Familie und Co. > Generationsprobleme

Rentensysteme in der LW in verschiedenen Ländern

(1/3) > >>

geli.G:

--- Zitat von: maggie am 23.01.12, 16:43 ---ich muss sagen - ich hätte es nie gemacht (bin heute auch 63) und meine st oder sohn werden nie zu solchen hilfen verdonnert werden (in der schweiz ist es zum glück auch anders gelöst - junior kauft uns den hof ab - spezialpreis - nach gesetz - und so sollten wir selbst für uns aufkommen können ) -
wohnrecht oder miete im stöckli werden noch in den vertrag reingenommen - aber nie was von pflege !!!

--- Ende Zitat ---

Maggie, was ist eigentlich wenn die Altenteiler in ihr Geld in all den Jahren verjubeln.... ;D  ???

Wer kommt dann in der Schweiz für die Pflege auf? Muss dann der Übernehmer wieder ran, oder auch die anderen Kinder, oder der Staat  ???

mary:
Hallo Maggie,
mich würde interessieren, wieviel vom Verkauf bekommt davon Vater Staat?
@all- wäre überhaupt eine sehr interessante Diskussion,
wie z.B. die Rentensysteme in den verschiedenen Ländern aufgebaut sind, ebenso die Hofübergabe,
die einen verkaufen den Hof an die Kinder, in anderen Gegenden war früher der Austrag üblich,
in Hinblick auf Krisen im Finanzmarkt sehe ich die Rentenabsicherung auch nicht mehr in einem so positiven Licht.
Und wie sich der Staat in Zukunft mit diesen Herausforderungen über Wasser halten kann, das wird spannend.
Herzliche Grüsse
maria

geli.G:

--- Zitat von: mary am 24.01.12, 08:48 ---Hallo Maggie,
mich würde interessieren, wieviel vom Verkauf bekommt davon Vater Staat?
@all- wäre überhaupt eine sehr interessante Diskussion,
wie z.B. die Rentensysteme in den verschiedenen Ländern aufgebaut sind, ebenso die Hofübergabe,
die einen verkaufen den Hof an die Kinder, in anderen Gegenden war früher der Austrag üblich,
in Hinblick auf Krisen im Finanzmarkt sehe ich die Rentenabsicherung auch nicht mehr in einem so positiven Licht.
Und wie sich der Staat in Zukunft mit diesen Herausforderungen über Wasser halten kann, das wird spannend.

--- Ende Zitat ---

Maria, das würde mich auch alles sehr interessieren.
Mein Mann sagt immer, wenn man genug Geld hat, dann ist das alles kein Problem. Man ist nicht auf die Kinder angewiesen und zahlt sich halt die Hilfe, die man benötigt. Oft sprechen wir dann darüber, was wäre, wenn unser Geld auf einmal nix mehr wert ist...wenn alles, was wir bisher in eine private Rente bezahlt haben, weg ist...... :o

Vielleicht kann uns dann noch der Wohnraum über Wasser halten, den wir in den letzten Jahre geschaffen haben.

doretchen:
Komplizierte Fragestellung? Ob wir dazu die Antworten auf die Reihe kriegen? Es fängt damit an, das selbst in Deutschland die Regelungen unterschiedlich sind. In Nordrhein-Westfalen wird meist nach Höferolle übergeben. Aber eine Höferolle gibt es nicht in allen Bundesländern. In Deutschland gibt es für die Landwirtschaft ein eigenes Steuerrecht und ein eigenes Rentensystem. Wird der Hof ganz oder teilweise aufgegeben, muss er in das andere Steuerrecht überführt werden. Dabei bleibt ca 50% beim Finanzamt. In Holland z.B. gibt es kein eigenes Steuerrecht für Landwirte, dafür ist das Pachtrecht anders. Einen Pächter kriegst du in Holland nie mehr vom Hof. Auch die Gesetze zum Erbrecht sind unterschiedlich.

Fakt ist glaube ich, es spielen so viele komplizierte Faktoren hinein, sodass Entscheidungen nur nach reiflicher Überlegung und Beratung getroffen werden können.

gammi:
Mich würde mal interessieren wie hoch der Kaufpreis dann in der Schweiz ist und wie er festgelegt wird.
Entspricht er dem tatsächlichen Wert der Landwirtschaft? Und wenn ja, wie finanziert das dann der Nachfolger? ? ?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln