Autor Thema: Praktikum...brauch euren Rat !  (Gelesen 27114 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #30 am: 26.04.12, 09:05 »
Wenn man sich als Verwaltungsfachangestellter bewerben möchte, dann sollte man schon den erw. Sek.I plus mindestens Höhere Handelsschule haben. Sonst hat man da eher wenig Chancen, diese Ausbildung ist auch für Abiturienten attraktiv.
Aber- es gibt schon noch etliche Handwerksbetriebe hier. Die klagen nur, sie bekommen einfach keine Lehrlinge...diese Berufe sind einfach nicht beliebt bei den Teenies.

Mucki

  • Gast
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #31 am: 26.04.12, 11:03 »
Also bei uns nimmt die Stadt und Banken genau wie Landratsamt Praktikannten und lehrlinge von der Realschule und Höher.Die handerks betriebe jammer hir auch etwas,allerdings sind sie ja auch schon so das sie keien Hauptschüler mehr wollen ,somit bleiebn die alle mal übrig für Harz 4 :-)
mein wunsch wäre das jeder Jugendliche seien changsen beckommt sich zu bweisen.


LG Mucki

Online Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2677
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #32 am: 26.04.12, 12:10 »
Hallo,

nach lesen dieses Links bin ich aber schon nachdenklich geworden:
http://www.ulmato.de/verwaltungsfachangestellte.asp

da steht sogar ausdrücklich drin dass nicht mal ein Schulabschluss gefordert ist und dann soll man sich nur noch mit Abi bewerben? Was machen wir denn aus dem Abitur? Das ist eine Berechtigung zum Hochschulstudium.
Kann das immer noch nicht verstehen. Zu meiner Lehrzeit wurde da immer gestreut. Ein Teil Hauptschule ein Teil Realschule ein Teil Abiturienten und bei mir speziell waren sogar zwei Ältere dabei die gleich nach der Schule beim Bund waren als Zeitsoldaten.
Ich weiss ich lebe im gestern - aber vielleicht auch schon gedanklich im morgen.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5530
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #33 am: 26.04.12, 12:59 »

Ich weiss ich lebe im gestern - aber vielleicht auch schon gedanklich im morgen.

LG Mathilde


Nein Mathilde.....das ist ein ganz großes gesellschaftliches Problem..............für die, die Kinder haben, die eben schulisch nicht so gut sind. Davor graust mir auch schon.

Sicher gibt es im Handwerk auch noch Ausbildungsstellen für Hauptschüler, aber im Großen und Ganzen ist viel auch höhere Bildungsabschlüsse ausgelegt.
Eine Frau von einem Fliesenleger hat es auch mal so erklärt. Ihr Schwiegervater würde immer sagen, dass man doch grad im Handwerk auch Leute braucht, die eben eher mit den Händen arbeiten als mit dem Köpfchen. Aber sie brauchen niemanden mehr, der "Speis" (heißt das offiziell so?) anrührt oder Beton mischt. Das wird heute oft mit dem LKW fertig angeliefert. Sie kann eben nur Auszubildende brauchen, die auch selbstständig ausrechnen können, wie die Fliesen geschnitten werden usw.

@ich glaub bienchen wars. Auf alle Fälle deren Tochter beim Praktikum nur Exel-Tabellen ausfüllen durfte. So hat sie vielleicht sogar einen besseren Einblick in die Arbeit eines Büroangestellten bekommen, als wenn sie alle Abteilungen durchgelaufen wäre. Ganz oft machen die Sachbearbeiter ja auch wirklich fast nur solche Arbeiten (außer der Azubi ist grad dazu eingeteilt).
Wenn ich an meine Ausbildung zur Industriekauffrau zurückdenke, dann war das meiste auch nur Ablegen, Ablegen, Ablegen.
Enjoy the little things

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1075
  • Bayern
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #34 am: 26.04.12, 14:03 »
Ich habe in drei Firmen als Verwaltungskraft gearbeitet und nur ein einziges Mal jemand erlebt, der als Hauptaufgabe Ablage hatte (zwei ältere Damen), da würde ich mir die Kugel geben  :P. Ich finde meinen Beruf als Verwaltungsangestellte sehr interessant und hatte immer Spaß daran. Wie überall gibt es Arbeiten, die man nicht so gerne macht, aber auch welche, die einen richtig fordern. Also bitte diesen Beruf nicht schlecht reden. Die Aufgaben, die man einem Praktikanten gibt richten sich danach, was man ihm zutraut und wie lange er da ist, also ob es sich überhaupt rentiert ihm etwas schwierigeres zu erklären, so dass er auch noch die Zeit hat es auszuprobieren und so lange zu machen, dass sich ein Erfolg einstellt. Wenn man einem Praktikanten jeden Tag einen anderen Bereich zeigt, ist er überall mal gewesen, hat einen oberflächlichen Blick darauf geworfen und eigentlich nirgendwo eine richtige Arbeit gesehen oder ausprobiert. Lieber zeigt man ihm einen Bereich und davon einige Tätigkeiten, die er auch machen darf. Wichtig ist auch, ihm einiges zu erklären, denn die jungen Leute wissen oft gar nicht, was sie fragen könnten. Beim Erklären tun sich dann die Fragen auf und oft auch wirkliches Interesse, kostet natürlich Zeit.

Siegi
Leben und leben lassen

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #35 am: 27.04.12, 09:36 »
Also, hier im Kreis haben im letzten Jahr 65 % aller Schulabgänger die Schule mit einem Abitur verlassen. Weitere 20 % mit einem Fachabi. Wenn die nun alle studieren wollen....kommt bald die Zeit, in der jedem Schulabgänger, der eine betriebliche Ausbildung beginnen möchte, der rote Teppich ausgerollt wird.

Unsere Nachbarstochter, 18, wollte immer gerne ins Büro. Und nichts Anderes. Was musste sich das Mädel schon alles anhören- das kannst Du vergessen, mit Deinem Hauptschulabschluß...und- sie hat nach der Hauptschule die zweijährige Handelsschule gemacht, beendet diese im Sommer- mit guten Noten!- und hat seit gestern ihren Ausbildungsvertrag als Bürokauffrau in einem Autohaus. Geht doch ;D 40 Bewerbungen hat sie geschrieben, sagt sie. So viel finde ich das nicht. Ich hab damals 60 Bewerbungen geschrieben- mit Abitur ;D

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21156
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #36 am: 27.04.12, 10:19 »
Die Aufgaben, die man einem Praktikanten gibt richten sich danach, was man ihm zutraut und wie lange er da ist, also ob es sich überhaupt rentiert ihm etwas schwierigeres zu erklären, so dass er auch noch die Zeit hat es auszuprobieren und so lange zu machen, dass sich ein Erfolg einstellt. Wenn man einem Praktikanten jeden Tag einen anderen Bereich zeigt, ist er überall mal gewesen, hat einen oberflächlichen Blick darauf geworfen und eigentlich nirgendwo eine richtige Arbeit gesehen oder ausprobiert.


Na, hier muss man jetzt aber wirklich unterscheiden, ob man so einen 3-Wochen-8.-Klasse-Schulschnupper-Praktikanten hat, oder einen "richtigen" der ein Praktikum für die FOS oder gar fürs Studium macht?

So einen Schulpraktikanten hat man doch eher als Mitläufer, der mal gucken kann, einen Dauerpraktikanten muss man gründlicher einweisen und quasi wie einen Azubi 1. oder 2. Lehrjahr behandeln.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7493
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #37 am: 27.04.12, 10:33 »
Hallo

Hier in Bayern müssen 9.Klässler Gymnasiasten auch ein einwöchiges Praktikum machen.
Wie ich dieser Tage mitgekriegt hab (es betrifft meinen Neffen) ists gar nicht mal so einfach was zu finden.
Zum einen ists so, dass er selber überhaupt keine Ahnung hat was er machen will. Er hat ja noch 3 Schuljahre vor sich.
Zum anderen kam z.B. voin Steuerberater Ablehnung, dass er wie hier schon geschrieben (Datenschutz) keine Praktikanten nimmt.  Erst hieß es wohl, die Schule kümmert sich, dann doch nicht so. Teilweise soll er Bewerbung hinschicken, aber das haben sie auch nicht durchgenommen. Kürzlich sollte er Motivationsschreiben hinschicken und wusste nicht recht was das ist. Von unseren Großen hat jetzt jemand geholfen.
Er könnt z.B. schon zum Heizungsbauer oder Landmaschinenhändler gehen, die sind eher bereit jemanden zu nehmen, aber als Gymnasiast ist er da wohl schlechter vorbereitet als z.B. Hauptschüler und sein Berufsziel wirds (zumindest nach heutigen Stand) auch nicht sein.
Bin gespannt was er jetzt finden wird und hinterher erzählt. Gearbeitet (wie z.B. unsere Kinder in dem Alter auf dem Hof mitgeholfen) hat er nämlich noch nie..

Marianne

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5530
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #38 am: 27.04.12, 10:34 »
Also, hier im Kreis haben im letzten Jahr 65 % aller Schulabgänger die Schule mit einem Abitur verlassen. Weitere 20 % mit einem Fachabi. Wenn die nun alle studieren wollen....kommt bald die Zeit, in der jedem Schulabgänger, der eine betriebliche Ausbildung beginnen möchte, der rote Teppich ausgerollt wird.

Unsere Nachbarstochter, 18, wollte immer gerne ins Büro. Und nichts Anderes. Was musste sich das Mädel schon alles anhören- das kannst Du vergessen, mit Deinem Hauptschulabschluß...und- sie hat nach der Hauptschule die zweijährige Handelsschule gemacht, beendet diese im Sommer- mit guten Noten!- und hat seit gestern ihren Ausbildungsvertrag als Bürokauffrau in einem Autohaus. Geht doch ;D 40 Bewerbungen hat sie geschrieben, sagt sie. So viel finde ich das nicht. Ich hab damals 60 Bewerbungen geschrieben- mit Abitur ;D

Nur sollte bei solchen Veröffentlichungen auch mal dabei stehen wie viel Prozent das Abitur gerade mal mit Ach und Krach geschafft haben. Oder wie viele ihr Abitur mit Sport, Kunst und Musik gemacht haben.
 

Deshalb denke ich auch wird manch ein Chef einen Hauptschüler mit anschließender Handelsschule den Vorrang geben.
Enjoy the little things

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3310
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #39 am: 27.04.12, 11:01 »
Hallo

Hier in Bayern müssen 9.Klässler Gymnasiasten auch ein einwöchiges Praktikum machen.
Wie ich dieser Tage mitgekriegt hab (es betrifft meinen Neffen) ists gar nicht mal so einfach was zu finden.
Zum einen ists so, dass er selber überhaupt keine Ahnung hat was er machen will. Er hat ja noch 3 Schuljahre vor sich.
Zum anderen kam z.B. voin Steuerberater Ablehnung, dass er wie hier schon geschrieben (Datenschutz) keine Praktikanten nimmt.  Erst hieß es wohl, die Schule kümmert sich, dann doch nicht so. Teilweise soll er Bewerbung hinschicken, aber das haben sie auch nicht durchgenommen. Kürzlich sollte er Motivationsschreiben hinschicken und wusste nicht recht was das ist. Von unseren Großen hat jetzt jemand geholfen.
Er könnt z.B. schon zum Heizungsbauer oder Landmaschinenhändler gehen, die sind eher bereit jemanden zu nehmen, aber als Gymnasiast ist er da wohl schlechter vorbereitet als z.B. Hauptschüler und sein Berufsziel wirds (zumindest nach heutigen Stand) auch nicht sein.
Bin gespannt was er jetzt finden wird und hinterher erzählt. Gearbeitet (wie z.B. unsere Kinder in dem Alter auf dem Hof mitgeholfen) hat er nämlich noch nie..

Marianne

Hallo Marianne,
das Praktikum soll den Zweck erfüllen, dass sich die Schüler mal überlegen, wo ihre Interessen sind und ich sags mal ganz böse, dass es außer Schule noch was anderes gibt. Schüler anderer Schulen sind ja da auch schon in der Berufsfindung. Außerdem sollen die Gymnasiasten, die oft noch relativ *welt-/realitätsfremd* sind,  üben sich zu bewerben, sich einfach mal um was zu kümmern, lernen sich aufs Leben vorzubereiten. Ich fand es sehr schade (und hab mich ein klein wenig drüber geärgert), unsere Tochter hat bei der Heimatzeitung vom Nachbarlandkreis angerufen und die haben sie gleich genommen, also nix mit Bewerbung, Zeugnis usw. Unserer Tochter hat es gut gefallen, sie durften recherchieren und bei Artikel mitwirken, natürlich auf der Landkreisseite. Mein Neffe hat ein Praktikum bei einem Landschaftsgärtner gemacht, dem hat es auch sehr gut gefallen.
So wurde uns das am Elternabend erklärt: gerade von Ausbildern (egal oder Uni oder Wirtschaft) wird scheinbar oft angemahnt, das Abiturienten wenig Ahnung haben, ihr Leben nach der Schule zu organisieren... :-[ Das Gymnasium bereitet die Leute nicht aufs Leben vor.



« Letzte Änderung: 27.04.12, 11:12 von annelie »
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5530
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #40 am: 27.04.12, 11:14 »

So wurde uns das am Elternabend erklärt: gerade von Ausbildern (egal oder Uni oder Wirtschaft) wird scheinbar oft angemahnt, das Abiturienten wenig Ahnung haben, ihr Leben nach der Schule zu organisieren... :-[ Das Gymnasium bereitet die Leute nicht aufs Leben vor.


Das ist richtig. Aber die anderen Schule sind da auch nicht wirklich besser. Im Moment finde ich lauten eh alle Empfehlungen: STUDIEREN.

Ich hab Kinder in allen 3 Schularten.
Dabei war es die Große im Gymnasium die gelernt hat wie man eine Bewerbung und einen Lebenslauf schreibt.

Bei der Realschule waren eh alle Empfehlungen auf weiterführende Schulen. Und bei den Mädchen die nicht wußten was machen: Erzieherin. Angeblich der Beruf der Zukunft.

Der Sohn ist auf der Hauptschule. Da gibt es zwar extra Stunden für Berufswahlunterricht. Aber er hatte trotzdem von Seiten der Schule keine Vorstellung wie er es anpacken soll. Nur dort gibt es eine Schulsozialarbeiterin, die sich dann um diejenigen Kinder kümmert, die von zu Hause keine Unterstützung bekommen.
Enjoy the little things

Online Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2677
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #41 am: 27.04.12, 12:42 »
Hallo Gammi,

da mach Dir mal keinen Kopf um den Hauptschüler denn ich kenne einen der hat in der Hauptschule den Zug Werkrealschule machen können und dann eine Lehre begonnen. Nach der Lehre hat er den Techniker gemacht und den Bachelor aufgesattelt und heute ist er mal in China mal in Russland. Nur für die Partnerschaft ist das auch nicht so förderlich  ::)
Unsere ältere hat Realschulabschluss und dann Bürokauffrau gelernt (war im Praktikum aber in der Apotheke nur das ist eine schulische Ausbildung und die staatl. Schulen hatten Sie nur auf der Warteliste) dann hat Sie 1 Jahr im Beruf gearbeitet und dann Techniker Agrarwirtschaft gemacht und nun ist Sie wieder im Büro bei einem Steuerberater...allerdings nicht  mehr im Vorzimmer  ;)

Unserer Wirtschaft  gehen durch die ständige Forderung nach höheren Schulabschlüssen für eine normale Lehre viele Jahre an Arbeitskraft verlohren daher auch die Rente mit 67.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3310
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #42 am: 27.04.12, 14:16 »
Ist zwar jetzt total am Thema vorbei:

Ich hab ja nur 2 Kinder, eine macht gerade Abi (heute war der mündliche Teil des schriftlichen Englisch-Abi) und unser Sohn war auf der Hauptschule.

Auf der Hauptschule wurden sie schon fit gemacht für die Bewerbung und Berufsfindung. Es gibt ab der 8. Klasse 3 Praktikas, wo sie in Berufe schnuppern können. Es wird ihnen immer wieder gesagt, gerade durch die Praktikas können sie zeigen was in ihnen steckt. Es wurde den Eltern nahegelegt, den Schülern beizustehen, aber die Schüler sollten sich selber kümmern und bewerben.
Die Leute von der Berufsberatungen waren da, sie waren im BIZ, der Kreishandwerksmeister war des öfteren da (auch am Elternabend, nur waren leider sehr wenige Eltern da  :-X). Die Schüler konnten sich auch jederzeit an ihn wenden. Es wurde für Bewerbungsgespreche trainiert und es wurden auch Bewerbungsgespräche mit echten Ausbildern und Personalsachbearbeitern simuliert, da wurde z. B. Wert auf korrekte Kleidung gelegt. Die Schulsozialpädagogin hat mit ihnen Lebenslauf usw. besprochen und erarbeitet.... Unser Sohn hat bei jeder Bewerbung von sich aus gesagt, er würde gerne zum Probearbeiten kommen.

Empfehlungen von der Schule, in welche Berufe/Schule die Kinder gehen sollen, gibts aber keine.

Auch auf dem Gymi gibts keine Empfehlungen, unsere Tochter war auf verschiedenen Abi-Messen, sie will schon seit sie zur Schule geht, Lehrerin werden. Sie hat sich auf den Messen beraten lassen und hat sich entschieden was sie studieren möchte. Sie hat sich die Uni´s ausgesucht, wo ihre gewünsche Fächerkombination angeboten wird und möchte sich so bald es möglich ist da bewerben. Vorausgesetzt sie schafft das Abi... 8)

Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5530
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #43 am: 27.04.12, 15:28 »
So ist jede Schule anders.

Bei uns in der Hauptschule wird zwar viel erzählt was gemacht wird...........tatsächlich sieht es dann aber wieder anders aus. :-X
Enjoy the little things

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3647
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Praktikum...brauch euren Rat !
« Antwort #44 am: 29.04.12, 22:08 »

Nur sollte bei solchen Veröffentlichungen auch mal dabei stehen wie viel Prozent das Abitur gerade mal mit Ach und Krach geschafft haben. Oder wie viele ihr Abitur mit Sport, Kunst und Musik gemacht haben.
 

.....das geht doch auch bei euch nicht wirklich  ???  In Bayern sind die Fächer Mathe, Deutsch und eine gesprochene Fremdsprache Pflicht. Früher konnte man Mathe abwählen, das geht aber sehr zum Leidwesen mancher, nicht mehr.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli