Autor Thema: Zahnspange, Brackets, Außenspange, Kieferorthopädie+ -chirurgie  (Gelesen 83953 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1319
Meine Tochter hat heute in der Pause ein Stückerl vom Zahnspangendraht geschluckt
(Draht ist beim Beißen in eine Semmel rausgebrochen). Nun sagt sie, dass das Teil im
"Hals" hängt. Kann das sein? Hattet Ihr das auch schon mal?

Elisabeth
Wir nicht, aber ruf halt mal beim Kieferorthopäden die haben bestimmt schon alles mal erlebt!!

Gruß Maria

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3299
  • Geschlecht: Weiblich
Hatte schon bei KO angerufen, diese hat später erst zurückgerufen.
Meinte, ins Ki-Krankenhaus zum Röntgen fahren. Hätte ich auch
gemacht. Zum Glück hat Tochter das Teil mit dem Mittagessen
runtergeschluckt. (War sehr erleichtert!)

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo,

Meine Töchter sind jetzt so weit fertig mit der Korrektur der Zahnstellung. Ihnen müssen  nun alle Weisheitszähne gezogen werden, damit diese die Zähne nicht wieder verschieben, wenn sie durchkommen. Da beide viel Angst vor dem Entfernen der Weisheitszähne haben, werden ihnen jetzt alle 4 ambulant unter Vollnarkose entfernt. Ich bin nicht so begeistert davon, aber der Arzt meinte, das wäre am besten so.

Wer hat Erfahrungen damit? Würdet ihr es wieder so machen lassen?
Liebe Grüsse

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 476
Bei meiner Tochter sind vor vielen Jahren auch unter Vollnarkose zwei Weisheitszähne entfernt worden. Ging ohne Komplikationen ab. Die Narkose ist in der Zahnklinik bei erfahrenen Ärzten kein Problem.
Anschließend habe ich Töchterchen ins Bett gepackt und dabei das Kopfteil recht hoch eingestellt. Am nächsten Tag war alles gut. Heute sagt sie das es wirklich nicht schlimm war, allerdings hatte der Arzt sie auch gut mit Schmerzmitteln versorgt.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3334
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Hallo Luxia, unsere Kinder haben das auch durch, allerdings waren die stationär im KH für zwei Nächte.
Unsere Tochter hatt earge Problem, der erste wurde beim ZA gezogen und das war nicht ohne (war vorher aber nicht abzusehen) und darauf hat unser ZA, bei unsere Familie geht er nicht wieder bei. Ein guter Kiefernorthopäde ist  im Nachbarkreis und der hat u.a. auch belegbetten. Und das Ende der Geschichte: Jedes Kind hatte nach der OP mit Vollnarkose keine Probleme und das Thema war durch.
LG
Tina

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 476
Lokalanästhesie hatte ich bei der Entfernung von Backenzähnen. Allerdings ließ unser Zahnarzt das durch einen Kollegen erledigen. Ging schnell, problemlos, dank guter Schmerztherapie fast schmerzlos. Drei Tage gab es nur Suppe, dann Brei und alles war erledigt.

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Danke schon mal für eure Erfahrungen.

Vollnarkose finde ich auch nicht ganz so toll, aber die Prozedur  ist für die Kinder bestimmt viel angenehmer, wenn sie nicht mitbekommen, was in ihrem Mund passiert.

Nachdem die Kiefernorthopädin eine von zwei Praxen empfohlen hatte umd ich mir diese im Internet angesehen hatte, die andere mich auch nicht so begeistert hat, habe ich die Mädchen in ihrer Klasse rumfragen lassen und wir haben uns schliesslich für den 3. Kiefernchirurgen entschieden, der ein gutes Händchen für Angstpatienten haben soll. Das Vorgespräch war ungewohnt, da er einen sehr speziellen Humor hat, aber er ist nett, erklärt und legt viel  Wert auf die Nachsorge der Wunde.
Die OP erfolgt im OP-Zentrum des Ärztehauses, wo er an einigen Tagen im Monat mehrere Patienten hintereinander von den Weisheitszähnen befreit. Wir sind uns noch nicht ganz einig, ob alle beide am gleichen Tag in den Semesterferien dran kommen sollen, oder lieber an verschiedenen Tagen. Beide werden wohl sehr wehleidig sein, trotz sehr unterschiedlichem Charakter. 
Liebe Grüsse

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1306
  • Geschlecht: Weiblich
Allen drei *Kindern* mussten die Weisheitszähne gezogen werden, weil sie eine sehr schlechte Lage hatten, teils unter den anderen Zähnen drunter, zu wenig Platz ... oder sie hätten nach Zahnregulierung durch Spange wieder das ganze Gebiss verschoben.

Unser Zahnarzt hat damals eine sehr gute Praxis vorgeschlagen und wir waren mehr als zufrieden mit den Behandlungen.

Die Zähne wurden bei allen Dreien per Vollnarkose in einer einzigen OP entfernt. Das hat so ca. eine halbe Stunde gedauert. Es ist zwar schon etwas her, aber viel länger hat die Behandlung wirklich nicht gedauert. Unser Ältester war damals fast 20 Jahre, die beiden anderen waren ca. 15 Jahre alt.

Nach der OP durfte man als Elternteil ganz flott in den Aufwachraum, moderne Liegestühle, ziemlich aufrecht sitzend... waren sie flott wieder wach. Nach einer kurzen Nachuntersuchung ging es dann wieder nach Hause. Stretchbinde um den Kopf, damit die Gelkühlkissen an den Wangen nicht wegrutschten. Das Kühlen war auch in den folgenden Tagen wichtig.

Unser Ältester hatte mehr Probleme mit Schmerzen, weil seine Zähne im Alter von 20 Jahren schon richtig lange Wurzeln hatten.

Die beiden anderen haben nur am ersten Tag eine Schmerztablette nehmen müssen, ab dem zweiten Tag schon keine mehr nehmen müssen.

Jetzt haben wir die ganze Prozedur ja drei Mal hinter uns gebracht, aber ich kann jedem nur raten, dass wirklich mit dieser kurzen Vollnarkose und alle Zähne auf einmal entfernen zu lassen, wenn es nicht irgendwelche Probleme gibt, die dagegen sprechen sollten.

Daheim lief dann der Fernseher heiss, die paar Tage sind schnell wieder vergessen.

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Hallo Luxia,
unser Sohn ( 22 ) hat die Prozedur dieses Jahr hinter sich gebracht. Kühlen, Arnica, Suppe und ein paar Tage nicht arbeiten - weil schwere körperliche Arbeit mit heben und so - danach war alles wieder ok.

Lass beide an einem Tag gehen, dann können sie sich gegenseitig was vorjammern. Vielleicht bist du dann außen vor?

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5572
  • Geschlecht: Weiblich
Ich denke es kommt drauf an bei den Weissheitszähnen.

Meine waren gewachsen wie normale Zähne und auch "einfach" gezogen wie normale Zähne.

Kompikationen kanns natürlich immer geben.
Enjoy the little things

Offline geli.GTopic starter

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Hier kenn ich viele, die sich in den letzten Jahren die Weisheitszähne haben ziehen lassen.....aber niemand mit Vollnarkose.

Mein Sohn hat es vor 1 1/2 Jahren machen lassen, da wurde beim Erstgespräch gesagt, dass er sich entweder erst eine Seite oder alle vier auf einmal raus machen lassen kann. Er wollte es hinter sich haben und somit wurden gleich alle vier Weisheitszähne entfernt. Ich hab ihm Kühlbeutel schon in die Praxis mitgegeben, daheim dann sofort Globuli und es ging alles ohne Komplikationen.
Meine Älteste lässt sich nächstes Jahr in den Semesterferien alle vier Weisheitszähne entfernen.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7618
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Sohn hatte kürzlich OP bei Kieferchirurgen. Nicht Weisheitszähne, aber auch mit Kurz-Narkose.
Die musste er selber zahlen, ihm war es so lieber.  Die anderen Patienten die dort waren bekamen alle die Weisheitszähne raus, und alle mit Narkose, bei jedem alle 4 auf einmal. An dem Tag ist in der Praxis Narkoseteam anwesend.

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2427
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Bei meiner jüngeren Tochter (15) mussten auch die Weisheitszähne entfernt werden. Mit Lokalanästhesie, alle vier auf einmal. Der Kieferchirurg hat gesagt, besser alle auf einmal, dann ists vorbei.  Mit der Entfernung der Zähne hatte sie kein Problem, das war gleich vorbei, nur danach trotz Ibuprofen Schmerzen und Schwellung (auch trotz kühlen) Sie ist froh, dass sie es hinter sich hat, nochmal hätte sie da nicht unbedingt hinwollen.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1034
  • Geschlecht: Weiblich
Ach, ihr schreibt mir heute aus der Seele.

Tochter (24) hatte heute zu Mittag genau dasselbe. Liegender Weisheitszahn musste entfernt werden. Vierfach gestückelt musste er werden  :o, lag so dermaßen drinnen, Wurzeln komplett verzweigt, aber er ging raus. Zahnfleisch musste komplett aufgelappt werden, bis dieser Übler entfernt werden konnte. Allerdings ohne Vollnarkose, nur lokal betäubt. Auf den oberen hatte der Zahnarzt dann für heute verzichtet. Der eilt angeblich nicht.  Ich hoffe, es heilt alles gut, momentan gehts ihr gut.
Ich habe sie gefahren, ihr Kommentar: Eigentlich hätte ich eh selber heimfahren können.
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline geli.GTopic starter

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
...ich dachte mir schon, nur bei uns wird das ohne Vollnarkose gemacht..... :-X

Alles Gute deiner Tochter Saba
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli