Haushalt... > Küchenhexerei

Wo kann ich ein Rolleneisen beziehen für Zimtrollen?

<< < (2/8) > >>

Mogli:
Hey Margit! Muß mich mal umgucken. Ich meld mich wieder, wenn ich  etwas genaueres weiß. Wir haben, soviel ich weiß 4, 2 zum backen und 2 zum ablösen und wieder auflegen und wickeln.
SM sagt auch immer, die werden besser wenn man sie aufhebt. Ich finde das nicht. Am besten schmecken sie mir relativ frisch.
Bei uns zu Hause, LKR AN kennt man sie nicht. Ich lernte sie kennen auf einem Einsatz als Betriebshelferin.
 Die Frau des Hauses lag im Krankenhaus mit dem 2. Kind und zur Taufe sollte ich Rollen backen.
Rollen??????  Wie?  Was?
 Der Senior hat mir dann das Rezept gegeben und die Vorgehensweise erklärt. Die Dinger sind tatsächlich was geworden. Ich wunder mich heute noch. Bis dann Helga

Marone:
Hallo Bt-lerinnen,

anstatt Rolleisen könnt ihr auch einfach ein Edelstahlrohr aus dem Baumarkt oder vom Heizungsbauer verwenden. Die Länge richtet sich dabei nach dem Backofen, also so ablängen, dass die Rohre auch in den Ofen passen.  Einfach mit Backpapier umwickeln und dann den Teig rumwickeln. Beim Backen darauf achten, dass der Stoss, also die Stelle, wo der Teig übereinandergewickelt ist, auf dem Backblech liegt und das Rohr darauf, damit die Rolle auch zusammenhält und beim Backen nicht auseinander geht. Ausgekühlt dann vom Rohr runterschieben.
Ist übrigens auch eine tolle Sache, wenn mal unverhofft Besuch vor der Tür steht. Dazu hab ich meist einen Blätterteig aus der Dose oder schon fertig ausgerollt von einem bekannten Diskounter Zuhause, den ich dann einfach in ca. 8 cm breite Streifen Schneide, um das Rohr rumwickle und im Backofen backe. Nebenher noch etwas Sahne geschlagen und wenn die Blätterteigrollen gebacken und ausgekühlt sind, dann die Sahne mittels Spritztüte in die Rollen gespritzt,......fertig ist das Gebäck für den Kaffeklatsch.

Hopfi:
Wieviel kostet den so einen Rolleneisen im Geschäft ?

Marina:
Äh Marone, ich glaube, da bist du falsch gewickelt:

Fränkische Rollen werden nicht im Backofen gebacken.
Rollen werden in Fett ausgebacken (Friteuse oder halt in einem
großen Topf mit Butterschmalz o.ä., in den man die Rolleneisen
eintaucht).

Gruß
Marina

Mogli:
Hast du gut erklärt Marina! ;) Über den Preis muß ich mich mal schlau machen. Ich hab die Dinger schon öfter gesehen, aber nicht hingeguckt- brauch ich ja nicht, hab ja welche. Ausserdem sind die Rollen nicht gut für mein "Hüftgold". :-\
Wenn ich mehr weiß, melde ich mich. LG Helga

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln