Autor Thema: der alte Hund und seine Zipperlein  (Gelesen 17451 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #30 am: 14.01.22, 14:04 »
wenn dein Hund einen geplatzten Milztumor hätte würde der sicher nicht mehr gut drauf sein.
Dann sind sie Aphatisch, appetitlos und haben vor allen Dingen einen sehr aufgeblähten Bauch und starke Schmerzen,
Das würde kaum 2 Wochen gehen, weil der Hund dann innerlich verbluten würde.
Wurde mal Ultraschall gemacht?
Was kriegt er denn aktuell für Medikamente?


Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3908
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #31 am: 14.01.22, 15:21 »
@morgana: ich hätte vielleicht schreiben sollen: "Ich glaube, daß die Tierärztin vermutet...." Apathisch und Appetitlos war er bis gestern ja auch. Schmerzen kann ich definitiv ausschließen..

die Tierärztin (war zu einem Notfall unterwegs, betreut hier viele Landwirte und ist wirklich gut, ich hab noch nie Schlechtes über sie gehört, kümmert sich auch immer rührend um unsere Katzen wenn was ist. Mit dem Hund war ich bis dato bei unserem vorigen Tierarzt, weil der mit dem Hund so gut konnte, der hat aber aufgehört) hat mir Medikamente hergerichtet, das sind für heute und morgen je zwei Spritzen (das traue ich mir zu, weil es auch noch nie Probleme bei Leo und Spritzen gab, konnte aber nicht fragen, was da drin ist, ich glaube aber auch AB, weil sie erwähnt hat, daß Tabletten am Anfang nicht so gut sind) und ab Sonntag dann Amoxicillin als Tabletten.
Er säuft viel, macht aber nach wie vor einen relativ munteren Eindruck. Das mit dem Ultraschall spreche ich auf jeden Fall an....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #32 am: 14.01.22, 16:25 »
Hunde zeigen Schmerzen meist nicht. Aber wenn er einen geplatzten Tumor hätte könnte er das wahrscheinlich nicht
verbergen.

Unser Tierarzt gibt Antibiotika und Entzündungshemmer erst auch immer als Spritze.
Wirkt einfach schneller.  Wenn er am Sonntag dann auf Tablettenform umsteigen soll ist es sehr wahrscheinlich ein AB und
ein Schmerzmittel in den Spritzen.

Nach Fieber wurde vermutlich nicht geschaut.

Wenn das AB so schnell greift, wird vermutlich irgendwo eine Entzündung sein.
Falls er es auf der Leber hat, sollte man auf das Futter achten.
Also kein Trockenfutter, hochwertiges Eiweiß usw.

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3908
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #33 am: 14.01.22, 17:21 »
Fieber hatte er keins

Hab schon extra Nassfutter geholt.
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #34 am: 14.01.22, 19:07 »
Prima, wenn er kein Fieber hat.
Dann wird es eurem Hundi sicher bald wieder besser gehen.
Es ist halt nicht so leicht rauszufinden was sie haben.. Das kann von Magen-Darm über Leber usw alles sein.

Bei mir hatten schon 2 Hunde Borreliose. Der kleine war schwerstkrank. Apathisch, Apptetitlos, konnte nicht mehr
aufstehen, hatte Fieber bis zum Anschlag. Nach der AB Spritze ging es aber bald wieder besser.
Nach 3 Wochen AB war er wieder ganz der alte.
Der große konnte "nur" nicht mehr richtig laufen. Bei ihm waren vor allem die Kniegelenke getroffen,
die waren dafür aber richtig geschwollen und heiß

Wenn er das frißt könntest du ihm Eier, Quark, Hüttenkäse usw geben.
Das ist hochwertiges Eiweiß und leicht verdaulich.
Ich koche meinem Dicken öfter mal Hühnchen, Pute, Rindfleisch oder Kalbfleisch, oder auch Herz.
Innereien lieber meiden.
Kartoffeln, Vollkornnudeln und Vollkornreis. Unserer mag auch gerne Möhren, Gurken und Äpfel.
Aber wir haben zum Glück kein Leberproblem.



Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3908
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #35 am: 18.01.22, 07:30 »
Mein Hund hatte ein tolles Wochenende, die Spritzen am Freitag und Samstag haben wahre Wunder bewirkt. Er war (fast) der alte. Munter, gut gelaunt, hat mit Appetitt gefressen, ließ sich von sämtlichen Familienmitgliedern betüddeln, ich dachte echt er ist auf dem Weg der Besserung…. Am Sonntag Abend hat er sich dann volle Kanne übergeben (hatte ihm ne halbe Stunde vorher die Tabletten verpasst)… gestern morgen wollte er auch partout nicht raus, hat da dann zwar das Leckerlies mit den Tabletten gefressen, dann aber nichts mehr, auch wollte er nicht trinken und war zusehends schlapper. Heute Nacht ist er dann friedlich eingeschlafen  :'( . Er war so ein toller Hund….
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #36 am: 18.01.22, 07:51 »
Es ist immer sehr traurig, wenn man ein tierisches Familienmitglied verliert, vor allen Dingen auch für die Kinder, die mit ihm aufgewachsen sind.

Ihr konntet das kurze Wochenende mit ihm hoffentlich noch etwas genießen und er hat friedlich einschlafen dürfen. Keines seiner Menschenwesen musste über sein Ende entscheiden. Das finde ich immer sehr schwer.

Unser Hund ist vor 23 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen, nachdem er lange Zeit Herzprobleme hatte. Ich habe mich danach bis zum heutigen Tag nie wieder für einen Hund entscheiden können.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7434
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #37 am: 18.01.22, 08:13 »
Das war dann wohl letztes aufbäumen. Er und ihr hattet noch einen schönen gemeinsamen Tag.
Mir graut heute schon wenn es bei unserem Hund mal soweit ist.
Ich kann Eure Trauer gut nachvollziehen.

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 527
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #38 am: 18.01.22, 10:05 »
Ach das tut mir von Herzen leid.
Wir mussten schon zwei Hunde gehen lassen, die 10 und 8 Jahre waren. Unser Hofhund ist jetzt 13 Jahre und wir haben oft Angst um ihn.
Liebe Dunja wir fühlen mit.

anka

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #39 am: 18.01.22, 11:13 »
das tut mir sehr leid. Es ist schlimm einen lieben Hund zu verlieren.

Ich habe immer Hunde. Meine längste Zeit ohne waren 3 Monate. Ich habe schon 5 gehen lassen müssen.
Und jedes mal wenn einer sehr krank war oder nicht mehr da, sagte ich, das war mein letzter Hund.
ich möchte das nicht mehr mitmachen. Und jedesmal konnte ich nicht ohne.

Wobei nur einer von alleine eingeschlafen ist. Allerdings bekam er vorher Schmerz-und Beruhigungsmittel vom
Tierarzt. Er meinte, wenn er am nächsten Tag noch da wäre sollten wir ihn erlösen.
Wir haben ihm einen schönen Tag gemacht, er durfte überall hin, hat alles nochmal angeschaut,
sich richtig verabschiedet, selbst von den Bauarbeitern, die sein altes Zu Hause umbauten.
Er durfte alles fressen, Schokolade auf die er immer so scharf war.
und in der Nacht ist er dann gestorben. Aber wir waren die ganze Zeit bei ihm.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #40 am: 19.01.22, 14:48 »
mamaimdienst, ich kann Deine Trauer gut nachvollziehen - diese schweren Wochen sind der Preis, der für Jahre voller Freude und Glück zu zahlen ist. Der Schmerz vergeht, die Erinnerung bleibt und irgendwann ist es dann vielleicht auch so weit, dass wieder ein Hund einziehen kann.
LuckyLucy

Offline Maria

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #41 am: 19.01.22, 17:08 »
Dunja, ganauso wie Lucky schreibt ist es! Wie denken auch noch jeden Tag an unsere, sie wurde nur 4 Jahre alt und jetzt freuen wir uns jeden Tag über unseren neuen Hundenachwuchs!

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #42 am: 19.01.22, 18:31 »
einen  Hund zu haben ist was feines.
Wir hatten drei. Der erste ein Schäferhund, musste mit Ohrenkrebs achtjährig eingeschläfert werden. Der zweite Schäferhund starb durch Schlaganfall mit 13 Jahren. Der dritte war fast14 , musste wegen Hautkrebs eingeschläfert werden.
Es gibt nichts Treueres als einen Hund,aber ich kann mir in unserem Haus keinen mehr vorstellen. Obwohl es immer wieder ganz doll im Herz zwickt wenn ich einen Schäferhund sehe.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #43 am: 19.01.22, 19:09 »
Maja, Schäferhunde sind tolle Tiere.
Aber noch lieber hätte ich einen Rottweiler. Ist mir aber zu stressig, wegen den Auflagen.
Der braucht nur einen schräg anschauen und schon haste Probleme.
Reicht schon mein großer brauner Labrador.

Zipperlein hab hat er auch schon. Er wird heuer 12. Sagte der Tierarzt neulich zu mir, die braunen
haben nur eine durchschnittliche  Lebenserwartung von 10 Jahren. Ich hoffe doch sehr, dass er noch eine Weile bei uns bleibt.

Im Moment gehts soweit ok. Arthrose, Spondylose, Prostatavergrößerung. Aber soweit alles im Griff.
Er bekommt Schmerzmittel wenn es nötig ist, wird warm gehalten, bekommt alle paar Monate 7 Tabletten
für eine chemische Kastration, weil wir jetzt nicht noch an ihm rumschnippeln lassen wollen.
Einziges Problem er hat ein ziemlich großes Lipom an der Seite.
Tierarzt möchte es eigentlich nicht operieren, weil es nicht notwendig ist, es sei denn es stört ihn mal
beim laufen. Sonst ist es nur ein optischer Makel. Er hat das Teil schon Jahre, aber im Alter wachsen die Dinger gern weiter.
Eine "nette" Frau hier hat mir schon mehrmals sehr deutlich gesagt, dass es Tierquälerei ist und ich solle doch endlich mal
mit dem Hund zum Tierarzt gehen, wenn der schon so einen großen bösartigen Tumor  hat :o ::)












Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der alte Hund und seine Zipperlein
« Antwort #44 am: 27.01.22, 17:41 »
sagte ich nicht gerade es wäre soweit ok :'(
Heute morgen sehr langsam beim Gassi gehen, immer wieder stehen geblieben.
Mittags fällt mir auf, dass er viel schneller atmet als sonst und irgendwie beim
genauen hinsehen finde ich den Bauch etwas dicker.
Also sofort Tierarzttermin gemacht, um halb 3 waren wir schon dort.
Herzschwäche, Wasser in der Lunge. Alles noch ganz am Anfang aber immerhin.
Jetzt muss er erstmal jeden Tag 3 Tabletten nehmen, dann weiterschauen.
Die Wassertabletten tun jeden Falls ihre Wirkung...er war schon zweimal hintereinander bieseln