Autor Thema: Hundekrankheiten  (Gelesen 37230 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline amazoneTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Hundekrankheiten
« am: 30.08.13, 13:52 »
Mein Hund hat letztes Wochenende Durchfall bekommen.
Da sich keine Besserung zeigte sind mein Mann und ich am Montag zum Tierarzt.
(Ich werde immer (sehr liebevoll von allen ;D) belächelt, weil ich aus jeder Erkrankung meiner Hundedamen *ein Drama* mache....  ;) )
Der Tierarzt ist immer wirklich toll und entschuldigt sich jedes mal, wenn es *etwas teurer wird*;)
Er meinte das sei alles halb so wild, spritze ihr Buscopan und verabreichte Mineralien usw.
Am Mittwoch ist meine Hundedame dann beim Wasser lassen umgefallen.
Sie hatte weiterhin Durchfall und hat sich am Mittwoch dann auch noch  erbrochen.
Sie war so schwach, dass sie sich nicht mehr bewegen konnte und (kurz) in ihrem Erbrochenem lag.  :o  :'(  :'(  :'(
Anruf beim Doc.  >:(
Da kam dann zum ersten Mal das Wort VERGIFTUNG auf.
Da sie die ganzen Tage viel getrunken hat, war ein Tropf unnötig. Gefressen hat sie Dienstag das letzte.
Der Magen war also  leer.
Unser Tierarzt sagte nur, wenn sie den Donnerstag übersteht, dann hat sie es geschafft.

Sie LEBT.  :D :D :D

Letzte Nacht konnte sie ihren Urin wieder nicht halten. Aber die Lebensgeister kommen so langsam wieder.
Seit 3 Tagen überlegen und grübeln wir, was unsere Dame am letzten Wochenende vergiften konnte, da beide (!) Hunde
24 Stunden/Tag mit uns zusammen sind.
Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass nur MUTTERKORN diese Vergiftung ausgelöst haben kann.
Alle Symptome und die Ereignisse passen. Beide Hunde sind am Freitag und Samstag durch den Roggen, bzw. auf dem Roggenschlag getobt.
Die kranke Lady ist verfressen und frisst ALLES.  ::)

Nun gibt es noch ein bisschen Schonkost (Reis) für den Hund und dann ist hoffentlich nächste Woche alles wieder beim Alten.
Hoffentlich behält sie keine Spätfolgen zurück.
Was habe ich an Tränen diese Tage vergossen....

Übrigens, die Katze eines Arbeitskollegen, der sein Haus neben einem Roggenschlag hat, hat die gleichen Symptome.  >:(
Beste Grüße von
Amazone

Samy

  • Gast
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #1 am: 30.08.13, 14:09 »

Hallo Amazone,

Habt ihr mal den Roggen angeschaut?

Offline amazoneTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #2 am: 30.08.13, 14:30 »
Wie meinst Du das ?
Der Roggen wurde Freitag/Samstag gedroschen und liegt nun in der Halle.
Und Ja, wir haben Mutterkorn.
Die ganze Region ist betroffen.  :-[
Beste Grüße von
Amazone

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #3 am: 30.08.13, 14:48 »
Schön, Amazone, daß es deinem Hund wieder besser geht. Ich bin bei den Getreidefeldern immer vorsichtig. Nicht nur das Mutterkorn ist für die Hunde gefährlich sondern auch die Grannen. Wenn sie die ins Maul bekommen, bzw. in die Nase und in die Lungen wandern können die ganz schön Schaden anrichten.

Ich kann auch nicht immer verhindern, dass meine beiden durchs Getreide fetzen, vor allem wenn der Acker nah am Hof liegt, aber wohl ist mir dabei nicht!  :-\
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Samy

  • Gast
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #4 am: 31.08.13, 11:19 »
hätte ja sein können er steht noch. bei uns im landkreis sind noch nicht alle fertig.
Ich habe auch so einen verfressenen. Der probiert auch alles.
du hast doch einen jagdhund? Der muß ja au h mal ins Feld. Da ist so ein Roggenfeld nicht so gut

Offline amazoneTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #5 am: 31.08.13, 13:29 »
Ich sitze im Wartezimmer der Tierklinik.
Es sieht nicht gut aus.
Nach einem Anruf meines TA bei der Giftzentrale könnte man Mutterkorn
evtl. doch ausschließen.
Evtl. Hätte, wäre, wenn....
Mein Hund kämpft gerade um sein Leben.  :'(  :'(  :'(

Beste Grüße von
Amazone

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9691
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #6 am: 31.08.13, 13:55 »
Hoffentlich können ihm die Tierärzte helfen, drücke die Daumen und wünsche eurem Hund, dass seine Selbstheilungskräfte für ihn kämpfen.

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #7 am: 31.08.13, 14:00 »
Ach Amazone, ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass alles wieder gut wird.
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Offline amazoneTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #8 am: 31.08.13, 14:58 »
Danke   :-*
Wir mussten sie in der Klinik lassen.
Die Nierenwerte sind drastisch erhöht und ihr Allgemeinzustand gibt
Anlass zur größten Sorge.
Die Ärztin fragte ob sie unsere Lady ggf. Erlösen darf,  um sie nicht Leiden zu lassen....   :'(
Wenn sie uns nur sagen könnte was Schuld an diesem Zustand ist.
Das Wochenende wird hart und entscheidend sein.

Mir kommen schon wieder die Tränen... :'(
Beste Grüße von
Amazone

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #9 am: 31.08.13, 17:27 »
Ich drücke ganz fest  die Daumen, dass die Ärztin herausfindet, warum es deiner Lady so schlecht geht und sie ihr dann gezielt helfen kann.
Liebe Grüsse

Offline Peppels

  • in memoriam
  • in memoriam
  • *
  • Beiträge: 239
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #10 am: 31.08.13, 17:32 »
Hallo Amazone,
auch ich drücke Dich mal ganz fest....
und ich denke dass in der Tierklinik alles für Deine Lady getan wird.
Die Warterei kenne ich auch , damals bei meinem Neelix war es auch zermürbend,
aber ihm konnte geholfen werden und das wünsche ich Euch auch....

Peppels
"Hunde kommen, wenn sie gerufen werden.
Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück."

 Mary Bij.

Litli66

  • Gast
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #11 am: 31.08.13, 18:16 »


  Amazone drück euch ganz fest die Daumen, ich kann voll und ganz mitfühlen,

   wies dir im Moment geht! :'(

                         Tröstende Gedanken, Andrea

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7385
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #12 am: 31.08.13, 22:30 »
Die Kleine oder die Grosse?
Ich denk an euch und drück dir Daumen!
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1070
  • Bayern
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #13 am: 31.08.13, 23:12 »
Unser Hund hatte vor vielen Jahren auch Vergiftungserscheinungen, beim Bluttest wurde allerdings Borreliose festgestellt. Eine langdauernde Spritzenkur einhergehend mit zeitweiliger Blindheit und Lähmung der Kiefermuskulatur war die Folge. Der Hund ist wieder völlig gesund geworden. Das möchte ich nur anmerken, falls das auch eine Möglichkeit wäre.

Siegi
Leben und leben lassen

Offline amazoneTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Hundekrankheiten
« Antwort #14 am: 01.09.13, 11:17 »
Cara, es ist die Kleine (die ja eigentlich die größere ist  ;) )

Siegi, ich danke Dir für den Hinweis.

Wir wissen alle nicht was sie hat.
Es sieht noch immer nach Vergiftung aus.
Ich durfte eben telefonisch mit der Ärztin sprechen.
Gestern Abend konnte sie von alleine aufstehen und sie hat ein bisschen von dem Diätfutter gefressen.  :D
Sie ist auf einen guten Weg, aber noch immer nicht über den Berg.

Uns allen ist schlecht. Jeder verzieht sich in eine Ecke.
Ich werde mir gleich meine *Alte* schnappen und mit ihr über die Wiesen toben.
Niemals hätte ich gedacht, das man einem Hund die Trauer bzw. einen Verlust anmerken würde.
Unsere Alte ist von der Rolle und sehr sehr anhänglich und möchte nicht alleine liegen.
Also liegt sie neben mir auf dem Sofa.  8)

Euer Daumendrücken hat geholfen.... Danke!  :-*

Ich habe wieder Hoffnung und die hatte ich gestern schon nicht mehr.
Beste Grüße von
Amazone