Autor Thema: Der Staudengarten  (Gelesen 42403 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Der Staudengarten
« Antwort #105 am: 07.08.17, 12:32 »
......... hier gibts nur die alten Bauerngartensorten, sind aber auch schön mit den knalligen Farben!

ja, die finden sich auch bei mir. in diesem jahr haben mir die wühlmäuse ein ganzes areal mit phloxen untergraben.
da darf ich auch wieder neu setzen.......
@wiese
wunderschön und üppig deine horste. da kannst du dich glücklich schätzen so eine pracht in deinem garten zu haben.

jetzt geht es über in die hortensienblüte....vieles in kübeln bei mir.....ich muß gießen gehen  ;) :D
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3943
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Der Staudengarten
« Antwort #106 am: 08.08.17, 16:54 »
Wiese dein Phlox hat eine klasse Farbe

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Der Staudengarten
« Antwort #107 am: 09.08.17, 11:54 »
Hortensie und Phlox

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9831
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Der Staudengarten
« Antwort #108 am: 13.04.18, 06:13 »
Der Staudengarten ist wieder auf Vordermann gebracht- inzwischen hab ich die Ahnung, dass ich mich mit den Arten zufreidenstelle, die jedes Jahr wieder kommen, blühen und sich auch noch vermehren. Margeriten sind nicht mehr zu finden, von denen werd ich mich verabschieden. Dafür vermehrt sich Akelei, die Päonien in Staudenform sowieso, Storchschnabel in verschiedenen Farben, die Gemswurz hat endlich ihren Platz gefunden, wo sie mag.
Phlox und Herbsaster, der Eisenhut, Mohn, Blaukissen, Schlüsselblumen, Veilchen und viele andere kommen jedes Jahr wieder.
Was scheinbar auch gut wächst, die verschiedenen Stockrosen, die Schnee und Lenzrosen.
Diese beiden Arten samen aus -
und ich werde mich nicht mehr von tollen Staudenbeeten in Gartenschauen und Ausstellungen verführen lassen.
Bäuerinnengarten heisst vermutlich, dass dort diese Pflanzen leben, die nicht zimperlich, mickerlich, divenhaft, übermässig pflegeintensiv sind und dass sie auch noch ein paar anderen Viechern auch was bieten.

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 947
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der Staudengarten
« Antwort #109 am: 13.04.18, 07:40 »
Mary in den Gartenschaun wollen die dich ja zum kaufen verführen ;D bei mir wächst auch so ungefähr das was du beschreibst lauter robuste Sorten halt oft ist auch so ich hab da jahrelang etwas und plötzlich bleibts dann aus keine Ahnung warum Wir hatten ja jetzt Grabungen (Erdstromkabel und Glasfaser) und die Männer ist das ziemlich egal ob da ne Blume wächst oder so, aber die robusten kommen immer wieder im Kräuterbeet ists das selbe gewisse kräuter kann man nicht ausroten und andere wollen einfach nicht

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der Staudengarten
« Antwort #110 am: 13.04.18, 18:45 »
ich habe letztes Jahr mein Staudenbeet angepflanzt und bin total gespannt was überlebt hat. Noch ist kaum was zu sehen. Die zarten Triebe vom Mohn hat der Hirsch gefressen  >:( aber ich denke er erholt sich wieder.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9831
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Der Staudengarten
« Antwort #111 am: 14.04.18, 06:02 »
@Nixe,
nachdem es mir am Nachmittag in die Feldarbeit geregnet hat, bin ich noch auf die Gartenausstellung in Burghausen auf der Burg gefahren.
Wow, da musste ich mich echt zusammenreissen, was da an Päonien geboten war und mein Lieblingsstand mit dem Stauden- und Zitronengärtner war auch wieder da.
Seit ich bei dem vor Jahren sehr viel über die Zitronen aus seinem reichen Erfahrungsschatz mitbekommen habe- hab ich schöne Zitruspflanzen bei mir stehen. Und gestern fiel auch wieder sehr viel Wissen über die Stauden und Zitrus für mich ab.
Hab mir 2 ganz spät blühende Staudenpfingstrosen gekauft- und jetzt weiß ich, was ich bei den Strauchpäonien verkehrt gemacht habe- versuchsweise ist noch eine solche auch zu uns auf den Hof gezogen.
Was es da noch an Ständen mit exotischem Obst gegeben hat-  ;)

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der Staudengarten
« Antwort #112 am: 14.04.18, 08:41 »
Mich bremst da immer die Höhe aus. 1400 ü Meer, da ist es immer eine Lotterie
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9831
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Der Staudengarten
« Antwort #113 am: 14.04.18, 09:21 »
@romy,
das kann ich mir gut vorstellen.
Sind da Alpenpflanzenstauden eine bessere Wahl?

Ich war gestern nach dem Gartenmarkt noch schnell im Baumarkt mit angeschlossenem Gartencenter-
die Frühlingsblüher, die ich jetzt im Garten geniesse, gibts nichts mehr zum kaufen, ich möchte nicht wissen, welche Mengen an Pflanzen verschrottet wurden.
Jetzt ist alles für den Sommerflor gerüstet, die abgeblühten Maiglöckchen wurden um die Hälfte Preis verschleudert, blühende Dahlien und Chrysanthemen, eigentlich eher ein Hochsommer bzw. Herbstflor, mir sind nur noch die blühenden Sonnenblumentöpfe abgegangen- dieses der Zeit um Monate voraus zu sein, nie im Moment - das scheint bei den Gartenpflanzen wirklich immer schlimmer zu werden.
Was mich duftmässig so begeisterte, die blühenden Nelken, der Duft - ein Traum.
Aber Nelkenduft verbinde ich auch eher mit Sommer.
Eine blühende Rankpflanze, mir fällt gerade der Name nicht ein, sie war sehr heruntergesetzt, die hab ich mir gekauft- die ganze Küche duftet- aber warum die billiger verkauft wurde, hätte mich auch interessiert.
Die Wegwerfmentalität ist nicht nur bei den Lebensmittel erschreckend hoch, auch bei den Gartenpflanzen wird es immer ärger.



Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Der Staudengarten
« Antwort #114 am: 14.04.18, 12:26 »

Hab mir 2 ganz spät blühende Staudenpfingstrosen gekauft- und jetzt weiß ich, was ich bei den Strauchpäonien verkehrt gemacht habe- versuchsweise ist noch eine solche auch zu uns auf den Hof gezogen.


hallo mary, lass uns an deinem neuen wissen teilhaben   ;)

......und nur die harten kommen in den garten  ;) ;) ;).........da gebe ich dir mit der auswahl deiner staude völlig recht, die sind und bleiben auch  ;) ;) :D
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9831
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Der Staudengarten
« Antwort #115 am: 14.04.18, 12:38 »
@Vöglein,
der Päonienanbauer hat mir gezeigt, dass die Strauchpäonien bis zu den Trieben in die Erde sollen, weil bei frostigen Temperaturen die Triebknospen am ersten zurückfrieren und auch wegen der Veredlungsstelle, die sind auch empfindlich. Je tiefer gepflanzt umso besser, die Strauchpäonien mögen nicht tief gepflanzt werden, sonst blühen sie nicht.(So tief, wie mir gestern gezeigt wurde, hab ich noch keine Strauchpäonie eingepflanzt.) Ok, letzter Versuch mit einer kapriziösen Schönheit- mal sehen, ob dann wirklich diese Strauchpäonie die Winter überlebt.
Meist gings bei mir ein paar Jahr gut, und dann auf einmal war im Frühjahr kein Austrieb mehr oder einmal war noch ganz spät böser Nachtfrost und das wars dann mit ihnen.
Der Betrieb baut in Niederbayern seine Päonien an, hab gefragt, ob man den Betrieb besichtigen kann.
Ich wollte mir noch eine intersektionelle Päonie zulegen, aber da war leider keine zur schon bei mir wachsenden Pflanze passende Blütenfarbe dabei.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Der Staudengarten
« Antwort #116 am: 14.04.18, 15:32 »
kennt jemand Phlomis / Brandkraut?  Ich kannte das nicht, ist hier nicht sehr verbreitet.
Hab ich von einer Freundin bekommen.  Ich pflanze jetzt mal sonnigen Standort, hoff es passt.
Ich habe oft den Eindruck dass neu gepflanzte Stauden irgendwann nicht mehr da sind, wohin gegen andere sich vermehren wie Unkraut.

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 351
Re: Der Staudengarten
« Antwort #117 am: 14.04.18, 22:08 »
Noch mal zu den Päonien. Habe Ableger bekommen die in einem Blumentopf gepflanzt wurden und einige haben schon Blütenknospen.
Habe ich heute in die Erde gesetzt. Mal schauen wie die sich entwickeln.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9831
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Der Staudengarten
« Antwort #118 am: 15.04.18, 07:26 »
Manche jammern, dass ihnen die Gartenmaiglöckchen bei den Ohren rauswachsen-
ich hab letztes Jahr ein etwas schattigeres Gartenbeet mit Zuchtmaiglöckchen bepflanzt, kommt keine einzige Pflanze und ganz woanders, in der sonnigsten Stelle schauen die Blätter von Maiglöckchen raus. Hab dort mit Sicherheit keine einzige Pflanze eingepflanzt.
@Marianne,
magst du von der Brandkrautpflanze berichten, wie sie sich bei dir macht?
Hab gestern Abend bei Syringa durchgeschaut- hach, da hätte ich so einiges gesehen ;D unter anderem auch das Brandkraut.
Ich habe beschlossen, dass ich heute die armselige Buchseinfassung wegschneide und dann muss mir etwas anderes einfallen als Umrandung für den Staudengarten.
« Letzte Änderung: 16.04.18, 05:40 von mary »

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 685
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der Staudengarten
« Antwort #119 am: 16.04.18, 13:00 »
Noch mal zu den Päonien. Habe Ableger bekommen die in einem Blumentopf gepflanzt wurden und einige haben schon Blütenknospen.
Habe ich heute in die Erde gesetzt. Mal schauen wie die sich entwickeln.

ja, sonnig, gern Vollsonne pflanzen. Aufpassen, dass sich keine Ameisen ins Wurzelwerk einnisten und die Pflanzen zerstlören.
Gruß Hedwig