Betriebsperspektiven - die Zukunft, wie soll es weitergehen > Betriebsperspektiven

Weitermachen, wie bisher?

(1/5) > >>

Rosalinde:
Hallo ihr Lieben,
wir gehen auf die 60 zu und möchten von euch einen Rat. Wir sind seit über 30 Jahren verheiratet. Wir haben einen Vollerwerbsbetrieb mit 50 ha und Schweinemast. Haben wenig Pachtland und keine Verbindlichkeiten. Die letzten Jahre liefen zufriedenstellend. Da wir kinderlos sind, stellt sich bei uns seit einiger Zeit die Frage, ob es nicht sinnig wäre, die Landwirtschaft aufzugeben. Es macht mittlerweile auch keinen Spaß mehr, wegen den ganzen Auflagen etc.! Gesundheitlich geht es meinem Mann auch nicht immer gut (Rücken, Gelenke). Von der Arbeit her könnten wir den Betrieb wohl noch ein paar Jahre stemmen! Hat jemand eine ähnliche Situation zuhause? Was würdet ihr machen?

LG Rosalinde

maggie:
hallo rosalinde,
wie sieht es aus wenn ihr ganz aufhört ?, habt ihr dann noch "etwas zu tun" oder müsst ihr däumchen drehen - einen job ausserhalb werdet ihr nicht mehr finden, denke ich

wie sieht es aus wenn ihr mit den schweinen aufhört und das pachtland abgebt, dann könntet ihr vielleicht noch das eigene land bewirtschaften

Rosalinde:
Hallo Maggie,
Langeweile hätten wir dann lange Zeit keine. Wir würden die vorhandenen Gebäude für Vermietung umbauen. Da wir stadtnah wohnen, könnten wir unsere Gebäude gut vermieten. Finanziell könnten wir besser verpachten, als selbst bewirtschaften. Die große Frage lautet: kommen wir von Kopf her klar?
LG Rosalinde

cara:
was würde euch denn fehlen?
Welche der Arbeiten macht euch so viel Spass, dass ihr es vermissen würdet?

Ingrid1:
Ich würde die Zeit genießen und mich nicht mehr für die Arbeit aufarbeiten. Es kann schneller die Zeit vorbei sein als man meint und man hat nur gearbeitet. Wenn ihr es mit euch vereinbaren könnt dann würde ich die letzten Abschnitt in meine Leben, leben.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln