Autor Thema: Die Patientenverfügung und ihre ....  (Gelesen 29880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Die Patientenverfügung und ihre ....
« am: 21.01.08, 23:17 »

Hat jemand von euch eine Patientenverfügung gemacht?
Wo und wie habt ihr euch darüber informiert?

Hier im Forum gibt es eine "alte" Box: Vorsorgevollmacht mit Patientenverfügung

Nachdem das aber zwei verschiedene Sachen sind, möchte ich das nun aufteilen.
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #1 am: 22.01.08, 09:44 »
Wir tun uns bisher noch schwer damit.
Es ist nicht einfach,  sich entspr. Situationen für sich und den Partner vorzustellen, wo über  wertes und unwertes Leben entschieden werden soll.
Ich trau es mir nicht mal recht für mich selber zu,  nun pauschal zu sagen,  was ich ggf. möchte und was nicht mehr.

Allerdings ist es für den  Angehörigen unvergleichlich einfacher,  wenn eine Patientenverfügung des Kranken vorliegt,  die er in guten Tagen gemacht hat.
Daran kann man sich dann vermutlich schon festhalten  und hadert dann weniger.
Man kann dadurch  eher das Gefühl und die Gewissheit und Beruhigung haben, das zu tun,  was der Partner/Angehörige gewollt hätte.
Sonst muss man event. enorm leiden unter der Entscheidung z.B. bestimmte Maßnahmen einzustellen und dadurch den Tod des Patienten herbeizuführen.   Oder im Gegensatz  den Patienten nicht  "gehen zu lassen".  :'(

Hat jemand von euch den Film  "Entscheidungen"  gestern abend in der ARD  gesehen ?  Es ging um Wachkoma-Patienten.
Da ging es um genau diese Thematik.    Der Film und die Schicksale haben uns sehr berührt.  :'(

Es kann sein, dass wir dadurch vollends die Kurve bekommen,  eine Patientenverfügung zu machen.  Mal sehn.

Margret

kueken

  • Gast
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #2 am: 22.01.08, 10:02 »
Ich habs gesehen und fande es sehr sehr mutig und toll, dass die eine kämpft um die Ernährung ab zu stellne.

Lg küken

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4287
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #3 am: 22.01.08, 10:28 »
Hallo, mein Mann hat gestern abend die Sendung gesehen und ich hab immer mal mit hingeschaut. Es hat uns zu dem Entschluß verholfen, eine Patientenverfügung zu machen. Wir müssen uns nur erst mal informieren, wo man das macht, was wichtig ist... usw.
Gruß Pauline
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #4 am: 22.01.08, 11:10 »
Hallo Pauline,

am geschicktesten lasst ihr euch beim Notar beraten  und macht es auch dort.

Margret

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #5 am: 22.01.08, 12:48 »
Wir haben eine Patientenverfügung mit im Testament und auch eine gegenseitige Betreuungsvollmacht, hat uns unser Notar dringend zu geraten!
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4287
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #6 am: 22.01.08, 12:50 »
Hey Margret, das ist ne gute Idee. Da wollen wir eh mal hin und uns beraten lassen wegen einem Testament. Bei uns ist es so, wir haben keine Kinder - keine Ahnung ob der Storch noch welche einfliegen läßt  ;D. Man soll ja nicht schwarz sehen, aber es passiert nicht immer den anderen was. Was ist, wenn wir beide ums Leben kommen? Ist bei einem Verkehrsunfall in unserer Nähe passiert. Beide Ehepartner tot. Wer soll dann unser schönes Anwesen erben? Meine Eltern sind schon alt (75 und 80). Meine Schwester vielleicht, mit der ich nicht mehr rede? Deren Kinder haben beide selbst ein Haus bzw. erben das Haus der Eltern. Das eine Kind ist mein Patenkind. Aber der hat ja das Haus der Eltern. Also was dann? Mein Mann hat keine Geschwister. Verwandte gibt es schon, also Cousin, Kinder von ihm usw. Wir haben beschlossen ein Testament zu machen und im Todesfalle alles meinem Bruder zu vererben. Das muß geregelt werden. Und da können wir gleich wg. Patientenverfügung fragen. Danke für den Tip.
Gruß
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #7 am: 22.01.08, 12:58 »

Beim Internetauftritt des Justizministeriums Bayern gibt es zum Thema
eine ausführliche Broschüre zum Downloaden:

Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter .

Von den Seiten 29-32 kann man sich das Formular zu einer Patientenverfügung ausdrucken lassen.
Uns wurde gestern gesagt, dass es notwendig ist, so eine Patientenverfügung immer aktuell zu halten, also etwa jährlich den Inhalt mit Datum und Unterschrift neu zu bestätigen.
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #8 am: 18.06.09, 23:00 »

*schubs*

Nach jahrelanger Debatte hat der Bundestag eine gesetzliche Regelung zu Patientenverfügungen verabschiedet.
Sie haben in Deutschland künftig hohe rechtliche Verbindlichkeit und müssen unabhängig von Art und Stadium einer Erkrankung beachtet werden

Quelle: www.heute.de
Neues Gesetz stärkt Patientenwillen


Habt Ihr euch schon mit dem Thema Patientenverfügung auseinandergesetzt?
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Peppels

  • in memoriam
  • in memoriam
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #9 am: 19.06.09, 11:14 »
Hallo,
nach der langen Krankheit meines Mannes und dem damit verbundenen
"Schriftkram" - von heute auf morgen mußte ich die Versorgungsvollmacht
für meinen kranken Mann übernehmen- habe ich eine Patientenverfügung.

Ich habe die Vordrucke von meinem Hausarzt bekommen und wir haben sie zusammen
ausgefertigt - das war sehr hilfreich.
Auf jeden Fall sollte die Verfügung jedes Jahr aktualisiert werden ( war auch Tipp meines Doc!)

Hoffentlich werden jetzt die "Wünsche" der Patienten ernst genommen!

Peppels
"Hunde kommen, wenn sie gerufen werden.
Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück."

 Mary Bij.

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #10 am: 21.10.09, 22:36 »
Ich hab' mir gerade 2 Formulare runtergeladen,
das erste von der Bundesärztekammer,
das zweite von der Evangelischen Kirche Deutschland.

Von dem zweiten hab' ich mir gerade ab Seite 28 die letzen Seiten ausgedruckt. Den Rest hab' zum Lesen auf meinem Rechner. Und in den nächsten Tagen werde ich das mal gaaaanz in Ruhe durcharbeiten.

Hier sind die Links zu den Seiten, die ich meine:
Von der Bundesärztekammer:     http://www.bmj.bund.de/files/fe36f17641ff04213f1354ba965b65b5/3821/Patientenverfuegung_Textbausteine_August%202009.pdf
und von der Evangelischen Kirche:   http://www.ekd.de/download/patientenverfuegung_formular.pdf

...beides als pdf-Datei.


Äääh, Nachtrag: Es geht um die Patientenverfügung.
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #11 am: 13.05.10, 14:36 »
In der aktuellen Mai-Ausgabe  der Tog Agrar  5/2010 ist ein m.E. sehr umfassend und gut geschriebener Beitrag über das Thema  Patientenverfügung  (S. 142 ff. "Der vorletzte Wille").
Es werden die verschiedensten Aspekte betrachtet und beleuchtet.
Wichtig zu lesen  für die, die Zugang haben.

Margret

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #12 am: 14.05.10, 10:55 »
Hallo

Das ist ein Thema, dass mich schon stark beschäftigt.
Ich war vor ein paar Jahren mal auf Vortrag von einem Notar  (kann sein, dass Rechtslage inzwischen anders ist).
Das Problem ist wohl, dass aucn Ärzte nicht immer abschätzen können, wie es verläuft. Mir fallen da immer die Fälle von "Hirnbluten" ein.  Wir hatten in der Verwandtschaft einen Fall, da lag die junge Frau mind. 6 Wochen im Koma, man hat wirklich gehofft, dass sie sterben darf, denn die Prognosen sahen nach wirklich totalen Pflegefall aus. Man  hatte schon mit ihren Eltern über weitere Vorgehensweise gesprochen.  Jedenfalls ist die aufgewacht und hatte rein gar nichts. Die Ärzte im Nürnberger Südklinikum sprachen schon von Wunder.  Sie hat mal zu mir gesagt, dass sie sich auf Reha (musste sie hin wegen evtl. Spätfolgen aus Versicherungsgründen), total fehl am Platze vorkam.
Die ist mittlerweilen verheiratet und hat 2 Kinder. Das liegt jetzt schon über 10 Jahre zurück.

Die Entscheidung ist jedenfalls trotz Patientenverfügung für niemanden leicht.  Bei alten Menschen siehts vielleicht anders aus, ist aber trotzdem sicher nicht leicht.)
Den o.g. Fall hab ich meiner Nachbarin in den letzten Monaten schon öfters erzählt.  Deren Schwiegertochter hatte dasselbe.  Seit Oktober jetzt ständiges auf und ab. Sie wurde kürzlich 38. Dieser Tage haben sie gesagt, vielleicht wirds doch wieder einigermaßen. (ist im Kopf klar). Mittlerweilen wurden sie schon 4 mal in Klinik gerufen, weil es zu Ende geht.  Da denk ich immer, dass das letzte Wort doch unser Herrgott hat.

Marianne

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #13 am: 14.05.10, 11:48 »
Marianne,
ja,
die Rechtslage hat sich  ein wenig geändert, ich glaub im letzten Jahr.
Der Patient hat nun mehr das Sagen, was er möchte und daran soll sich gehalten werden.
Er kann formulieren, was er will und nciht will.
Was  selbstverständlich die Formulierung nicht einfacher macht, im Gegenteil !

Aber eben diese Vor- und Nachteiel belecutet der Beitrag in Top Agrar 5/2010 sehr umfassend.

Margret

Baeuerin

  • Gast
Re: Patientenverfügung!?
« Antwort #14 am: 14.05.10, 14:17 »
Ich finde auch, dass es ein Absolutes MUSS ist, eine Patientenverfügung zu haben. Hier zwei Extreme:
Bei uns im Dorf hatte ein Bauern-Junggeselle plötzliches Hirnbluten. Hing fast 1 1/2 Jahre an Maschinen und niemand konnte und durfte sie abstellen. Lag in einer Spezialklinik in Braunfels, die nur viel Geld gekostet hat. Hoffnung auf Besserung gab es keine.
Und was war das Ende vom Lied. Ein großer Teil seines Hofes, Hab- und Gut sind draufgegangen. Natürlich auch keine
Erbsachen gemacht. Gar nichts! Schade.

Neben uns wohnt auch ein alter Junggeselle von mittlerweilen 80 Jahren. Den habe ich vor 2 Jahren überredet, dass er eine PV macht. Hat er inzwischen getan. Alle Nachbarn wissen Bescheid und es gibt eine Person, die im Fall X eingreifen kann.
Habe ihm auch die Erneuerungen vom letzten Jahr gegeben. Damit er sich mit der Rechtslage auskennt und seine Patientenverfügung nochmals neu formuliert. So kann er selbst mitentscheiden, was er will und was nicht.
Fand ich gut. Aber es ist keine leichte Entscheidung!!
Margit