich den Weg ins Licht freigekämpft.

Etwas enttäuscht bin ich von den Saatbändern, da tut sich nicht wirklich viel.

Aber ich bin ja Anfänger beim Gemüseanbau, da muss man eben Lehrgeld bezahlen.

Und wenn ich bedenke, dass ich ja erst nach Ostern richtig angefangen habe zu pflanzen und säen, sieht es jetzt schon richtig gut aus. Halt alles später als bei den Meisten von euch.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Heidi.S am 19.05.22, 17:37
Na das hört sich doch gut an. Dafür das du wirklich spät angefangen hast, hast du schon eine ganze Menge.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: klara am 19.05.22, 23:03
Wouh Heidi,
schon rote Tomaten. Meine blühen erst.
@ Gina,
hast du vielleicht Schnecken im Gewächshaus?Die fressen den Salat schneller,wie du ihn sehen kannst. Ich ziehe deshalb den Salat in Schalen vor und versetze ihn in kleine Töpfchen,bevor er dann endgültig an seinen Bestimmungsort kommt. Seither hab ich Salat.

LG Klara
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 20.05.22, 09:11
Hallo Klara,
der Schnittsalat wächst einigermaßen, da kann ich demnächst den 1. ernten, nur die Saatbänder mit Lauchzwiebeln und Salat kümmern so vor sich hin.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: silberhaar am 20.05.22, 09:27
Heute geerntet im Gewächshaus 😍. Jetzt freue ich mich wieder über das ganze Geld das ich in die Heizung fürs Gewächshaus im April investiert habe 😊.
Das selbst angebaute Gemüse wird zwar immer teuerer bleiben als gekauftes, dafür ist der Geschmack und Inhaltsstoffe ⭐⭐⭐⭐⭐Niveau

Heidi, wow

Selbst angebautes Gemüse ist doch auch eine Herzensangelegenheit und mit Geld nicht bezahlbar.
Mein Treibhaus habe ich verschenkt, weil ich so geplagt war mit den weissen Fliegen. Wenn ich deine jetzige Ausbeute betrachte "reut" es mich fast schon.

(;-) Meine selbstgezogenen Tomaten kommen erst jetzt in den Garten.......und ich freue mich jetzt schon auf die Geschmacks-Expulsion.

Weiterhin viel Gärtnerinnen-Glück

silberhaar
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Vöglein am 21.05.22, 09:35

Mein Treibhaus habe ich verschenkt, weil ich so geplagt war mit den weissen Fliegen. Wenn ich deine jetzige Ausbeute betrachte "reut" es mich fast schon.

Weiterhin viel Gärtnerinnen-Glück


hallo silberhaar,
ich hatte jetzt viele jahre eine ramblerrose übers treibhaus wachsen.......die es völlig eingenommen und verdunkelt hat.

jetzt hat junior die rose rigeros geschnitten......und das gewächshaus in stand gebracht.
viele gartengäste sind völlig überrascht das ich ein gewächshaus habe....wobei es schon bestimmt 20 jahre steht....

es wächst im moment der schönste salat darin und ich habe endlich tollen dill ohne lausbefall.......
meine tränen um die rose sind längst getrocknet und die freude über angebautes sehr groß

freue mich über die unterstützung der jungen leute hier......
und wow liebe heidi deine ernte ist toll...... :D
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: silberhaar am 21.05.22, 10:01

Mein Treibhaus habe ich verschenkt, weil ich so geplagt war mit den weissen Fliegen. Wenn ich deine jetzige Ausbeute betrachte "reut" es mich fast schon.

Weiterhin viel Gärtnerinnen-Glück


hallo silberhaar,
ich hatte jetzt viele jahre eine ramblerrose übers treibhaus wachsen.......die es völlig eingenommen und verdunkelt hat.

jetzt hat junior die rose rigeros geschnitten......und das gewächshaus in stand gebracht.
viele gartengäste sind völlig überrascht das ich ein gewächshaus habe....wobei es schon bestimmt 20 jahre steht....

es wächst im moment der schönste salat darin und ich habe endlich tollen dill ohne lausbefall.......
meine tränen um die rose sind längst getrocknet und die freude über angebautes sehr groß

freue mich über die unterstützung der jungen leute hier......
und wow liebe heidi deine ernte ist toll...... :D

Hallo Vöglein

(;-) ich kann seit dem Muttertag frischen Kopfsalat aus dem Garten und in einer Woche ca. den ersten Broccoli geniessen. Die habe ich am 19. März gesetzt. Einzig ein "Hüetli" bekamen sie. Kein Vlies ectr..
Bin immer wieder erstaunt was die aushalten. Dazwischen gab es doch ordentlichen Bodenfrost.

Grüessli und weiterhin gutes Gelingen im Garten.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Dette am 21.05.22, 13:42
Hallo zusammen,
wir essen seit Ostern Salat aus dem Gewächshaus. Ich habe zum ersten mal im Oktober Pflücksalat ins Häuschen gepflanzt. Er blieb den ganzen Winter unverändert stehen und ist dann im Frühling richtig gut gewachsen. Auch der erste Kohlrabi ist jetzt erntereif.
Saatbänder selber machen habe ich diese Frühjahr  mal mit Radieschen und Möhren ausprobiert. Die Radieschen im Hochbeet sind toll, die Möhren haben leider fast alle die Schnecken gefressen.
Viele Grüße
Dette
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: frankenpower41 am 21.05.22, 16:13
Gewächsshaus hab ich erst jetzt mit Snackgurken und verschiedenen Paprika bepflanzt, teilweise sind schon Früchte dran.
Gurken kann man beim wachsen zusehen.
Hochbeete sind aber bereits leer geräumt vom 1. Durchgang,  Kohlrabi, Salat, Rettiche und Radieschen sind bereits verspeist.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 22.05.22, 14:49
Meine Überlegung: Eine Abdeckung für das Häuschen... Aber was? Es muss leicht und gut zu handhaben sein
(und sollte nichts kosten)  :D

Ich habe schon "längst" beim Landhändler ein "Windschutznetz" gekauft. Hat natürlich was gekostet...
aber das Ding tut guten Dienst. Ich nutze es als Sonnenschutz. Es liegt in Bahnen über dem Gewächshaus.
Die Stellen, wo Dachluken sind, habe ich natürlich nicht mit dem grünen Gitter zugedeckt.

Nun ist es nicht mehr ganz so hell im Häusl und einige Grad kühler als ohne Schutz.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Maja am 22.05.22, 23:30
ich hab zwar kein Gewaechshaus, aber vom Beet unter einem folientunnel haben wir schon  viel salat geerntet.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: LuckyLucy am 04.06.22, 10:19
Ich habe letztes Jahr ein einfaches Foliengewächshaus von der Nachbarin geschenkt bekommen und wieder flott gemacht.
Leider habe ich den Eindruck, dass diese grün gefärbte Folie zu wenig lichtdurchlässig ist. Letztes Jahr waren die Tomaten dort deutlich im Nachteil zu denen draußen.

Weiß jemand von Euch was dazu?
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 04.06.22, 12:42
so richtig lichtdurchlässig sind die gefärbten Planen natürlich nicht.
Das ist kein Vergleich zu einem Glashaus.

Ich habe auch ein Tomatenhaus aus solchem Material. 
Hatte es zuerst nach Westen hin zu wegen dem Schlagregen. Habe es heuer umgedreht und
nach Westen hin offen..den Tomaten gehts viel besser.
Notfalls kann ich ja zumachen, damit die Tomaten nicht naß werden.
Aber es ist auf jeden Fall schon ein großer Unterschied gegenüber letztes Jahr.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 05.06.22, 18:03
Ich habe gerade die ersten Erdbeeren geerntet, wandern heute Abend noch in den Holundersekt.  :D
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: klara am 05.06.22, 23:42
@ Gina ...
und bei mir sinds schon fast die letzten :D.
Ich hatte Flies drüber,das gibt Vorsprung.
Da es jetzt in den Weinbergen viel zu tun gibt, bin ich froh darum.
LG Klara
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 06.06.22, 07:21
bei mir haben mal wieder alle Gurken im Gewächshaus die Biege gemacjht :o
Das war das letzte mal dass ich da welche reingepflanzt habe.

Die Freilandgurken draußen sind dagegen richtiig schön,
Erdbeeren hatte ich zwei Ampeln im Gewächshaus zum gleich essen.
Die draußen sind voll am reifen. Ich habe vier verschiedene Sorten .
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: goldbach am 06.06.22, 12:26
Ich brauch Euren Rat:
Weiße Fliege im Gewächshäusl - wie krieg ich sie wieder los?
Hab ein FolienHäusl - aber erstmals diese weiße kleine Fliegen.
Und gegen die Gurkenwelke (?) oder ist es ein Pilz(?) - eine Nachbarin hat damit ihre Plage?
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 06.06.22, 12:36
gegen die Gurkenwelke habe ich noch nichts gefunden. weder angewärmtes Regenwasser zum gießen
noch Wärme im Gewächshaus. Alles für die Katz, die welken einfach so dahin.
Erde ausgetauscht und abgeflammt...
Mit Milch besprüht, mit Pilzmittel probiert...alles nix genutzt.
Ich setze nächstes Jahr keine mehr rein....so der Plan. Die waren extra resistent aber nix da.

weiße Fliege....
Gelbsticker damit die Biester kleben bleiben.
Schmierseifenlösung oder
mit Rapsöl-wasser gemisch besprühen..verklebt die Fliegen
Basilikum dazwischen pflanzen mögen sie nicht
Nützlinge aussetzen...Schlupfwesepen zum Beispiel.

Ich habe immer Basilikum im Gewächshaus. weiße Fliegen hatte ich da noch nie.
Weiß aber nicht obs am Basilikum liegt.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: pauline971 am 06.06.22, 20:57
Morgana, bei mir haben  zwei Gurken die Grätsche gemacht, die ich im Kübel hatte. Aber ich glaube denen ist die Kälte vor ??? ein oder zwei Wochen, weiß nimmer genau wann, nicht bekommen. Die Gurken im Gewächshaus sehen gut aus. Nur dass an einer Pflanze nur Blüten, aber keine Früchte dran sind. Das verstehe ich nicht. Aber die anderen schauen gut aus und sind auch schon Früchte dran.
Den Chilis im Gewächshaus gehts auch gut.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 07.06.22, 07:26
Ich habe im Gewächshaus 2 Gurken dran. so ca. 10 cm groß.
Es war warm drin. Die hatten sogar Bodenheizung wenn es zu kalt war.
Nachts alles zu. Tagsüber beschattet
Die wollen einfach nicht, ich gebs auf und hoffe auf die im Freiland
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Erika am 07.06.22, 07:49
Wir scheinen in diesem Jahr mehr Glück zu haben.

Von einer Bekannten, die schon viele Jahre lang ein Treibhaus hat, kam der Tipp, vor jeder Gurkenpflanze einen kleinen Plastikpflanztopf in die Erde zu versenken. Mit dem Rand sollte der Topf (muss Löcher am Boden haben) noch aus dem Erdreich schauen. Wir gießen das Wasser (Treibhauswarm) nur in diese Töpfe, nicht aber direkt an die Pflanze ran. Der Pflanzenstiel bleibt trocken. Die Wurzeln nehmen sich das Wasser aus der Erde.

Bei den Tomaten haben wir das gleiche Verfahren angewendet. Die Erde oben direkt um die Pflanzen rum, sollte immer auch mal auftrocknen können. Sonst werden sie anfällig für Krankheiten.

So starke Pflanzen wie in diesem Jahr hatten wir noch nie. Einmal in der Woche bekommen sie etwas Bio-Gemüse Dünger.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 12.06.22, 19:06
Tochters Paprikapflanzen im Gewächshaus haben grüne Läuse.
Hab schon mal mit Seifenwasser gesprüht, scheint wirkungslos.
Was kann ich noch machen?
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Morgana am 12.06.22, 19:53
Gelbtafeln aufhängen
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: klara am 12.06.22, 22:51
Hallo Steinbock,
tue mal noch ein bischen Rapsöl dazu rein.
Das mögen die auch nicht.
LG Klara
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 13.06.22, 07:35
Danke euch beiden für die "brauchbaren" Tipps.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: silberhaar am 13.06.22, 15:52
Tochters Paprikapflanzen im Gewächshaus haben grüne Läuse.


Hallo Steinbock

Kaltwasserauszug:  Habe den aus dem Schweizer Bauer          (hat funktioniert)
1kg Brennnesseln auf 10l Wasser 24Std. ziehen lassen und sofort unverdünnt anwenden.
Gegen Läuse und andere saugenden Schädlinge. Den Kaltwasserauszug in spritzer geben und wenig Öl (1ml auf 1l Wasser) haftet besser.
Am Abend spritzen und darauf achten, dass die Pflanzen von unten und oben bis zum Tropffall benetzt werden. Auszug darf nicht älter als 24 Std. alt sein. (Verbrennungsgefahr)

Grüessli
silberhaar
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Steinbock am 14.06.22, 11:22
Momentan wird mir das gute Wachstum im Gewächshaus fast ein wenig zu viel.
Da wir (Tochter und ich) beide noch keine Ahnung vom Gewächshausgärtnern haben,
haben wir anscheinend die meisten Pflanzen zu eng aneinander gesetzt. Nun ist
keine Struktur mehr zu erkennen, die Tomaten sind eine Hecke, auch jetzt noch,
obwohl ich gerade eben ein paar große Seitentriebe weggemacht habe und das
bodennahe Laub abgezwickt habe.

Eine Wespe machte sich ihren Spaß, als ich auf den Knien lag und hat mich zweimal
am Rücken gestochen  :o. (Das ist mir auch noch nie passiert. An die Stellen komme
ich weder zum Kühlen, noch zum Kratzen gescheit ran.)
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: Heidi.S am 14.06.22, 14:25
Ohh, da solltest du aber schon sehen das du Blätter von den Tomaten weg nimmst, sonst hast du bald Probleme mit Krankheiten.
https://youtu.be/Monaj_NF3JQ
Hier ein gutes Beispiel wie man die Tomaten richtig entblättert.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: annib1 am 15.06.22, 09:39
Ich habe zwar kein Gewächshaus, aber an zwei Siten ist es zu und durchsichtig überdacht.

Ich schneide meine Tomaten immer recht gut aus , lasse kaum grün dran ,sodass dir Sonne überall gut hin kommt.
Titel: Re: Gärtnern im Gewächshaus
Beitrag von: gina67 am 02.07.22, 11:30
Update aus dem Gewächshaus:

Heute habe ich den 1. Spitzkohl geerntet.
Der Kohlrabi ist schon weg, den Rotkohl habe ich ausgerissen, da kamen keine Köpfe.
Die Kartoffeln stehen in voller Blüte, sind allerdings sehr hoch geworden und kippen um.
Salat und Radieschen kann ich fast täglich ernten.
Paprika und Chili zeigen erste Blüten und zum Teil schon kleine Früchte.
Die Kräuterecke wächst mir über den Kopf, der Schnittlauch hat Mehltau, den schneide ich mal ganz runter.
Die Tomaten sind voller Früchte, aber alle noch grün.
Hänge mal 2 Bilder von den Tomaten an.