Familie und Co. > Familienfeiern und ähnliche Katastrophen....

Zaungäste nach der Kirche

(1/12) > >>

Gelika:
Habe mal eine Frage an euch :

Am Samstag heiratet unser Sohn kirchlich.
Wie habt ihr das mit den Gästen gehalten, die nur zum Gottesdienst kommen?
Vor der Kirche etwas zum Trinken angeboten? Und nur Sekt und Orangensaft? Oder sone große Auswahl? Und für die Kindergartenkinder Süßigkeiten?

Kenne das im Prinzip nur vom Standesamt, wo dann Getränke aus dem Auto gereicht wurden. Steh da im Moment auf dem Schlauch  ???
Und würde mich über Antworten freuen  8)

Liebe Grüße  :)

Marina:
Ich kenne es so, dass der Bräutigam Münzen für die Kinder wirft. Die stehen oft mit einem Band
und "versperren" dem Brautpaar den Weg.
Für Gottesdienstbesucher gibt es nichts.

Süßigkeiten für die Kinder gab es bei der Taufe unseres Enkels. Das ist in deren Ortschaft üblich.
Hier bei uns hingegen nicht.

sonny:
Bei uns ist meist nach der Kirche Stehempfang.
Mit Sekt und Orangensaft und manchmal auch mit kleinen Snacks.
Aber daswird überall wieder anders gehandhabt, es dauert ja, bis alle gratuliert haben.

Wünsche euch eine schöne Feier und dem jungen Paar 💑 einen glücklichen Start für den gemeinsamen Lebensweg

martina:
Gelika, wie wird es denn bei Euch sonst so gemacht? Wie sehen die Traditionen bei Euch aus?



"Früher", als die meisten Brautpaare hier im Ort in der ansässigen Gastwirtschaft feierten, ging man vom Elternhaus der Braut zu Fuß im langen Brautzug zur Kirche und nach dem Gottesdienst von dort aus wieder zur Gastwirtschaft.

Vor der Kirche standen die Kinder zum Körbchenhalten, so wie bei Marina. Der Bräutigam hat auch immer Pfennige in die Zuschauer am Strassenrand geworfen, dass sie den Weg freimachen.

Heute, wo die Paare oft ausserhalb feiern, gibt es das leider nicht mehr so.

Stehempfang mit Getränken habe ich bislang erst einmal bei einer Trauung an meiner Kirche gehabt. Da war aber ein Musikzug, der vor der Kirche Ständchen gespielt hat.

Die Leute, die nur zum Gucken kommen, bekommen in der Regel nichts, ausser eben den Pfennigen, die geworfen werden.

Wiese:
Bei uns wird das Brautpaar nach der Kirche, je nachdem welchen Verein sie dabei sind, stehen sie Spalier
und halten eine Rose hoch, das die braut nach dem gratulieren bekommt.

Meistens halten die Ministranten ein Seil am Ausgang der Kirche auf und nur wer etwas ins Körbchen warf durfte
über das Seil gehen.

Das gibts auch bei der Fahrt zum Wirtshaus, dass Kinder an der Straße stehen und das Seil hoch halten
und wenn etwas ins Körbchen kam wurde das Seil auf den Boden gelegt.

Für sonstige Kirchenbesucher gibt es nichts und die geladenen Gäste kommen eh alle ins Wirtshaus.
Und für nicht geladene Gäste aus Vereinen oder Nachbarschaft gibt es bei uns noch extra
ein Draufgänger Besuch am Abend bei der Hochzeit und da gibts dann alles umsonst.
Wird ab weniger angenommen, weil ja die meisten eh schon eingeladen worden sind.

Bin gepannt wie das bei unseren Sohn uns ST Anfangs Mai hinhaut.
Sind auch schon in den Hochzeitsvorbereitungen.

Aber das hat sich mittlerweilen schon verkleinert, weil eh schon fast alle eingeladen sind.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln