Autor Thema: Magenbrot  (Gelesen 2240 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline annelieTopic starter

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3130
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Magenbrot
« am: 20.11.15, 16:04 »
Tante Betty´s Magenbrot

700 g Weizenmehl
300 g Roggenmehl
2 Eier
250 g Butter
2 Päckchen Zimt
1 1/2 Päckchen gemahlene Nelken
2 Päckchen Backpulver
1 Tasse Milchkaffee (Bohnenkaffee)
zu einem Teig kneten

2 cm dicke Rollen formen und mit Abstand auf ein Backblech legen, bei 180 ° backen, noch warm schräg in 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Glasur:
1000 g Zucker
1/2 Blockschokolade
1/4 und 1/8 l Wasser (die Glasur soll weder zu dick- noch zu dünnflüssig sein, deshalb muss man Wasser nachgießen und wieder aufkochen) eine Viertelstunde kochen lassen, die Glasur muß immer sehr heiss sein und dann die erkalteten Stückchen tauchen und zum Trocknen auf Backpapier legen.

Das ist ein sehr altes Rezept, deshalb auch die Päckchen Zimt und Nelken, ich weiß aber nicht mehr, wieviel Zimt und Nelken in so einem Päckchen waren. Auf alle Fälle wird es sehr viel Magenbrot.
« Letzte Änderung: 20.11.15, 16:12 von annelie »
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Magenbrot
« Antwort #1 am: 20.11.15, 20:16 »
Schwester Almas  Magenbrot

500g Honig
1/4 l Wasser
500g Mehl
--------------
500g Zucker
3 Eier
250g Zitronat
150 g Semmelbrösel
750g Mehl
1Phl. Backpulver
1 Eßl Zimt,
nach Bedarf Nelken, Kardamon, Zitronenschale


Zubereitung:
Man kocht Honig und Wasser auf, rührt das Mehl ein. Teig einige Zeit lagern lassen, je länger umso besser.
Aus Zucker und Eiern Schaummasse gerührt, restlichen Zutaten dazu und am Schluß kommt der weich
gerührte Honigteig dazu.
Den Teig gut zusammenkneten und daraus zweifingerbreite Stollen drehen und backen bei Mittelhitze.

Am nächsten Tag teilt man in Schnitten, die man zuerst dünn mit Aprikosenmarmelade bestreicht  und mit Schockoladenglasur überzieht.

Dieses Rezept habe ich aus der Klosterschule. Aber schon länger nicht mehr gemacht.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9854
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Magenbrot
« Antwort #2 am: 28.11.15, 08:24 »
Ihr Lieben,
vielen, vielen Dank, da habe ich einen Ansporn zum Plätzchenbacken und weiß jemand, dem ich damit eine grosse Freude machen kann.