Rezepte > Rezepte und Ideen

Rezepte aus Uromas Kochbuch

(1/16) > >>

LunaR:
Hallo,
heute habe ich von meinem Vater das Kochbuch meiner Urgroßmuter bekommen. Sie hat ihren Namen mit der Jahreszahlt 1912 dort hineingeschrieben. Es heißt "Volkskochbuch für sparsame Hausfrauen" und ist von Marie Buchmeier.
Einige Rezepte möchte ich mal hier reinstellen. Für heutige Zeiten sind manche Angaben sehr ungenau. Kochzeiten werden fast gar nicht angegeben. Vieleicht wurde dieses Wissen damals einfach vorausgesetzt.
Darum übernehme ich die Rezepte im Original und jeder darf dann seine Schlüsse ziehen.
LG Luna

LunaR:
Schüsselragout

Zutaten: Butter, vier Sardellen, zwei Eßlöffel voll Kapern, Zitronenschnitzchen, Bratenreste, Zwei Eßlöffel voll Brösel, Bratensauce, Zwei Eßlöffel voll WEiße Sauce, Zwiebel und Petersilie.

Eine Porzellanschüssel wird mit Butter ausgestrichen, mit vier ausgegräteten sardellen, zwei Eßlöffeln voll kapern und Zitronenschntizchen belegt, dann der übrig gebliebene Braten in dünne Scheiben geschnitten, schön in die Schüssel zu den Kapern gelegt, mit zwei Eßlöffeln voll geriebenen Bröseln bestreut, etwas Bratensauce und zwei Eßlöffel voll weiße Einmachsauce dazugegeben, die Fleischstücke mit Butter, fein gewiegten Zwiebeln und Petersilie belegt, die Schüssel zugedeckt auf ein mit Salz betreutes Bleck eine halbe Stunde ins heiße Rohr gestellt und dann zu Tisch gegeben.

Gislinde:
Hallo
Wenn ich mal wieder Zeit habe,werde ich mich daran beteiligen, habe auch ein paar alte Rezepte und Kochbücher im Nachlaß von Vorfahren
Einen Teil habe ich schon mal geschrieben:

Aus Emma Allesteins Kochbuch ( 1914 )

Sauerampfersuppe
Man schneidet in ein Kasserol 6 –8 geschälte Kartoffeln in Scheiben, tut feingeschnittenes Wurzelwerk und Salz dazu, gießt ein Liter kräftige Fleischbrühe darauf und läßt alles 30 Minuten kochen. Während dieser Zeit wäscht und putzt man 2 Hände voll jungen Sauerampfer, schneidet denselben etwas klar mit dem Messer, nimmt ein eigroßes Stück Butter und schmort den Sauerampfer leicht darin. Dann füllt man diese in etwas Bouillon auf und tut je nach Belieben die Kartoffel, Wurzelwerk und Bouillon, entweder ganz oder durchgeschlagen, zu dem Sauerampfer und gibt ein wenig gewiegte Petersilie dazu, kurz bevor man die Suppe anrichtet.

Es sind über 130 Suppenrezepte aufgeführt  wie Suppe von Nieren, rote Rüben,Schwarzwurzeln,  mit Markklößchen, Gräupchen, Sago, Gerstel, Linsen, Bohne, geriebenen Teig, Wassersuppen,von wilden Tauben, Fisch,  süße Suppen mit Bier , Holunder, Apfel , Milchsuppe.

Interessant sind die Fleischrezepte zu lesen, wie :
Rindskaldaunen, Kuheuter zu kochen, Beefsteaks à la Pudding, Kalbsbrust mit Kapern und Rosinen, Kalbskeule mit Buttermilch, Kalbskopf gebraten, Kalbsschweif gedünstet.......Kalbsgehirn mariniert oder gebacken!!!
Hammmelkeule mit Mostrich, Schöpfenfleisch,  Schweinsrücken mit Kirschsauce, altes Huhn gekocht, Kapaun , Entenklein, Salmi von Fasan, Schnepfen, Lerchen zu braten,
160 Rezepte mit Wild und Fischen aller Arten,
Gemüse, Salatrezepte, Gelees, Cremes, Mehl- und Süßspeisen, Torten und Gebäcke,
Einmachen und Einsieden von Gemüsen, Früchten, Obssäften und Gelees, insgesamt über 1600 Artikel

Eine Schokoladentorte anno dazumals:
Man schlägt 15 Eidotter mit 1 Pfund recht feingesiebtem Zucker während ½  Stunde zu Schaum, dann wird das Weiße der Eier zu Schnee geschlagen, dazu geben und zuletzt 1 Pfund feingeriebene Schokolade darunter gerührt. Die Form wird mit zerlassener Butter bestrichen, mit Semmel bestreut, die Masse hineigefüllt und bei gelinder Hitze ¾  Stunde gebacken.

Speisekalender fürs ganze Jahr Vorschläge z.B.
Sonntag .: Suppe mit Eiergelee, Morcheln und Markklößchen, Kalbsmilch mit Madeirasauce, Krebse, Haselhühner, Gefrorenes von Vanillee
Montag : Suppe mit Leberschnitten, Beefsteaks mit Sardellenbutter, Rhabarberauflauf
Dienstag : Blumenkohlsuppe, Tauben mit Guß, Wiener Strudel
Mittwoch : Durchgestrichene Wurzelsuppe, Frikasse von Seezunge, Hascheekrapfen
Donnerstag : Hagebuttensuppe, Hammelkeule àla Bordelaise, Viktoriapudding
Freitag : Gerstelsuppe, Gulasch, Rote Grütze
Sonnabend : Suppe von Nieren, Rindfleisch mit Herzkohl, Sächsischer Brei

em:
hallole,

ich hab ein koch- und backbuch zuhaus, wo meine oma ihre rezepte selbst reingeschrieben hat. in altdeutscher schrift! will es irgendwann mal binden lassen, is doch sonst zu schade, wenns kaputtgeht,

martina:
Wir haben ja auch 2 solcher Schätze zu Hause bei meinen Eltern.

Leute Leute, macht backen heute Freude, steht doch in den Rezepten meistens drinn, daß der Teig in der Regel "30 - 40 Minuten tüchtig in eine Richtung gerührt werde".

Aber nicht mit der großen Bosch oder son neumodischen Krams, nein nein, von Hand!!! Da merkt man erst mal wieder, wie gut wir es doch haben, in unserer tech. Zeit.

Neumodischen Krams haben die aber zu der Zeit durchaus schon gehabt, ich habe z.B. eine Illustration gesehen, für ein Blech mit Törtchenformen, zu Neudeutsch heißen die ja jetzt Muffins ;D

Und die feinen Torten gehen selten unter 12 Eiern aus ::) ist nix für Leute mit hohem Cholesterinspiegel.


Aber immerhin habe ich in enem dieser Bücher auch die Anleitung gefunden, wie man Gänseschmalz macht. man erhitzte das Gänsefett solange, bis es kracht und prasselt. Und das prasselt wirklich, konnte ich mir gar ncith vorstellen, bis ich es ausprobierte letzten Winter.


Fortsetzung folgt :D

Hier aber nun die Rezepte, die meine Mama und mich begeistern, wir haben sie aber noch nicht nachgebacken, bei den Zutaten schrecken wir doch etwas zurück ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln