Familie und Co. > Generationsprobleme

Die Mutation zu Vater oder Mutter

<< < (5/5)

mary:
Hab über dieses Thema die letzten Tage nachgedacht.
Was kommt genetisch von den Eltern, was ist übernommen?
Und sind es nur die Gene der Eltern, oder auch die von Grosseltern, Tanten, Onkels usw.?
Heute war in der Zeitung ein Bericht über einen Landwirt- der betitelt wird- Bauer mit Leib und Seele zu sein.
Das hab ich bei meinen Eltern auch erlebt, ganz besonders bei meinem Vater.
Sicher zählt das in unserer heutigen Zeit so gut wie nichts mehr- aber ich merke, dass es in einem trotzdem wirkt.

Lise:
Ich merke auch schon immer wieder mal, dass ich meinem Vater sehr ähnlich bin. Wenn ich mich über etwas sehr sehr ärgere, kann ich auch Dinge sagen, die ich sonst nicht sagen würde. D. h. ich kann richtig garstig werden. Es dauert aber schon ziemlich lange, bis es so weit ist.
Bei meinem Mann merke ich seit er 50 war, dass er auch immer mehr in die Schiene seines Vaters und Großvaters gerät. Das wollte ich nie, da es vor allem sein Vater uns nicht leicht gemacht hat. Zu anderen Leuten kann er so freundlich und nett sein, aber wenn ihm etwas gegen den Strich geht (meinerseits) dann sagt er nicht was ihn ärgert, sondern schmollt 1-2 Wochen. Ich hab immer versucht ihm zu entlocken was denn der Grund für seine miese Stimmung ist, er hat es mir aber nie gesagt. Jetzt ist es mal wieder so weit, aber ich frage nicht, denn er kann es ja sagen wenn er will. Wenn er nicht will, dann kann ich noch so oft fragen und bekomme keine Antwort.
Ich finde es sehr schade, denn keiner weiß was morgen ist und ich finde mit solchen dummen Angewohnheiten sollte man die Zeit nicht vertrödeln.
L G Lise

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln