Autor Thema: Ernten im Winter  (Gelesen 18787 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1432
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Ernten im Winter
« Antwort #60 am: 07.10.23, 10:37 »

Hallo Lulu,
hättest du dafür Rezepte?

.. Marmelade wollte ich immer mal machen, habe aber im Kopf, dass die Härchen entfern werden müßen?

Liebe Grüße
sagt der Hamster

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Ernten im Winter
« Antwort #61 am: 07.10.23, 12:27 »
Kann mich erinnern, dass meine Mutter mal Hagebuttenmarmelade und -Saft gemacht hat. Ich habe es extrem aufwändig in Erinnerung, angefangen vom Pflücken in freier Natur bis zur Verarbeitung. Ja, die Kerne, Härchen und Spitzen mussten entfernt werden  ::) :-X. Die Ausbeute war von daher auch nicht so groß.

Es schmeckte sehr gut. Auch Oma fand daran gefallen. Sie hatte nicht mitgeholfen, konnte gleich verkosten. Ohne zu fragen hat sie dann von der Marmelade verschenkt. Da hing der Haussegen schief. Nach meiner Erinnerung gab es keine Wiederholung der Aktion.

Wer das ganze drumherum nicht scheut, der Geschmack ist schon etwas besonderes.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1399
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ernten im Winter
« Antwort #62 am: 08.10.23, 10:45 »
@Hamster.....ich habe das letztes Jahr ganz simpel gemacht. Einfach den Strunk/Blütenansatz abgeschnitten und die Frucht im Ganzen mit Wasser in einem Topf ganz weich gekocht.
Dann durch ein feines Sieb gestrichen und einfach ganz normal mit Gelierzucker zu Marmelade aufgekocht.  War sehr lecker.

Eine Bekannte puhlt die Kerne vorher raus, aber das ist mir zu aufwendig. Das mit dem Sieb dauert halt ein bischen.

Pulver war schon aufwendiger. Ich habe keinen Dörrautomaten (noch nicht!) und somit mussten die ewig im Backofen trocknen. Da habe ich die Hagebutten einfach geputzt, halbiert und dann getrocknet. Wobei die nicht so recht gleichmäßig trocknen. Später pulverisiert im Thermomix. Soll ja ein Superfood sein bei Rheuma und Co., daher habe ich das meinem Mann immer unterschieben wollen im Joghurt oder so. Der fand das nicht so prickelnd. Ich hatte aber auch nicht soviel davon. Der Energieaufwand ist halt auch happig.

Tee wollte ich dieses Jahr ausprobieren in Kombi mit getrocknetem Apfel.

Ich könnte mir echt in Hintern beißen, das ich den Zeitpunkt verpasst habe. Nun freuen sich die Vögel  :)


Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 490
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Ernten im Winter
« Antwort #63 am: 15.11.23, 22:42 »

Hallo Lulu,
hättest du dafür Rezepte?

.. Marmelade wollte ich immer mal machen, habe aber im Kopf, dass die Härchen entfern werden müßen?

ich bin jetzt zwar zu spät, aber ich schreibs mal für nächstes Jahr:
1kg Hagebutten (Fliege entfernen) in
1lt Süssmost ca 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen
dann aufkochen und durchs Passe-Vite treiben.
Dann durch ein Sieb streichen, oder wer hat Passe-Vite mit sehr feinen Löchern
mit 750g Zucker aufkochen und abfüllen, oder nur mit dem Zucker mischen und im Topf steriliseren.

Ja, es ist mit sehr viel Aufwand verbunden, aber superlecker :)


Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 490
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Ernten im Winter
« Antwort #64 am: 11.05.24, 09:43 »
Hallo zusammen,
nach einigen Fehlversuchen habe ich es letzten Herbst doch nochmal gewagt, und 12 Stk. Winterblumenkohl gepflanzt. Schön mit einem Vogelnetz zugedeckt. Trotzdem konnte das Wild die Hälfte davon abknabbern. Die anderen haben aber gut überwintert, und gestern konnte ich tatsächlich den ersten Blumenkohl aus dem Garten ernten :) :) :)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles