Was es sonst noch gibt > Religion und Glauben

rund um die Beerdigung

<< < (2/48) > >>

christiana:
Auf der Beerdigung der Mutter einer guten Freundin wurde die Geschichte von der Freundschaft zwischen Frosch und Larve erzählt und wie traurig der Frosch war als aus der Larve eine Libelle wurde die wegflog!
Gruß Christiana

Landmama:
kommt aber immer auf den verstorbenen an, für einen alten Menschen passt was anderes als einen aus dem Leben gerissenen Vater oder Mutter

bei uns wir viel mit einem Lied gestaltet

kueken:
Ich brauche einen Text, da ich da keine Lobhudelei los werden will. Finde ich persönlich absolut grausig, wenn auf einer Beerdigung, dann immer gelobt wird was der Verstorbene alles getan hat. Ich denke für jeden war er einfach einzigartig und ein guter Freund, Vater, Zuhörer, oder Vertrauter und da passt es einfach nicht, eine Meinung allen anderen trauernden aufzuzeängen.
Der Kamerad ist 49, hat einen 11 jährigen SOhn und ist an Krebs gestorben, also wirklich von jetzt auf gleich, aus dem Leben gerissen.

lg und vielen lieben Dank,
küken

martina:

--- Zitat von: LunaR am 06.06.08, 08:35 ---Hallo Küken,


einmal ein Text aus der Bibel

Es gibt für alles eine Zeit     

--- Ende Zitat ---

Den Text hat unsere Pröpstin dieser Tage auf einer Beerdigung verlesen und er hat mir sehr gut gefallen.

Diese Beerdigung war sowieso etwas anderes, wir haben gar nicht gesungen.

Unsere Trauerhalle auf dem Friedhof ist rel. klein und so sitzen dort nur die eigentlichen Angehörigen und die alten Leute, die nicht so gut stehen können.

Bei uns ist es aber Brauch, dass aus jedem Haus einer zur Beerdigung im Dorf geht und somit können da vor der Kapelle schon mal viele Leute stehen. Draussen gibt es aber keine Liederzettel und Gesangbücher liegen nur innen aus. Also haben nur die eine Chance mitzusingen, die eigentlich seelisch-körperlich nicht so in der Lage sind.
Das Ganze klingt meist eher jämmerlich, als tröstend.

Der Verstorbene hat nun bestimmt, dass auf seiner Beerdigung nicht gesungen werden sollte. Darauf wollte die Pröpstin nicht eingehen, aber die Familie hat sich durchgesetzt. Dann haben sie abgemacht, dass die Liedtexte verlesen werden und der Organist hat das ganz dezent im Hintergrund begleitet.

Ich fand das sehr eindrucksvoll. Später hab ich mit einigen Frauen darüber diskutiert und nebenbei erwähnt, dass ich mir durchaus schon mal Gedanken gemacht habe, wie - im Falle eines Falles - wohl meine Trauerfeier gestaltet werden solle.

Daraufhin wurde ich teilweise doch befremdet angeschaut, aber ich finde es beruhigend zu wissen, dass sich Angehörige keine Gedanken darüber machen müssen, sondern einen Leitfaden haben, nach dem sie sich richten können.

Wie seht ihr das?


Beate Mahr:
Hallo

hätte da was für dich

Gruß
Beate

Der Tod hat keine Bedeutung
 
Ich bin nur nach nebenan gegangen.
Ich bleibe, wer ich bin und auch ihr bleibt dieselben.
Was wir einander bedeuten, bleibt bestehen.
Nennt mich bei meinem vertrauten Namen.
Sprecht in gewohnter Weise mit mir und ändert Euren Tonfall nicht !
Hüllt Euch nicht in Mäntel aus Schweigen und Kummer.
Lacht wie immer über die kleinen Scherze, die wir teilten.
Wenn ihr von mir sprecht, so tut es ohne Reue und ohne jegliche Traurigkeit.
Leben bedeutet immer nur Leben.
Es bleibt bestehen - immer und ohne Unterbrechung.
Ihr seht mich nicht, aber in Gedanken bin ich bei euch.
Irgendwo, ganz in der Nähe - nur ein paar Straßen weiter....
 
HENRY SCOTT HOLLANDS (1847-1918)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln