Bäuerinnentreff

Rund um den Garten => Der grüne Daumen... => Thema gestartet von: cara am 21.09.12, 11:42

Titel: Gartengeräte
Beitrag von: cara am 21.09.12, 11:42
so, wir brauchen eine elektrische Heckenschere und einen Gartenhäcksler.
Habt ihr da Erfahrungen, was taugt und wo man besser die Hände von lassen sollte?
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: peka am 21.09.12, 21:17
Hallo,

da bin ich auch auf Antworten gespannt: Habe unseren Häcksler wohl überfordert und werde wahrscheinlich einen neuen brauchen.   Äußerst ärgerlich, denn ich bin nicht fertig geworden und die nächste Woche ist total verplant.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: Bullenmafia am 22.09.12, 07:50
ich habe mich wegen Häcksler auch schon informiert. möchte gerne einen der sowohl Holz als auch Pflanzenteile häckseln kann. für die großen Holzteile haben wir nen Häcksler am Hof stehen aber für die Birkenzweige z. B. geht der net.

aber sie sind ganz schön teuer  :o möchte halt gern einen wo ich dann den Kundenservice auch gleich da hab. sprich BayWa.


mal schauen

LG Petra
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: mary am 22.09.12, 08:19
Hallo Petra,
bei uns kommt das grössere Holz auch durch den Hackschnitzelhacker, hab mir einen Leisehäcksler einer deutschen Marke gekauft, um nicht nur Äste, sondern auch Staudenschnitt usw. durchzushreddern.
So ganz zufrieden bin ich damit nicht, dünnere Stauden kann man nur mit Ästen gemeinsam shreddern.
Ich hab mir noch einen Handhäcksler für den Staudenschnitt dazu gekauft, der schneidet jetzt das Kleinzeugs.
Wenn ich nochmals die Wahl hätte, dann würd ich mir einen Häcksler für das Buschzeugs und den Handhäcksler kaufen. Der Leisehäcksler ist vom Lärmpegel her sehr angenehm, aber ich find ihn einfach zu langsam.
Herzl. Grüsse
maria


Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: amazone am 22.09.12, 09:20
OT: seid ihr umgezogen? ich dachte ihr habt nur einen balkon bzw. dachterrasse ? ....  ;)
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: cara am 22.09.12, 09:33
Amazone,
das ist ja im Prinzip auch so, wir sind nur spiessig geworden und haben uns einen Schrebergarten gegönnt ;o)
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: amazone am 22.09.12, 10:38
klasse  :D

zu den gartengeräten kann ich leider nix beisteuern.
ich habe nur ein gutes, eisenhaltiges mittel für meinen garten: eine gut geschärfte (unkraut-) hacke  ;D

da die antworten hier ja ziemlich mau sind, wären vielleicht eure parzellennachbarn die richtigen ansprechpartner?
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: mary am 17.05.14, 14:36
Mit der Zeit werden die Gartenhelferlein immer mehr- wollte mir gestern im Gartencenter praktische Ordnungssysteme für Gartengeräte anschauen- Fehlanzeige.
Wie habt ihr eure Gartengeräte aufbewahrt?
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: hosta am 17.05.14, 15:19
Ich  habe glücklicherweise Holzleisten im Gartenhaus. Halterungen für Besenstiele habe ich und dann Nägel , mal einzelne zum Aufhängen oder zu zweit zum Drauflegen. Dann habe ich noch ein einfaches Regal. Außerdem zwei ganz billige schmale Regale nebeneinander gestellt und darauf eine alte Tischplatte.
Also ausreichend Ablageflaeche.
hosta
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: LunaR am 17.05.14, 18:12
Hallo,

unsere haben ihren Platz im Schuppen, überwiegend hängend, aber sie werden immer mal wieder verschleppt. Wir wollen noch ein paar häufig benutzte Sachen doppelt anschaffen um noch einen zweiten Platz zu haben. Unser Grundstück ist sehr lang und da lässt man öfter etwas dort, wo man gerade gearbeitet hat, weil man noch mal dort hin will und vergisst es dann. Oder hat einfach mal keine Lust nochmals den ganzen Weg zu machen.

Übrigens habe ich mir letztes Jahr eine kleine Handgrabegabel angeschafft. Die beste Errungenschaft seit langem. Sie ist mir sehr hilfreich beim "ernten" der Wurzelunkräuter.

LG
Luna
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: kabraedu am 18.05.14, 17:28
bei den Häckslern ist es so eine Sache, benutzt man ihn häufiger und hat mehr sollte man schon zu einem etwas größerem aus dem Fachmarkt greifen. Kleingärtner kommen meist sogar mit denen vom Discounter aus, weil eben die Mengen nicht ganz so groß und die Äste nciht ganz so dick sind.
Ich habe auch in einem alten Holzschrank in die Türe kleine Hakenleisten eingeschraubt und daran baumeln dann meine ganzen Gartenscheren und Kleingeräte. Alles andere ist dann auf den Schrankbrettern verteilt und liegt griffbereit. Aber man bzw. ich kann es drehen und wenden wie ich es wil, der Platz ist immer zu wenig. Für Besen und Co habe ich in die Wände jeweils zwei Nägel in Stielbreite eingeschlagen und so hänge ich diese Geräte mit dem Arbeitsteil nach oben daran auf.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: mary am 05.04.17, 07:03
Ich habe gestern die Stiele der Gartengeräte abgeschmirgelt  mit Leinöl eingeschmiert, die können da was vertragen, Gartenscheren geölt und ein paar Teile müssen noch geschärft werden.
Heute möchte ich noch die Garage aufräumen und den Platz für die Gartengeräte übersichtlicher gestalten.
Der Markt für Gartengeräte ist uferlos, vieles davon brauche ich nicht,
aber praktische Teile sind arbeitserleichternd.
Nachdem meine kleine Gartenkralle verschwunden war, hab ich mir neulich kleine Gartenteile die angeblich aus Japan kommen, geleistet, bin da ganz angetan davon.
Alles was zur Grabpflege benötigt wird, dafür hab ich einen grösseren Eimer mit Deckel hergerichtet, da ist dann immer alles gleich auf einen Griff beisammen. Habe mir verboten, aus dem Eimer Werkzeug zu entnehmen, um es mal ganz schnell zu nutzen, denn dann kommt es doch nicht gleich wieder rein und dann steh ich beim Grabherrichten da und muss mich ärgern, dass wieder was wichtiges nicht dabei ist.
Im Gewächshaus hab ich am Pflanztisch die wichtigsten Utensilien an Haken aufgehängt, eine kaputte Palette beiseite geräumt, die soll dank Wieses Tip als Schubladenauflage weitergenützt werden und der tragbare Korb für das Gartenkleinzeugs nimmt Gestalt an.
Muss nur noch die Nähmaschine flott machen.

Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: pauline971 am 05.04.17, 07:10
Wir haben nicht so viele Gerätschaften. Manche davon sind schon sehr sehr alt; damit hat schon die Pauline-Oma gearbeitet. Aber sie sind unkaputtbar. Nur die Stiele mussten wir irgendwann mal neu befestigen bzw. erneuern. Wichtig finde ich gute Scheren, sonst wird man irre wenn man was schneiden will. Am besten welche, die man auseinanderbauen und schleifen kann. Das mit den verschwundenen Kleingeräten kenne ich auch. Hab das Supertalent, die mal "kurz" im Unkrauteimer abzulegen. Dann schmeiße ich die nächste Portion Unkraut drauf und ab damit auf den Kompost. Später frage ich mich, wo ist z.B. die kleine Hanschaufel  ??? ::)
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: mary am 05.04.17, 09:51
@pauline,
die Handschaufel kommt dann bei mir im nächsten Jahr beim Kompost wieder hervor. ;D
Das ist der Vorteil an guten Gartengeräten, die sind wirklich fast unkaputtbar.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: gundi am 05.04.17, 17:02
Alles was zur Grabpflege benötigt wird, dafür hab ich einen grösseren Eimer mit Deckel hergerichtet,
Ich hab mir dafür ein billiges Set zugelegt, (Schaufel, Kralle und Gartenschere). Das sind kleinere Geräte, geeignet für Balkonkästen. Die Teile habe ich zusammen mit  Gartenhandschuhen in einem Stoffbeutel im Kofferraum meines Autos deponiert. So kann ich, wenn ich unterwegs bin, schon einmal schnell am Friedhof nach dem rechten sehen. Im Sommer muss man eh öfters hin zum gießen. Hier liegt der Friedhof auf dem Weg, wenn ich zum einkaufen fahre.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: frankenpower41 am 14.04.22, 21:56
...ich hol mal wieder hervor.

Unser Rasenmäher hat seinen Geist aufgegeben.
Wir haben schon immer mit Nachbarn zusammen, klappt gut, und wollen das evtl. auch weiter führen.
Ich bin am überlegen einen Mäher mit Akku anstatt Benzinmotor zu kaufen.
Heute war ich jetzt bei unserem Landmaschinenhändler, Nachbarin meinte ich soll erst mal allein los.  Die letzten beiden Mäher hat sie gekauft und ich hab mich dran gehängt.
Sie ist Schnäppchenjäger und hat bei Discounter gekauft.  Die sind eigentlich immer gut gegangen, problematisch wird es allerdings wenn mal was kaputt geht, da gibt es keine Ersatzteile.
Für mich kommt so ein GErät nicht mehr in Frage, obwohl schon um einiges billiger.

Die Akkugeräte kommen jetzt doch um einiges teurer. Beim einen Gerät (Preis Geräte sind nicht sehr unterschiedlich) könnte man 2 Akkus gleichzeitig einsetzen, aber 1 Akku kommt auf fast 250 Euro, ging auch mit nur einem, trotzdem..
Die billigeren hätten nicht so lange Laufzeit und auch das laden dauert länger.

Muss ich mir jetzt alles etwas durch den Kopf gehen lassen was ich letztendlich kaufe, bzw. was die Nachbarn meinen.
Hat jemand schon längere Erfahrung mit Akkumäher?
Akkusense und auch Säge, Laubsäger usw. haben wir schon, aber das ist anderes System, die Akku´s bzw. auch das Ladegerät passen nicht.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: gina67 am 14.04.22, 22:10
Das kommt ja drauf an wie groß die Rasenfläche ist. Mein Sohn hat einen Akkumäher, der benötigt für 1x mähen 2 Akkus. Dabei ist der Rasen nicht so groß, normales Einfamilienhaus-Grundstück.
Auf dem Hof bin ich ja noch fürs Rasen mähen zuständig, da bin ich mit dem Aufsitzmäher fast 3 Stunden unterwegs.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: Morgana am 15.04.22, 07:25
Unser Mäher hat letztes Jahr den Geist aufgegeben und wir überlegten auch einen mit Akku zu kaufen.
Haben uns am Ende dagegen entschieden, weil ich damit vor allem unter den Bäumen und an der Schräge mähe.
und deswegen wieder einen mit Antrieb wollte.
Das war mir dann doch zu teuer und der Antrieb verbraucht sehr viel Akku-Leistung.
Wir hatten einen zur Probe hier. War irgendwie nicht das was ich mir vorgestellt habe.
Wir haben uns dann wieder für Benzinmäher entschieden, aber mit einem E-Starter.
Das ist eine feine Sache. Würde ich immer wieder nehmen.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: frankenpower41 am 15.04.22, 10:00
Antrieb muss auch jeden Fall sein, und unter den Obstbäumen mähe ich auch, da kann es schon sein dass Gras mal etwas höher wird und mehr Kraft nötig wird.
Meine Tendenz geht momentan auch fast zu Benzinmäher, auch wegen Preis.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: pauline971 am 15.04.22, 14:37
Hallo Marianne,

wir haben 2020 einen Akkumäher für mich angeschafft. Die großen Flächen werden mit dem Aufsitzrasenmäher gemäht, aber der Gemüsegarten und Erholungsgarten ist mein Part. Ich habe keine Ahnung wie viele qm das sind, aber ich mähe ca. eine gute Stunde. Dafür brauche ich einen ganzen Akku und noch ein wenig vom Ersatz.
Das Gelände ist eben, als keine Hanglage. Aber wir haben keinen englischen Rasen und oftmals, gerade unter den Bäumen muss man schon schieben. Wir haben auch viele Büsche und überhaupt ist der Garten sehr verwinkelt. Also kein Garten eines Einfamilienhauses. Da braucht man schon Akku.....
Dies nur damit Du mal ein wenig Vorstellung hast, was ich mähen muss.

Wir haben uns das Gesamtpaket von Stihl angeschafft. Das war 2020 so eine Aktion; keine Ahnung ob es die so noch gibt. Ich kenne auch die Mäher, wo man 2 Akkus braucht, aber das kam für uns nicht in Frage. Die mögen zwar in der Anschaffung etwas günstiger sein, aber dafür braucht es zwei Akku auf einmal, und die müssen ja auch geladen werden. Ich habe das Stihl RMA339 Set mit AK 30 und AK 20 und AL101. Also die Akkus und das Ladegerät. Der Akku passt auch in den Freischneider und eine Motorsäge. Für uns perfekt. Der Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 37cm. Zuerst dachte ich das ist sehr schmal. Aber ich muss sagen, ich komme gut klar. Wie gesagt, den Außenbereich um den Gemüsegarten mähen wir mit dem Rasentraktor, aber wenn mein Mann eh mäht, dann fährt er auf den großen Flächen im Gemüsegarten auch rum. Ich mache dann den Rest. Aber selbst wenn ich alleine mähe, geht es gut.
Meine Schwiegermutti hat auch diesen Mäher mit Akku, nur ein wenig schmäler und nur einen AK20 Akku. Das reicht ihr tüchtig, denn sie hat wirklich nur einen "Handtuchgarten". Ich würde mir den Mäher jederzeit wieder kaufen. Vorher habe ich mit Elektro gemäht, aber teilweise war ich mehr damit beschäftigt, mir das Kabel zu richten, als zu mähen.

Vielleicht haben Dir meine Erfahrungen ein wenig geholfen. Ach so, der Fangkorb ist nicht soooo groß, aber ich habe eine Kippmulde zur Hand, wo ich das viele Gras aufladen kann. Mit dem Schubkarren wird man auch irre, weil der nicht viel drauf bringt.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: Monika54 am 17.04.22, 16:51
Wir haben seit ca. 2010 einen Bosch Akku-Rasenmäher. Er ist leicht, läuft ca. 30 Min und hat ca. 400 € gekostet.
Für mich ist es schon anstrengend-bin froh um die Zwangspause.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: pauline971 am 19.04.22, 12:45
Ich bin froh um den 2.Akku. Mich täte es nerven, wenn ich kurz vor fertig nicht mehr weiter käme. Man will ja eine Arbeit abschließen können.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: frankenpower41 am 19.04.22, 14:02
Nachdem ich länger für Motormäher tendiert hab, hab ich jetzt den teureren Akkumäher gekauft.
Allerdings vorerst nur 1 Akku, lt. Händler lädt der ziemlich schnell und ich mähe meist sowieso auf Raten. Der hält angeblich halbe Stunde und wenn ich das am Stück mache ohne Unterbrechung bin ich fast fertig. Bei uns sind einige Ecken zu mähen und richtigen Rasen haben wir eh nicht.

Bin gespannt.  Nachbar versucht den alten Mäher zu reparieren, aber der hat so viele Mucken.
Ich kauf jetzt für uns allein, Nachbarn wussten nicht recht was sie wollen, Nachbarin meinte bei Edeka gibt es einen mit Akku, der kostet nur Bruchteil.
Ich will was Gscheites und auch wissen wo ich hin kann wenn mal was ist.
Titel: Re: Gartengeräte
Beitrag von: pauline971 am 19.04.22, 21:02
Marianne wir wollten auch nichts aus dem XY-Markt sondern was ordentliches. Bei dem Stihl System kann man z.B. auch eine Motorsäge oder Heckenschere betreiben, da die Akkus überall passen.